Cover-Bild BLAUES GOLD
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

26,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Polit und Justiz
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 564
  • Ersterscheinung: 24.09.2022
  • ISBN: 9783985953028
Gerhard Wegner

BLAUES GOLD

Ein ODYSSEE-Abenteuer
Spannung pur.

Ein Charity-Buch mit einem Vorwort des bekannten Schauspielers und Naturschützers Hannes Jaenicke.
Der vierte – in sich abgeschlossene - Thriller über die Abenteuer des ODYSSEE-Teams führt die Leser/innen auf eine Reise um die halbe Erde. Es geht um einen der größten Schätze, der je von Piraten geraubt wurde, aber vor allem geht es um den größten Schatz der Menschheit – die Meere.
Während eines Tauchurlaubs im Schutzgebiet des zu Costa Rica gehörigen Weltnaturerbes Isla de Cocos stoßen Mitch Thromberg und sein Freund Samson auf die Spur eines unglaublichen Umweltverbrechens. Dadurch geraten sie in das Visier eines Mannes, der zwei Gesichter hat und der keines davon verlieren will.
Das ODYSSEE-Team wird erbarmungslos verfolgt und muss sich mit allen Kräften wehren. Ein unerbittlicher Feind heftet sich an ihre Fersen, der nur eines will – ihren Tod.
Vor dem Hintergrund eines jahrhundertelang verschollenen Schatzes und eines brutalen Geschäftes, dessen Gewinnspannen höher sind als im Rauschgifthandel, beginnt für das ODYSSEE-Team ein verzweifelter Überlebenskampf.

Im hochgradig spannenden Rahmen der Handlung erfahren die Leser/innen viel über das internationale Geschäft mit Haiflossen – und mit dem Kauf tun er/sie Gutes: Der Autor spendet vom Gewinn des Printbuches fünfzig Prozent (50%) an ausgewählte Haischutzorganisationen.

„Blendend recherchierter Umwelt-Thriller!“
Hannes Jaenicke

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2022

packender Thriller

0

"Blaues Gold" ist der vierte Band der Abenteuer des ODYSEE-Teams und war für mich das erste Buch des Autors.

Ich habe mich - auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände - sehr gut ins Buch einfinden können ...

"Blaues Gold" ist der vierte Band der Abenteuer des ODYSEE-Teams und war für mich das erste Buch des Autors.

Ich habe mich - auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände - sehr gut ins Buch einfinden können und schon mit dem Prolog stieg die Spannung. Natürlich hatte ich schon vom Finning gehört - es aber so schonungslos und offen dargestellt zu bekommen, das war dann doch eine andere Hausnummer.

Der Schreibstil des Autors ist unheimlich flüssig, gut verständlich und der Spannungsbogen der auf den ersten Seiten begann, setzte sich bis zum Ende hinweg durch.

Auch die Charaktere konnten mich durch die Bank weg voll und ganz überzeugen.

Long story short: ein überaus gut recherchierter und packender Thriller, der geschickt Realität mit Fiktion verbindet!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2022

absolut lesenswert

0

Bei „ Blaues Gold“ von Gerhard Wegner handelt es sich um einen Odyssee Thriller.

Dies hier ist der vierte – in sich abgeschlossene - Thriller über die Abenteuer des ODYSSEE-Teams.

Ein interessantes ...

Bei „ Blaues Gold“ von Gerhard Wegner handelt es sich um einen Odyssee Thriller.

Dies hier ist der vierte – in sich abgeschlossene - Thriller über die Abenteuer des ODYSSEE-Teams.

Ein interessantes Vorwort des Autors Gerhard Wegner und des Schauspielers und Naturschützers Hannes Jaenicke, geben einen ersten guten Einblick auf das , was folgt.

Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Dieser Thriller lässt sich sehr flüssig lesen und manche Szenen werden so bildhaft beschrieben, dass ich Gänsehaut bekommen habe. Die Spannung beginnt auf den ersten Seiten und endet auf der letzten. Habe das Buch innerhalb weniger Tagen verschlungen, so spannend ist es .

Dies hier ist kein leichter Stoff. Hier geht es u.a. um Haie und was Menschen ihnen antun. Gerade diese Szenen haben mich schockiert zurück gelassen. Verfolgungsjagden, Liebe u.v.m. Dieser Thriller ist sehr abwechslungsreich und absolut lesenswert.


Ich empfehle diesen Thriller weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2022

Action von Anfang bis Ende

0

Blaues Gold von Gerhard Wegner ist der vierte Odyssee Thriller , aber sicherlich auch gut zu lesen, ohne die Vorgänger zu kennen.

Hauptthema: Finning !

Abartig, blutiges und qualvolles fangen von Haifischen ...

Blaues Gold von Gerhard Wegner ist der vierte Odyssee Thriller , aber sicherlich auch gut zu lesen, ohne die Vorgänger zu kennen.

Hauptthema: Finning !

Abartig, blutiges und qualvolles fangen von Haifischen und die Entfernung und der Verkauf der Flossen.

Schockierend, was in unseren Meeren vor sich geht!

Auch Mitch und Samson, aus dem Odyssee Team, werden Zeuge und so wird aus ihrem Erholungsurlaub ein Wettkampf um Leben und Tod.

Der Leser hat kaum Verschnaufpausen, die Spannung hält von Anfang bis Ende.

In diesem Buch ist alles drin: Spannung, Action, zuverlässig recherchierte Informationen zum Thema, Liebe, Sex...eine tolle Mischung von Fiktion und Tatsache.

Auch wenn mir das komplette Team der Odyssee etwas gefehlt hat, so kann ich das Buch jedem ans Herz legen, nicht nur wegen der Spannung, sondern auch wegen dem Thema, dass jeden interessieren sollte.

Aufklärungsarbeit ist hier extrem wichtig und in diesem Buch perfekt verpackt, um das Interesse für diese Thematik zu wecken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2022

Hochaktueller Thriller

0

„...Für einen Teller voller unappetitlicher, nach nichts schmeckender Knorpelstücke, harmlos Haifischflossensuppe genannt, wird der wohl faszinierendste Fisch jedes Jahr millionenfach abgeschlachtet. Und ...

„...Für einen Teller voller unappetitlicher, nach nichts schmeckender Knorpelstücke, harmlos Haifischflossensuppe genannt, wird der wohl faszinierendste Fisch jedes Jahr millionenfach abgeschlachtet. Und trotz zunehmender Protest hält dieses Massaker weiter an...“

Diese Sätze stammen aus dem Vorwort von Hannes Jaenicke. Der Autor Gerhard Wegner weiß, wovon er schreibt. Er hat selbst eine Organisation zum Schutz der Haie gegründet. Natürlich sind persönliche Erlebnisse unterschwellig in den Roman mit eingegangen.
Entstanden ist eine spannender Thriller, der keine Wünsche offen lässt. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
Der Schriftstil fördert den rasanten Handlungsablauf und den hohen Spannungsbogen. Die Fakten, die im Buch verarbeitet werden, sind exakt recherchiert.

„...Mitchs Augen glitten von der geheimnisvollen Welt draußen zu seinem Freund Samson, der seine Handykamera dicht an das Plexiglas presste und filmte...“

Mitch und Samson haben sich von den Trubel, den es nach ihrem letzten Schatzfund gab, zurückgezogen. Costa Rica wollen sie ein paar ruhige Urlaubstage verleben. Heute sind sie mit einem U – Boot auf Tauchfahrt. Beim Auftauchen beobachten sie, wie auf einem Schiff den in der Fangleine gefangenen Haien die Flossen abgeschnitten werden. Als das U – Boot entdeckt wird, wird es vom Longliner beschossen.Samson behält seinen Humor:

„...Mein Vater sagt immer, wo ein Schraubenschlüssel ist, ist auch Hoffnung. Alles ist besser, als gleich am Angelhaken zu sterben...“

Sie haben etwas gesehen, was sie nicht sehen sollten. Es geht um viel Geld und eine geschickte Irreführung der Haischützer. Hier räumt jemand gründlich auf. Außerdem werden die Behörden gekonnt manipuliert. Ich darf Mitch und Samson auf ihrer abenteuerlichen Flucht begleiten. Dabei gibt es manch wissenswerte Information, so über den Handel mit falschen Pässen.

„...Besonders beliebt waren die Pässe deutscher Staatsangehöriger, da diese für die meisten Länder kein Visum benötigten...“

Die fesselnde Handlung ist aber nur eine Seite der Geschichte. Ab und an gibt es einige Ruhepunkte im Handlungsablauf. Genau dann erfahre ich eine Menge über das Leben der Haie.

„...Haie besaßen nämlich Sinne, die sich Menschen noch nicht einmal vorstellen könnten. Lorenzinische Ampullen etwa, Rezeptoren auf der Schnauze der Tiere, die kleinste bioelektrische Spannungen messen konnten...“

Ein Experiment der Wissenschaftlerin Ruth Rutherford zeigt, dass mit dem Sterben der Haie die gesamt Meereswelt verschwindet. Ihre Begründung klingt logisch, würde hier aber zu viel Raum einnehmen.
Natürlich wurden auch die Haiangriffe auf den Menschen thematisiert. Erneut war ich von der Argumentationskette begeistert.

„...Okay. Haie einer bestimmten Größe und mit den entsprechenden Zahnformen könnten Menschen potentiell als leichte Beute betrachten. Massenhaft vorhanden, schnell zu jagen, und zum Teil recht fettreich. Könnte also passen...“

Ich mag den feinen Humor und durfte bei den weiteren Ausführungen eine Reihe an Vorurteilen ablegen. Noch interessant wird das Ganze, wenn man die von Menschen getöteten Haie ins Verhältnis zu den von Haien verletzten Menschen setzt. Übrigens habe ich das Wort „verletzt“ bewusst genommen. Auch hier findet man die Antwort im Buch.
Im Anhang gibt es ein Interview mit dem Autor. Dort werden nicht nur Fakten von Fiktion getrennt, sondern es werden weitergehende Informationen vermittelt.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Für Geld und Macht ist der Mensch bereit, seine eigenen Lebensgrundlagen zu vernichten. So könnte man ein Fazit ziehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2022

"Indianer Jones" der Meere

0

Wie in den bekannten "Indianer Jones" Verfilmungen reiht sich eine Katastrophe & ein Abenteuer an das andere...

"Blaues Gold" der 4. Band der Odyssee-Reihe von Gerhard Wegner.

Der deutsche Autor wurde ...

Wie in den bekannten "Indianer Jones" Verfilmungen reiht sich eine Katastrophe & ein Abenteuer an das andere...

"Blaues Gold" der 4. Band der Odyssee-Reihe von Gerhard Wegner.

Der deutsche Autor wurde 1951 in Frankenthal/Reinland Pfalz geboren. Seit Jahrzehnten bemüht er sich mittels einer durch ihn ins Leben gerufene Haischutz- & Meeresschutzorganisation, den Ruf der Haie als "Menschenfresser" zu entkräften. An seiner Seite: Wissenschaft, eigene Erfahrungen und Mathematik.

Zum Inhalt:

Die Mitglieder des Odyssee-Teams sind im Urlaub. Costa Rica verspricht atemberaubende Natur und tolle Tauchmöglichkeiten. Mitch Thromberg und sein Freund Samson können nicht ahnen, dass dieser Trip, für sie persönlich, lebensbedrohliche Gefahren auslösen wird. Die darauf folgende, abenteuerliche Flucht schmiedet die Teammitglieder noch mehr zusammen & lässt neue Freundschaften entstehen. Werden alle den Gefahren entkommen?

Mein persönliches Leseerlebnis

Ich bin sehr positiv von der Buchausführung und Gestaltung beeindruckt. Das Buch ist wertig gearbeitet, das Papier in sehr guter Qualität, sowie einem Titelbild, dass den Betrachter sofort mit den Grundpfeilern dieses Thrillers, bekannt macht.

Aufbau, Logik, Spannung, Finale:

Der wirklich sehr gute Aufbau und Verknüpfung dieser gesamten Erzählung haben mich beeindruckt. DIe Geschichte läuft sich nicht langsam warm. Es geht sofort spannend los und verliert keinerlei Spannung während des Leseverlaufs. Durch gekonnte Einschiebungen, nimmt der Autor auch diejenigen von uns mit, die die Vorgängerbücher nicht gelesen haben. Also ist es sehr gut möglich, diesen Band ohne Vorkenntnisse zu genießen.

Die eingebrachten Erzählstränge wurden innerhalb der Kapitel miteinander verwoben und zum Finale aufgeklärt, bzw. zusammengeführt.

Zusammenfassung: Der Thriller offenbart die schrecklichen Taten des "Finnings" und den kommerziellen Grund für diese Taten. Auch die möglichen Auswirkungen des Hai-Sterbens auf unsere Weltmeere, werden sehr gut beschrieben und erzählt. Die Verflechtung zwischen Fiktion und Realität haben mich definitiv begeistert und motiviert mehr über Haie und ihre Funktion innerhalb unserer Welt - Meere herauszufinden.

Fazit: Der 4. Band einer Thriller-Reihe, die nicht nur spannende Unterhaltung sondern auch wichtige Tatsachen über Finning und dessen Auswirkungen weitergibt. Der Autor präsentiert ein Buch, dass sicher auch ein "Augen-Öffner" in Bezug auf die Gefährdung unserer Weltmeere und deren Bewohner, sein kann.

Von mir gibt es eine ausgezeichnete 5* Lesebewertung verbunden mit einer Leseempfehlung!



ISDN: 9783985953028

Verlag: G. Wegner Nova Md

Veröffentlichung: 24.09.2022



Vielen Dank für das Leseexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere