Cover-Bild 1Q84. Buch 1&2

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

32,00
inkl. MwSt
  • Verlag: DuMont Buchverlag
  • Themenbereich: Belletristik - Alternativweltgeschichten
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 1024
  • Ersterscheinung: 03.08.2012
  • ISBN: 9783832195878
Haruki Murakami

1Q84. Buch 1&2

Roman
Ursula Gräfe (Übersetzer)

1984. Aomame hat zwei verschieden große Ohren. Beim Rendezvous mit einem reichen Ölhändler zückt sie eine Nadel und ersticht ihn – ein Auftragsmord, um altes Unrecht zu sühnen. Tengo ist Hobby-Schriftsteller. Er soll einen Roman der exzentrischen 17-jährigen Fukaeri überarbeiten, damit sie einen Literaturpreis bekommt. Der Text ist äußerst originell, aber schlecht geschrieben – ein riskanter Auftrag. Aomame wundert sich, warum die Nachrichten ihren Mord nicht melden. Ist sie in eine Parallelwelt geraten? Um diese Sphäre vom gewöhnlichen Leben im Jahr 1984 zu unterscheiden, gibt Aomame der neuen, unheimlichen Welt den Namen 1Q84.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.03.2018

Zwei Monde und Zwei Liebende

1

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie ich dieses Buch in Worte fassen soll. Dies ist erst meine zweiter Murakami und ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen.

Die Welt in die uns Murakami mit diesem Buch ...

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie ich dieses Buch in Worte fassen soll. Dies ist erst meine zweiter Murakami und ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen.

Die Welt in die uns Murakami mit diesem Buch entlockt ist so echt, aber gleichzeitig auch verwirrend und fantastisch, eine Welt mit zwei Monden, die Little People und eine Puppe aus Luft und die Menschen, die in diese Welt hinein gesogen wurden, spielen hier die Hauptrolle.

Wir lernen die beiden Hauptcharaktere sehr gut kennen, im laufe des Buches. Die erste intensive Begegnung der beiden in der Kindheit, spielt für beide immer wieder eine sehr wichtige Rolle. Da die beiden in ihrem Erwachsenem Leben einsame Menschen sind, die sich schlecht binden können, aber einander auch nie gesucht haben, obwohl sie wissen das es zusammen leichter wäre.

So Leben die beiden ihr Leben, was aber bei weitem nicht so langweilig ist, wie es jetzt klingt, Aomame und Tengo sind in eine Geschichte verwickelt worden, die die beiden wieder zusammen führen könnte. Was Aomame mit dem Tod des Leaders und Tengo mit dessen Tochter zu tun haben, möchte ich hier nicht verraten.

Ich bin sehr gespannt wie Buch 3 und die fantastische, aber gleichzeitig ernste und realistische Reise weitergeht.