Cover-Bild Ein Lied in der Nacht
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: tredition
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 500
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783347155787
Ingrid Zellner, Simone Dorra

Ein Lied in der Nacht

Band V der Kashmir-Saga
Ex-Agent Vikram Sandeep, der Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam in Kashmir, kommt durch einen Zeitungsartikel auf die Spur eines Kinderschänderrings, zu dem auch ein hochrangiger Politiker in Kashmir zählt. Gemeinsam mit Raja Sharma beginnt Vikram zu ermitteln; ihre Recherchen führen die beiden Freunde über Kerala nach Delhi, wo sie und Vikrams Frau Sameera in höchste Lebensgefahr geraten. Zudem trifft Vikram dort unerwartet einen Mann aus seiner Vergangenheit wieder – eine Begegnung, die seine Freundschaft zu Raja vor eine schwere Prüfung stellt…

In der Kashmir-Saga erzählen Simone Dorra und Ingrid Zellner in sieben Bänden die Geschichte zweier in Freundschaft eng verbundener Familien in Indien und Kashmir. Sie erstreckt sich über vier Jahrzehnte und berichtet von großen Gefühlen, von spannenden Abenteuern, von Terror und Liebe in einem durch anhaltende Konflikte geschundenen Land.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2020

Ergreifende Schicksale

0

Auch der fünfte Band der inzwischen sicher sehr bekannten Kashmir-Saga ist von seinen beiden Autorinnen so packend geschrieben, dass man sich als Leser immer gleich wieder mitten im Geschehen und besonderen ...

Auch der fünfte Band der inzwischen sicher sehr bekannten Kashmir-Saga ist von seinen beiden Autorinnen so packend geschrieben, dass man sich als Leser immer gleich wieder mitten im Geschehen und besonderen Flair des Kashmir wähnt.

Vikram, seine Frau und Raja machen gemeinsam viele schwere Stunden durch, durchleben miteinander öfter die Hölle, als sie eigentlich verkraften könnten. Aber Menschen können manchmal stärker sein als alles Leid, das ihnen widerfährt. Gemeinsam schaffen sie es auch diesmal, für mehr Gerechtigkeit in ihrem Land zu sorgen und anderen Menschen zu helfen, die es mehr als verdient haben.

Ein lesenswertes Buch, das den Leser sehr fordert und seine ganze Konzentration erfordert, dafür aber mehr als belohnt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Schuld und Sühne

0

Raja findet nach dem Unfalltod seiner Frau Sita wieder zurück ins Leben. Eine große Hilfe hierbei sind die Bewohner des Kinderheims Dar-as-Salam. Als Moussa, eines der Kinder, auf einem Zeitungsbild seinen ...

Raja findet nach dem Unfalltod seiner Frau Sita wieder zurück ins Leben. Eine große Hilfe hierbei sind die Bewohner des Kinderheims Dar-as-Salam. Als Moussa, eines der Kinder, auf einem Zeitungsbild seinen Peiniger aus der Vergangenheit erkennt, sind sich Raja und Vikram sofort einig, die Schuldigen der gerechten Strafe zuzuführen. Gemeinsam mit Vikrams Frau Sameera begeben sie sich in die Schlangengrube der Verbrecher und geraten in Lebensgefahr. Nicht genug erhebt Vikrams dunkle Vergangenheit ihr hässliches Haupt. Das feste Band der Freundschaft zwischen Vikram und Raja steht vor einer großen Zerreißprobe.

Das ist bereits der 5. Band der beiden Autorinnen, der mich in das faszinierende Kashmir entführt. Es ist mittlerweile beinahe wie ein Nach-Hause-Kommen, auf die vertrauten Figuren zu treffen. Dabei gefällt mir gut, dass die Handlung verhalten beginnt. Es ist eine gelungene Mischung aus Rückblicken auf Vergangenes, um in die Handlung rein zu finden und neuen Informationen. Im weiteren Verlauf der Ereignisse merkt man schnell, dass die Autorinnen auch hervorragende Krimischriftstellerinnen sind. Die Ermittlungen von Raja und Vikram, um den Kinderschänderring zu Fall zu bringen, sind sehr spannend, wobei die in meinen Augen exotischen Rahmenbedingungen gekonnt mit einfließen. Ein anderes großes Thema des Romans ist Schuld und Vergebung. Nach welchem Maßstab beurteile ich einen Menschen ? Nach seinen Taten in der Vergangenheit oder würdige ich sein aufrechtes Bemühen um Wiedergutmachung ? Auch diese elementaren Fragen werden unterhaltsam präsentiert, ohne zu langweilen. Im Gegenteil aus ihnen ergibt sich ein neues dramatisches Element der Erzählung.

Für mich war der Roman beste Unterhaltung und eine überzeugende Mischung aus spannender Krimihandlung und den kleinen und großen Nöten der beiden Freunden Raja und Vikram mit ihren Familien, eingebettet in den besonderen Zauber Kashmirs.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Wehr - und schutzlos?

0

Vielschichtiges, fesselndes Buch mit Tiefe und Anspruch - elegant geschrieben! Diese Autorinnen sind ein Dream Team! Verlage, greift zu!

Vikram Sandeep, Ehefrau Sameera, Raja Sharma und seine Frau Sita ...

Vielschichtiges, fesselndes Buch mit Tiefe und Anspruch - elegant geschrieben! Diese Autorinnen sind ein Dream Team! Verlage, greift zu!

Vikram Sandeep, Ehefrau Sameera, Raja Sharma und seine Frau Sita sind eine eingeschworene Gemeinschaft.

Vikram ist ehemaliger Agent und leitet nun ein Waisenhaus, Sameera ist Traumatherapeutin, Raja ehemaliger Häftling der 25 Jahre unschuldig saß, aber nun rehabilitiert als Bewährungshelfer tätig ist und Sita seine vormalige Schwägerin.

Das Buch enthält ein sehr hilfreiches Personenverzeichnis und ein Glossar. So daß alles unklar bleibt. ( Natürlich nicht! Ist nur ein Scherz! 😀 ).

Ich, als Neulingin dieser Reihe, kam dank gut eingeflochtener Rückblenden, eines eleganten und einnehmenden Schreibstils hervorragend hinein. Das Buch hat Anspruch und ist exquisit verständlich.

Und was für ein Buch das Dream Team Simone Dorra und Ingrid Zellner hier ausgeheckt haben in ihrer literarischen Hexenküche, diese beiden kreativen Magierinnen des Wortes!

Es fängt idyllisch und harmonisch an, bis erst einmal etwas passiert. Dann denkt man sich: WAS? Das darf nicht sein! OMG! WTF? Das läßt natürlich erst einmal Trauer aufkommen, deren Schockwellen und Nachbeben erst einmal verarbeitet werden müssen.

Moussa, eines der Kinder, um das Vikram sich kümmert, sieht ein Zeitungsbild und identifiziert seinen Peiniger, der sich an ihm vergriffen hatte.

Vikram und Raja fangen an zu ermitteln. Sie stechen regelrecht mit der Machete ins Wespennest, was sie ganz zu Beginn in diesem Ausmaß noch nicht ahnen können.

Es ist ein Kinderschänderring, der offenbar bis in höchste Kreise reicht. Mit der konzentrierten Macht könnten unsere beiden Helden absolut zerquetscht werden.

Ihre Nachforschungen leiten sie über Kerala bis nach Delhi.

Mir gefällt, daß die Frauen starke Charaktere sind, vor allem Sameera, die Techniken lernt, sich zu wehren und trotzdem in Lebensgefahr gerät.

Nachdem das Buch schön ruhig begann, dann tragisch wird, explodiert die Handlung, daß man die heißen Splitter ganz dicht am Gesicht vorbeifliegen spürt. An Action jedenfalls läßt es nicht zu wünschen übrig.

Ein düsteres Geheimnis aus Vikrams Vergangenheit wird enthüllt. Warum nur reagiert Raja derart verstört? Lesen!!!

Die Handlung ist äußerst komplex, mit einer lyrischen Unterströmung, ausgezeichnet recheriert, atmosphärisch und sehr authentisch. Wie so oft in exzellenten Büchern ist auch hier der indische Subkontinent ein heimlicher Hauptprotagonist.

Ich hätte nicht gedacht, daß sexuelle Gewalt gegen Kinder in Kashmir keine Straftat ist. Kashmir - das sich im Spannungsfeld zwischen Indien und Pakistan befindet, mit immer noch unklarem Status?

Bis in die allerkleinsten Details ist die Geschichte vital und dynamisch ausgestaltet. Man riecht, schmeckt und spürt quasi mit. Man leidet, freut sich und zittert ebenso. Ein waschechtes Wechselbad der Emotionen.

Die Protagonisten sind multidimensional mit Tiefe ausgestattet, mir sehr sympathisch und ans Herz gewachsen.

Aber dann dieser fiese Cliffhanger? 😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭 Wie oft muß ich mich mit diesem Mistkerl noch herumschlagen? 😀

Warum nur ist sexuelle Gewalt gegen Kinder derart weit verbreitet? Es ist aus der Forschung erwiesen, daß nicht jeder Kinderschänder auch pädophil ist. Ist es das Genießen der Macht über ein wehrloses Kind? Oder daß es unberührt ist? Widerlich!

Ich könnte mich ewig zu diesem Buch äußern und weiterschwärmen, enthusiastisch, aber dann ist es keine Rezension mehr, sondern ein Essay, gar eine Novelle! Seltsamerweise klingt mir "Kashmir" von Led Zeppelin im Ohr. Mysteriös! Kann ich mir nicht erklären!

Hey, ( große ) Verlage! Warum greift ihr nicht zu?

.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Immer wieder Stärke und Hoffnung

0

Schon der fünfte Band der Kashmir Saga. Schon einige Zeit begleitet mich diese außerge-wöhnliche Reihe um Vikram Sandeep, seiner Frau Sameera, die in Kashmir leben und de-ren besten Freund Raja, aus Shivapur. ...

Schon der fünfte Band der Kashmir Saga. Schon einige Zeit begleitet mich diese außerge-wöhnliche Reihe um Vikram Sandeep, seiner Frau Sameera, die in Kashmir leben und de-ren besten Freund Raja, aus Shivapur. Durch einen persönlichen Verlust wird Raja auf eine harte Probe gestellt. Sameera muss einiges verarbeiten und setzt das in einem Selbstver-teidigungstraining um. Dann kommen die Freunde auf die Spur eines Kinderschänderrings, dazu wird Vikram von der Vergangenheit eingeholt wodurch die Freundschaft zu Raja auf eine sehr harte Probe gestellt wird.
Ganz schnell war ich wieder im Dar-as-Salam, den Kindern und besonders bei den Haupt-figuren. Neben regelrecht friedvollen Phasen kommen, für die Protagonisten leider, auch wieder Zeiten voller Gefahr und Gewalt. Das spiegelt die Situation in Kashmir und Indien wohl auch ganz gut wieder. Zusammenhalt und Freundschaft, der Wunsch nach Frieden. Dagegen alte, korrupte Strukturen.
Für mich haben die zwei Autorinnen hier einen weiteren, sehr gelungenen, Roman der Kashmir Saga geschaffen. Und die Bezeichnung Saga passt bei dieser umfassenden Erzäh-lung auch wirklich. Dabei wird die tiefe Verbundenheit der Protagonisten sehr gut be-schrieben, man spürt es als Leser wirklich selbst. Selbst in den unschönen Situationen wird das Ganze irgendwie von der Freundschaft und Liebe weiter getragen und innere Kraft vermittelt. Das zeigt dann halt auch, wie viel Liebe und tiefe Freundschaft bewegen kann.
Der Schreibstil hat mir weiter gut gefallen und das Zusammenspiel von Ingrid Zellner und Simone Dorra als Autorinnen finde ich sehr gut. Dass da zwei Autorinnen am Werk sind ist nicht zu spüren. Am Ende dieses doch recht umfangreichen Buches war es schade das Dar-as-Salam mit seinen Bewohnern und Freunden zu verlassen. Für mich hebt sich die Kashmir Saga hervor, da es irgendwie einen romantischen Roman mit einer Art Krimi ver-bindet.
Ich kann hier nur eine komplette Leseempfehlung aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Ein Lied in der Nacht

0

Darum geht es (Klappentext):



Ex-Agent Vikram Sandeep, der Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam in Kashmir, kommt durch einen Zeitungsartikel auf die Spur eines Kinderschänderrings, zu dem auch ein hochrangiger ...

Darum geht es (Klappentext):



Ex-Agent Vikram Sandeep, der Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam in Kashmir, kommt durch einen Zeitungsartikel auf die Spur eines Kinderschänderrings, zu dem auch ein hochrangiger Politiker in Kashmir zählt. Gemeinsam mit Raja Sharma beginnt Vikram zu ermitteln; ihre Recherchen führen die beiden Freunde über Kerala nach Delhi, wo sie und Vikrams Frau Sameera in höchste Lebensgefahr geraten. Zudem trifft Vikram dort unerwartet einen Mann aus seiner Vergangenheit wieder – eine Begegnung, die seine Freundschaft zu Raja vor eine schwere Prüfung stellt…

In der Kashmir-Saga erzählen Simone Dorra und Ingrid Zellner in sieben Bänden die Geschichte zweier in Freundschaft eng verbundener Familien in Indien und Kashmir. Sie erstreckt sich über vier Jahrzehnte und berichtet von großen Gefühlen, von spannenden Abenteuern, von Terror und Liebe in einem durch anhaltende Konflikte geschundenen Land.


Meine Meinung:

Dieser 5. Band hat mich direkt wieder gefangen genommen!! Was für eine emotionale Achterbahn der Gefühle!!! Ich war immer hin- und hergerissen zwischen Taschentücherbox und Schokoladentafel (für die Nerven).

Der Schreibstil war wie immer flüssig und angenehm. Das Kopfkino was sich einfach aufbaute war so schön und voller Farbe. Da es die Autorinnen wieder geschafft haben so tolle Bilder zu zaubern, wurde man von den Emotionen tief getroffen. Sei es die schönen Dinge die passierten, aber auch die traurigen Szenen, gingen einem nicht mehr aus dem Sinn.

Der Spannungsbogen fing langsam an und steigerte sich rasant und hielt auch bis zur letzten Seite an. Auch an abwechslungsreiche Charakteren wurde gedacht. So findet jeder Leser einen "Liebling".

Wer noch nie in Kashmir oder Indien war, bekommt eine ungefähre Ahnung wie es dort wohl aussieht. Einfach wunderschön und bestimmt eine Reise wert!! Auch kulinarisch wird man bestens vorbereitet.

Mir hat das Buch einfach super gut gefallen!! Schade das die Reise erst mal zu Ende ist!! Ich freue mich schon auf Band 6!!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere