Cover-Bild All die bösen Taten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 16.08.2021
  • ISBN: 9783734108518
Heather Chavez

All die bösen Taten

Thriller
Bernd Stratthaus (Übersetzer)

Wessen Leben wirst du retten? Du hast die Wahl! Ein mitreißendes Thrillerdebüt um ein perfides Katz- und Maus-Spiel.

Auf dem Weg nach Hause bemerkt Tierärztin Cassie Larkin einen Mann, der eine junge Frau brutal angreift. Sie hält an, und nachdem sie die Polizei gerufen hat, geht sie aller Warnungen zum Trotz dazwischen. Daraufhin stößt der Angreifer eine seltsame Drohung aus: »Lass sie sterben, und ich werde dich am Leben lassen.« Doch das kann Cassie nicht. Während sie dem Opfer hilft, stiehlt der Unbekannte ihr Auto und verschwindet. Jetzt kennt er ihren Namen, ihre Adresse. Er weiß von ihren Kindern ...
Am nächsten Tag verschwindet Cassies Ehemann spurlos. Ein Zufall? Verzweifelt versucht sie, ihn zu finden, und macht eine schockierende Entdeckung. Nichts geschieht so zufällig, wie es zunächst scheint, und plötzlich ist Cassie gezwungen, eine schier unmögliche Wahl zu treffen, um ihre Familie zu retten …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Ein gut gelungener Debüt- Thriller

0

Bei dem Buch „All die bösen Taten“ handelt es sich um den Debüt- Thriller, von der Autorin Heather Chavez.
Aber kommen wir erstmal zur Story.

Wem würdest du das Leben retten, wenn du dich entscheiden ...

Bei dem Buch „All die bösen Taten“ handelt es sich um den Debüt- Thriller, von der Autorin Heather Chavez.
Aber kommen wir erstmal zur Story.

Wem würdest du das Leben retten, wenn du dich entscheiden müsstest?
JA, schwer zu beantworten. Aber genau vor dieser Entscheidung, steht die Tierärztin Cassie Larkin. Und warum? Sie wollte eine junge Frau vor einem brutalen Angreifer schützen und bekommt dann eine seltsame Drohung von ihm: »Lass sie sterben, und ich werde dich am Leben lassen.«
Doch das kann sie nicht, hilft der jungen Frau und auf einmal ist der Angreifer samt Cassies Auto verschwunden. Das schlimme ist, all ihre Papiere waren im Auto und so weiß der Angreifer nun alles über sie.
Wird er seine Drohung wahr macht?
Als dann noch ihr Mann am nächsten Tag spurlos verschwindet, fängt ein perfides Katz- und Maus Spiel an….

Durch die Ich-Perspektive erlebt man alles hautnah, als wäre man selbst dabei gewesen. Die Autorin Heather Chavez schafft es einen durch die verschiedenen neuen Spuren und Wendungen in der Geschichte mitzureißen. So wurde es mir beim lesen nie langweilig, denn es war immer wieder aufs neue spannend.
Der Schreibstil ist flüssig und hat mich bis zum Ende gefesselt. Ich persönlich mag es, wenn ein Buch in der Ich- Perspektive geschrieben wir und dies hat sie wirklich gut umgesetzt.
Auch von den einzelnen Charaktere, bekommt man einen guten Einblick.
Das Cover hat durch die dunkel gewählten Farben, etwas mystisch- geheimnisvolle und hat mich deshalb direkt angesprochen.

FAZIT:
Ein mitreißender Thriller, der sich wie eine Achterbahn- Fahrt anfühlte.
Gerne vergebe ich 5 von 5 Sterne für den tollen Debüt- Thriller

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 18.09.2021

Guter Anfang, spannendes Ende, gähnender Mittelteil

0

"All die bösen Taten" ist ein Thriller der Autorin Heather Chavez, der 2021 als Taschenbuch mit 448 Seiten im blanvalet Verlag der Penguin Random House Gruppe erschien.

Der Anfang der Geschichte gefiel ...

"All die bösen Taten" ist ein Thriller der Autorin Heather Chavez, der 2021 als Taschenbuch mit 448 Seiten im blanvalet Verlag der Penguin Random House Gruppe erschien.

Der Anfang der Geschichte gefiel mir relativ gut, man war schnell in der Handlung drin und verfolgte das Geschehen, welches Protagonistin Cassie beobachtete, gespannt. Doch kurz darauf begann das Buch mich zu langweilen. Der verschwundene Ehemann Sam, die Hinweise auf eine Affäre und Cassies eigene Ermittlungen waren ein so stark konstruiertes Ehedrama, welches für mich nichts mit einem Thriller gemein hatte und die Spannung entsprechend auf der Strecke blieben ließ.

Leider zog sich diese "Durststrecke" auch sehr lang, nämlich bis zum ca. letzten Drittel des Buches. In diesem besagten letzten Drittel nahm die Geschichte einen plötzlich sehr rasanten und auch spannenden Verlauf, der mich zwar dann überzeugte, die lange "Lücke" aber nicht gutmachen konnte.

Der Schreibstil selbst war verständlich und auch flüssig, schuf für meinen Geschmack allerdings kein klares Bild der Charaktere. Auch vermisste ich an mancher Stelle ein bisschen mehr Beschreibungen, die mehr Nervenkitzel vermittelten.

Heather Chavez hat mit "All die bösen Taten" in meinen Augen einen sehr durchschnittlichen Thriller geschaffen, der bei der Spannung sehr ausbaufähig ist. Daher kann ich auf Grund meiner vielen Kritik nur zwei Sterne vergeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere