Cover-Bild Dear Brother
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: VAJONA Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 420
  • Ersterscheinung: 15.09.2021
  • ISBN: 9783948985059
Klara Robert

Dear Brother

Befreite Liebe
*Der Gedanke entflammte die Angst, dass sie ihr Glück nur finden konnte, wenn sie sich von ihrem Mut führen ließ, um für ihre Liebe zu kämpfen.*

Jennas Seele war von Narben gezeichnet. Getrieben von Schuld und Gewissensbissen musste sie sich eingestehen, dass ihre Gefühle für Joe tiefer gingen. Alles zwischen ihnen schien verlockend süß, verboten bitter und vollkommen chancenlos.

Wie viel Mut und Kraft könntest du aufbringen, wenn ein weiterer Schicksalsschlag erneut alles aus dem Gleichgewicht drückt? Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu leben?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2021

Gefühlvoll, authentisch, mitreißend

0

Rezension zu „Dear Brother“ von Klara Robert aus dem Vajona Verlag, Rezensionsexemplar direkt vom Verlag

Inhalt:
Selbstzweifel und Schuldvorwürfe prägen Jenna nach dem Zwischenfall in der dunklen Gasse. ...

Rezension zu „Dear Brother“ von Klara Robert aus dem Vajona Verlag, Rezensionsexemplar direkt vom Verlag

Inhalt:
Selbstzweifel und Schuldvorwürfe prägen Jenna nach dem Zwischenfall in der dunklen Gasse. Sie ist einfach nicht mehr sie selbst, denn ein wichtiger Teil von ihr fehlt.

Es scheint sich alles zum Guten zu wenden, doch plötzlich sind da mehr Gefühle, als sie erlaubt sind. Und dann kommt alles anders, als gedacht.

Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil verschlungen hatte, konnte ich es kaum erwarten, Band 2 zu lesen. Es ist verdammt schwierig hier eine Rezension zu schreiben, ohne zu spoilern oder einen Teil der Handlung vorweg zu nehmen. Daher müsst ihr wirklich entschuldigen, wenn ich wenig auf den Inhalt an sich eingehe. Das ist schlicht kaum möglich.

Aber auch im zweiten Teil wurde ich von Klara Robert nicht enttäuscht. Meine Gefühle sind mal wieder Achterbahn gefahren. Allein die ersten Seiten haben mir neben Gänsehaut auch sehr viele Tränen beschert.
Trauer, Wut, Verzweiflung, Selbstzweifel, Schuldvorwürfe, Freundschaft, Familienzusammenhalt, Erfolg und vor allem auch Liebe waren mehr als spürbar. Und auch wenn es vorrangig um Joe und Jenna geht, muss ich sagen, dass ich die Nebencharaktere Julia und Jack einfach liebe. Die beiden hätten wirklich ein eigenes Buch verdient, diese Neckereien, ach herrlich.

Der Schreibstil von Klara nimmt mich einfach mit jedem Wort gefangen. Ich kann gut verstehen, wenn für den ein oder anderen viele Dinge „zu oft und zu genau“ beschrieben werden, aber ich finde, das macht einen großen Teil des Buches einfach aus.

Für mich von vorne bis hinten gelungen. Spannungsaufbau, Hoffnung und vielleicht auch ein Happy End?

Lest es auf jeden Fall selbst nach. Für mich auch hier wieder ein Jahreshighlight.

5 von 5 Kätzchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Einzigartig. Erschreckend. Einfühlsam

1

„Liebe ist ein Gefühl. Ein warmes und unbeschreibliches Gefühl. Es ist mächtig und lässt dich verrückte Dinge sagen und tun.“ (S.190, Dear Brother)

Geschwisterliebe. In unserer Gesellschaft gehört Inzest ...

„Liebe ist ein Gefühl. Ein warmes und unbeschreibliches Gefühl. Es ist mächtig und lässt dich verrückte Dinge sagen und tun.“ (S.190, Dear Brother)

Geschwisterliebe. In unserer Gesellschaft gehört Inzest zu den Tabu-Themen. Inzest oder auch Blutschande genannt ist „Widerlich“, so sagen es jedenfalls die meisten Menschen. Doch Liebe bleibt Liebe, oder?

Jenna und Joe, zwei unglaublich starke Charaktere. Von Band 1 an haben sie mich in ihren Bann gezogen. Jenna, klug und wunderschön. Wunderschön von innen sowie von außen. Joe, lieb und der geborene Iron Man, ein wahrer Beschützer.

Der Schreibstil von Klara Robert ist flüssig und einfühlsam, weshalb ich das Buch auch schnell beendet habe.

Ich finde es unglaublich stark von Autor*innen, wenn sie Tabu-Themen in ihren Büchern ansprechen. Deshalb hat mich die Geschwisterliebe-Reihe von Klara Robert sofort angesprochen. Band 1 war noch sehr „harmlos“. Klara hat an das doch umstrittene Thema langsam und vorsichtig herangeführt. Das fand ich sehr schön. Bei Band 2 hatte ich schon ein etwas beklommeneres Gefühl. Für mich war es ungewohnt etwas das in unserer Gesellschaft so untersagt ist zu lesen. Die Beziehung zwischen Joe und Jenna habe ich dennoch geliebt. Sie war auf eine besondere Art unschuldig und liebenswürdig. Aber im Hinterkopf war da immer die Stimme, die geschrien hat: „Sie sind Geschwister!“

Die Geschichte um Jenna und Joe hat mich vollkommen eingenommen und mich nicht mehr losgelassen. Das Buch ist einfach von vorne bis hinten spannend. Es gab keine Spannungskiller und auch sonst nichts was die Geschichte für mich nicht lesenswert gemacht hat.

Liebe bleibt Liebe. Klara Robert hat mir gezeigt, dass Liebe keine Grenzen hat. Das Herz hat seinen eigenen Kopf und seine Wege sind unergründlich. Mir hat das Buch eine wichtige Frage beantwortet. Was bedeutet Liebe? Liebe bedeutet Zusammenhalt, egal was kommt. Liebe bedeutet Vertrauen. Liebe überschreitet bisweilen Grenzen. Kann Liebe jemals Sünde sein?

Kann Liebe endlich sein?

„Diese Nacht war nicht ruhig verlaufen. Sie war der Anfang eines…“ (Dear Sister)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2021

Einfach super :)

0

Ich war sehr gespannt auf Band 2 und wurde so ziemlich überrascht. Denn es kam so einiges anders als ich gedacht habe, aber es war dennoch überaus interessant und unvorhersehbar. Das einzige, von dem ich ...

Ich war sehr gespannt auf Band 2 und wurde so ziemlich überrascht. Denn es kam so einiges anders als ich gedacht habe, aber es war dennoch überaus interessant und unvorhersehbar. Das einzige, von dem ich wusste, dass es nicht so ist wie es scheint ist halt echt Joes Herkunft. Aber das ist denke ich mal wenig überraschend, dafür aber sehr interessant gestaltet. Da am Ende die komplette Wahrheit herauskommt und es sich explosiv entladet. Das Buch war wirklich schön und interessant, da es Themen wie Angststörungen, Depression und Gesundheit behandelt. Es war sehr tiefgründig und emotional, denn die Geschichte zeigt wie sich Schicksalsschläge auf die menschliche Psyche auswirken. Wodurch man gute Einblicke bekommt. Das Einzige was relativ unrealistisch war, ist die schnelle Verbesserung von Jennas Ticks. Das war mir etwas zu schnell. Sonst finde ich das Buch aber super. Der Humor war klasse und es gab viele schön romantische Szenen. Der Schreibstil war auch sehr angenehm zu lesen und an sich hat die Story auch ein schönes Ende genommen.
Die Story geht sofort spannungsgeladen weiter. Denn das Mädchen kann ohne ihre zweite Hälfte, ihren Bruder, nicht atmen. Dieser ist nicht mehr in ihrer Nähe, sondern sehr weit von ihr entfernt. Auch wenn sie ihn sehen kann, fühlt sie sich allein und bemerkt das ihre Gefühle für ihn viel weiter gehen. Als sie dann wieder beieinander sind, müssen sie sich mit ihren Gefühlen auseinander und sich den anderen Problemen des Alltags stellen. Doch hat ihre Liebe eine Chance?
Jenna ist ein Sonnenschein. Doch durch den Verlust von Joe ist ihr strahlendes Lächeln erloschen. Die sonst so freundliche, lebensfrohe und starke junge Frau ist gebrochen und voller Angst. Durch diese fatale und schreckliche Nacht, in der sie beschmutzt wurde, hat sie sich zurückgezogen und von allen abgegrenzt. Jedoch kann Joe sie ins Leben zurückholen und ihre Ängste eindämmen. Sodass sie wieder an Lebensfreude zurückgewinnt. Sobald Joe bei ihr ist, sind alle Sorgen fort und sie sieht nur noch ihn. Weshalb ihre Entwicklung auch sehr stark ist. Denn durch den Prozess und ihre Aussage, ist sie ein Vorbild für alle anderen Opfer. Sie zieht ihre Stärke aus der Vergangenheit, um mit guten Beispiel voranzugehen. Sodass sie sich sogar traut zu ihren Gefühlen für Joe zu stehen und diese nicht zu verstecken. Ich bin sehr beeindruckt von Jenna und liebe ihre Kraft und Stärke, mit der sie einem Hoffnung gibt.
Joe ist ein sehr liebevoller und lustiger junger Mann, der alles für seine Lieben machen würde. Er ist der Mittelpunkt der Familie und eine sehr geliebte Person. Vom Charakter her ist er ein freundlicher, hilfsbereiter, mutiger und sportlicher Typ mit einem großen Herz. In diesem Band liegt er erstmal im Krankenhaus und braucht seine Zeit zur Genesung. Als er denn endlich wieder entlassen wird muss er erstmal sich seinen Gefühlen für Jenna stellen und sich wieder in seine Familie einleben. Doch nicht nur das ist kompliziert, sondern auch deine neuen Erkenntnisse bezüglich seiner Herkunft machen ihm zu schaffen. Jedoch führt dies dazu, dass sein Verhältnis zu seinem Vater besser wird und seine Beziehung zu Jenner eine Chance hat. Seine Entwicklung ist auch sehr interessant. Denn er steht für sich und Jenna ein. Zudem folgt er seinem Traum und findet endlich das was er gesucht hat.
Zusammen sind die beiden unzertrennlich. Seit ihrer Kindheit machen sie alles zusammen und beschützen einander. Sie können ohne den anderen nicht leben und sind nur zusammen vollständig. Denn ihre Verbindung ist so tief, dass sie einander ohne Worte verstehen. Ich finde die beiden echt süß zusammen und liebe ihre Art miteinander umzugehen.
Das Ende war sehr ereignisreich und spannend. Denn abgesehen davon das Joe mit der Wahrheit um seine Herkunft und seine Leben konfrontiert wird, deckt er dann auch noch Jenna und sein Geheimnis auf. Wodurch alles total eskaliert und erst so scheint als würde es kein Happy End geben. Aber keine Sorge, es gibt eins. Denn egal wie schwierig und verzwickt die Lage auch scheint, zusammen schaffen Joe und Jenna alles. Also auch die Veröffentlichung ihrer Gefühle füreinander. Sie kämpfen um ihre Liebe und finden sogar einen Weg wie sie zusammen mit ihren Freunden in die Zukunft blicken können. Ich finde das Ende voller Überraschungen und schöner Momente, denn die beiden Geschwister haben jedes Glück der Welt verdient nach dem was sie durchmachen mussten. Abgesehen davon sind Gefühle nun mal nicht kontrollierbar und deswegen sollte man sie akzeptieren und mit ihnen leben, anstatt sie zu unterdrücken und zu verstecken. Zusammengefasst war dieses Buch also sehr schön und ich habe es genossen in die Geschichte einzutauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Tolles Finale voller Zärtlichkeit, Gefühle und unerwartete Entwicklungen

0

LIEBLINGSZITAT:

„Liebe kann niemals abstoßend sein. Dein Herz hat den Menschen gewählt, der dich verzaubert hat. Du kannst nicht dagegen ankämpfen. Liebe wird immer ihren eigenen Weg gehen, ob er dir ...

LIEBLINGSZITAT:

„Liebe kann niemals abstoßend sein. Dein Herz hat den Menschen gewählt, der dich verzaubert hat. Du kannst nicht dagegen ankämpfen. Liebe wird immer ihren eigenen Weg gehen, ob er dir gefällt oder nicht, ist dabei nicht wichtig.“

INHALT:

Nach diesem einen Abend änderte sich alles und Jenna´s Alltag ist nun von Trauer, Sehnsucht und Schuldgefühlen geprägt. Dass ihre Gefühle zu Joe tiefer sind als eine geschwisterliche Liebe, will sie sich nicht wirklich eingestehen. Auch wenn Joe sie fühlen lässt, was sie sonst noch nie gefühlt hat, weiß Jenna, dass diese Liebe verboten und chancenlos ist. Auch Joe ist verzweifelt mit seinen Gefühlen und setzt alles daran ein ganz normaler Bruder für Jenna zu sein. Aber seit wann sucht man sich bewusst aus, welche Person man liebt? Und was geschieht mit einer chancenlosen Liebe, wenn sich plötzlich die ganze Welt auf den Kopf stellt?

MEINUNG:

Nachdem der erste Band echt mies geendet hat, habe ich auf ,Dear Brother´ sehnsüchtig gewartet. Band 2 schließt fast nahtlos an dem ersten Band an, was mir sehr gut gefallen hat. Auch am Schreibstil habe ich eine Veränderung bemerkt. Das Buch ist zwar wieder in der Erzählerperspektive geschrieben, aber kam mir diesmal bildlicher und emotionaler vor. Ich konnte mich viel besser in Jenna hineinversetzen und konnte auch ihren Kummer spüren. Und dann Joe… Dieser Junge ist einfach zum Verlieben. So einfühlsam, rücksichtsvoll, selbstlos und liebevoll. Und vor allem mit Jenna zusammen so zuckersüß. Dann gibt es noch Julia und Jack. Die beiden sind nicht nur ein herzerwärmendes Paar, sondern auch die besten Freunde, die man sich wünschen kann. Was mir an dem 2. Band besonders gut gefallen hat, waren die Reaktionen von Julia und Jack auf die Gefühle von Joe und Jenna. Die Geschwisterliebe wurde nicht künstlich dramatisiert aber auch nicht als romantisch dargestellt, so dass mir der moralische Punkt in der Geschichte echt gut gefallen hat. Auch hier wurden keine Grenzen überschritten und ich habe mich beim Lesen nicht unwohl gefühlt. Im Gegenteil. Ich habe verstehen können, wie es möglich war, dass Geschwister sich ineinander verlieben. Und das ist genau der Grund, warum ich dieses Buch so bewundernswert finde.

FIGUREN:

In Band 2 habe ich eine völlig neue Jenna kennengelernt. Verängstigt, entmutigt, traurig, schuldbewusst und einsam. Das hat mir ordentlich das Herz gebrochen. Umso schöner war es dann zu sehen, wie sie immer mehr zu ihrem alten Ich wurde und wie sehr Joe ihr dabei helfen konnte.
Joe ist einfach Joe, egal was er durchmachen musste. Wenn es um Jenna geht, ist er da. Und genau das macht ihn so unglaublich liebenswert.
Jack ist der beste Freund von den Zwillinge und ohne ihn würde ein verständnisvoller Unterstützer fehlen. Er akzeptiert seine Freunde und ihre Gefühle und statt sie zu verurteilen, steht er ihnen einfach zur Seite.
Auch Julia habe ich in DB so unfassbar liebgewonnen. Sie ist eine tolle Freundin und zusammen mit Jack einfach ein Traumpaar.

HANDLUNGSVERLAUF:

Der Handlungsverlauf hat mir insgesamt auch gut gefallen. Der Anfang hat sich etwas gezogen, was zwar die Gefühle von Jenna gut zur Geltung gebracht hat, mir aber dann doch ein bisschen zu viel war. Die Mitte war perfekt. Keine schnelle und keine langsame Handlung. Im letzten Viertel haben sich die Ereignisse dann wieder etwas überschlagen. Es wurde spannend und es gab einen Plotttwist mit dem ich nicht mehr gerechnet hatte.

SCHREIBSTIL:

Der Schreibstil war ideal angepasst für das sensible Thema. Eigentlich lese ich ungern in der Erzählerperspektive, aber für diese Diologie war es perfekt. Ich konnte Jenna und Joe von weitem beobachten, wie sie Gefühle entwickelt haben und konnte somit ganz unvoreingenommen über die Geschichte nachdenken. Wie schon bereits angesprochen, kam der Schreibstil mir bildlicher und etwas emotionaler vor. Ich konnte Jennas Schmerz und Joes Verzweiflung aber vor allem ihre starke Liebe füreinander fühlen.

KRITIK:

Ein kleiner Kritikpunkt lag für mich tatsächlich nur im Handlungsverlauf. Der Anfang war mir etwas zu lang, während die Handlung am Ende noch ein paar mehr Seiten vertragen hätte.

FAZIT:

Mit ,Dear Brother´ habe ich gelernt, Liebe nicht zu verurteilen und dass ich auch gerne mal Bücher lese, die mich im ersten Moment leicht abschrecken. Die Diologie hat mich überrascht und mir auf ganz wundervoll sensibler Art gezeigt, wie Liebe unter Geschwistern sich entfalten kann und dass dadurch nicht sofort eine moralische Grenze überschritten wird. Jenna und Joes Geschichte ist außergewöhnlich und wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Schöner Abschluss

0

Dear Brother ist der 2.Band der Geschwisterliebe Reihe aus dem Vajona Verlag.Man kann sie nicht unabhängig voneinander lesen; der erste Band endete mit einem Cliffhanger.

 

Die Geschichte wurde wieder ...

Dear Brother ist der 2.Band der Geschwisterliebe Reihe aus dem Vajona Verlag.Man kann sie nicht unabhängig voneinander lesen; der erste Band endete mit einem Cliffhanger.

 

Die Geschichte wurde wieder aus der Sicht des allwissendes Erzählers geschrieben.Dieser Erzählstil ist mir anfangs immer etwas ungewohnt,aber durch Band 1 hatte ich mich nun schon daran gewöhnt.

 

Ich will jetzt nicht großartig auf den Inhalt eingehen, um nicht zu spoilern.

Allerdings kann ich sagen, das mich Band 1 leider nicht wirklich überzeugt hatte.

Ich fand Jenna absolut unsympathisch und kindisch und es war für mich nicht sonderlich spannendes passiert.

Lediglich die letzten beiden Kapitel mit dem Cliffhanger fand ich toll.

 

Band 2 startet 2 Wochen nach den Geschehnissen vom Cliffhanger, was ich zunächst etwas schade fand, da mir das ja wie gesagt am besten am ersten Band gefallen hatte.

Das erste Drittel von Band 2 habe ich, für mich, auch als etwas langweilig empfunden;

aber ok, es ist halt ein sensibles Thema und die Protagonisten sind zudem mit ihren 17 Jahren ja auch noch recht jung, sodass man es auch nicht übertreiben sollte.

Die letzten 2/3 konnten mich dann aber wirklich überzeugen und es hat mir Spass gemacht die Story zu lesen.

 

Joe als Charakter fand ich, wie schon in Band 1,toll.Auch die Freunde Jack und Julia waren super sympatisch.

Jenna war um Längen nicht mehr so nervig und kindisch wie in Band 1.

 

Mit dem Ende hatte ich zwar so bzw so ähnlich gerechnet; es hat mir aber trotzdem gut gefallen.

Ich finde es war ein guter Abschluss der Geschichte und es hat mir wirklich Spass gemacht die Story von Jenna und Joe zu ende zu lesen.


Dieses Buch wurde mit als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt was aber keinen Einfluss auf meine Bewertung hatte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere