Cover-Bild Grace. Das Mädchen mit den weißen Handschuhen
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Insel Verlag
  • Themenbereich: Kunst
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 491
  • Ersterscheinung: 16.11.2020
  • ISBN: 9783458681175
Kerri Maher

Grace. Das Mädchen mit den weißen Handschuhen

Roman
Claudia Feldmann (Übersetzer)

Ein Märchen scheint wahr zu werden, als im April 1956 Grace Kelly den Fürsten Rainier von Monaco heiratet. In Hollywood war »die kühle Blonde« ein Star, sie ist die Lieblingsschauspielerin von Alfred Hitchcock, spielte an der Seite von Cary Grant, Gregory Peck und Gary Cooper. Und nun erobert sie mit ihrem Lächeln die Herzen der Monegassen und bringt internationales Flair in das kleine Fürstentum an der Côte d’Azur. Doch hinter den Kulissen ist längst nicht alles Gold, was glänzt; das glamouröse Leben hat auch Schattenseiten.
Kerri Maher erzählt die Geschichte von Grace, die gegen den Willen der katholisch-konservativen Eltern nach New York ging, um Schauspielerin zu werden, und die sich in der männlich-dominierten Filmwelt behaupten musste für ihre Träume und ihre Freiheit …
Ein berührender und dramatischer Roman über eine der faszinierendsten Frauen des 20. Jahrhunderts.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2021

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

0

Der Titel der Rezension beschreibt mein Leseerlebnis sowie das Leben von Grace Kelly sehr gut.

Die Autorin greift in ihrem Roman das Leben einer der schillerndsten Figuren der damaligen Zeit auf, der ...

Der Titel der Rezension beschreibt mein Leseerlebnis sowie das Leben von Grace Kelly sehr gut.

Die Autorin greift in ihrem Roman das Leben einer der schillerndsten Figuren der damaligen Zeit auf, der Fürstin von Monaco: Grace Kelly. Der Leser durchläuft im Perspektivenwechsel zwischen „vor der Hochzeit „ und während der Ehe mit dem Fürst Rainier von Monaco„ einige Stationen im Leben von Grace. Einen großen Raum nimmt dabei ihr Weg zum Oscar ein. Man lernt einige (für mich sehr viele) Personen kennen, die für Grace während ihrer Ausbildung und auch danach eine Rolle spielen sowie einige ihrer Affären.Das Ganze wird eher nüchtern geschildert und Grace wirkt auf den Leser eher unnahbar und kühl und distanziert. Ich habe knapp über die Hälfte des Buches gebraucht, um mit Grace „warm zu werden“. Es war nicht uninteressant etwas über die Filme und die Regisseure zu erfahren, in denen Grace mitgespielt hat und mit denen sie zusammengearbeitet hat, voran über Hitchcock. Jedoch schien es eine ellenlang Wiederholung zu sein von Filmen, treffen, Affären etc. etc. Es ist eine Zeit lang für die Handlung des Buches einfach nicht viel passiert. Der Wendepunkt kam für mich mit der Oskarverleihung. Daraufhin lernt sie den Fürsten von Monaco kennen und stürzt sich damit wortwörtlich in ihr Unglück... .

Insgesamt war dieses Buch für mich ein guter Einstieg in das Leben von Grace Kelly. Der Schreibstil ist angenehm, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Geschichte nur an der Oberfläche des Ganzen kratzt und ich sicher noch einige andere Bücher über sie lesen muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Die traurige Fürstin

0

MEINE MEINUNG
Der Prolog startet im März 1955 und Grace berichtet wie schwer sie es in der Filmbranche hat. Seit 7 Jahren spielt sie nur in Schrottfilmen mit und so verliert sie ihre Strahlkraft, die sie ...

MEINE MEINUNG
Der Prolog startet im März 1955 und Grace berichtet wie schwer sie es in der Filmbranche hat. Seit 7 Jahren spielt sie nur in Schrottfilmen mit und so verliert sie ihre Strahlkraft, die sie durchaus hat. Sie wusste auch sich durchzusetzen, denn sie liebte die Schauspielerei, da hat sie sich auch gegen ihre Eltern durchgesetzt.
Mit 17 Jahren hatte sie damals ihr Elternhaus verlassen und war ihren Weg gegangen, der nicht immer leicht für sie war.

Im April 1956 hat sie dann Fürst Rainier von Monaco geheiratet. Im Jahr 1969 machte auch sie sich dann Sorgen um ihre Tochter Caroline, die auch als Kind kaum zu bändigen war.
Man liest aber auch, wie es Grace Kelly damit ging, nur noch Fürstin zu sein. Das Schauspielen war also somit auch tabu für sie, sie gab es 1962 ganz auf und lehnte Hitchcocks Angebot traurig ab.

Der Schreibstil ist hier sehr flüssig, sehr gefühlvoll und total emotional.
Es wechselt immer in den Jahren, aber das steht dann gleich zu Beginn des Kapitels dabei, so das man genau weiß, wo Grace sich gerade befindet.
Man sieht schon sehr schnell, das Grace es nie leicht in ihrem Leben gehabt hat und doch war sie nie ein Kind von Traurigkeit. So hatte sie also schon auch die ein oder andere Affäre und Liebelei.

Wer Grace Kelly kennt, der wird dieses Buch lieben, denn der weiß, was das für eine liebenswerte Frau war. Deshalb finde ich persönlich es auch so emotional, weil ich immer noch den Unfall vor Augen habe, bei dem sie damals ums Leben kam.
Es wurde ja viel spekuliert und viel geredet, aber diese Frau wird vielen in Erinnerung geblieben sein.

Von mir bekommt dieser doch sehr emotionale Roman deshalb auch die vollen 5 Sterne, da man hier doch noch so einiges erfährt.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2020

Bedrückende Geschichte einer zerrissenen Frau

0

Grace Kelly, ist auf dem Weg nach oben, bekannt für ihre Disziplin und Strebsamkeit absolviert sie ihre Ausbildung als Schauspielerin. Doch ihr Traum von einer Karriere am Theater und Ruhm am Broadway ...

Grace Kelly, ist auf dem Weg nach oben, bekannt für ihre Disziplin und Strebsamkeit absolviert sie ihre Ausbildung als Schauspielerin. Doch ihr Traum von einer Karriere am Theater und Ruhm am Broadway erfüllen sich nicht. Über ihre Erfolge als Modell und etliche Fernsehspiele kommt sie zum Film und nach Hollywood. Dabei begegnet ihr einiges an Männern, meist schon etwas älter...



Dieser Roman, "Grace. Das Mädchen mit den weißen Handschuhen" von Autorin Kerri Maher, zeichnet das Leben von Grace Kelly, der berühmten Schauspielerin und späteren Fürstin von Monaco nach. Der Werdegang zum Filmstar wird sehr detailliert geschildert, dabei werden die Träume und Wünsche dieser jungen Frau deutlich, alles im Rahmen des damaligen Denkens und Zeitgeistes. Das gelingt der Autorin wirklich recht gut, allerdings könnte die Geschichte dabei noch ein wenig mehr Herzblut und Feuer vertragen. Auch in der späteren Rolle als Fürstin wirkt Grace, blass, unnahbar und teils gar unsympathisch. Man fragt sich beim Lesen des Öfteren was ist fiktiv und was wirklich wahr. Wechselte sie von der Rolle, als berühmte Schauspielerin endlich die Aufmerksamkeit des Vaters erringen zu können, einfach nur gänzlich in die Rolle der Frau, die einem Fürsten gefallen muss? Es ist sicherlich traurig, die eigenen Wünsche nur hinten anzustellen und diese unglaublichen Ansprüche an sich selbst zu stellen. Ihre Zerrissenheit wird deutlich, doch so ganz überzeugt von ihrer Persönlichkeit war ich am Ende nicht. Die Stärke und Kraft ihrer Jugend wurden plötzlich ersetzt durch eine gelangweilte Frau voller Unterwürfigkeit. Viel Fiktion, dazu fixe Daten der Filmgeschichte und anderer Lebensereignisse im Wechsel bremsen öfters mal den Lesefluss.

Mein Fazit: Grace war sicherlich eine sehr interessante Figur des öffentlichen Lebens, doch habe ich mir ihre Person etwas lebhafter und leidenschaftlicher vorgestellt, die erwähnte Rolle der Eisprinzessin konnte die Autorin für mein Gefühl nicht ausräumen. Der Roman ist ganz unterhaltsam, er enthält etliche Informationen zur Schauspielerin und den Filmen von Grace Kelly, der Part Fürstin ist etwas dürftiger gehalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2020

Das Leben von Fürstin Gracia Patricia

0

Der Roman "Grace, das Mädchen mit den weißen Handschuhen" von Kerri Maher bietet einen wunderbaren Einblick in das faszinierende Leben von Grace Kelly.
Grace wuchs zusammen mit drei Geschwistern in einer ...

Der Roman "Grace, das Mädchen mit den weißen Handschuhen" von Kerri Maher bietet einen wunderbaren Einblick in das faszinierende Leben von Grace Kelly.
Grace wuchs zusammen mit drei Geschwistern in einer konservativen und katholischen Familie auf. Ein Leben lang kämpfte sie um die Anerkennung und Liebe ihres Vaters. Gegen den Willen der Eltern wählte sie an der Akademie in New York eine Ausbildung zur Schauspielerin und behauptete sich aus Leibeskräften in der von Männern bestimmten Filmwelt. Schon rasch kam sie durch ihre erziehungsbedingte Unnahbarkeit in den Ruf eine "kühle Blonde" zu sein und spielte mit Gary Cooper, Clark Gable in vielen Rollen. Schließlich wurde sie Hitchcocks Lieblingsschauspielerin, der sie dann auch zum international gefeierten Star machte.

Als Fürst Rainier von Monaco Grace kennen lernt, ist er sofort von ihrer Schönheit und Eleganz überwältigt. Als Rainier sie schließlich heiraten möchte ist Grace allerdings sehr erstaunt, dass ihr Vater dem Fürsten hierfür auch noch unfassbar hohe Mitgift zahlen muss. Bitter wird es für Grace, dass Rainer auch noch anordnet, dass sie ihre geliebte Schauspielerei auf umgehend unterlassen muss. Trotz all dieser persönlichen Härten heiratet sie ihn dennoch im April 1956 in Monaco und schenkt dem Fürsten in ihrer Ehe drei Kinder. Grace engagiert sich sehr in Wohltätigkeitsveranstaltungen und zu zahlreichen fürstlichen Terminen. Obendrein kümmert sie sich intensiv um die Erziehung ihrer Kinder. Ihr Leben scheint ausgefüllt zu sein, doch fehlt ihr zeitlebens die Freiheit in Filmen zu spielen, was sie stets als ihre eigentliche Berufung empfand.

Mit der Zeit schleicht sich der Alltag in die Ehe ein und zwischen dem Paar entsteht eine Leere und gegenseitiges Desinteresse. Während die Monegassen ihre Fürstin innig liebten und verehrten, ahnten sie nicht wie sehr sie von Rainier dominiert wurde. Gracias Meinung zählte nichts. Was als eine Märchenhochzeit begann wurde für Gracia zu einem unausgefüllten Leben voller Unzufriedenheit. Gerade als Grace begann mit den Gedanken zu spielen ihr aufgezwungenes Leben zu ändern schlug das Schicksal zu und sie verunglückte tragisch.

Der Roman "Grace, das Mädchen mit den weißen Handschuhen " ist unbeschreiblich fesselnd und emotional mitreißend. Gracia Patrizia war eine aus heutiger Sicht moderne Frau, die stark, kämpferisch und in jeder Hinsicht außergewöhnlich war. Auch wenn sie, durch ihre Ehe gefesselt, nicht mehr vor der Kamera stand um ihre Schauspielkunst auszuleben, war sie dennoch zeit ihres Lebens ein Star gewesen. Sie durchlebte in ihrer letztendlich enttäuschenden, unglücklichen Ehe sehr viele Höhen und Tiefen.

Kerri Maher erschließt ihren Lesern auf emotional mitreißende Weise das Leben der Grace Kelly nachzuempfinden und damit einen menschlich bewegenden Einblick in das Leben der großen Fürstin und Mode-Ikone zu erhalten.
Einen herzlichen Dank an Insel Verlag für die Publikation dieses außergewöhnlich schönen und sehr empfehlenswerten Romans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Roman über eine faszinierende Persönlichkeit, der leider sein Potential nicht vollständig ausschöpft

0

Grace Kelly ist Schauspielerin und Oscar-Gewinnerin, als der monegassische Fürst Rainier um ihre Hand anhält. Nun wird sie Fürstin Gracia Patricia von Monaco, Mutter von drei Kindern und engagiert sich ...

Grace Kelly ist Schauspielerin und Oscar-Gewinnerin, als der monegassische Fürst Rainier um ihre Hand anhält. Nun wird sie Fürstin Gracia Patricia von Monaco, Mutter von drei Kindern und engagiert sich für wohltätige Zwecke.
Buchstäblich ein Leben wie aus dem Bilderbuch. Aber ist sie auch glücklich?


Meine Meinung:
Der umfangreiche Roman über das Leben von Grace Kelly spielt auf verschiedenen zeitlichen Ebenen. Anfangs war ich ganz begeistert von der Erzählweise und ich habe mich beim Lesen richtig wohlgefühlt. Nach ungefähr einem Drittel änderte sich dieses Leseerlebnis bei mir jedoch, da ich das Gefühl hatte, die Handlung ziehe sich wie Kaugummi.
Nach der Hälfte des Romans hat der Spannungsbogen wieder ein wenig die Kurve gekriegt, aber das Wohlfühlgefühl vom Anfang hat sich beim weiteren Lesen leider nicht mehr eingestellt.

Mit Grace Kelly bin ich nicht so richtig warm geworden und darüber hinaus hat es mich ein wenig gestört, dass der Roman weit mehr fiktive Elemente hatte, als die Realität widerzuspiegeln.

Es gab zwar interessante Episoden und durchaus interessant zu lesende Abschnitte, in denen die Zerrissenheit von Grace ein wenig herüberkam.
Insgesamt bliebt der Roman aber zu zäh erzählt und zu wenig ansprechend.


Fazit:
Der Roman ist aus meiner Sicht mittelprächtig. Er startet sehr vielversprechend, hat aber leider insgesamt meine hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen können. Meines Erachtens hätte die Autorin noch mehr Potential gehabt, dem vielschichtigen und tiefgründigen Charakter der Protagonistin gerecht zu werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere