Cover-Bild Willkommen Realität

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: C. Bertelsmann
  • Genre: Sachbücher / Film, Kunst & Kultur
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 11.10.2019
  • ISBN: 9783570103982
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Heiko Lochmann, Roman Lochmann

Willkommen Realität

Die Lochis erzählen ihre Geschichte
Die erfolgreichen YouTube-Stars mit ihrem ersten Buch

Heiko und Roman Lochmann gehören zu den erfolgreichsten Social-Media-Stars. Sie sind Entertainer und Musiker und als "Die Lochis" im Netz bekannt geworden. Ihre riesige Fan-Gemeinde geht in die Millionen. In diesem Buch erzählen sie vom Aufwachsen in einem hessischen Dorf und als Stars in der Öffentlichkeit, von den Höhen und Tiefen ihrer Karriere, sie schreiben über ihre Musik, über die Erlebnisse mit Freunden, die erste Liebe und was es heißt, wenn man derart bekannt ist. Das Buch enthält jede Menge Geschichten aus ihrem Leben, die den Fans bisher noch unbekannt sind, ist reich bebildert und ein Must-Have für jeden Fan.

Ausstattung: Mit unveröffentlichtem Bildmaterial

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2020

Das Nonplusultra für alle Fans

0

Inhalt:
Wie hat die Karriere von Heiko und Roman Lochmann, auch bekannt als „Die Lochis“, begonnen? Und wie fühlt es sich an, wenn so viele einen kennen? In diesem Buch erzählen die Lochis bisher unbekannte ...

Inhalt:
Wie hat die Karriere von Heiko und Roman Lochmann, auch bekannt als „Die Lochis“, begonnen? Und wie fühlt es sich an, wenn so viele einen kennen? In diesem Buch erzählen die Lochis bisher unbekannte Geschichten aus ihrem Leben, wie die „Kinder aus dem Kaff“, als welche sie sich im Buch bezeichnen, YouTube im Sturm erobern konnten. Außerdem reden sie über die erste Liebe, ihren Auftritt bei „Let’s Dance“, über ihren Beginn als Musiker und wie sie dazu kamen, ihre YouTube-Karriere nach acht Jahren zu beenden. Mit vielen, größtenteils unveröffentlichten Bildern starten die Lochis neu und erzählen in einem Buch ihre Lebensgeschichte.

Meinung:
Eigentlich muss ich zugeben, dass ich bis zum Auftritt der Lochis bei „Let’s Dance“ gar nicht richtig wusste, wer diese Zwillinge sind. Natürlich kannte ich aus dem Radio ein paar Lieder der Lochis, dennoch wusste ich bis dahin nicht, dass Roman und Heiko mehrere Millionen Follower auf Instagram haben und auch einen YouTube-Kanal betrieben, den sie allerdings erst kürzlich aufgegeben haben. Dieses Buch erzählt in zahlreichen Geschichten, Interviews mit Heiko und Roman, ihrer Familie oder Freunden und Bildern die Geschichte der Lochis: Warum sie Musiker geworden sind und wie sie zu YouTube kamen. Außerdem reden sie auch über persönliche Dinge wie beispielsweise die erste Liebe oder über ihre Pubertät. Ich persönlich fand tatsächlich das Kapitel zu „Let’s Dance“ sehr interessant, denn auf diese Art hinter die Kulissen zu blicken, ist etwas sehr Besonderes und vor allem auch sehr selten. Außerdem ist es auch eher selten, dass Promis ihre Bücher selbst schreiben – das wurde hier leider auch nicht getan. Die einzelnen Geschichten wurden von Louisa Prahl zu einem Buch zusammengefasst. Dennoch, denke ich, ist dieses Buch das absolute Must-have für echte Lochi-Fans.

Fazit:
Dieses Buch ist definitiv das Nonplusultra für alle Fans der Lochis, da es unzählige unveröffentlichte Texte und Bilder enthält, die einem einen Blick in das Leben der beiden Zwillinge erlauben. Das Buch ist sehr gut aufgebaut und die Bilder wurden auch passend zu den Texten abgebildet, außerdem sind einige Interviews mit den Lochis und deren Eltern und Freunden enthalten, sodass es das Buch zu etwas ganz Besonderem macht. Von mir gibt es unerwartete 5 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Willkommen Realität!

0

ACHTUNG SPOILERALARM!!!


Hey meine Lieben, vor kurzem habe ich das Buch „Willkommen Realität – die Lochis erzählen ihre Geschichte“ von Heiko und Roman Lochmann, auch bekannt als „die Lochis“, beendet. ...

ACHTUNG SPOILERALARM!!!


Hey meine Lieben, vor kurzem habe ich das Buch „Willkommen Realität – die Lochis erzählen ihre Geschichte“ von Heiko und Roman Lochmann, auch bekannt als „die Lochis“, beendet. Diesem Buch möchte ich meine erste Rezension widmen. Mal schauen...

Der Klappentext:
Als die Zwillingsbrüder Heiko und Roman Lochmann mit zwölf Jahren begannen, als „Die Lochis“ im Kinderzimmer Videos von sich zu drehen und diese auf YouTube hochzuladen, hätten sie sich niemals träumen lassen, dass sie einmal zu den erfolgreichsten deutschen Sozial-Media-Stars zählen würden. Die riesige Fan-Gemeinde der sympathischen Entertainer und Musiker geht inzwischen in die Millionen. Mit zwanzig Jahren haben sie sich entschieden, das Kapitel „Die Lochis“ zu schließen, um sich künstlerisch weiterzuentwickeln. In diesem Buch ziehen sie deshalb das erste Mal Bilanz.
Sie erzählen vom Aufwachsen in einem hessischen Dorf und wie aus einem Gag eine beispiellose Karriere entstand. Sie berichten von den Höhen und Tiefen ihres Showlebens, schreiben über ihre Musik, über die Erlebnisse mit Freunden, die Erste Liebe und was es heißt, wenn man derart bekannt ist. Das Buch enthält jede Menge Geschichten aus ihrem Leben, die bisher noch unbekannt sind, und ist mit zum Großteil bisher unveröffentlichten Fotos bebildert. Ein must-have für jeden Follower und Fan.

Mein erster Eindruck:
Als ich das erste Mal durch das Buch blätterte, ist mir sofort etwas besonderes aufgefallen. Die Gestaltung. Dadurch, dass das Buch so wundervoll gestaltet ist, will man einfach nur anfangen zu lesen. In das Buch eintauchen. Mein erster Gedanke war: es wird auf keinen Fall eine langweilige Biografie werden, wie es sonst manchmal der Fall ist. Normalerweise lese ich keine Biografien. Das ich dieses Buch gelesen habe, ist vermutlich dem geschuldet, dass ich einige Lieder von Heiko und Roman kenne, und dass ich die beiden eine kurze Zeit lang auf YouTube, Instagram und Co verfolgt habe.
Nachdem ich also die ersten Seiten gelesen hatte, war mir klar: Ich muss weiterlesen! Alles stimmte. Die Sprache, Gestaltung, … Doch dazu später mehr.

Die Protagonisten:
… sind natürlich Heiko und Roman Lochmann. In diesem Buch lernt man die beiden etwas genauer kennen. Schon in den ersten Seiten werden beide klar definiert. Während Roman der sture, laute und unordentliche Typ ist, wird Heiko als ruhig, nachdenklich und überlegt beschrieben. Im Laufe des Buches wird das auch sehr deutlich, vor allem der Unterschied mit der Ordnung. Mal abgesehen von dem Aussehen gibt es natürlich auch bei ihnen Gemeinsamkeiten. Eine die besonders hervorsticht? Beide sind sehr schlechte Verlierer!
In ihrem Buch erzählen sie selbst, von ihrem bisherigen Leben. Dadurch fühlt man sich ihnen näher, als dass das bei anderen Stars der Fall ist. Hier lernt man ihre Denkweisen, Meinungen,... kennen und kann mit ihnen mitfühlen. Hinzu kommt, dass man einen Einblick in ihr Leben bekommt. Von ihrer Kindheit bis zum Erwachsenwerden wird so viel wie möglich erzählt. Meiner Meinung nach macht unter anderem genau das, das Buch zu etwas ganz Besonderem.

Die Sprache:
Sowohl Heiko als auch Roman ist Anfang 20 und ist regelmäßig auf sozialen Netzwerken unterwegs. Dadurch sind beide natürlich genaustens über die heutigen Trends informiert und kennen sich super mit der sogenannten Jugendsprache aus. Trotzdem basiert das Buch nicht auf Wörtern wir „Holy Shit“, „retro“ oder „raffen“. Selbstverständlich ist dieses Buch auch nicht nur in Hochdeutsch verfasst. Meiner Meinung nach ist es ein sehr guter Mix aus Jugendsprache und Hochdeutsch. Nicht umgangssprachlich, aber trotzdem gebildet.
Dadurch lässt sich das Buch auch super lesen. Man fliegt förmlich über die Zeilen.

Meine Meinung:
Ich persönlich finde das gesamte Buch als sehr gelungen.
Von Anfang an werden alle Geschichten, die die Lochis aus ihrer Vergangenheit erzählen, sehr detailliert beschrieben. Trotzdem sind meiner Meinung nach keine Stellen dabei, in denen man sich „langweilt“. Im Gegenteil. Durch dieses detaillierte beschreiben, fühlt man sich, als wäre man Teil dieser Ereignisse gewesen. Man fühlt sich ihnen sehr nahe. Gerade auch wegen der vielen, schönen Bilder, die die wichtigsten, lustigsten, schönsten,... Momente aus dem Leben von Heiko und Roman zeigen. Sehr schön finde ich persönlich auch, dass viele Seiten mit Zitaten geschmückt sind. Diese Zitate beschreiben meist den Kerninhalt der jeweiligen Seite, wodurch man immer schon einen kleinen Einblick in den Text bekommt. Sehr ansprechend finde ich persönlich auch, die „Unterhaltungen“ die in einer ähnlichen Form wie ein Chat Verlauf angeordnet sind. In diesen Chat Verläufen reden die jeweiligen Personen quasi miteinander und tauchen zusammen in die Momente der Vergangenheit ein, wobei natürlich alles genaustens beschrieben wird. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, warum die jeweiligen Personen, wenn es doch um Heiko und Roman geht?
Natürlich beschreiben im größten Teil des Buches die Lochis ihre Vergangenheit in Ich-Perspektive, so, wie sie es erlebt haben. Was ich sehr schön finde ist, dass zwischendurch immer wieder andere Personen von ihren Erlebnissen mit den Zwillingen berichten. So gibt es also Seiten die aus der Perspektive von der Oma, den Eltern, den besten Freunden, dem Trainer oder der Freundin erzählt werden. Meiner Meinung nach eine tolle Sache, da man so auch erfährt, was die Menschen, die Heiko und Roman sehr nahe stehen, über die beiden denken.
Durch diese Einbeziehung anderer Personen merkt man meiner Meinung nach, dass diese gewissen Personen den Lochis sehr viel bedeuten. Obwohl es das Buch der Zwillinge ist, lassen die beiden die jeweiligen Personen erzählen, was sie eigentlich müssten. So merkt man, dass die beiden ihre Familie und Freunde sehr gern haben, und dass es ihnen wichtig ist, was diese von ihnen denken.
Ein weiterer Punkt, den ich sehr toll finde, ist, dass die beiden nicht nur von ihren schönen Erlebnissen erzählen, sondern auch alle Tiefen nicht auslassen. Außerdem wenden sie sich Themen zu, die für viele Menschen alltäglich sind, auch wenn sie nicht gerade schön sind. Ich persönlich finde es wichtig, dass man als „berühmte“ Person auch alle Tiefen,... des Lebens erkennt, und mit den Menschen bzw. Fans auch darüber redet. Was nützt es einem, wenn vorn herum alles Friede Freude Eierkuchen ist, und hinten herum das genaue Gegenteil. Deswegen finde ich es klasse, dass die Beiden zum Beispiel das Thema Akne in ihrem Buch angesprochen haben UND den Lesern auch noch Mut machen, sich deswegen nicht zu verstecken, auch wenn es eher etwas unangenehmes ist.
Was mich auch sehr fasziniert ist, dass es im ganzen Buch über so wirkt, als seien sie Grund auf ehrlich. Das finde ich super, denn es wäre fatal, wenn ein Buch aus Lügen bestehen würde bzw. wenn, wie schon angesprochen, nur positive Aspekte angesprochen werden.
Ein Satz in diesem Buch, hat mich besonders begeistert und diesen möchte ich euch nicht vorenthalten:
„ Aber kein Emoji dieser Welt kann ausdrücken, was ein Blick sagen kann. Eine Geste. Das ist das echte, wahre Leben“, ...
Ich möchte zu diesen Sätzen nichts weiter sagen, sondern eher euch dazu anregen, mal darüber nachzudenken. Mal kurz inne zu halten und euch diese Sätze durch den Kopf gehen zu lassen.

Fazit:
Insgesamt hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen. Die Bilder und Zitate, die Sprache, die ganze Gestaltung, alles passt meiner Meinung nach einfach richtig gut zusammen. Man kann das Buch super gut lesen, erfährt sehr viel über Heiko und Roman Lochmann und bekommt einen sehr detaillierten Einblick in ihr bisheriges Leben. Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne. Für mich passt einfach alles zusammen und ergibt ein Ganzes. Das Buch ist Gelungen!

Abschließen möchte ich diese Rezension mit einem weiteren Zitat aus dem Buch:
„Träume nicht dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!“.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Ein Buch für Fans, die einen ungeschönten Blick wünschen

0

Die Lochis, das sind Heiko und Roman Lochmann. Nach großer medialer Aufmerksamkeit, die sich von SocialMedia bald auch auf das Fernsehen ausgeweitet hat, schließen die Zwillinge offiziell das Kapitel als ...

Die Lochis, das sind Heiko und Roman Lochmann. Nach großer medialer Aufmerksamkeit, die sich von SocialMedia bald auch auf das Fernsehen ausgeweitet hat, schließen die Zwillinge offiziell das Kapitel als "Die Lochis". Nach der großen Abschiedstour, bei der ich selbst auf dem allerletzten Konzert war, folgt nun die Autobiographie. Sie wird angepriesen als schonungslos ehrlich, pikant und als ein Einblick in bisher unbekannte Kapitel vom Leben der Zwillinge. Und genau das erwartet den Leser auch, jedoch sollte er dabei keine literarische und sprachlich höchstgradig raffinierte Abhandlung erwarten.

Dieses Buch ist wirklich etwas für Fans, für Menschen, die mehr über Heiko und Roman Lochmann erfahren möchten. Ich selbst habe aus diesem Grunde zu dem Buch gegriffen, da ich mich in letzter Zeit mehr mit der Musik der beiden auseinandergesetzt habe. Jedoch habe ich mich weniger mit dem Leben der beiden befasst, sodass ich nun einige Hintergrundgeschichten zu der Musik kenne. Ich muss sagen, dass ich es über das Buch hinweg gelernt habe, die beiden für ihre Karriere in diesem Alter zu bewundern. Die beiden sprechen in ihrem Buch offen über Fehler und Probleme, aber eben auch über Erfolge, Meilensteine und Entwicklungen. Es ist durchaus interessant zu verfolgen, wie die beiden sukzessive auf der Karriereleiter nach oben geklettert sind, dabei aber auch den ein oder anderen Rückschlag erleben musste. Neben den beruflichen Entwicklungen werden aber auch privatere Themen angesprochen- das erste Mal, Alkohol, Rauchen und andere Jugendsünden. Es ist amüsant und schnell zu lesen. Ich bin kein Mensch, der häufig Autobiographien liest, weswegen es für mich schwer einzuordnen ist, wie andere Biographien sind.

Meiner Meinung nach war es sehr addressatenorientiert, was sicherlich angebracht war. Die Fans von "den Lochis" sind größtenteils jünger, und in diesem Fall finde ich das Buch gelungen. Die Sprache ist einfach und schlicht gehalten und sehr umgangssprachlich. Es sorgt für eine hohe Authentizität, gleichzeitig hat es mich aber manchmal gestört, da ich einfach Texte gewöhnt bin, die weniger umgangssprachlich sind. So jedoch spricht es die breite Masse an, es gibt keine Verständnisprobleme. Gut fand ich, dass nicht nur die beiden gesprochen haben. Die Texte haben sich abgewechselt- mal gab es Interviews von Personen aus ihrem Umfeld und wie sie den jeweiligen Abschnitt aus dem Leben von Heiko und Roman beurteilen und wie sie es als außenstehende Betrachter erlebt haben. Zwischendurch gibt es aber auch immer wieder Unterhaltungen zwischen Roman und Heiko, in denen sie auch über einen Lebensabschnitt oder ein gewisses Thema diskutieren. Den Humor in diesem Abschnitten fand ich manchmal etwas gezwungen, aber die beiden leben besonders von ihrer Art und Weise, etwas zu präsentieren und zu performen, was in einem Buch natürlich wegfällt.
Alles ist mit vielen Bildern untermauert. Gefühlt die Hälfte des Buches besteht aus Bildern, was das ganze auflockert. Man erhält dadurch Einblicke in alte Zeiten, Jugendfotos, oder schwelgt in neueren Erinnerungen, beispielsweise in Form von Fotos aus der aktuellen Tour.

Alles in einem stehe ich dem Buch relativ neutral gegenüber. Es war leicht zu lesen, sicherlich immer mal wieder interessant und spannend, mehr über die beiden zu lesen. Wenn man aber schon länger dabei ist, waren allzuviele Informationen nicht mehr neu für einen, selbst wenn man sich wie ich größtenteils nur mit der Musik der beiden beschäftigt hat. Ich kann die beiden für ihre Erfolge in ihren jungen Jahren nur bewundern und denke, dass das Buch für einen Fan sicher ein Objekt ist, dass man erwerben kann- man muss es aber nicht unbedingt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2019

Ein Buch voller Ehrlichkeit und Wahrheiten

0

Meine Meinung
Es kommt mal ein Buch, das überhaupt nicht in meinen Genre passt! Meine erste Biographie die ich gelesen habe, aber auch wenn dieses Buch überhaupt nicht in meinen Blog passt, hat es verdient ...

Meine Meinung
Es kommt mal ein Buch, das überhaupt nicht in meinen Genre passt! Meine erste Biographie die ich gelesen habe, aber auch wenn dieses Buch überhaupt nicht in meinen Blog passt, hat es verdient erwähnt zu werden.
Ich bin ehrlich, ich bin kein krasser Fan, wirklich nicht. Ich habe die beiden auf YouTube verfolgt, war auf ihrem Konzert und habe mit den beiden auch nur ein Foto bekommen, weil ich sie bei einem Event einmal zufällig Backstadge begegnet bin. Das Anstellen in der Menge war mir da zu anstrengend.
Aber der richtig krasse Fan war und bin ich jetzt wirklich nicht. Ich mag sie und habe mich auf dieses Buch gefreut. Während manche tot unglücklich über die "Trennung" sind, kann ich die beiden sogar verstehen. Mit 12 Jahren ist man quasi noch ein Kind und hat ganz andere Vorstellungen als jetzt.
Das Buch ist wirklich gut geworden, ich hätte mit dieser Ehrlichkeit eigentlich nicht gerechnet... Es stehen Dinge drinnen, über die kann man einfach nur lachen. Ich dachte immer, ich wäre ein schlimmes Kind gewesen. Aber auch Dinge, die einem wirklich schockieren. Aber ich glaube jeder von uns ist es schon passiert, dass man jemanden vertraut hat, der in Wirklichkeit eine falsche Schlange ist. Nur bei den beiden hatte es halt wirklich eine große Auswirkung, aber zum Glück ist es ja noch gut ausgegangen. Aber wenn man jung ist, dann ist man beeinflussbar. Selbst ich hatte Freunde, die mich gegen meine Mutter aufgehetzt haben und ich habe mich auch beeinflussen lassen. Das sind dumme Jugendsünden, die man bereut.
Das Buch besteht aus kompletter Ehrlichkeit, vieler interessanten Geschichten, lustigen Storys und auch Dinge, wo man schockiert ist. Nicht alles was glänzt, ist gold.
Die beiden schlagen ein neues Kapitel auf und werden sicher noch viel von den beiden hören.

Cover
Das Cover ist echt gut gelungen. Mir gefällt das Bild und die Farbkombinationen sehr gut.

Fazit
Dieses Buch wurde mit vollkommener Ehrlichkeit geschrieben und genau das macht dieses Buch so besonders. Jeder Lochinater und Fan wird dieses Buch lieben, sogar mir gefällt dieses Buch und ich bin kein krasser Fan. Es ist ein Muss zum Lesen.