Cover-Bild Was macht man mit einem Problem?
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: adrian Verlag
  • Themenbereich: Philosophie und Religion - Philosophie
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 40
  • Ersterscheinung: 03.2018
  • ISBN: 9783947188123
Kobi Yamada

Was macht man mit einem Problem?

Das besondere Kinderbuch ab 6 Jahren
Mae Besom (Illustrator)

Dies ist die Geschichte von einem Problem und dem Kind, das unsicher ist, was man damit macht. Egal wie alt du bist, lass dich inspirieren, ein Problem genau zu betrachten, um herauszufinden, warum es hier ist. So kannst du vielleicht etwas Erstaunliches über dein Problem erfahren... und über dich selbst. Also, was machst du nun mit deinem Problem?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2020

Ein Kunstwerk in Wort und Bild

0

Was macht man mit einem Problem?" von Kobi Yamada und Illustrationenen von Mae Besom erschienen im Adrian-Verlag
.
Das Buch beginnt mit den Worten:
"Ich weiß nicht, wie es passiert ist, aber eines Tages ...

Was macht man mit einem Problem?" von Kobi Yamada und Illustrationenen von Mae Besom erschienen im Adrian-Verlag
.
Das Buch beginnt mit den Worten:
"Ich weiß nicht, wie es passiert ist, aber eines Tages hatte ich ein Problem. Ich wollte es nicht. Ich hatte nicht danach gefragt."
.
Zum Inhalt des Buches:
Das Problem des Kindes wird im Buch in verschiedenen Grauschattierungen als Unwetter dargestellt, das von Seite zu Seite erdrückender und größer wird, während das Kind versucht es zu ignorieren, sich zu verstecken und wegzulaufen. Es denkt über sein Problem nach, macht es in Gedanken groß und furchterregend. Bis es nicht mehr auszuhalten ist und das Kind begreift, dass es sich seinem Problem stellen muss und es begreift, dass ein Problem eine Möglichkeit birgt, daran zu wachsen und mutig zu sein.
Es begreift, dass ein Problem auch eine Chance sein kann.
Ab der Stelle, wo das Kind sich seinem Problem stellt, werden die Illustrationenen heller und freundlicher, bis sie am Ende von freundlichem, warmem Gelb dominiert werden.
.
Unsere Meinung:
Das Buch ist einfach wunderbar 😍
Der behutsame, kindlich einfache Text in Kombination mit den sehr stimmigen Illustrationenen macht dieses Buch zu einem besonderen Kunstwerk!
Die Gefühle des Kindes sind verständlich eingefangen in seiner Mimik und bergen somit Identifikationspotenzial, auch für jüngere Leser.
Da das Problem nie benannt wird, kann der Leser es gedanklich seinen Gefühlen und Sorgen anpassen.
.
Ich habe das Buch mit meiner Tochter (8) und meinem Sohn (6) gelesen.
Wir haben nach dem Lesen noch über Probleme gesprochen, wo und wie sie uns begegnen und was für Möglichkeiten wir für uns nutzen um mit einem Problem umzugehen.
Ein wirklich empfehlenswertes Buch, das zum nachdem und zu Unterhaltungen anregt!
.
In der Reihe gibt es noch die Bände "Was macht man mit einer Idee?" und "Was macht man mit einer Chance?", die unbedingt demnächst in unser Regal einziehen müssen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Problemlösungen für die Kleinsten

0

Ein zauberhaftes Kinderbuch, welches auch in jedem Kindergarten/Hort zu finden sein müsste.

Kobi Yamada ist begnadet den Kindern ein gutes Gefühl zu geben und Dinge wie ein Kind zu erklären.

Passend ...

Ein zauberhaftes Kinderbuch, welches auch in jedem Kindergarten/Hort zu finden sein müsste.

Kobi Yamada ist begnadet den Kindern ein gutes Gefühl zu geben und Dinge wie ein Kind zu erklären.

Passend zur Geschichte gibt es auch wieder die simple und doch gewaltige Illustration von Mae Besom.

Ich kann alle 3 Bücher aus dieser Reihe wirklich sehr empfehlen. Bisher habe ich noch keine vergleichbaren Bücher in der Hand gehabt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2019

Ein wunderschön gestaltetes Schätzlein!

0

Das Kinderbuch "Was macht man mit einem Problem?" setzt sich mit der Gefühlswelt von Kindern auseinander, die ein Problem haben, welches immer größer und größer und damit immer furchteinflößender wird. ...

Das Kinderbuch "Was macht man mit einem Problem?" setzt sich mit der Gefühlswelt von Kindern auseinander, die ein Problem haben, welches immer größer und größer und damit immer furchteinflößender wird. Doch wie geht man damit am Besten um?

Autor und Illustratorin:
Kobi Yamada ist Bestsellerautor und CEO von Compendium. Dieses Unternehmen wird von besonderen Menschen geprägt, die besondere Dinge kreieren. Er lebt mit seiner Freundin und den beiden Kindern im Land der fliegenden Lachse und hält sich selbst für den glücklichsten Menschen auf diesem Planeten.
Mae Besom begann ihre Karriere als Charakter-Designerin. Inzwischen arbeitet sie als Kinderbuchillustratorin und geht damit ihrer Liebe zur Illustration nach. Mit traditionellen Techniken (Bleistift und Wasserfarben) verleiht sie ihren Illustrationen ihre eigene Dynamik.

Inhalt:
„Dies ist die Geschichte von einem Problem und dem Kind, das unsicher ist, was man damit mach. Je länger das Problem gemieden wird, desto größer scheint es zu werden. Aber als das Kind den Mut aufbringt und sich ihm stellt, entdeckt es, dass das Problem etwas ganz andere ist, als erwartet.
Egal wie alt du bist, lass dich inspirieren, ein Problem genau zu betrachten, um herauszufinden, warum es hier ist. So kannst du vielleicht etwas Erstaunliches über dein Problem erfahren… und über dich selbst.
Also, was machst du nun mit deinem Problem?"(Klappentext)

Kritik und Fazit:
Es ist so wichtig, dass man sich mit seinen Problemen auseinandersetzt. Für Kinder stellt das aber noch eine sehr große Herausforderung dar, denn allzuoft verschließen sie sich vor ihrem Problem, sehen nur das Schlimme und wissen nicht, wie sie etwas an ihrer Situation ändern können. Und hier kommt dieses wundervoll gestaltete Buch zum Tragen.

Mit den Hauptsächlich schwarz-weiß gehaltenen Illustrationen wird die bedrückende Atmosphäre ganz deutlich. Auch die Mimik des Kindes zeigt, was in ihm vor sich geht. Der Text ist kurz und prägnant gehalten und in der ich-Perspektive verfasst, was für eine gewisse Intimität sorgt.

Was macht also das Kind, als es bemerkt, dass es ein problem hat. Zunächst wird versucht, es zu ignorieren, es finster anzublicken oder es gar zu verscheuchen. Aber all das funktioniert nicht, im Gegenteil, das Problem wird immer größer. Dabei wird es gleichzeitig immer furchteinflößender, denn das Kind malt sich aus, was das Problem ihm alles antun könnte. So findet sich das Kind in einer traurigen und erschreckenden Welt voller möglicher Ereignisse wieder und sieht vor lauter Sorgen nicht mehr das Promlem konkret, sondern einfach nur eine große, dunkle Bedrohung.

Doch weil diese ganze Situation einfach nicht richtig sein kann, beschließt das Kind eines Tages, sich seinem Problem zu stellen, es anzupacken und herauszufinden, wie man es lösen kann. Und siehe da, dieses Problem ist gar nicht so schlecht und böse, wie das Kind lange Zeit dachte, es hat durchaus auch eine schöne Seite. Denn es bietet „eine Chance […] zu lernen und zu wachsen. Mutig zu sein. Etwas zu tun.“ (Kobi Yaman, 2018) Diese Erkenntnis macht sich auch in den Illustrationen bemerkbar, denn nun sind Gelbtöne vorherrschend und die Freude am Leben ist regelrecht spürbar.

Kobi Yaman und Mae Besom arbeiteten als Autor und Illustratorin regelrecht symbiotisch zusammen. Worte und Bilder greifen nahezu ineinander und beschreiben sowohl die Düsternis, als auch das Licht des Problems.
"Was macht man mit einem Problem?" bietet eine tolle Möglichkeit, mit Kindern über Probleme im Generellen und auch konkrete, aktuell bestehende Probleme zu sprechen. Dabei wird nicht aus den Auge verloren, dass es darum geht, Probleme anzupacken und etwas zu tun, anstatt sich von ihnen herunterziehen und entmutigen zu lassen. Eine tolle Botschaft mit gefühlvollen Illustrationen!

Weiterhin in der Reihe sind erschienen: "Was macht man mit einer Idee?" und "Was macht man mit einer Chance?"

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere