Cover-Bild Grimoria 2
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,50
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 344
  • Ersterscheinung: 15.04.2020
  • ISBN: 9783752873467
Lilly London

Grimoria 2

Küsse niemals einen Prinzen
Die Feen scheinen sich endgültig von Grimoria abgewandt zu haben. Vivi sitzt im Kerker, das Königreich steht unter Cinderellas Bann und Phia ist die Einzige, die all das noch aufhalten kann. Zumindest, wenn man der Prophezeiung glaubt. Doch um ihren Freunden zu helfen, muss Phia sie vorerst ihrem Schicksal überlassen. Gemeinsam mit Charmy macht sie sich auf die Suche nach einer Möglichkeit, den Zauber der Aschenprinzessin endgültig zu brechen.
Doch als bereits nach kurzer Zeit ihre Flucht zu scheitern droht, muss sie sich entscheiden, wie weit sie gehen wird, um diejenigen zu beschützen, die sie liebt. Denn nicht jeder Fluch wird durch einen Kuss gebrochen ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2020

Gute Fortsetzung

0

Meinung
Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil. Dieser Band knüpft nahtlos an das Ende vom Auftakt an. Die hauptsächliche Handlung wird von Sophia, Erik und Charmy durchgeführt. Alle anderen Charaktere ...

Meinung
Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil. Dieser Band knüpft nahtlos an das Ende vom Auftakt an. Die hauptsächliche Handlung wird von Sophia, Erik und Charmy durchgeführt. Alle anderen Charaktere spielen eher im Hintergrund. Der Schwerpunkt im zweiten Teil liegt auf den zwischenmenschlichen Beziehungen. Diese wurden seitens der Autorin sehr bildlich dargestellt, sodass es ein leichtes war sich in diese hinein zu versetzen. Der Schreibstil war hier jedoch einen Touch kindlicher vom Gefühl her,aber sagte mir dennoch zu. Wirklich viel Spannung wird nicht geboten, das Ende kann jedoch wieder mit einer großen Portion Nervenkitzel überzeugen und macht Lust auf das Finale.

Das Setting, welches die Autorin gezaubert hat ist märchenhaft. Zudem verspürt man während des Lesens eine angenehme Portion an Humor und Gefühl. Diese humorvolle Richtung sorgte für mich trotz der fehlenden Spannung für ein Lesevergnügen,da so manches Schmunzeln und lächeln mich bis zum abschließen des Werkes begleitete.

Fazit
Grimoria ist eine gute Fortsetzung, welche vor allem den Fokus auf die Gefühle setzt. Es konnte für mich nicht ganz mit dem Auftakt mithalten, aber sorgte dennoch für ein kleines Märchenfeeling im eigenen Zuhause. 4 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Küsse niemals einen Prinzen oder doch?

0

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

Das Cover mit viel Gold und Dunkelrotem Hintergrund wirkt sehr edel und passt super zur Märchenadaption. Es sind alle vorkommenden Elemente enthalten: ein ...

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

Das Cover mit viel Gold und Dunkelrotem Hintergrund wirkt sehr edel und passt super zur Märchenadaption. Es sind alle vorkommenden Elemente enthalten: ein Schloss, Liebespaar und wieder Tauben ja genau die …

Der Klappentext macht neugierig auf eine spannende und fantastische Fortsetzung der Märchenadaption Grimoria.

Fazit:
In diesem Fall lag der Roman / Märchenadaption gar nicht auf meiner SuB, sondern wurde Anfang des Monats in unserer Buchhandlung vor Ort erworben, nach dem mir Band 1 sehr gut gefallen hat.

Klar, auch der 2.Band geht wieder um die Cinderella bzw. Aschenbrödel Märchenadaption – aber nicht jede ist gleich. Und diese gefällt mir sehr gut den hier werden die Rollen mal kurzer Hand vertauscht zum originalen Märchen. Die Guten sind Böse und umgekehrt. Für mich mal etwas ganz anderes.

Der Hof ist in Gromoria, wir lernen Prinzessin Vivitasia und ihren Bruder, Prinz Erik kennen. Und dann ist da noch Sophia, Waise und jetzt Freundin bzw. Hofdame von Vivitasia. Aber dann kommt die junge Braut von Erik Cinopia (Cindy / Cinderella) an den Hof. Und alles verändert sich …

Ich mag vor allen Dingen Sophia die Hauptprotagonistin, die nicht aufgibt, obwohl sie so viel Schlechtes erlebt hat. Vor allen ihr Kampf um die Freunde Vivitasia und Erik gegen das Böse. Kein Weg ist ihr zu weit, keine Gefahr zu schlimm.
Werden ihre Bemühungen Früchte tragen? Das Gute gewinnen? Und auch die Liebe?

Den Band 2 setzt nahtlos an die Handlung von Band 1 an – nich immer ist der Prinz verhext und Cinopia hat das Zepter sprich die Macht in der Hand.

Ein wunderschönes Lesepaket: mit dem bezaubernden Cover, dem spannenden Klappentext und der magischen Fortsetzung der Märchenadaption um Grimoria – für mich sehr gelungen und 5 Sterne wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2020

wunderschön magisch

0

Das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Vergangenheit, die wir auch noch öfters im Verlauf der Geschichte finden werden. Mir persönlich gefallen diese Rückblicke sehr gut, da wir viel über die Kindheit ...

Das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Vergangenheit, die wir auch noch öfters im Verlauf der Geschichte finden werden. Mir persönlich gefallen diese Rückblicke sehr gut, da wir viel über die Kindheit von Vivi, Phia und Erik erfahren und so manche Verhaltensweise besser verstehen können. Die Charaktere gefallen mir auch im zweiten Band sehr gut. Sie sind authentisch, echt und ihre Handlungen sind für mich, in den entsprechenden Umständen, absolut nachvollziehbar. Der Schreibstil ist toll und die bildliche Beschreibung, sowie die Spannung fehlen auch nicht. Ich war während des Lesens total am mit fiebern und habe angespannt darauf gewartet, dass etwas passiert. Ich möchte hier nicht zu genau auf den Inhalt eingehen, da es der zweite Teil ist und ich sehr viel Spoilern würde, da wir viele Antworten bekommen, die uns im ersten Band fehlen... Ich kann euch nur sagen, das es ein absolutes Lesevergnügen war, mit Witz und Spannung aber auch mit Trauer und tiefer Verletztheit und doch gibt es ein Licht am Ende… ach und Charmie … auch über sie erfahren wir einiges in diesem Teil und es war einfach magisch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2020

Band 2 ist endlich da

0

Endlich geht es weiter mit Band 2 ...
Was wird wohl alles mit Phia geschehen? Kann sie ihre Freunde retten? Nun. wenn ihr das herausfinden möchtet, solltet ihr unbedingt zu Band 2 greifen. Wir erfahren ...

Endlich geht es weiter mit Band 2 ...
Was wird wohl alles mit Phia geschehen? Kann sie ihre Freunde retten? Nun. wenn ihr das herausfinden möchtet, solltet ihr unbedingt zu Band 2 greifen. Wir erfahren wieder einige spannende Dinge, auch über die Aschenprinzessin.

Ich finde die Story richtig süß! Eine Märchenadaption der etwas anderen Art eben. Man hat mit den Charakteren eine Menge Spaß. Sei es nun das was sie erleben, oder die Dinge die sie zueinander sagen. Hier und da hätte ich mich ein wenig mehr Action gewünscht, aber dennoch fand ich das Buch einfach toll!

Veröffentlicht am 22.04.2020

Nimmt vor allem am Ende nochmal an Fahrt auf und verspricht viel Action für das Finale

0

Die Geschichte knüpft nahtlos an die Ereignisse aus dem ersten Teil an. Nach ihrem Kuss müssen Sophia und Prinz Erik aus dem Palast fliehen. Denn obwohl der Zauber um Eriks Geist sich gelüftet hat, sind ...

Die Geschichte knüpft nahtlos an die Ereignisse aus dem ersten Teil an. Nach ihrem Kuss müssen Sophia und Prinz Erik aus dem Palast fliehen. Denn obwohl der Zauber um Eriks Geist sich gelüftet hat, sind sie doch fast die einzigen, die sich nicht mehr von Cinopia blenden lassen. Zur Seite steht ihnen dabei die Cjunnie Charmy.

Wie auch im Vorgänger wird hier hauptsächlich aus Sophias Perspektive erzählt. Sie befindet sich in einem wahren Gefühlschaos. So ist sie sich nicht sicher, was sie bezüglich Erik empfinden soll oder darf, schließlich sind sie doch wie Geschwister aufgewachsen. Auf der anderen Seite gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, in denen man vor allem noch mehr über Erik erfährt und ihn dadurch noch viel mehr in sein Herz schließt als sowieso schon.

In diesem Teil treten relativ wenig Charaktere auf und wenn dann auch eher kurz. Ich mochte allerdings die Konstellation Sophia, Erik und Charmy. Alle drei sind sehr liebenswürdig. Der Umgang untereinander ist einfach herrlich amüsant und von Neckereien geprägt. Wenn es aber drauf ankommt, stehen sie füreinander ein. Generell ist in diesem Band viel zwischenmenschliches passiert. Denn nachdem Erik lange Zeit durch den Zauber nicht mehr er selbst war, spielen jetzt natürlich auch Schuldgefühle, Vergebung und Vertrauen eine Rolle.

Es handelt sich bei Grimoria um eine Märchenadaption zu Cinderella. Das Szenario ist märchenhaft, humorvoll, aber auch ein wenig düster, teilweise bedrückend und ab und zu einen Hauch gruselig. Ich habe einige Gefühle durchleben dürfen und sogar so manch eine Träne geweint.

Im Vergleich zum ersten Band passiert nicht so besonders viel und auch ihre Flucht schreitet nicht so weit voran, wie man vielleicht denken könnte. Deswegen ist "Grimoria - Küsse niemals einen Prinzen" für mich eher eine Art Zwischenband, der vor allem am Ende nochmal an Fahrt aufnimmt, viele Fragen aufwirft und vor allem viel Action für den Folgeband verspricht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere