Cover-Bild Eine irische Familiengeschichte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.03.2019
  • ISBN: 9783839817162
Graham Norton

Eine irische Familiengeschichte

Charly Hübner (Sprecher), Silke Jellinghaus (Übersetzer)

In Irland können sie Geschichten erzählen – und Geheimnisse bewahren
Elizabeth Keane kehrt nach vielen Jahren in die irische Heimat zurück. Ihre Mutter ist gestorben, Elizabeth muss den Haushalt auflösen. Gern kommt sie nicht zurück; die Enge des Örtchens Buncarragh hat sie damals in die Flucht getrieben, nach New York, wo das Glück auch nicht auf sie wartete. Schnell hat der Trübsinn der Heimat sie eingeholt, die Sprachlosigkeit, die über allem hängt. Auch ihre Mutter Patricia hatte als junge Frau den Ausbruch gesucht, mit einem Mann, den keiner je zu Gesicht bekam. Monate später war sie zurückgekehrt. Ohne Bräutigam, wortlos und mit einem Säugling im Arm. Wer ihr Vater war, hat Elizabeth nie erfahren. Doch dann findet sie unter den Hinterlassenschaften ihrer Mutter ein Bündel Briefe, handgeschrieben und bebend vor Worten der Liebe. Elizabeth macht sich auf die Suche …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 6 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2019

Ein Familiendrama in der Vergangenheit wirft seine Schatten bis in die Gegenwart

1

In dem Hörbuch "Eine irische Familiengeschichte" von Graham Norton, gelesen von Charly Hübner geht es um Elisabeth, die ihr Elternhaus nach dem Tod ihrer Mutter in Irland ausräumen möchte. Beim Sortieren ...

In dem Hörbuch "Eine irische Familiengeschichte" von Graham Norton, gelesen von Charly Hübner geht es um Elisabeth, die ihr Elternhaus nach dem Tod ihrer Mutter in Irland ausräumen möchte. Beim Sortieren stolpert sie über einen Brief von Edward, ihrem Tod geglaubten Vater. Diese und die Erbschaft eines weiteren Hauses veranlassen Elisabeth in der Vergangenheit zu forschen... und was sie findet ist nicht sehr erfreulich...


Graham Norton hat mit diesem Roman eine sehr düstere und tragische Geschichte gezeichnet. Die Handlung wird in zwei zeitliche Stränge geteilt und der Hörer/Leser springt zwischen "DAMALS" und "HEUTE" hin und her. So entwickelt sich ein immer deutlicheres Bild von den Geschehnissen von damals und man entdeckt die Geschichte im selben Tempo wie Elisabeth.

Die Stimme Charly Hübners verleiht dem Hörbuch seine Dunkel- und Rauheit, definitiv sehr passend zum Inhalt.

Dieses Buch ist auf alle Fälle keine locker-leichte Literatur sondern streift sehr ernste Themen des Lebens, die in eine spannende mit diversen Wendungen versehene Geschichte verpackt sind.

Dieses Hörbuch würde mir im Rahmen einer Hörrunde auf LovelyBooks zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine ehrliche Meinung aber in keinem Fall!

Veröffentlicht am 17.07.2019

When history repeats itself ...

0

Was vom Klappentext her eigentlich als eine unspektakuläre Geschichte anmutet, entpuppt sich beim Hören schnell als geheimnisvoll und hatte mich gleich in den Bann gezogen. Lage um Lage entfernt Elizabeth ...

Was vom Klappentext her eigentlich als eine unspektakuläre Geschichte anmutet, entpuppt sich beim Hören schnell als geheimnisvoll und hatte mich gleich in den Bann gezogen. Lage um Lage entfernt Elizabeth Keane in ihrem alten Heimatort Buncarragh von den angestaubten Erzählungen und muss bald feststellen, dass nichts so ist wie es scheint. Sie macht sich auf die Suche nach einem Vater, der angeblich schon lange tot ist und macht bald befremdliche Entdeckungen. Auch an der Homefront in ihrem Zuhause in Amerika läuft nichts wie geplant und das Leben ihres Sohnes macht sich bald auf unschöne Art selbstständig …
Auf unaufgeregte Art und doch immer wieder spannend schreibt Graham Norton hier eine Geschichte, die dem Spruch „Mehr Schein als Sein“ schnell eine ganz neue Bedeutung gibt. Er arbeitet akribisch auf eine Art Happy End hin, die dann doch keines ist … oder doch? Ich habe mich jedenfalls keine Minute gelangweilt in dieser irischen Familiengeschichte.

Veröffentlicht am 23.05.2019

Ein Drama in Irland, teilweise jetzt, teilweise vor 40 Jahre.

0

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört, gesprochen von Charly Hübner.



Elizabeth wohnt in New York aber kommt zurück nach Irland um den Nachlass ihre verstorbene Mutter zu regeln. Während sie aufräumt ...

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört, gesprochen von Charly Hübner.



Elizabeth wohnt in New York aber kommt zurück nach Irland um den Nachlass ihre verstorbene Mutter zu regeln. Während sie aufräumt findet sie Briefe die wahrscheinlich von ihr Vater stammen. Ihre Mutter hat nie was über ihm erzählt. Elizabeth möchte mehr wissen und begibt sich auf der Suche.



Gleichzeitig liest man die Geschichte von Elizabehts Mutter, Patricia. Man erfährt wie Patricia Elizabeths Vater kennen lernt und was für unmöglich ungeheuerliche Sache ihr passiert sind.



Während Elizabeth ihre Vergangenheit untersucht, besorgt ihr Sohn, der noch in Amerika ist, ihr viele Kopfsorgen.



Insgesamt eine Story mit viel Drama. Die Geschichte ist meiner Meinung nach ein wenig übertrieben, aber dadurch auch überraschend. Ich glaube nicht dass ich das Buch gekauft hätte, aber durch eine Aktion von lovelybooks.com durfte ich es hören.

Veröffentlicht am 23.05.2019

Spannende Ahnenforschung in Irland

0

Das Hörbuch „Eine irische Familiengeschichte“ von Graham Norton erschien am 26.03.2019 im Argon Verlag und wird von Charly Hübner gelesen.
Elisabeth Keane besucht nach vielen Jahren der Abwesenheit ihre ...

Das Hörbuch „Eine irische Familiengeschichte“ von Graham Norton erschien am 26.03.2019 im Argon Verlag und wird von Charly Hübner gelesen.
Elisabeth Keane besucht nach vielen Jahren der Abwesenheit ihre irische Heimat, genauer gesagt den kleinen Ort Buncarragh, um den Haushalt ihrer verstorbenen Mutter aufzulösen. Dort angekommen erinnert sie sich sofort daran, was sie damals aus der Enge des Örtchens getrieben hatte, aber auch an das Leben mit ihrer Mutter Patricia. Auch diese hatte einmal Buncarragh verlassen, war aber zurückkehrt – mit einem Säugling auf dem Arm, doch ohne Mann. Als Elisabeth jetzt handgeschriebene Briefe unter den Hinterlassenschaften ihrer Mutter findet – glühende Liebesbriefe – beginnt sie nachzuforschen. Wird sie nun erfahren, wer ihr Vater ist und was damals geschah?
Elisabeth Keane ist eine normale Frau wie du und ich mit einem fast erwachsenen Sohn und gerade das, macht es dem Zuhörer so leicht, sich in die Geschichte hineinziehen zu lassen. Charly Hübner versteht es wunderbar, fesselnd vorzutragen und so erlebt man die Gegenwart mit Elisabeth genauso spannend wie die Vergangenheit mit Patricia. Eine Familiengeschichte, die für Elisabeth manch Überraschung bereit hält und zu ganz neuen Erkenntnissen führt. Aber auch die Zukunft macht es ihr nicht einfach. Sie wird vor schwere Entscheidungen gestellt – so wie ihre Mutter in der Vergangenheit.
Am Anfang war ich verwirrt vom Wechsel aus Gegenwart und Vergangenheit, aber dann hat es mir sehr gefallen. Es lockert die Geschichte wunderbar auf und macht es auch sehr spannend, denn es gab Passagen, da wollte ich unbedingt wissen, wie es nun in der Vergangenheit weitergeht und hätte den Sprung in die Gegenwart am liebsten noch nicht gemacht, doch diese kleinen Geduldsproben haben dem Spaß keinen Abbruch getan. Wer genau zuhört, wird bestimmt einiges ahnen oder kombinieren können, wie es weitergehen könnte, aber es wird dennoch viele Überraschungen geben. Besonders gefallen hat mir das wirklich gute Ende. Es passte einfach und war ein stimmiger und gelungener Abschluss.
Es hat Spaß gemacht, fast die irische Luft riechen zu können bei Zuhören und ich habe jede CD genossen. Mit Charly Hübner wurde genau der richtige Sprecher gewählt.
Für Freunde spannender Familiengeschichten kann ich das Buch nur empfehlen. Ich bin sicher, sie werden nicht mehr aufhören können zu hören.

Veröffentlicht am 13.05.2019

gut

0

Das Coverbild gefällt mir gut.
Der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme, der ich aufgrund des guten Sprechtempos und der Betonungen gut folgenden konnte.
Mir haben die beiden Zeitstränge gut gefallen.
Gerade ...

Das Coverbild gefällt mir gut.
Der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme, der ich aufgrund des guten Sprechtempos und der Betonungen gut folgenden konnte.
Mir haben die beiden Zeitstränge gut gefallen.
Gerade die vergangenen Zeiten haben mir hier gut gefallen. Patricia empfand ich als einen angenehmen Charakter, Elizabeth fand ich manchmal etwas zu oberflächlich bzw. zu wenig familiär / als Mutter handelnd.
Dem Hörbuch war angenehm zu folgen. In der Mitte ist die Spannungskurve für mich etwas abgefallen - es war aber keineswegs langweilig. Das Ende war dann voller überraschender Wendungen. Dazu spannend und emotional.

Vom mir 4 Sterne hierfür