Cover-Bild Romeo und Julius

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Biografien und Sachliteratur
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 15.07.2019
  • ISBN: 9783442159772
Julius Kraft

Romeo und Julius

Meine Suche nach der großen Liebe (in 25 Dates)
Bin ich nach dem Verlust der großen Liebe bereit, wieder zu daten?Ich sehne mich nach Momenten, in denen alles kribbelt und Sterne und Brusthaar greifbar werden. Ich will die Unsicherheit beim ersten Kuss spüren, das Beben, wenn er durch die Tür tritt, und auch die Verzweiflung, wenn es trotz aller Hoffnung schiefgeht. Ich lasse mich nicht entmutigen und suche nach dem Einen, wenn es bei Tinder so viele gibt. Ich will das Abenteuer, die Aufregung. Für mich gehört die Welt der Liebe den Verletzlichen und denen, die stark sind, weil sie Schwäche zeigen können. So bin ich, Julius, so jemanden will ich. Also ja, ich bin definitiv bereit, wieder zu daten! Dies ist die Geschichte von »Romeo und Julius« und meiner Suche nach der großen Liebe in 25 Dates!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2020

Romeo und Julius

0

Inhalt:

In dem Buch geht es darum ob man nach dem Verlust der großen Liebe wieder bereit ist zu daten.


Ich spüre kribbeln und Sterne, möchte, die Unsicherheit beim ersten Kuss spüren, das Beben, wenn ...

Inhalt:

In dem Buch geht es darum ob man nach dem Verlust der großen Liebe wieder bereit ist zu daten.


Ich spüre kribbeln und Sterne, möchte, die Unsicherheit beim ersten Kuss spüren, das Beben, wenn er durch die Tür tritt, und auch die Verzweiflung, wenn es trotz aller Hoffnung schiefgeht. Ich lasse mich nicht entmutigen und suche nach dem Einen, wenn es bei Tinder so viele gibt. Ich möchte Abenteuer erleben und für mich die große neue Liebe finden. So bin ich, Julius, so jemanden will ich.




Meine Meinung!

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, da es mal eine andere Art von einem Buch war. Ich habe vorher noch nie so ein Buch in dieser Art gelesen habe es trotzdem mega geliebt. Das Buch liest sich sehr gut und ist sehr unterhaltsam. Der Autor konnte die Message richtig gut mit seinem Schreibstil rüber bringen, daher bekommt das Buch 4,5 von 5 Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

Geniale Datinggeschichten! Ein Blick hinein lohnt sich!

0

Rezensionsexemplar

Inhalt

In 25 Dates erzählt Julius von seiner Suche nach der großen Liebe. Nach dem, was sich wohl jeder wünscht: die erste Verliebtheit, die Aufregung vor dem ersten Kuss, das Kennenlernen, ...

Rezensionsexemplar

Inhalt

In 25 Dates erzählt Julius von seiner Suche nach der großen Liebe. Nach dem, was sich wohl jeder wünscht: die erste Verliebtheit, die Aufregung vor dem ersten Kuss, das Kennenlernen, die erste gemeinsame Nacht, … in 22 Geschichten erzählt er leidenschaftlich, wie er seinen Weg gegangen ist. Über Tinder-Dates, das zu Hause, Beziehungsunfähigkeit, immer dieselben Partner, das perfekte Date und ob man wohl erwachsen ist…


Als ich dieses Buch im Bloggerportal angezeigt bekommen habe war klar, dass ich es gerne lesen würde. Es ist kein Roman, sondern Geschichten aus dem Leben gegriffen. Und genau das hat mich fasziniert. Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schon nach wenigen Seiten war Julius mir unheimlich sympathisch. Es hat sich angefühlt, als würden wir zusammen auf dem Sofa sitzen und er erzählt mir gerade von seinem letzten Tinder Date. Ich hatte zwar selbst keine Erfahrungen mit Tinder und denke, dass ich sie wohl auch nicht mehr machen werde, dennoch habe ich mich in so vielen Situationen wiedergefunden. Julius beschreibt unglaublich authentisch seine Suche nach der großen Liebe. Er beschönigt nichts. Er lässt nichts aus und zeigt eben nicht nur die Friede-Freude-Eierkuchen-Welt, wenn es um Dating geht. Er zeigt, dass man sich täuschen kann, dass man ausgenutzt werden kann, dass man enttäuscht wird und dass man sich danach vielleicht etwas betrinkt, sich mit seinen Freunden trifft, manchmal auch den Kopf in den Sand steckt, um dann wie Phönix aus der Asche wieder zurückzukehren und den Sprung ins Dating-Becken erneut zu wagen. Es ist unheimlich erfrischend von seinen Erfahrungen zu lesen und sich selbst an die eigenen versauten Dates zu erinnern.

Überhaupt waren die Gedanken, die Julius in diesem Buch teilt sehr schön und wertvoll für mich. Es geht auch um seine Homosexualität und seine Familie, die zuerst Schwierigkeiten hatte, damit zurecht zu kommen. Dennoch ist er immer wieder in seine Heimat gefahren und nach und nach wurde die Beziehung wieder stark. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlen muss, wenn man Angst davor hat, sein wahres Ich zu zeigen und dann eine Enttäuschung durch die Familie zu erfahren. Umso glücklicher bin ich für Julius zu wissen, dass die Beziehung zu seiner Familie wieder gut und stark ist. Ich finde es sehr stark, dass er dieses Thema nicht ausgespart hat.

Sein Schreibstil ist unglaublich erfrischend und unterhaltsam. Es ist, als würde man sich eine Geschichte von einer Freundin oder einem Freund anhören und liest sich weniger wie ein Buch, als ein Gespräch, bei dem man einfach mit dabei ist. Man fühlt sich augenblicklich wohl in dem Buch und bei Julius. Man wünscht ihm, dass er seine große Liebe findet. Man wünscht ihm, dass er sein Glück findet und gleichzeitig möchte man erfahren, wie er seine Lektionen fürs Leben lernt, wie er mit Enttäuschungen umgeht und wie er glückliche Zeiten erlebt. Und vor allem das Ende hat mich sehr glücklich gemacht.

Fazit

Schaut euch dieses Buch unbedingt einmal an, wenn ihr authentisch erzählte Dating-Geschichten von eurem „besten Freund“ Julius lesen wollt. Es ist ehrlich, leidenschaftlich, ungeschönt und gleichzeitig auch wunderschön. Julius lässt uns an seinem Leben teilhaben und wir lesen nicht nur sein Buch, sondern sind quasi live mit dabei, wenn er seinen besten Freunden von seinem neuesten Erlebnis berichtet. Ein absolutes Wohlfühlbuch mit großem Spaß-Faktor!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 13.04.2020

Eine Geschichte, die auf Emotionalität abzielt, was sie bei mir aber nicht erreicht hat

0

Julius hat eine harte Trennung hinter sich und versucht sich nun im Datingdschungel neu zurechtzufinden. Während dieser Zeit erlebt er Höhen und Tiefen, nimmt alles mit, von schönen ersten Dates bis zu ...

Julius hat eine harte Trennung hinter sich und versucht sich nun im Datingdschungel neu zurechtzufinden. Während dieser Zeit erlebt er Höhen und Tiefen, nimmt alles mit, von schönen ersten Dates bis zu schmerzhaften Abschieden. Es wird schnell deutlich, dass dieses Buch auf keine "normale" Spannungskurve setzt. Es wird versucht, den Leser durch den beschwingten Schreibstil, die witzigen Anekdoten und die sympathischen Charaktere am Ball zu halten. Es soll eine Art emotionale Bindung erschaffen werden, damit die Geschichte einem die Möglichkeit gibt, sich fallen zu lassen - sich vielleicht in manchen der humoristisch beschriebenen Szenarios selbst zu erkennen. Ich für meinen Teil muss leider zugeben, dass die emotionale Bindung nicht eingesetzt hat. Das Buch ist wirklich süß gemacht und stellt einen kurzweiligen Zeitvertreib da, doch hat es mich nicht sonderlich berührt, was ich bei den vorherrschenden Themen eigentlich erwartet hätte. Wer allerdings eine süße Geschichte für zwischendurch ohne groß Federlesen sucht, könnte hier richtig sein.

Veröffentlicht am 26.02.2020

Ein Ratgeber im Mantel eines Romans

0

Bei dem Buch "Romeo und Julius - Meine Suche nach der großen Liebe *in 25 Dates“ handelt es sich um einen Ratgeber von Julius Kraft, welcher im Jahre 2019 beim Goldmann-Verlag erschien.

Da die Dating-Thematik ...

Bei dem Buch "Romeo und Julius - Meine Suche nach der großen Liebe *in 25 Dates“ handelt es sich um einen Ratgeber von Julius Kraft, welcher im Jahre 2019 beim Goldmann-Verlag erschien.

Da die Dating-Thematik mithilfe einer durchgehenden Geschichte bzw. einer Erzählung aus dem Leben des Autors geschildert wird, lässt sich das Buch weniger wie ein klassischer Ratgeber als mehr wie ein Roman lesen.
In der Erzählung nimmt Julius Kraft seine Leser mit auf seine Suche nach der großen Liebe. Diese versucht er, wie heute oftmals üblich, mithilfe verschiedenster Dating-Apps zu finden. Dabei lässt er die Leser an seinen Erfahrungen teilnehmen und sie tief in seine eigene Gedankenwelt hineinblicken.

Julius Kraft schafft es mit diesem Ratgeber nicht nur auf authentische Art und Wiese und mit Hilfe leichter Unterhaltung, Humor und Charme, auf die oftmals unterschätzen Schwierigkeiten beim Thema Dating aufmerksam zu machen, sondern auch den Leser zu animieren über sich Selbst und seinem eigenen Datingverhalten nachzudenken. Er gibt dem Leser die Möglichkeit sich selbst besser zu verstehen, antworten auf unausgesprochene Fragen zu finden und (erneut) etwas Selbstvertrauen zu gewinnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Traurige Enttäuschung

0

Seit letztem Jahr möchte ich mich an viel mehr Dingen lesetechnisch wagen. Dementsprechend kam mir der Gedanke es mit Boyslove mal zu probieren. In diesem Gebiet hatte ich noch gar keine Erfahrung, die ...

Seit letztem Jahr möchte ich mich an viel mehr Dingen lesetechnisch wagen. Dementsprechend kam mir der Gedanke es mit Boyslove mal zu probieren. In diesem Gebiet hatte ich noch gar keine Erfahrung, die einzige Geschichte, die ich jemals gelesen habe, die in diese Richtung ging, war der dritte Band der Ivy Years - Reihe von Sarina Bowen, der mir richtig gut gefiel.

Dank dem Goldmann-Verlag wurde mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Ich hatte keine speziellen Erwartungen, ich hatte einen normalen Liebesroman, wie man es mit einem Heteropaar gewohnt ist, nur mit zwei Männern in der Hauptrolle, vermutet. Und hier in 25 Dates, sprich in 25 Kapiteln über die wahre Liebe, auch, wie sich eine Liebesgeschichte entwickelt.

Aber am Ende ging es in eine ganz andere Richtung, schon eher in die Richtung eines Ratgebers, da das Buch aus Julius Sicht in Form eines Art Tagebuches gehalten war, mit etlichen Tipps für bestimmte Situationen.


Grundsätzlich ging es darum, dass Julius seine wahre Liebe sucht, es aber nicht leicht hat. Tinder hat er runtergeladen und geht somit auf verschiedene Dates, mit ganz verschiedenen Typen. Die wenigsten sind etwas. Peinliche Situationen, gezwungener Smalltalk, solche Situationen kennt jeder.

Dieses Heranwagen und den leichten Einstieg in eine LGTB+ Geschichte fand ich wirklich auf eine tolle und lockere Art gemacht, aber Julius hatte mir mit der Zeit zu hohe Ansprüche auf seine Partner, was auch er selbst in Frage gestellt hatte. So kann er meiner Meinung nach gar keine große Liebe finden, wenn er hier und da immer nur nach Fehlern sucht.

Oft hat er sich auch deswegen mit seinen Freundinnen ausgetauscht und es gab nur genüge Gossip. Leider war auch dieser Punkt nicht meins, ich hatte mir eine tiefer gehende Geschichte mit mehr Einblick in Julius´ Leben erhofft, auch, welche Probleme er als Schwuler bewältigen muss. Das alles kam nicht vor.


Die Geschichte ist vollkommen real, da dieser Julius im Buch der Autor Julius Kraft selber ist. Da er wohl am besten weiß, wie er fühlt, habe ich gedacht, dass ich endlich einen guten Einblick in seine Gedanken bekomme und dass viel Tiefe aufgebaut wird, doch leider Fehlanzeige.

Desweiteren konnte ich mich einfach nicht in Julius hineinversetzen, ich konnte keinerlei Tiefe spüren, alles kratzte nur an der Oberfläche. Das Lesen wurde immer anstrengender, auf jeder Seite gab es nur noch mehr Gossip und etliche Serienanspielungen, die mich mit der Zeit nur nervten.

Die Geschichte hatte keinen richtigen Höhepunkt, keine Höhen und Tiefen. Es gab die Dates und es gab das Happy End, weder mit der bereits erwähnten Tiefe oder sonstigen vielversprechenden Zügen. Außerdem wurden eher einige Klischees bedient im Bezug zu homosexuellen Menschen, was ich hier als vollkommen falsch empfand. Genau von solchen Klischees möchten doch die meisten weg?

Leider muss ich hiermit sagen, dass ich nur enttäuscht wurde. Ich musste mich sehr durch das Buch quälen und habe vollkommen die Lust in diesem Bereich verloren, obwohl ich weiß, dass es eigentlich auch anders geht.


FAZIT

Ein Roman, der sehr vielversprechend klang, da er auf einem wahren Leben basierte, aber mich leider aufgrund der fehlenden Tiefe gerade im LGTB+ Genre enttäuschte. Ohne einen Bezug zum Protagonisten, vielen unpassenden Klischees und einem sehr anstrengenden Schreibstil kann ich es hiermit leider nicht empfehlen.

1/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere