Cover-Bild Magie des Feuers

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Talawah Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 01.10.2017
  • ISBN: 9783981858662
Kristina Licht

Magie des Feuers

Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich.
Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ihre beste Freundin verschwindet spurlos, sie muss erfahren, dass sie adoptiert wurde und dann ist da noch der Mann, der sie verfolgt und beobachtet. Der Mann mit der Waffe …
Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine fremde, magische Welt zu entdecken.
Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor. Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu werden.
Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2020

Magie des Feuers -Nici und Jean

0

Nicis Leben ist perfekt,sie ist schön ,beliebt und glücklich bis zu ihrem siebzehnten Geburtstag .Plötzlich verschwindet ihre beste Freundin ,in ihrem Zimmer bricht ein Feuer aus das sie jedoch nicht verletzt ...

Nicis Leben ist perfekt,sie ist schön ,beliebt und glücklich bis zu ihrem siebzehnten Geburtstag .Plötzlich verschwindet ihre beste Freundin ,in ihrem Zimmer bricht ein Feuer aus das sie jedoch nicht verletzt und dann erfährt sie das sie adoptiert wurde.Ihre Welt liegt in Scherben und dann ist da dieser geheimnisvolle Fremde der sie verfolgt.

Bei einem Überfall kommt ihr ein Mann zu Hilfe ,der sie scheinbar schon einige Zeit beschattet hat ,der ihr aber fast soviel Angst einjagt wie der ,der sie überfallen hat. Und plötzlich findet sich Nici in einer welt wieder die so ganz anders ist ,doch um diese Feuermagie ,die sie plötzlich hat beherrschen zu können muss sie mit Jean in die Welt der Phönixe an diese Akademie gehen bevor sie die Welt in Flammen legt.

Jean ist ein dunkler,mürrischer kerl ,der sich scheinbar nicht viel aus Nici macht un dihr auch nur Informationen gibt wenns sich nicht vermeiden läßt.

Doch genau das stachelt Nicis Neugier an und sie versucht heraus zu bekommen was Jean verbirgt.Dabei bringt sie sich und Jean in große gefahr ,denn ihre Zaubersprüche sind wie sie : sprunghaft und chaotisch und nicht immer angebracht und ihre große Klappe machen die Lage auch nicht einfacher.

Nicis Freund aus Kindertagen gesteht ihr seine Liebe aber genau da erfährt sie das auch der muffelige Jean Gefühle für sie hegt und das bringt sie in arge bedrängnis ,denn ihre Gefühle fahren grade Achterbahn undjetzt da eh alles so chaotisch ist un d sie sich erst mal in dieser magischen Welt zurecht finden muss.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen wenn es auch am Anfang kleine Logikfehlerchen gab,doch Nicis vorlautes Mundwerk und ihre chaotische Art haben mich immer wieder zum lächeln gebracht und ich bin gespannt wie es weite rgeht mit ihr und dem mürrischen ,dunklen Jean

1 like

Veröffentlicht am 14.07.2019

Spannung, Magie und kindisches Verhalten

0

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war spannend und vor allem ab der zweiten Hälfte sehr fesselnd und der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm. Die Geschichte hat nicht wirklich unvorhergesehene ...

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war spannend und vor allem ab der zweiten Hälfte sehr fesselnd und der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm. Die Geschichte hat nicht wirklich unvorhergesehene Wendungen (ich denke das war von der Autorin auch so geplant), aber das war auch nicht schlimm, da man an verschiedenen Stellen mit der Protagonistin Nici miträtseln konnte und es so auch nicht langweilig wurde. Der Cliffhänger am Ende war ziemlich fies und ich will jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht, da ich auch die ein oder andere eigene Theorie entwickelt habe.
Eine Sache, die mir leider nicht so gut gefallen war, war die Gestaltung der Hauptfigur. Ich mochte sie von Anfang an nicht besonders, aber ich konnte ihre Handlungen größtenteils nachvollziehen und habe mich an ihr nicht gestört. Gegen Ende des Buchs wird sie aber so kindisch, unvorsichtig-naiv und teilweise schon echt gemein, dass ich sie teilweise echt nicht mehr ausstehen konnte. Gut, immerhin hatte sie ein schlechtes Gewissen, aber das macht ihr Verhalten halt auch nicht ungeschehen. (Ich habe ja die Hoffnung, dass sie sich in Band 2 weiterentwickelt) Und mir ging es zu schnell wie sie scheinbar plötzlich für xy Gefühle entwickelt hat.
Das Worldbuilding hat mir gut gefallen und die Funktionsweise der Magie war auch gut durchdacht.

Fazit:
Insgesamt also ein guter Reihenauftakt, mit einer leider sehr kindischen Protagonistin.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Durchgehend spannender Roman

0

Zur Story:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ...

Zur Story:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ihre beste Freundin verschwindet spurlos, sie muss erfahren, dass sie adoptiert wurde und dann ist da noch der Mann, der sie verfolgt und beobachtet. Der Mann mit der Waffe … Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine fremde, magische Welt zu entdecken. Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor. Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu werden. Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden

Meine Meinung:
Da habe ich ja wieder mal einen tollen Roman entdeckt! Ein Volltreffer, könnte man eigentlich sagen. Ich habe das Buch tatsächlich in 2 Tagen durchgelesen und bin jetzt schwer begeistert.

Die Autorin hat einen sehr einfachen und klaren Schreibstil. Dies ermöglicht es, schnell durch die Story zu kommen. Obwohl es sich um einen ersten Teil eines Fantasyromans handelt, der viel Aufklärungsbedarf hat, wird es nie langweilig, da die Infos sehr gut in die spannende Geschichte verpackt werden. Es gab auch keinerlei Momente, in denen etwas für den Leser unklar oder unlogisch blieb.

Der Roman beginnt gemütlich und führt ins normale Leben der Protagonistin Nici ein. Doch das ändert sich schon bald mit dem Verschwinden ihrer besten Freundin. Ab dem Moment, in dem Nici schließlich in die Welt der Phönixe eingeführt wird und ihr Schicksal akzeptiert, wird es erst richtig spannend und alles nimmt immer mehr an Tempo zu - ohne dass es zu schnell wird.

Meine Lieblingsperson im Buch war eindeutig Nicis Mentor Jeane. Anfangs sxheint er unnahbar zu sein und strahlt eine blse, geheimnisvolle Aura aus. Im Laufe der Story wurde er mir immer sympathischer und sein Handeln nachvollziehbar.

Einzige Kritik, die ich äußern kann, ist das teils kindische Verhalten der Protagonistin Nici. Dieses reicht von Streichen an einer verhassten Mitschülerin bis hin zu kindischer und unratsamer Verliebtheit. Aber genau dieses naive Getue führt schlussendlich zum spannenden Finale, das mit einem fiesen Cliffhanger endet. Da muss ich mich dringend an den zweiten Teil ranmachen!!

Veröffentlicht am 03.07.2019

Lasst euch nach Phoenicia entführen!

0

Schon das schöne Cover gibt einem erste Hinweise auf das Hauptthema der Geschichte. Verschiedene Rottöne, ein Mädchen im Mittelpunkt und natürlich der Titel „Magie des Feuers“ zeigen deutlich auf, dass ...

Schon das schöne Cover gibt einem erste Hinweise auf das Hauptthema der Geschichte. Verschiedene Rottöne, ein Mädchen im Mittelpunkt und natürlich der Titel „Magie des Feuers“ zeigen deutlich auf, dass diese Reihe nicht umsonst die „Phoenicia Chroniken“ heißt. (;

Eigentlich ist Nici ein ganz normales Mädchen, das neben ihren besten Freunden Leo und Max auch ein harmonisches Familienleben hat. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Leo fackelt ihr Zimmer ab, Nici beobachtet einen schwarz gekleideten Mann, wie er sich in Luft auflöst und als sie ihre Hand versehentlich in eine Kerzenflamme hält, spürt sie dies nicht. Was ist hier nur los?

Nici muss feststellen, dass sie nicht so gewöhnlich ist, wie immer gedacht. Sie zieht nach Phoenicia und lernt dort neben Jean, ihrem neuen Mentor, auch ihr neues Leben kennen. Schließlich soll sie nun 3 Jahre dort zur Zauberschule gehen.

"Viele Menschen glauben, dass das Wertvollste, was wir erlieren können, unser Leben sei. Lächerlich. Der Tod ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns stirbt, während wir noch leben."

Anders als vermutet, hadert Nici mit ihrem Schicksal nicht, sondern nimmt die Dinge so, wie sie kommen. Zwar bedauert sie den Verlust ihres gewohnten Umfelds, doch vergeht sie keinesfalls in Selbstmitleid. Sie ist neugierig, aufgeweckt und wissbegierig, sodass eine spannende Geschichte garantiert ist, oder? (; Doch all diese Eigenschaften werden durch ihren teilweise sehr ausgeprägten Leichtsinn begleitet, weswegen auch unüberlegt Reaktionen ihrerseits keine Seltenheit waren, wo man sich als Leser wünschte, sie hätte nur kurz über die möglichen Konsequenzen nachgedacht. Letztendlich wirkte sie dadurch manchmal etwas naiv, fast schon kindlich und wie ein typischer Teenager. An Authentizität fehlte es ihr darum nicht. (:

Neben Max, ihrem besten Freund, von dem ich gern mehr gelesen hätte (!), ist ihr Mentor Jean einer der wichtigsten Männer in ihrem Leben. Jener wirkt von Beginn an unnahbar, mysteriös und ist nicht nur ihr unheimlich. Während sich die skurrilen Vorkommnisse häufen, kommen immer mehr Fragen auf, die die Spannung zunehmend erhöhen. Wer ist Jean eigentlich und was tut er den ganzen Tag?? Im Gegensatz zu dieser „dunklen Seite“ steht seine Besorgnis um Nicis Wohlergehen, sodass man um ein bisschen Sympathie für ihn nicht herumkommt. (;

Besonders diese beiden Figuren waren für mich Hauptursache für die omnipräsente Spannung, welche einen an die Seiten fesselte und einen guten Pageturner auch ausmacht. (; Dazu beigetragen hat natürlich auch der Schreibstil. Angepasst an unsere heutige Sprache und so auch für Jugendliche gut verständlich, werden auch die Gedankengänge der Protagonistin nachvollziehbar dargestellt. Vordergründig wurde die Geschichte auch nur aus ihrer Perspektive geschildert, was sehr dazu beitrug, sie und ihre Sichtweisen begreifen und auch beurteilen konnte.

Als störend empfand ich manche Handlungen, die für Teenager typisch sein könnten, mich aber eher an realitätsferne, amerikanische Filmklischees erinnerten. Dabei war einiges für mich nicht wirklich logisch. Insgesamt hat es der Geschichten aber nicht übermäßig geschadet, sondern mich manchmal über die Figuren einfach nur den Kopf schütteln lassen. (;

Ich bewerte das Buch darum mit guten 4 von 5 Sternen und freue mich schon darauf, den zweiten Teil zu lesen!! (:

Eine tolle Geschichte, die in ihren verschiedenen Facetten unterschiedlichste Motive vereint. (: Hier noch schnell mein Lieblingszitat: "Lieben bedeutet, für jemand anderen zu leben."

Veröffentlicht am 30.06.2019

Magie des Feuers - ein Fantasyabenteuer

0

Die Rezension kann Spoiler enthalten!!!!!

Zum Inhalt:

Im Fantasy Abenteuer "Magie des Feuers" von Kristina Licht, welcher Teil 1 einer Trilogie ist, geht es um Nici.
Die 17 jährige Protagonistin ...

Die Rezension kann Spoiler enthalten!!!!!

Zum Inhalt:

Im Fantasy Abenteuer "Magie des Feuers" von Kristina Licht, welcher Teil 1 einer Trilogie ist, geht es um Nici.
Die 17 jährige Protagonistin macht gerade ihren Schulabschluss, als sie von ihrem stinknormalen, geregelten und wunderbar einfachen Alltag ganz plötzlich in ein Fantasy Universum gerät.
Nun gilt es nicht nur Gut und Böse voneinander zu unterscheiden sondern vielmehr im heillosen Durcheinander ihres Leben zu bestehen.
Von allerlei Magie, Liebe und teuflisch fiesen Mitschülern schwirrt ihr so bald der Kopf. Doch sollte sie immer auf der Hut sein, denn ansonsten wird sie sich schon bald zwischen den Fronten einer uralten Fehde wiederfinden.

Zu den Protagonisten:

Nici:
Nici ist ein herrlich normales Mädchen, aufgeweckt fröhlich und offen.
Weder ihr kleines Kindheitstraume noch ihre damit zusammenhängende Angst vor Nähe bremsen sie in ihrem Leben aus. Mit viel Optimismus, Kampfgeist und einer Prise Neugier versucht sie jegliche Situation zu meistern.

Jean (Nicis Mentor):
Jean ist ein leicht sturer, verschlossener und doch sehr facettenreicher junger Mann, der eine interessante und doch unerwartete Vergangenheit und Geschichte mit sich herumträgt, die uns bis zum Ende des ersten Teils noch so einige Rätsel aufgibt.
Je mehr das Buch voranschreitet desto näher lernen wir Ihn, seine Handlungsmuster und auch seine Gründe kennen und lernen zu verstehen. Durch seine nicht immer lobenswerten und teils auch falschen Moralvorstellungen erscheint er für mich wunderbar menschlich, fehlbar und vor allem lebendig.
--> Best ausgearbeiteter Charakter des Buches

Leo (Nicis Freundin):
Leo ist für mich die klassische Beste Freundin und das meine ich nur positiv. Obwohl sie an manchen stellen ein bisschen naiv erscheint und leicht zu beeindrucken sowie zufriedenzustellen ist, so ist sie doch herzensgut und in allen Lebenslagen zu jeglicher Hilfe bereit und versucht ihre Freundin wo es geht zu unterstützen

Kritikpunkte:

Zu aller erst einmal möchte ich anmerken, das mir das Buch an sich sehr gut gefallen hat und ich die Ansätze sehr gut fand, dennoch gibt es für mich ein paar kleine Punkte die das Lesevergnügen, meiner Ansicht nach, mehr oder weniger stark geschmälert haben.

1. Fehlende Absätze, Rechtschreib- und Grammatikfehler:
Also ich weiß nicht, aber vor jeglicher verlagsgebundener Veröffentlichung gibt es doch ein Lektorat, also sollte es möglich sein diese kleinen Fehlerchen zu entdecken und sie zu beheben.
--> Bitte, bitte darauf achten, ich finde sie untergraben den sonst sehr flüssigen und authentischen Stil der Autorin.

2. Handlungsweisen der Protagonistinnen:
In einigen Punkten blieben mir Leo und Nici einfach zu platt und gleichzeitig zu vorhersehbar.
Die zum einen zu schnelle Akzeptanz der Veränderungen und die dabei fehlende Trauer, Wut und Angst, haben für mich den beiden Charakteren ein wenig ihre Lebendigkeit genommen und so der Geschichte ein wenig Esprit abgeluchst.
Zum anderen hat sich Nici gerade zum Ende hin, meiner Meinung nach, etwas zu kindisch benommen und hat damit ihren beginnenden Reifeprozess leicht untergraben.

3. Zu viele unaufgelöste und verwirrende hintergründige Handlungs-/ Themenstränge:
Für mich ist die ganze Vielfalt an Themen, die die Autorin in diesem Buch aufgreift nicht zur genüge behandelt.
Ein paar mehr Seiten mit weiterführenderen Dialogen, Monologen und erzählerisch-beschreibenden Anteilen hätten dem ersten Teil der Trilogie meines Erachtens nicht geschadet

Fazit:
Leider nicht der erhoffte Höhenflug, aber dennoch auf jeden Fall lesenswert!

Im gesamten also 3 bis 3,5 Sterne von mir!