Cover-Bild Hinter vier Mauern
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 270
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783749471300
Katie Weber

Hinter vier Mauern

Liebe versteckt sich überall
Nie hätte Toni gedacht, dass ihr Leben solch eine Wendung nimmt, als sie, um Schutz zu finden, in ein fremdes Haus einsteigt und plötzlich vier jungen Eishockeyspielern gegenübersteht. Dabei wollte die junge Frau doch nur der ihr so verhassten Seifenblase der High Society entfliehen, in der sie seit ihrer Kindheit dank ihrer weltberühmten Mutter gefangen war.

Um sich selbst zu beweisen, dass mehr in ihr steckt, als ihr Nachname vermuten lässt, stürzt sie sich in ein gefährliches Abenteuer. Doch die jungen Sportstudenten, in deren Haus sie dabei unerlaubterweise landet, haben nicht vor, Toni der Polizei zu übergeben. Stattdessen wollen sie helfen, ihr Leben neu zu ordnen, und unterbreiten ihr ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann. Nur einer scheint davon weniger begeistert: der eigentliche Eigentümer des Hauses und Captain des College-Eishockeyteams, Devon Henderson.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.02.2020

süße Lovstory ohne Dramen / perfekter Young Adult

0

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinflusst.
In dem Buch „Hinter vier Mauern“ von Katie Weber geht es um Toni und ...

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinflusst.
In dem Buch „Hinter vier Mauern“ von Katie Weber geht es um Toni und Devon. Toni ist von zu Hause ausgezogen und kommt mit einem schlecht bezahlten Job gerade so über die Runden. Nachts steigt sie in leere Häuser ein, um nicht auf der Straße schlafen zu müssen. Dabei trifft sie auf 4 Collegejungs, unter ihnen Devon. Er versucht anfangs alles um sie wieder los zu werden. Mit der Zeit kommen sie sich jedoch näher und Toni vertraut sich ihm an. Er steht ihr auch zur Seite als Toni Besuch aus der Vergangenheit bekommt.
Toni ist ein sehr starkes Mädchen, die für ihre Ideale und ihre Meinung eintritt. Sie versucht sich gegenüber Devon zu behaupten, obwohl ihr seine abweisende und verletzende Haltung wehtut. Devon hat ein sehr großes Selbstbewusstsein und bleibt seinen Prinzipien treu. Aber wenn es um seine Gefühle geht benötigt er immer einen Schubs in die richtige Richtung. In der Hinsicht wird er unsicher und zögert zu lange. Beide bemerken das sie einiges gemeinsam haben und sogar durch ihre Vergangenheit verbunden sind.
Es handelt sich bei „Hinter 4 Mauern“ um den 4 Band der Mitbewohner-Reihe. Vom Cover und vom Schreibstil passt das Buch perfekt zu den anderen 3 Bänden. Die Bücher lassen sich völlig unabhängig voneinander lesen, da es immer um andere Charaktere geht. Das Buch wurde in der Ich – Perspektive aus Sicht der beiden Hauptprotas geschrieben. Ich liebe den fesselnden, bildlichen, lebhaften und gefühlvollen Stil von Katie Weber. Ich war so gepackt von der Story um Toni und Devon und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich komplett in die Story hineingezogen wurde. Es war einfach wundervoll zu lesen und zu spüren wie sich die Gefühle und das Vertrauen zwischen den beiden entwickelt haben. Besonders hat mir auch hier gefallen, dass es kein inszeniertes Drama zwischen Toni und Devon gab. Katie hat mich wie immer komplett in ihren Bann gezogen. Ich liebe ihren Schreibstil so voller Emotionen und Gefühl. Es fällt einem so leicht ihre Bücher zu lesen und komplett in die Story einzutauchen.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine definitive Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Eine absolute Wohlfühlgeschichte!

0

Die Mitbewohner Reihe von Katie Weber ist für mich eine absolute Wohlfühlreihe. Es gibt keine extremen Dramen und alles ist ein wenig ruhiger. Einfach eine entspannte Liebesgeschichte. Deshalb habe ich ...

Die Mitbewohner Reihe von Katie Weber ist für mich eine absolute Wohlfühlreihe. Es gibt keine extremen Dramen und alles ist ein wenig ruhiger. Einfach eine entspannte Liebesgeschichte. Deshalb habe ich mich auch so auf Band 4 der Reihe gefreut. Es passt einfach perfekt zur aktuellen Jahreszeit.
Jedes Buch kann unabhängig voneinander gelesen werden. Man muss sich also nicht unbedingt an die Reihenfolge halten.

Hier geht es um Toni. Sie ist zu Anfang der Geschichte auf der Flucht vor ihrem alten Leben. Sie möchte nicht mehr in dieser Blase der High Society leben und landet so in der Hütte von Devon und seinen Mitbewohnern.
Mir war Toni sehr sympathisch. Ich fand ihre Entscheidungen oft nicht einfach und meist sehr mutig. Auch ihre Entwicklung im Verlauf der Geschichte konnte mich überzeugen.

Devon ist Captain des Eishockeyteams und ihm gehört die Hütte in die Toni einsteigt. Zusammen mit seinen Freunden Jax, Slater und Aiden findet er Toni auf seinem Sofa. Und anders als seine Freunde ist er nicht begeistert darüber ihr zu helfen.
Allerdings merkt er eine gewisse Anziehung zu ihr. Das Ganze sorgt für interessante Dialoge zwischen den beiden und hat mir viel Freude bereitet.

Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen. Jax, Slater und Aiden bringen so einige Lacher in die Handlung und lockern alles etwas auf.
Mein kleines Highlight war der Kater Newton. Ich liebe es, wenn Tiere ihre ganz eigenen Auftritte in Büchern bekommen. Und ich bin ihm natürlich direkt verfallen.

Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht und flüssig. Katie schafft es einfach das man sich in der Handlung wohlfühlt und mit den Protagonisten mitfiebert.
Es gibt keine erzwungene Dramatik und trotzdem wird es nicht langweilig. Auch die Entwicklung der Protagonisten war für mich realistisch und nachvollziehbar.
Die Liebesgeschichte zwischen Devon und Toni war sehr unterhaltsam und man konnte die Anziehung zwischen den beiden wirklich spüren. Ich mag es wie Katie Weber es schafft ohne platte Wortstrukturen die Gefühle zum Leser zu transportieren.

Insgesamt war „Hinter vier Mauern“ ein Buch, das mich sehr gut unterhalten hat und in dem ich mich sehr wohlgefühlt habe. Ich hatte viel Freude beim Lesen und ich hoffe das es nicht der letzte Teil der Reihe gewesen ist.
Von mir bekommt der vierte Teil der Mitbewohner Reihe 5 von 5 Lesekatzen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2019

Wer bist du?

0

Eine spannende und fesselnde Geschichte über Toni und Devon. Toni hat alles aufgegeben, weil sie nicht mehr im Schatten ihrer Mutter stehen wollte. Jetzt hat sie auch noch ihre Wohnung verloren und weiß ...

Eine spannende und fesselnde Geschichte über Toni und Devon. Toni hat alles aufgegeben, weil sie nicht mehr im Schatten ihrer Mutter stehen wollte. Jetzt hat sie auch noch ihre Wohnung verloren und weiß nicht wohin. Dann trifft sie auf Devon und seine Freunde, die sie bei sich aufnehmen. Doch auch Devon hat ein Geheimnis. Beide versuchen ihr Geheimnis so lange es geht, für sich zu behalten. Dann geschieht etwas, womit keiner gerechnet hat.

Veröffentlicht am 16.11.2019

einfach zuckersüß

0

Meine Meinung:

„Hinter vier Mauern“ ist der vierte Teil der Mitbewohner Reihe von Katie Weber. Das Cover ist wirklich ganz Süß gemacht und auch der Klappentext klingt interessant. Aber für mich war es ...

Meine Meinung:

„Hinter vier Mauern“ ist der vierte Teil der Mitbewohner Reihe von Katie Weber. Das Cover ist wirklich ganz Süß gemacht und auch der Klappentext klingt interessant. Aber für mich war es ausschlaggebend, dass das Buch von Katie geschrieben wurde. Ihr Schreibstil ist, wie immer flüssig, leicht zu lesen, emotional und einfach zuckersüß. Die Idee von Teil vier war wirklich schön umgesetzt und es gab auch kein unnötiges Drama. Es gab einen kleinen Spannungsbogen der schön in den Plot gepasst hat.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Sie waren ausgearbeitet und haben ihre Ecken und Kanten. Die Geschichte wird aus Devons und Tonis Sicht erzählt. Ich lese so etwas sehr gerne, denn dann kann man die Handlungen der jeweiligen Personen viel besser nachvollziehen und verstehen. Toni war mir direkt sympathisch. Sie hat schon einiges im Leben durchgemacht und ist dadurch aber immer stärker geworden. Toni hat schwierige Entscheidungen getroffen, diese aber nie bereut.

Devon war einfach total süß. Auch wenn er am Anfang gegen Toni war hat auch er sofort eine gewisse Anziehungskraft zu ihr gespürt. Er ist ein sehr liebenswerter und freundlicher Mensch. Toni und Devon ergänzen sich gut und ich habe die ganzen Dialoge zwischen den beiden gerne gelesen. Auch die drei Mitbewohner von Devon empfand ich als sehr unterhaltsam. Auch wenn sie keine große Rolle einnahmen, haben sie doch die Geschichte schön abgerundet.

„Hinter vier Mauern“ ist eine zuckersüße Liebesgeschichte zum Wohlfühlen. Beim Lesen konnte ich richtig abschalten und ich habe mich dabei auch köstlich amüsiert. Jeder der die Vorgängerbände mochte wird den vierten Teil ebenso lieben. Aber auch für alle anderen Liebhaber, von süßen Lovestorys absolut, geeignet.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 29.04.2022

liebevolle Geschichte

0


Nachdem mir die beiden vorausgegangen Bände nicht ganz so gut gefallen haben, war ich von diesem Band mehr als überrascht. Schon nach den ersten Kapiteln war ich so sehr in der Geschichte drin, die nun ...


Nachdem mir die beiden vorausgegangen Bände nicht ganz so gut gefallen haben, war ich von diesem Band mehr als überrascht. Schon nach den ersten Kapiteln war ich so sehr in der Geschichte drin, die nun wirklich ganz anders war, als alle anderen Geschichten zuvor und auch nicht an einen der Vorgängerbände erinnerten.
Die Charaktere waren bis ins letzte Detail wunderbar ausgearbeitet und absolut herzlich. Toni umgab von Anfang an etwas sehr geheimnisvolles, was mich direkt in den Bann zog. Dabei fügte sich dieses Geheimnis und das Auftauchen einer geheimnisvollen Person richtig toll in die Geschichte ein. Die Mitbewohner von Devon besitzen so ein großes Herz, dass ich sie direkt in das meinige geschlossen habe und nichts dagegen gehabt hätte selbst mit ihnen zusammen zu wohnen. Devon der zunächst sehr zurückhaltend wirkt, was für mich in dieser Situation durchaus nachvollziehbar war, taut auch recht schnell auf und zeigt ganz deutlich, dass er nicht der unterkühlte Typ ist, für den ich ihn zunächst gehalten hatte.
Der Schreibstil ist auch in diesem Band wieder locker und leicht und voller Humor aber auch mal etwas geheimnisvoller und genau das hatte es mir dieses Mal angetan, daher kann ich dem Buch eine ganz klare Leseempfehlung geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere