Profilbild von wordfulbooks

wordfulbooks

Lesejury Profi
offline

wordfulbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wordfulbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2021

Eine tolle Fortsetzung

Rachekult
0

Stelle dich deinem düstersten Kapitel der Vergangenheit - oder du wirst selbst zum Opfer.
.
In einem verlassenen Fabrikgebäude in Frankfurt wird eine schlimm zugerichtete Leiche gefunden. Kurze Zeit später ...

Stelle dich deinem düstersten Kapitel der Vergangenheit - oder du wirst selbst zum Opfer.
.
In einem verlassenen Fabrikgebäude in Frankfurt wird eine schlimm zugerichtete Leiche gefunden. Kurze Zeit später stirbt Konrad, ein guter Freund von Kommissar Fuchs unter mysteriösen Umständen.
Fuchs möchte den Fall unbedingt lösen und nach und nach stellt sich die Frage ob die Morde, so unterschiedlich der Tathergang auch sein mag, doch irgendwie zusammenhängen und Fuchs muss sich seiner eigenen düsteren Vergangenheit stellen.
.
Der Schreibstil ist super, man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und die Charaktere und Story werden sehr gut beschreiben. Die Taten lassen einen echt erstmal schlucken und der Grausamkeit wird kaum Grenzen gesetzt. Man erfährt viel über die Ermittlungsarbeit der Polizei und die 500 Seiten werden sehr gut gefüllt. Es kommt keine Langeweile auf, die Geschehnisse sind nicht zu weit hergeholt und der Spannungsbogen wird im Laufe des Buches aufrechterhalten. Auch die Charaktere Joachim Fuchs und Lara Schuhmann konnten mich wieder überzeugen, sogar noch mehr als im ersten Teil.
Zwei bis drei Stellen waren mit ein klein wenig zu detailliert, aber das gehört wohl auch zur Polizeiarbeit dazu, dass es eben auch mal stockt.
.
Ich hoffe wirklich sehr, dass es einen dritten Teil geben wird, denn Fuchs und Schuhmann sind super! Ich vergebe 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Spiel mit der Psyche

Trauma
0

Wenn sie sich erinnert, wird sie zur Mörderin…
.
Leila wacht auf, und ihr Leben ist nicht mehr dasselbe. Wie ist sie an diesen Ort geraten, in dieses Bett, in diese Psychiatrie? Erinnerungen mischen sich ...

Wenn sie sich erinnert, wird sie zur Mörderin…
.
Leila wacht auf, und ihr Leben ist nicht mehr dasselbe. Wie ist sie an diesen Ort geraten, in dieses Bett, in diese Psychiatrie? Erinnerungen mischen sich mit Ahnungen, sie hat Angst, sie weiß nicht mehr, wer sie wirklich ist. Wann ist ihr Traum zum Alptraum geworden? Und was hat sie wirklich getan?
.
Ersten 20 Seiten gelesen, Buch weggelegt und mir gedacht „Was ist das denn?“. Ich dachte, es sei mal wieder ein klassischer Fall von gehyptem Buch, das mir wieder mal nicht gefällt. Doch ihr habt mich motiviert weiterzulesen und ich habe es nicht bereut. Der Thriller gleicht einer Achterbahnfahrt der Psyche und man ist ab einem gewissen Zeitpunkt einfach nur noch verwirrt. Was ist wahr und was ist falsch? Wem kann man vertrauen? Leilas Entwicklung hat mir sehr gut gefallen und ihre Ängste und Gefühle werden sehr gut dargestellt.
Das Ende konnte mich leider nur bedingt überzeugen, da habe ich irgendwie eine andere Wendung erwartet.
.
Auf jeden Fall ein spannender Psychothriller, der viele Stärken, aber auch die ein oder andere Schwäche aufzeigt. Von mir gibt es 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Eine klare Leseempfehlung

Der Bruder
0

Wann sollte man die Vergangenheit ruhen lassen? Und wann holt sie einen ein?
.
Irena Jundts Vater ist tot. Um das Elternhaus zu räumen, muss die Rechtsmedizinerin der Berner Kripo zurück in das abgelegene ...

Wann sollte man die Vergangenheit ruhen lassen? Und wann holt sie einen ein?
.
Irena Jundts Vater ist tot. Um das Elternhaus zu räumen, muss die Rechtsmedizinerin der Berner Kripo zurück in das abgelegene Bergdorf ihrer Kindheit. Eine Kindheit, die mit dem Verschwinden ihres Bruders abrupt endete. Damals wurde ein brutaler Kindermörder für Benis Tod verurteilt. Doch bei ihrer Rückkehr erkennt Irena, dass irgendetwas an der Geschichte nicht stimmt, und die Dorfbewohner etwas verbergen.
Wenig später wird in Bern ein kleiner Junge vermisst gemeldet – Sandro Bandini, Chef der Abteilung Leib und Leben bei der Berner Polizei, beginnt mit Hochdruck zu ermitteln und auch seine Freundin, Journalistin Milla, versucht mit gewohnt unkonventionellen Mitteln die Spur des Kindes zu verfolgen. Noch ahnt niemand, welche Kreise der Fall ziehen wird – und dass die Vergangenheit noch immer dunkle Schatten in die Gegenwart wirft…
.
Wow, was für ein Highlight. Ich war direkt drin in der Handlung und die Story um die vermissten Kinder der 80er Jahre in der Schweiz wurde hier unglaublich gut integriert. Beide Handlungsstränge behandeln das Thema Kinderentführung und weitere sensible Themen und es stellt sich die Frage, ob es eine Verbindung gibt. Der Spannungsbogen in dem Kriminalroman ist durchweg gegeben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Auch die Charaktere konnten mich wieder überzeugen und man lernt sie, auch wenn die Teile unabhängig voneinander zu lesen sind, in jedem Band besser kennen und mehr lieben.
.
Für mich der bisher beste Teil und ich freue mich unglaublich auf Band 4 „Der Unbekannte“. Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Eine tolle Fortsetzung

Rachewinter
0

Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen ...

Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel ..
.
Ganz wie von Gruber gewohnt, ist man direkt im Geschehen drin und man lernt in zwei Handlungssträngen mehr über den Fall kennen, an dem Pulaski in Leipzig arbeitet. Auf der anderen Seite verfolgt man Evelyn Meyers und ihren Assistenten Flo in Wien, die einen mutmaßlichen Mörder verteidigen sollen. Man rätselt wieder einmal wunderbar mit, wie die beiden Fälle denn nun zusammenhängen und auf welche Art und Weise sich Pulaski und Evelyn wohl treffen werden. Im Mittelteil waren mir einige Passagen ein ganz klein wenig in die Länge gezogen, was mich aber nicht weiter gestört hat.
Die Charaktere haben mir wieder super gefallen, man lernt zudem Pulaskis Tochter Jasmin besser kennen, die wohl viel von der Starrköpfigkeit ihres Vaters gelernt hat und zudem war mir auch Evelyns Assistent Flo sehr sympathisch.
.
Wieder ein grandioser Teil und ich hoffe sehr, dass wir bald „Rachefrühling“ lesen können. Ich kann die Reihe jedem empfehlen und vergebe 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Ein spannender Auftakt

Die Sekte - Es gibt kein Entkommen
0

Von hier entkommt keiner…
.
Auf einer nebeligen, sturmgepeitschten Insel vor der Westküste Schwedens hat sich der charismatische Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem ...

Von hier entkommt keiner…
.
Auf einer nebeligen, sturmgepeitschten Insel vor der Westküste Schwedens hat sich der charismatische Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem herrschaftlichen Anwesen niedergelassen. Sofia Bauman ist fasziniert von dem Mann und dem geheimnisumwitterten Ort. Als er ihr einen Job anbietet, fällt es ihr leicht alles hinter sich zu lassen. Doch Oswald entpuppt sich als sadistischer Psychopath, der Sofia zu seinem Spielzeug machen will. Sie muss fliehen, aber sie ist längst in einem dunklen Netz aus Abhängigkeit, Liebe und Gewalt gefangen …
.
Nach und nach taucht man in die Welt von Via Terra ein und was zu Beginn entspannt und befreiend klingt, wird nach und nach zum größten Albtraum. Die Autorin schafft es, vielleicht auch durch ihre eigenen Erfahrungen mit einer Sekte, den Wandel so schleichend zu beschreiben, dass man sich als Leser einerseits an den Kopf packt und sich fragt, wie die ganzen Leute freiwillig so dämlich sind, aber auch merkt, wie sie nach und nach in den Bann des Sektenführers Oswald geraten.
Die Geschichte war spannend, schockierend und hat einen trotz der vielen Seiten echt gefesselt.
Ab und an haben sich einige Passagen etwas gezogen oder wiederholt, das hat mich aber im Großen und Ganzen nicht gestört.
.
Ich freue mich sehr auf Teil 2 der Reihe und bin gespannt, wie es mit Sofia und der Sekte Via Terra weitergeht. Für Band 1 gibt es von mir 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere