Cover-Bild Der Klang eines Augenblicks

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 328
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783958183575
Kate Dakota

Der Klang eines Augenblicks

Ein Irland-Roman

Über Verlust, Liebe und den Versuch, noch einmal neu anzufangen

Nach vielen Jahren kehrt Britt nach Irland zurück. Seit ihr Vater dort ums Leben kam, hat sie die Halbinsel Fanad im Norden des Landes, auf der sie als Kind mit ihren Eltern Urlaub machte, nicht mehr besucht. Doch nun will sie endlich wissen, wie es zu seinem angeblichen Unfalltod kam. Ihre einzige Spur ist ein Tagebucheintrag über das berühmte Book of Kells, ein Nationalheiligtum der Iren. Bei ihrer Suche nach Antworten lernt Britt den gutaussehenden Declan kennen, und obwohl sie zunächst aneinandergeraten, fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Kurz darauf erfährt sie, wer er wirklich ist und erkennt, dass sie ihn unbedingt wiedersehen muss ...

Kate Dakota ist ein Garant für atemlose Spannung, viel Gefühl und wundervolle Geschichten, die begeistern! - Leserin auf LovelyBooks

Von Kate Dakota sind bei Forever by Ullstein erschienen:
Tage mit dir
Für dich bis ans Ende der Welt
Weil mein Herz sich nach dir sehnt
Der Klang eines Augenblicks

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2019

Der Klang eines Augenblicks

0

Inhalt:
Um nicht zu viel vom Buch zu verraten, gehe ich nur kurz auf den Inhalt ein.
Declan hat seine Frau bei einem Unfall verloren. Und er kann es nicht vergessen. Sie ist in Gedanken immer noch bei ...

Inhalt:
Um nicht zu viel vom Buch zu verraten, gehe ich nur kurz auf den Inhalt ein.
Declan hat seine Frau bei einem Unfall verloren. Und er kann es nicht vergessen. Sie ist in Gedanken immer noch bei ihm und folgt ihm schier Tag und Nacht. Es ist wie ein Fluch und ein Geschenk zugleich.
Britt geht es fast gleich. Nur dass sie ihrem Vater nachtrauert, der bei einem unafugeklärten Unfall ums Leben kam. Um sich die Zeit zu vertreiben und ihr Geld zu verdienen, schreibt sie beruflich Krimis, die bei den Leuten relativ gut ankommen.
Und wie es das Schicksal will, hält es auch etwas Gutes für sie bereit...


Meinung:
Das Buch ist gut und leicht geschrieben. Der Schreibstil ist im gesamten Buch nahezu perfekt und besonders gut finde ich, dass die Sichtweisen wechseln. So kommt man besser in die Geschichte hinein und kann auch für manches mehr Verständnis aufbringen.

Veröffentlicht am 27.05.2019

Hommage an die grüne Insel

0

Dieses Buch ist für alle Irland-Fans und solche, die es werden wollen.
Indem die Autorin mit ihrer gelungen Mischung aus Fiktion und Realität die Sehnsucht der Leser nach der grünen Insel weckt, schafft ...

Dieses Buch ist für alle Irland-Fans und solche, die es werden wollen.
Indem die Autorin mit ihrer gelungen Mischung aus Fiktion und Realität die Sehnsucht der Leser nach der grünen Insel weckt, schafft sie es auch ihre Charaktere in den außergewöhnlichen Zauber Irlands erstrahlen zu lassen.
Die Handlung bewegt sich zwischen Liebesroman und Krimi. Die Geschichte scheint auf den ersten Blick durchaus durchschaubar, hat jedoch bis zum Ende Überraschungsmomente.
Die Charaktere sind sehr authentisch, so dass man sich als Leser gut in sie hineinversetzen kann.
Auf jeden Fall lesenswert! Es wäre schön zu erfahren, wie es Britt und ihrem „dunklen Piraten“ in Zukunft ergehen wird und auch bei den anderen Charakteren wäre es interessant zu wissen wie es mit ihnen weitergeht.
Das Buch hat definitiv Serien-Potential!

Veröffentlicht am 04.01.2019

Der Klang eines Augenblicks

0

Mit ihrem Roman „Der Klang eines Augenblicks“ entführt mich Kate Dakota nach Irland.

Britt ist nach langen Jahren zurückgekehrt auf die grüne Insel, das Heimatland ihrer Mutter. In ihrer Kindheit war ...

Mit ihrem Roman „Der Klang eines Augenblicks“ entführt mich Kate Dakota nach Irland.

Britt ist nach langen Jahren zurückgekehrt auf die grüne Insel, das Heimatland ihrer Mutter. In ihrer Kindheit war sie oft mit ihren Eltern auf der irischen Halbinsel Fanad und genau dort ist ihr Vater gestorben. Die Todesumstände ihres Vaters haben Britt nie zur Ruhe kommen lassen und so begibt sie sich nun, nachdem auch ihre Mutter gestorben ist, mit einem Tagebucheintrag als einzigem Hinweis auf Spurensuche.

Auf ihrer Suche nach Hinweisen und Antworten begegnet sie dem gutaussehenden Declan. Das erste Aufeinandertreffen verläuft nicht besonders positiv, doch Britt ist davon überzeugt, dass Declan ihr helfen kann und so lässt sie nicht locker.

Declan hat sein Leben in Dublin hinter sich gelassen und versucht seinem Vater bei der Lachszucht zu helfen. Die Begegnung mit der etwas tollpatschigen kanadischen Autorin Britt reißt ihn aus seinem Alltagseinerlei und das ist ihm nicht wirklich recht. Das Leben hat ihn schon zu viel gekostet, er will keine weiteren Wunden riskieren, aber die junge Frau hat etwas an sich, was ihn nicht mehr los lässt.

Die Handlung entfaltet sich gemächlich und mit jeder gelesenen Seite wird man Stück für Stück mehr in den Bann derselben gezogen. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet, haben ihre Ecken und Kanten, die sie authentisch und lebensnah machen und haben mein Leserherz alle schnell erobert. Neben den beiden Hauptprotagonisten Declan und Britt gibt die Geschichte auch den Nebenfiguren viel Raum und so erzählt das Buch an sich nicht nur von einem Paar sondern zugleich von Declans Familie. Ich habe alle Figuren schnell liebgewonnen und mit ihnen gelacht, gehofft, gebangt und gelitten.

Das Setting der Handlung in Irland war toll beschrieben und ich hatte beim Lesen schnell Bilder vor meinem inneren Auge und manches Mal habe ich den stürmischen irischen Wind selbst im Nacken gespürt

Für mich ist „Der Klang eines Augenblicks“ eine spannende Geschichte, die von Liebe, Verlust, Vertrauen, schwierigen Entscheidungen und einem Neuanfang erzählt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und dafür gibt es von mir 5 Bewertungssterne!

Veröffentlicht am 09.12.2018

Ní hé lá na gaoithe lá na scolb (Wir werden uns wiedersehen)

0

Ihr Vater John, ein nicht nur in Irland bekannter Kunsthistoriker, ist seit 20 Jahren tot. Und als nun auch ihre Mutter Mary an ihrem Krebsleiden gestorben ist, macht sich Brittany "Brit" Baxter auf die ...

Ihr Vater John, ein nicht nur in Irland bekannter Kunsthistoriker, ist seit 20 Jahren tot. Und als nun auch ihre Mutter Mary an ihrem Krebsleiden gestorben ist, macht sich Brittany "Brit" Baxter auf die Suche nach der Wahrheit. War der Tod ihres Vaters wirklich ein Unfall oder war es, wie sie vermutet, Mord? Wird sie dieses Geheimnis lösen können? Und was erwartet sie sonst noch so auf der Grünen Insel?

Die junge Britt erwartet sehr viel auf der Insel, die sie zusammen mit ihren Eltern in ihrer Kindheit immer wieder besucht hat. Sie lernt Declan Conolly kennen, einen charismatischen Mann, der ihr bei der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters helfen soll. Er trägt ein Geheimnis mit sich, das es in sich hat.
Britt, Declan und seine Familie, und auch die anderen Mitwirkenden in dieser mysteriösen und fesselnden Kriminal- und Liebesgeschichte sind mir von Anfang an sehr sympathisch. Jeder hat seine kleinen Eigenheiten, Stärken und Schwächen, die sie alle menschlich, herzlich und liebenswert erscheinen lassen. Die vielen Dialoge lassen mich noch näher an den Protagonisten dran sein und ich kann ihnen auch in ihre Gedanken blicken.

Überhaupt gefällt mir der Schreib- und Erzählstil von Kate Dakota sehr gut. Sie spielt mit Emotionen genau so gekonnt und eindringlich wie sie Spannung in die Geschichte hinein bringt. Ich habe mich von der ersten Seite an hineingezogen gefühlt in diese Geschichte. Sie hat mich berührt, kurz zu Tränen gerührt, ich hätte auch gerne mal ein ernstes Wort mit Britt und Declan geredet. Kurz: Ich war gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite.

Sehr gut gefallen haben mir auch die Beschreibungen von den Orten, an die ich die beiden Hauptdarsteller begleiten durfte. Auch im Pub und beim großen Conolly-Fest habe ich mich gleich wohl und wie zuhause gefühlt.

Alles in allem eine berührende Liebesgeschichte, eingesponnen in einen spannenden Roman, mit Menschen, die man einfach gernhaben muss. Den Namen "Kate Dakota" werde ich mir ab jetzt merken!

Veröffentlicht am 21.10.2018

Wunderbar

0

Im Zentrum der Handlung steht Britt, deren Vater in Irland unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Zwar verließen sie und ihre Mutter daraufhin das Land, aber Jahre später kehrt Britt zurück und will ...

Im Zentrum der Handlung steht Britt, deren Vater in Irland unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Zwar verließen sie und ihre Mutter daraufhin das Land, aber Jahre später kehrt Britt zurück und will Klarheit. Bei ihren Nachforschungen trofft sie auf Declan, der ein guter Freund für sie wird und bald mehr. Er unterstützt sie bei ihrer Arbeit. Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Zum Einen ist Irland ein wunderbares Land und immer eine nähere Betrachtung wert, zum Anderen fasziniert mich auch die Handlung, die sehr gefühlvoll, aber auch spannend und interessant ist. Die Figuren habe ich sofort ins Herz geschlossen, denn sie sind sympathisch und stark. Das Cover ist toll und passt ganz toll zum Inhalt.