Cover-Bild Ich komm dich holen, Schwester

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 11.10.2017
  • ISBN: 9783785584972
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kelly Anne Blount

Ich komm dich holen, Schwester

Jessika Komina (Übersetzer), Sandra Knuffinke (Übersetzer)

Der Wattpad-Erfolg endlich als Buch! Amazon-Bestsellerautorin und Watty-Award-Gewinnerin Kelly Anne Blount legt mit Ich komm dich holen, Schwester einen atemberaubenden Psychothriller vor. Ein absolutes Must-Read für Fans des subtilen Horrors!

Was eigentlich ein romantischer Abend werden sollte, entwickelt sich für Abriana zu einem wahren Albtraum. Gefesselt erwacht sie im Kofferraum ihres Blinddates Easton Pierce. Ihr Kidnapper bringt sie in ein abgelegenes Versteck mitten im Wald und hält sie dort gefangen. Schnell begreift Abriana, dass die Entführung nicht bloß die Tat eines gestörten Stalkers ist. Easton scheint mit einer unbekannten Person im Hintergrund zusammenzuarbeiten, die sie um jeden Preis tot sehen will. Doch Abriana weiß nicht, dass sich hinter dieser Person jemand verbirgt, der ihr nahesteht ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2019

Vorhersehbar und trotzdem spannend

0

Als Abriana sich mit ihrer Internetbekanntschaft trifft, ahnt sie nicht, dass Easton Pierce sie entführen wird. Ihr Leben gerät von einer Sekunde auf die andere völlig außer Kontrolle und sie landet in ...

Als Abriana sich mit ihrer Internetbekanntschaft trifft, ahnt sie nicht, dass Easton Pierce sie entführen wird. Ihr Leben gerät von einer Sekunde auf die andere völlig außer Kontrolle und sie landet in der Gewalt ihres Dates. Easton entführt Abriana und hält sie gefangen. Er ist allerdings nicht allein, denn er führt nur seinen Auftrag aus.
Abriana kann jedoch befreit werden, was ihr jedoch keine Erleichterung bringt, denn Easton Pierce ist zwar gefasst, aber Abriana weiß, Easton hatte eine Komplizin. Wer ist sie und vor allem, was hat Abriana ihr getan?

Die Geschichte ist abwechselnd aus Abriana´s und der Sicht ihrer Schwester Alexa, geschrieben. Man weiß relativ schnell, wer, für was verantwortlich ist. Dies ist aber in diesem Fall keineswegs schlimm, da das Buch trotz allem spannend geschrieben ist. Auch wenn man sich denken kann, was als nächstes passiert, möchte man weiterlesen. Ich hätte jedoch gerne mehr über die Zeit als Kinder der beiden Geschwister erfahren und noch mehr über die Motive und Gründe für all dies. Das Ende ist auch ein wenig ernüchternd, da man nicht weiß, wer stirbt. Man muss hier spekulieren und kann es sich so auslegen, wie man mag. Wer weiß, vielleicht kommt ja noch eine Fortsetzung heraus, denn das Buch lässt viele Fragen offen, nicht nur hinsichtlich der Schwestern, auch hinsichtlich Easton Pierce und den Ermittlungen in dem ganzen Fall.

Fazit:
Die Geschichte ist gut für zwischendurch, lässt sich gut und fast komplett flüssig in einem Zug durchlesen. Trotz Vorhersehbarkeit sehr spannend, daher gibt es von mir hier eine Weiterempfehlung, auch wenn mich das Buch jetzt nicht total von den Socken gehauen hat.

Veröffentlicht am 08.01.2018

Nachklingendes Buch

0

Meine Meinung:

Der Klappentext liest sich hier unglaublich gut. Bei mir startete sofort das Gedankenkarussell.

Ich war aufgrund der Dicke des Buches von nur 192 Seiten anfangs etwas irritiert. Jedoch ...

Meine Meinung:

Der Klappentext liest sich hier unglaublich gut. Bei mir startete sofort das Gedankenkarussell.

Ich war aufgrund der Dicke des Buches von nur 192 Seiten anfangs etwas irritiert. Jedoch hat es diese Geschichte auf diesen paar Seiten ganz schön in sich.

Die Stimmung ist durchgehend sehr beklemmend. Man fiebert stets mit der Protagonistin mit. Die Geschichte hat mich umgehend gepackt, weil alles so surreal erscheint. Eigentlich sind solche Handlungen Inhalte von Hollywoodfilmen. Hier kommt sie einem aber unmittelbar nahe.

Was mich ein wenig gestört hat ist, dass die Autorin nicht durchgehend das Spannungsniveau halten kann. Es gibt immer mal wieder zähere Passagen, die dann aber stets von einer überraschenden Wendung abgelöst werden. Gerade die zweite Hälfte hat es wirklich in sich. Die Autorin geht in eine Richtung, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Aber das ist wirklich eine tolle Idee.

Der Schreibstil ist sehr gelungen. Das Buch lässt sich gut lesen. Gedanken und Gefühle der Protagonistin ziehen den Leser richtig ins Buch. Ich finde alles sehr gut nachvollziehbar geschildert.

Leider gibt es ein sehr offenes Ende. Davon bin ich nunmal überhaupt kein Fan. Ich finde es sehr schade, denn so kann man es sich so oder so auslegen. Hier war es mir einfach zu offen und mit einer Fortsetzung rechne ich nicht.

Insgesamt war es ein nachklingendes Buch.

Veröffentlicht am 14.12.2017

Ich komm dich holen, Schwester!

0

Verlag: Loewe ISBN: 978-3-7855-8497-2 Erscheinungsdatum: 11.Oktober 2017 Einbandart: Broschur Preis: 9,95€ Seitenzahl: 192 Übersetzer: Jessika Komina, Sandra Knuffinke Originaltitel: "Captured" Originalverlag: ...

Verlag: Loewe ISBN: 978-3-7855-8497-2 Erscheinungsdatum: 11.Oktober 2017 Einbandart: Broschur Preis: 9,95€ Seitenzahl: 192 Übersetzer: Jessika Komina, Sandra Knuffinke Originaltitel: "Captured" Originalverlag: Wattpad

Die amerikanische Autorin Kelly Anne Blount hat mit ihrem Buch “Ich komm dich holen, Schwester” auf der E-Book-Plattform Wattpad einen riesen Erfolg gelandet. Jetzt ist der mit ein paar Horrorelemente gespickte Psychothriller ins Deutsche übersetzt worden. Eine Geschichte über eine Entführung, einer Psychopatin und der Flucht vor eben jener. Spannungsgeladen. Heftig. Ein kurzweiliges 192-Seiten langes Lesevergnügen mit kleinen Schwächen. Für Jugendliche ab 14 Jahren und interessierte Erwachsene.

Vor drei Monaten hat die junge Abriana ihn im Internet kennengelernt. Easton Pierce. Jetzt ist sie mit das erste Mal verabredet und will sich mit ihm in einem Restaurant treffen. Doch auf dem Weg dorthin findet er den Treffpunkt nicht und schreibt ihr, dass er von einer Seitenstraße aus in ihre Richtung laufen wird. Auch Abriana weicht auf diese Nebengasse aus, um ihm entgegenzukommen. Nichts ahnend, dass er sie in wenigen Augenblicken überwältigen und entführen und in eine kleine Hütte im Wald verschleppen wird.

“Warum tust du mir das an?” “Weil ich dich liebe.” Wieder stellten sich die Härchen in meinem Nacken auf. Ist der Typ komplett verrückt? “Glaub mir, ich liebe dich”, beteuerte er.” (Zitat S.9)

Abriana muss eine Augenbinde tragen und ist gefesselt. Und sie hat panische Angst. Was hat der Kerl mit ihr vor? Er geht nicht gerade zimperlich mit ihr um:
“Pass mal auf, Kleine. Ich bin jetzt derjenige, der sich um dich kümmert”, raunte er mir ins Ohr. “Und wenn ich dein Knie anfassen will, dann fasse ich dein Knie an. Klar?” Meine Hände zitterten, genauso wie mein Kinn. “Anscheinend ist dir immer noch nicht klar, wie das mit uns beiden laufen wird. […] Wenn du dich wehrst”, flüsterte er mir ins Ohr, “bringe ich dich um.” (Zitat S.28)

Eines steht fest: Abriana muss unbedingt versuchen zu fliehen. Hoffentlich hat ihre Kommilitonin bereits die Polizei benachrichtigt, damit sie nach ihr suchen. Was für Sorgen wird sich nur ihre Familie machen? Ihre Eltern und ihre kleine Schwester Alexa, die es schon schlimm fand, dass Abriana überhaupt aus- und in ein Studentenwohnheim eingezogen ist. Bald beginnt ein Kommissar in dem Fall zu ermitteln. Man ist auf der Suche nach Abrianas rosa Laptop, um mehr über die Internetbekanntschaft herauszufinden. Aber der Laptop ist verschwunden. Und auch ihre Familie hat keine Ahnung, wo dieser sein könnte. Besonders Alexa ist sehr aufgewühlt. Am Abend zieht sie sich zurück, um früh schlafen zu gehen.

“Vorsichtig zog ich einen Leinenbeutel aus meinem Versteck. Ich leckte mir über die Lippen und holte Abrianas Laptop und ein Prepaid-Handy hervor. Mit einem Blick über die Schulter vergewisserte ich mich, dass ich auch wirklich abgeschlossen hatte. Beruhigt schaltete ich das billige Klapphandy ein und wartete. […] Ein Lächeln breitete sich auf meinem Gesicht aus, als seine sexy Stimme erklang. “Easton hier.” (Zitat S.32)

Denn die Entführung hat niemand anderes initiiert als Abrianas Schwester.…

Das Cover von “Ich komm dich holen, Schwester” ist richtig gut gelungen! Auch wenn der Titel natürlich (ebenso wie der Klappentext) deutlich Aufschluss auf den Täter gibt, so ist es in diesem Thriller gerade einmal nicht so, dass man erraten muss, wer der Täter ist (dies wird schon zu Beginn relativ schnell verraten), sondern es ist eher ein atemloses Mitfiebern, ob Abriana sich wohl vor ihrer Schwester retten kann und ob und wann sie das doppelte Spiel dieser durchschauen wird. Der Einstieg in das Buch gelingt mühelos. Schon die ersten Sätze werfen den Leser buchstäblich ins das Geschehen:

“Blut rann mir über die Stirn und ich sah alles nur noch
verschwommen. Ich schluckte, wischte mir rasch das Blut aus den Augen und an meinem zerfetzten Kleid ab. Bemüht, meine Atmung zu beruhigen, konzentrierte ich mich auf die dunkle Gasse vor mir. Ich wusste, er war irgendwo da draußen… aber wo?” (Zitat S.7)

Ich kann nachvollziehen, warum “Ich komm dich holen, Schwester” auf Wattpad ein großer Erfolg war. Die Geschichte liest sich absolut flüssig, ist einfach und in einem schnellen Erzähltempo geschrieben. Alexas (psychopatische) Gedanken mit zu verfolgen, die in kursiver Schrift abgedruckt werden, liest sich heftig, fast schon etwas gruselig. Aber auch etwas klischeehaft zum Teil, als sie sich beispielsweise an den Ex ihrer Schwester heranmacht, aber eine Abfuhr erteilt bekommt: “Danke, Alexa. Du bist für mich immer wie eine kleine Schwester gewesen.” Ich entzog mich seinem Griff, vielleicht ein bisschen zu abrupt, aber das war mir jetzt egal. Kleine Schwester! Geht’s noch? Du wirst mich schon noch lieben lernen, Matías, und wenn nicht, bringe ich dich eben auch um!” (Zitat S.67)

Das Motiv, das die jüngere Schwester antreibt, wird auch relativ schnell deutlich, wenn immer mal wieder Sätze eingeschoben werden, wie “Na, Brie, wer ist jetzt die Beliebtere von uns?” (Zitat S.40)

oder “Na, Abriana, wer von uns beiden ist jetzt wohl die Hübschere?” (Zitat S.48)

Wenn man jedoch länger über den Thriller nachdenkt, tun sich ganz klar ein paar inhaltliche Logikfehler und Verständnisprobleme auf.

««««««ACHTUNG SPOILER:»»»»»» Warum wird erwähnt, dass Easton Abriana liebt? Was hatte das für einen Sinn? Wie hat der Kommissar die Hütte überhaupt gefunden? Wie kann Blut in eine Bodenluke tropfen, über der eigentlich ein Teppich liegt? Wenn drei Gegenstände im See versenkt werden (Handy, Pistole, blutige Kleidung), warum werden dann hinterher nur zwei wieder zu Tage gefördert und woanders versteckt? ««««««ENDE SPOILER»»»»»»

Das Ende fand ich einerseits raffiniert, andererseits aber auch gleichzeitig irgendwie enttäuschend und zu offen.

Fazit: Eine wirklich packende Geschichte, die gut unterhält, aber bei der man nicht zu sehr unter die Oberfläche schauen darf.

Veröffentlicht am 11.12.2017

Interessante Grundidee mit einigen Schwächen umgesetzt

1

Auf das Buch war ich sehr gespannt, da ich den Klappentext sehr spannend fand und auch eine kurze Leseprobe mich neugierig machte.

Was eigentlich ein romantischer Abend werden sollte, entwickelt sich ...

Auf das Buch war ich sehr gespannt, da ich den Klappentext sehr spannend fand und auch eine kurze Leseprobe mich neugierig machte.

Was eigentlich ein romantischer Abend werden sollte, entwickelt sich zum Albtraum für Abriana Vega, denn sie erwacht gefesselt und verletzt im Kofferraum ihrer Internetbekanntschaft Easton Pierce. Weder weiß sie wo er sie hinbringt noch was er mit ihr vorhat. Doch schnell wird Abriana klar, dass hinter der ganzen Sache noch mehr stecken muss, als eine einfache Entführung...

Zunächst beginnt die Geschichte sehr spannend und ich war sofort in der Geschichte gefangen. Leider ließ diese Spannung dann aber schnell nach, denn nach etwa 6 Kapiteln wechselt sich Abrianas Sicht mit der Perspektive des Täters ab. So weiß man schon immer vorher genau, was der Täter jetzt vorhat. Die Idee an sich ist nicht uninteressant, denn so ist es mal ein etwas "anderer" Thriller, jedoch wird durch die abwechselnden Perspektiven von Opfer und Täter auch klar, wie "dumm" sich die Polizei verhält. Ein verdächtiger Zettel wird ohne Kontrolle - trotz merwürdigen Verhaltens des Besitzers - einfach wieder zurückgegeben und polizeiliche Ermittlungen werden ausgeplaudert und eine Putzfrau wird ohne weiteres in das Zimmer eines Kidnappers hereingelassen...
Von der Grundidee nicht schlecht, jedoch mit einigen Logikfehlern und leider auch sehr vorhersehbar. Die Handlung war zwar nicht langweilig, jedoch wusste man immer schon vorher was als nächstes passiert.

Leider verrät der Titel des Buches auch schon viel zu viel. Sehr schade, denn er hätte besser gewählt werden können. Der englische Originaltitel lautet übrigens bloß "Captured".

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und flüssig, sodass man die knapp 200 Seiten schnell durchlesen kann.

Die Charaktere waren eine interessante Mischung, die der Geschichte noch einen gewissen "Pepp" verliehen haben, jedoch blieben noch einige Motive der Personen unklar.

Das Ende ließ bei mir dann leider auch noch einige Fragen zurück, denn dafür dass fast die komplette Geschichte vorhersehrbar war, wurde am Ende nicht mal aufgelöst wer gestorben ist...


Fazit: Ein etwas anderer Thriller bei dem man die Handlung nicht nur aus der Sicht des Opfers, sondern auch aus der des Täters erleben darf. Leider wurde die Geschichte dadurch auch oft sehr vorhersehbar. Die Grundidee jedoch ist interessant, weshalb es von mir 3 Sterne gibt.

Veröffentlicht am 11.11.2017

Der Wattpad-Erfolg als schönes, schnelles Buch für Zwischendurch

0

Als Abriana von ihrem Blind Date entführt wird, ahnt sie nicht, dass noch eine weitere Person hinter der Entführung steckt. Mit der Zeit erfährt sie: Es ist eine Frau, die mit Easton sie entführt hat. ...

Als Abriana von ihrem Blind Date entführt wird, ahnt sie nicht, dass noch eine weitere Person hinter der Entführung steckt. Mit der Zeit erfährt sie: Es ist eine Frau, die mit Easton sie entführt hat. Und diese Frau möchte Abriana tot sehen.

Abriana erfährt nicht wer diese Frau ist. Sie weiß jedoch auch nicht, dass diese Person ihr sehr nahe steht…


Von diesem Buch war mir vom Anfang an bewusst, dass hier kein „Katz-und-Maus“-Spiel des Opfers und des Täters gespielt wird (auch wenn ich es doch innerlich ein bisschen gehofft habe). Durch den Titel (im Englischen finde ich ihn besser getroffen!) und auch relativ früh durch die Perspektivenwechsel weiß man, wer Abrianas Entführer (neben Easton) ist. Ich hätte es schöner gefunden, wenn diese Information erst etwas später bekannt geworden wäre, aber man merkt schnell, dass es auch nicht darum geht, den Täter zu erkennen. Vielmehr geht es darum, wie lange es dauert, bis die Charaktere erkennen, wer der Entführer ist.

Durch die Sichtwechsel von Opfer und Entführer gibt es immer einen angenehmen Wechsel und neue Eindrücke einer Situation. Die Kapitel sehr kurz und auch, weil das Buch nur 200 Seiten hat, liest man es sehr schnell durch! Ich hatte es innerhalb einer Nacht durchgelesen.

Dass das Buch ein Wattpad-Erfolg ist, kann ich jedoch nicht so stark nachvollziehen, da ich auf dieser Plattform einige stärkere Bücher gelesen habe und bei diesem Buch einiges vorausschaubar war…

Der Schreibstil ist flüssig und eher auf den Inhalt konzentriert, als auf die Beschreibung der Umgebung, was mich aber auch nicht sonderlich viel gestört hat, da ich dadurch fand, dass die Geschichte nie an Spannung verloren hat- und das obwohl man wusste, wer der eigentliche Entführer ist!

Die Charaktere fand ich okay, dadurch dass man nicht viel beschrieben hat beziehungsweise allgemein nicht so viele Seiten zu lesen hatte, wurde man auch nicht so warm mit den ganzen Charakteren. Alexa, Abrianas Schwester, ging mir oft genug auf die Nerven. Ihre egoistische und eifersüchtige Art nervte mich stark.
Von Abriana weiß ich bis zum Ende nicht, was ich von ihr halten soll. Auf der einen Seite hat sie einen starken und klugen Charakter, aber auf der anderen Seite finde ich auch, dass sie zu leichtgläubig ist. Sie hätte mehr darum kämpfen sollen, dass man den Fall wirklich löst und nicht einfach annimmt, weil der Entführer ist.

Das Ende war wirklich interessant! Ich habe auch direkt geguckt, ob es nicht noch einen weiteren Teil gibt, der rauskommt, habe aber nichts gefunden. In dieses offene Ende kann man einiges interpretieren.

Meiner Meinung nach also ein Buch, dass man gerne lesen kann, weil es sich auch so schnell lesen lässt. Wer eine dramatische, spannende Geschichte erwartet, die an den Nerven zehrt, ist hier falsch. Dafür erhält man ein interessantes, verwobenes Spiel vom Entführer.