Cover-Bild Heimat ist ein Sehnsuchtsort

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper ebooks in Piper Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.10.2019
  • ISBN: 9783492994552
Hanni Münzer

Heimat ist ein Sehnsuchtsort

Roman
„Heimat ist ein Sehnsuchtsort“ – der Auftaktband zur bewegenden Heimatsaga von SPIEGEL-Bestsellerautorin Hanni Münzer (u.a. „Honigtot“ und „Marlene“)

Vor dem heraufziehenden Sturm des Zweiten Weltkriegs entfaltet sich das dramatische Schicksal der schlesischen Familie Sadler von 1928 bis heute – eine Geschichte von Liebe und Leid, von Glück und Hoffnung.

Breslau, 1928: Als der junge Komponist Laurenz Annemarie begegnet, ist es vom ersten Augenblick an Liebe. Für sie will er ein Land aus Licht und Blumen schaffen. Von Annemaries bewegter Vergangenheit und ihrem gefährlichen Geheimnis ahnt er nichts. Eine familiäre Katastrophe zwingt Laurenz, den elterlichen Hof zu übernehmen. Er, der nie Bauer sein wollte, findet sein Glück mit Annemarie an seiner Seite und zwei außergewöhnlichen Töchtern: der hochbegabten Kathi und der an einer seltenen Krankheit leidenden Franzi. Zwar stehen die Zeichen der Politik bereits auf Sturm, doch noch ist in der deutsch-polnischen Grenzregion alles friedlich. Als die fünfzehnjährige Kathi einen landesweiten Mathematikwettbewerb gewinnt, zieht sie ungewollt die Aufmerksamkeit Berlins auf die Familie. Ihre Mutter handelt, um ihre Kinder zu schützen – und tritt damit eine Lawine tödlicher Ereignisse los, die Kathis und Franzis Schicksal über Jahrzehnte bestimmen wird.

»Münzers Bücher haben eine Botschaft.« Welt am Sonntag

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2019

Nicht nur das Cover begeistert

0

Hanni Münzers "Heimat ist ein Sehnsuchtsort" überzeugt auf den ersten Blick mit dem unglaublich geistreichen Titel und dem wunderschönen Cover. Aber auch hinter der Fassade hat der Roman viel zu bieten.

Die ...

Hanni Münzers "Heimat ist ein Sehnsuchtsort" überzeugt auf den ersten Blick mit dem unglaublich geistreichen Titel und dem wunderschönen Cover. Aber auch hinter der Fassade hat der Roman viel zu bieten.

Die Autorin erschafft eine fiktive Welt, die den realen Ereignissen der Vergangenheit nicht fern zu sein scheint. Durch ihren detailreichen Schreibstil schafft sie es, die Umgebung sowie die Figuren so darzustellen, dass sie vielschichtig, authentisch und real auf den Leser/die Leserin wirken - sehr gelungen! Die Figuren sind meiner Meinung nach auch das Herzstück des Romans.

Meiner Meinung nach verlief der erste Teil des Buches etwas schleppend, jedoch änderte sich dies ab dem zweiten Teil zunehmends.

Da "Heimat ist ein Sehnsuchtsort" der erste Teil der Heimat-Saga ist, kann man sich in Zukunft auf noch mehr Spannung und Familiengeschichten der Familie Sadler freuen.

Veröffentlicht am 16.10.2019

Toller Auftaktroman einer interessanten Familiengeschichte

0

Zum Inhalt:
Schlesien Ende der zwanziger Jahre. Eigentlich ist Lauren Komponist, doch als er Annemarie begegnet und sich sofort verliebt, kommt alles anders. Er übernimmt den elterlichen Hof und bekommt ...

Zum Inhalt:
Schlesien Ende der zwanziger Jahre. Eigentlich ist Lauren Komponist, doch als er Annemarie begegnet und sich sofort verliebt, kommt alles anders. Er übernimmt den elterlichen Hof und bekommt mit Annemarie zwei Töchter. Kathi, die hochbegabte und Franzi, die besonders ist. 
Meine Meinung:
Diese Geschichte hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Geschichte um Kathi und ihre Familie. Der Schreibstil ist sehr gut lesbar und obwohl das Buch nicht gerade dünn ist auch dadurch viel zu schnell zu Ende. Die Protagonisten haben mir gut gefallen, besonders Franzi möchte ich da ausdrücklich nennen. Viel zu selten kommen besondere Kinder in Büchern vor. Schön, dass die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist und fortgesetzt wird.
Fazit:
Toller Auftaktroman einer interessanten Familiengeschichte

Veröffentlicht am 10.10.2019

Berührend und beklemmend

0

Aus dem Klappentext

Schlesien, 1928: Als der Komponist Laurenz Annemarie begegnet, ist es vom ersten Augenblick an Liebe. Von ihrem gefährlichen Geheimnis ahnt er nichts. Eine familiäre Katastrophe zwingt ...

Aus dem Klappentext

Schlesien, 1928: Als der Komponist Laurenz Annemarie begegnet, ist es vom ersten Augenblick an Liebe. Von ihrem gefährlichen Geheimnis ahnt er nichts. Eine familiäre Katastrophe zwingt Laurenz, den elterlichen Hof zu übernehmen. Er, der nie Bauer sein wollte, findet sein Glück mit Annemarie und zwei außergewöhnlichen Töchtern: der hochbegabten Kati und der chronisch kranken Franzi. Zwar stehen die Zeichen der Politik auf Sturm, doch in der Grenzregion ist noch alles friedlich. Als Kati einen landesweiten Schülerwettbewerb gewinnt, zieht sie die Aufmerksamkeit auf die Familie...

Das Leben läuft selten so, wie man es sich erträumt...
Man versucht zu schützen, was man liebt...

Was hat diese Familie alles erlebt und erleben müssen und trotzdem bleibt ihnen die Liebe und Ihr starker Zusammenhalt.

Das Buch ist der Auftakt einer Familiensaga.
Es versetzt den Leser in die Anfangsjahren und die Zeit der dunkelsten Geschichte Deutschlands.

Die Autorin hat ein Werk geschaffen, dass mich sofort in seinen Bann gezogen hat.
Ihre guten Recherchen, die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere der Hauptprotagonisten haben zusammen mit der bildlichen Beschreibungen dazu beigetragen, dass man mit der Familie gelebt, geliebt und gelitten hat.
Man sah vor seinem inneren Auge die kleine Gemeinde , den Hof der Sadlers, die Landschaft der heute verlorenen Heimat.
Sie hat es verstanden, jedem Protagonisten Leben einzuhauchen.
Hervorhebend möchte ich hier Kathi. Dieses liebenswerte, mutige Kind ist mir ans Herz gewachsen.

Gerade in der heutigen Zeit und nach Halle ist dieses Buch wichtiger denn je.
Es darf nicht vergessen werden. Niemals darf es wieder zu solchen Gräueltaten kommen.

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen.
Es regte zum Nachdenken an und machte mich oft sehr betroffen.

Ich hoffe, die Autorin kann im 2. Teil an dieses Buch anknüpfen und nimmt uns wieder in das bewegte Leben der Familie Sadler mit.
5 Sterne für diese Lesefreude.

Veröffentlicht am 06.10.2019

Was ist Heimat?

0

„Was ist Heimat?“
Kathi Sadler wächst behütet in einem kleinen Ort in Schlesien auf. Ihr Vater ist Landwirt, die Mutter zieht die beiden Kinder auf. Kathi geht zur Schule und ist blitzgescheit, während ...

„Was ist Heimat?“
Kathi Sadler wächst behütet in einem kleinen Ort in Schlesien auf. Ihr Vater ist Landwirt, die Mutter zieht die beiden Kinder auf. Kathi geht zur Schule und ist blitzgescheit, während ihre Schwester Franzi mit einer merkwürdigen Krankheit geboren wurde. Alles scheint gut zu sein, wäre da nur nicht die neidische Nachbarin, die die Sadlers immer wieder anschwärzt. Dies wird zum großen Problem, als der zweite Weltkrieg ausbricht und die Familie zu vernichten droht.
Dass Hanni Münzer schreiben kann, das hat sie ja schon zur Genüge bewiesen, aber dieses Buch finde ich eins der besten. So lebendig, man sieht die Personen quasi vor dem inneren Auge, und sympathisch, ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Kathis Freundschaft zu Anton und ihre Liebe zur kleinen Schwester, mit der sie sich nur summend unterhalten kann, die Magd Dorota und Knecht Oleg – die Personen sind mir richtig ans Herz gewachsen. Kathis Eltern bleiben ein wenig undurchsichtig. Vor allem die Mutter, Annemarie, hat ein großes Geheimnis, das im Buch nur teilweise enthüllt wird.
Münzer schreibt eine Familiensaga vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges. Mühelos gelingt es ihr, die Schrecken, denen die Leute ausgesetzt waren, zu beschreiben. Und Kathi gelangt ins Kreuzfeuer der Russen, nur eines kleinen Zufalls wegen. Die Autorin macht immer wieder Andeutungen auf die spätere Handlung, was dazu führt, dass man immer noch ein Kapitel verschlingt.
Auch die Aufmachung des Buches finde ich sehr gelungen mit den Zitaten am Kapitelbeginn. Hier kommen nicht nur große Personen der Weltliteratur zu Wort, auch Kathi oder Franzi werden zitiert.
Fazit: jetzt beginnt das große Warten auf Band zwei dieser Familiensaga, das von mir sehnsüchtig erwartet wird.