Cover-Bild Das Mädchen und der Winterkönig
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: historisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 09.11.2020
  • ISBN: 9783641258627
Katherine Arden

Das Mädchen und der Winterkönig

Roman
Michael Pfingstl (Übersetzer)

Die große Fortsetzung des internationalen Erfolgsromans »Der Bär und die Nachtigall«

Wasja hat es geschafft: Sie hat ihr Zuhause vor dem Untergang bewahrt, indem sie einen Pakt mit Väterchen Frost einging. Doch jeder Pakt hat seinen Preis, und nun muss Wasja bitter für die Hilfe des Winterdämons bezahlen. Als Hexe verschrien, wird sie aus dem Dorf gejagt und durchstreift fortan in Männerkleidung das riesige Zarenreich. Immer an ihrer Seite ist ihr geliebter Hengst Solowej, der schneller ist als der Wind. Als Wasja eines Tages eine berühmt-berüchtigte Räuberbande in die Flucht schlägt, ruft sie der Prinz an den Hof nach Moskau, wo sie als Held gefeiert wird. Schnell wird Wasja – dank der Ratschläge des Winterdämons – zur engsten Vertrauten des Prinzen. Doch niemand am Hof darf je erfahren, dass der tapfere Kämpfer aus dem klirrend kalten Norden eigentlich eine junge Frau ist ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Einfach nur großartig und wahnsinnig spannend!

0

Mit „Das Mädchen und der Winterkönig“ erschien nun der 2. Teil der Winternacht-Trilogie von Katherine Arden - eine wirklich großartige Fortsetzung nach „Der Bär und die Nachtigall“! Schon Teil 1 bot viel ...

Mit „Das Mädchen und der Winterkönig“ erschien nun der 2. Teil der Winternacht-Trilogie von Katherine Arden - eine wirklich großartige Fortsetzung nach „Der Bär und die Nachtigall“! Schon Teil 1 bot viel Spannung, tolle Charaktere und eine sagenumwobene Story. Band 2 steht dem in nichts nach und schafft es, alles Vorherige noch einmal zu toppen. Katherine Arden hat hier mit ihrem märchenhaften Schreibstil und vielen pfiffigen, wie auch packenden Wendungen einen wahren Pageturner hingelegt.
Wasja zieht es nach den furchtbaren Vorkommnissen in ihrem Dorf und rund um ihre Familie in die russische Weite, wo sie auf einige neue Herausforderungen trifft und sich weiteren Proben stellen muss. Denn das Böse ist ihr immer noch auf der Spur und liegt wahrlich auf der Lauer, wartet nur auf Wasja‘s Unachtsamkeit. Und so spitzt sich die Geschichte immer weiter zu, ohne Halt – aber was wäre Wasja ohne den Winterkönig? Doch ist der ihr gut gesonnen?!
Manches Mal düster und blutrünstig geht es in dem Roman zu. Und immer bleibt der direkte Bezug zu russischen Sagen und Sagengestalten. Katherine Arden versteht es, diese magische Welt in einer fiktiven Realität umzusetzen und für ihre Geschichte einzuspannen, das Gesamtpaket aber sehr reell wirken zu lassen. Man fiebert permanent mit. Ich selber konnte das Buch kaum mehr aus den Händen legen und freue mich nun umso mehr auf Band 3 der Trilogie. Die Spannung bleibt hoch. Deshalb von meiner Seite eine klare Kauf- und Leseempfehlung. 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Wird die ihr Schicksal finden?

0

Ihr Entschluss steht fest. Sie will eine Reisende werden. Wasja will die Welt entdecken. Abenteuer erleben. Und ihr Hengst Solowej wird sie begleiten. Den er würde sie nie verlassen. Zusammen machen sie ...

Ihr Entschluss steht fest. Sie will eine Reisende werden. Wasja will die Welt entdecken. Abenteuer erleben. Und ihr Hengst Solowej wird sie begleiten. Den er würde sie nie verlassen. Zusammen machen sie sich auf den Weg. Egal was Morosko sagt. Sie wird diesen Weg gehen. Nur leider hat das Schicksal einen anderen Weg für sie bestimmt. Eine Rettung und eine Verfolgung bringen sie an den Hof des Großfürsten. Schnell steigt sie in dessen Gunst auf. Doch Wasja verbirgt ein Geheimnis. Das schlimme Folgen haben könnten sobald der Großfürst dieses heraus finden sollte. Jedoch nicht nur für Wasja. Sondern auch für ihren Bruder Sascha und ihre Schwester Olga. Doch diese Gefahr muss Wasja eingehen. Schwebt der Großfürst selbst in hoher Gefahr.
Fazit.: Wie auch schon beim ersten Teil bin ich einfach nur geplättet. Das Mädchen und der Winterkönig ist genauso atemberaubend wie der erste Teil. Man finden sich sofort in der Welt um Wasja und Morosko zurecht. Ab der ersten Seite bin ich in diese wundervolle Geschichte hineingetaucht. Wasja lässt sich auch in diesem Teil nichts sagen und geht ihren Weg. Auch wenn er manchmal ziemlich gefährlich ist und ihr Leben kosten könnte. Für die Personen die sie liebt würde sie durchs Feuer gehen. Auch finde ich es schön das Morosko wieder mit von der Partie war. Auch wenn er, so finde ich, immer noch sehr geheimnisvoll ist. Und leider nicht so oft vorkommt wie ich mir wünschen würde. Ich mag diese beiden Charaktere einfach sehr. Vorallem aber mag ich Solowej. Ich liebe diesen Hengst einfach. Ich kann euch dieses Buch sowie den ersten Teil echt nur ans Herz legen. Den diese Bücher vereinen echt so vieles. Magie, Märchen, Fantasy, Legenden und Abenteuer. Gerade jetzt wo es kalt draußen ist kann man sich die Kälte die in Rus herrscht sehr gut vorstellen und nachempfinden. 😉 Auf jeden Fall reiht sich auch dieser Teil zu meinen Lieblingsbüchern ein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Gelungene Fortsetzung

1

Der Anfang war ziemlich verwirrend, muss ich zugeben. Nach einer Weile wurde der Leser allerdings aufgeklärt und dadurch kam ich auch langsam wieder in die Geschichte.
Wie bereits Band 1 war auch Band ...

Der Anfang war ziemlich verwirrend, muss ich zugeben. Nach einer Weile wurde der Leser allerdings aufgeklärt und dadurch kam ich auch langsam wieder in die Geschichte.
Wie bereits Band 1 war auch Band 2 eher ein wenig schwierig zu lesen, weil man mit den ganzen Namen ins russischen Begriffen zurecht kommen musste. Auch die Handlung war teils gar nicht so einfach zu verstehen, aber mich hat das nicht weiter gestört.
Es war eine magische Reise ins russische Mittelalter. Ein wahres Wintermärchen. In die russischen Sagen, Mythen und Kreaturen muss man sich einfach verlieben. Ich war ganz verzaubert!
Allerdings muss unbedingt erwähnt werden, dass es nicht wirklich eine schöne Geschichte ist. Sie ist tragisch. Voller Gewalt, Unterdrückung, unerfüllten und beinahe unmöglichen Wünschen. Man leidet mit Wasja und anderen. Sehr. Der Winterkönig bricht einem beinahe das Herz. Und doch kann man sich mit dem Ende anfreunden. Eigentlich war es für mich sogar ein wirklich schönes Ende. Ein Ende mit einem Funken Wehmut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere