Cover-Bild ROSE - Humiliated
(17)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Dark Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 20.09.2020
  • ISBN: 9783966986908
Lima Strysa

ROSE - Humiliated

Kennst du deine Grenzen?

Weißt du, wie viel du aushalten kannst? Weißt du, was du ertragen kannst, bevor du zerbrichst? Dieses Buch wird dir nicht nur deine Grenzen zeigen, es wird sie zerstören. Du solltest es wirklich nur lesen, wenn du bereit dazu bist.

Nichts für schwache Nerven.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.10.2020

Nicht das, was ich erwartet hatte

0

Okay. Also diese Rezension fällt mir wirklich nicht leicht... Ich mag Lima als Autorin, als Mensch und ich liebe Craving abgöttisch. 🖤Deshalb bin ich automatisch davon ausgegangen, dass Rose mich umhauen ...

Okay. Also diese Rezension fällt mir wirklich nicht leicht... Ich mag Lima als Autorin, als Mensch und ich liebe Craving abgöttisch. 🖤Deshalb bin ich automatisch davon ausgegangen, dass Rose mich umhauen wird. Dem war leider nicht so. Rose wurde vorab als extrem, als heftig und als verstörend bezeichnet. Durch reichlich Thriller und einige Dark Romances würde ich behaupten, dass ich schon einiges gewohnt bin. Und ich glaube deshalb, hat es mich nicht verstört. 🙊
Rose erzählt ihre Geschichte in aller Detailtreue und völlig ungefiltert. Und sie spricht direkt jemanden an: Vicco. Und obwohl ihr Liebster die Mitschuld trägt an ihrer furchtbaren Lage, so sucht sie doch verzweifelt Halt bei ihm und bindet sich an die Gefühle zu ihm. Wird die das retten können?
Natürlich ist Rose erschütternd und ihr Schicksal unsagbar grausam. Doch so heftig, wie ich befürchtet hatte war es für mich persönlich nicht. Mir war der Handlungsttrang etwas zu eintönig und die Fixierung auf die Gräueltaten zu stark. Im weiteren Verlauf und mit Einblick in Viccos Sichtweise hat mich letztlich doch die Spannung gepackt und es gibt einige offene Fragen die ich hoffentlich im zweiten Teil aufklären kann.
Ich kann mir vorstellen, dass die Story einigen sehr nahe geht und verstehe auch vollkommen warum explizit darauf hingewiesen wird, dass es nichts für schwache Nerven ist. Nun ja, offenbar besitze ich Nerven aus Stahl, denn sie sind nicht mit mir durchgegangen. 😅 So blicke ich nun gespannt auf die Fortsetzung und hoffe auf mehr Abwechslung und weitere Erklärungen. 😇

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2020

Wer Dark, dark, dark Romance mag muss dieses Buch lesen

0

Ich habe mich sehr gefreut eines der ersten Bücher aus dem Heartcraft Verlag lesen und rezensieren zu dürfen.
Vorweg gab es eine Warnung, dass dieses Buch nichts für Zartbeseitete ist und Grenzen überschreiten ...

Ich habe mich sehr gefreut eines der ersten Bücher aus dem Heartcraft Verlag lesen und rezensieren zu dürfen.
Vorweg gab es eine Warnung, dass dieses Buch nichts für Zartbeseitete ist und Grenzen überschreiten wird. Das hat mich dann noch neugieriger auf "Rose Humiliated" gemacht.
Als erstes viel mir der Schreibstil auf. Dieser ist ganz besonders und mir bis dato noch nie unter gekommen.
Die Protagonisten Rose und Vicco agieren gar nicht direkt mit dem jeweils anderen sondern erzählen einander in Gedanken was sie gerade erleben, wie sie handeln und was sie tun. Das fand ich sehr speziell und dadurch auch aus der Masse herausstechend. Was Rose dann alles erlebt ließ mein Herz tatsächlich rasen und verschlug mir stellenweise die Sprache.

Rose wird an einem Ort gefangen gehalten und wartet auf ihren Freund Vicco, von dem sie denkt er spielt, wie so oft, ein Spiel mit ihr. Als nicht er sondern andere Männer den Raum betreten, versteht Rose die Welt nicht mehr.
Mehr möchte ich hier gar nicht über den Inhalt preis geben. Das müsst ihr einfach selbst lesen.

Der Warnung vorne weg, schließe ich mich an. Nur wer mit Dark Romance, also wirklich Dark, umgehen kann, sollte "Rose Humiliated" lesen. Dann wird euch das Buch begeistern und aus den Latschen hauen. Die Geschichte ist brutal, schockierend, zerstören und mega spannend.
Und als ich mich fragte wie das alles bloß enden soll, war es einfach vorbei. Oh wie fies. Ich möchte bitte sofort den zweiten Teil lesen und wissen wie es weiter geht.

Mich persönlich hat dieses zerstörerische Wert hochgradig beeindruckt und mit einem WOW zurück gelassen. Ich fiebere jetzt dem nächsten Band entgegen und kann es kaum erwarten.
Wenn ihr euch traut, dann lest es!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Bizarre geschriebene Geschichte

0


Eigene Meinung:

Das Cover ist wunderschön und passt eigentlich so gar nicht zur Geschichte wie ich finde.

Wo soll ich bei diesem Buch nur Anfangen?

Am besten bei Rose und Vicco.

Rose gerade 18 Jahre ...


Eigene Meinung:

Das Cover ist wunderschön und passt eigentlich so gar nicht zur Geschichte wie ich finde.

Wo soll ich bei diesem Buch nur Anfangen?

Am besten bei Rose und Vicco.

Rose gerade 18 Jahre alt geworden ist in Vicco verliebt, obwohl es sich hierbei um eine Steigerungsformel von verliebt handelt.

Vicco der, Rose ihre heile Welt nicht zerstören will, es aber allein dadurch, dass er der „Bad Boy“ sein soll tut. Obwohl es am Anfang nicht klar ist wie bzw was er genau tut.



Nun zu dem nicht so schönen teil:

Mich als Leser hat es genervt das, dass komplette Buch in einem Inneren Monolog geschrieben wurde. Dadurch war es für mich schwer zu erkennen wann „spricht“ jemand und wann beginnt der Innere Monolog wieder. Einige Szenen war sehr bizzar, wo ich mich als Leser gefragt habe: „muss ich das wirklich lesen bzw ist das überhaupt zumutbar?“

Zudem hat mir irgendwie eine Storyline gefehlt. Es hätte so gesehen nicht wirklich viel Handlung.

Ich persönlich habe es als erschreckend empfunden zu lesen, was die Autorin ihre Protagonistin alles erleben muss. Von Erniedrigungen bis hin zur fast kompletten Selbstaufgabe, so das sie nur noch den Frei tod wählen würde.

Die Sprache war sehr abgedroschen und für mich in die Kategorie „Gossensprache auf unterstem Niveau“ einzuordnen.

Was bleibt für ein Eindruck von dem Buch bei mir übrig?

Wenn ich genau darüber nachdenke bleibt eine Geschichte von ausschließlich Misshandlungen von Rose und wenig Liebe übrig. Der in meinen Augen Wenig bis gar nichts mit Dark Romance zutun hat.

Ich Vergebe daher 1 Stern für einen bizarren Roman der für mich leider wenig Sinn gehabt hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Faszination zwischen Absurdität und Unglaube

0

„Rose: Humiliated“ von Lima Strysa ist mein mein erster Roman der Autorin und auch das erste Verlagsbuch über den Heartcraftverlag. Angesiedelt ist der Roman im Genre Psychothriller / Dark Romance. Dieses ...

„Rose: Humiliated“ von Lima Strysa ist mein mein erster Roman der Autorin und auch das erste Verlagsbuch über den Heartcraftverlag. Angesiedelt ist der Roman im Genre Psychothriller / Dark Romance. Dieses Buch ist definitiv nichts für seichte Gemüter und es handelt sich um sehr dunkle Dark Romance. Es ist sehr überraschend, fesselnd, gleichzeitig auch verwirrend, zerstörend und schwer zu fassen. Wer mit manchen Themen in der Darstellung ein Problem hat, sollte lieber die Finger davon lassen. Ich liebe ja Bücher die nicht alltäglich sind, einen überraschen können und immer wieder was anderes aufzeigen können, was es so noch nicht gab.

Es gibt sogar Dark Romance in unterschiedlichen Facetten und Darstellungen. Hier ist es nicht die sprachliche Komponente, sondern die ganz Dramatik und zur Schaustellung der abstrusen Geschehnisse. Ein wenig hat es mich an Sieben und Saw erinnert. Ihr fragt euch sicherlich wieso, aber dort geht es ja um gewisse Eigenschaften und Gelüsten von Personen und auch eine perfiden und anrüchiger Art und Weise wird sowas hier auch in verschiedenster Form von Neigungen dargestellt, nur in seiner kranken Art und Weise. Es ist auf eine gewisse Weise WOW und ich habe mich mehr als einmal gefragt, mag ich das nun oder nicht. Definitiv sind einige Gelüste schon sehr abstrus, jedoch findet das Leben auch nicht nur auf der Sonnenseite statt und vieles verborgenes spielt sich im dunklen Untergrund ab. Auf jeden Fall wirst du in des Rätsels Lösung Bann gezogen und sofort hatte ich das Gefühl, nein hier ist etwas faul und soll den Leser nur in die Irre führen, die Wahrheit wird noch viel verrückter werden. Ich habe das so ein komisches Gefühl, aber denke in der Fortsetzung wird es noch einige Überraschungen geben. Ich mag das Genre sehr und es ist hier auf eine andere abgefahrene Art und Weise wunderbar umgesetzt worden. Man muss sich nicht alles gut heißen und verstehen, es geht vielmehr um die Umsetzung und die grenzenlose Demütigung und Benutzung eines Menschen. Wie viel bist du bereit zu ertragen und wie weit bist du bereits zu gehen, um aus den ganzen dunklen wieder an Licht zu kommen.

Das Buch beginnt mit einer Warnung der Autorin und ich denke, dass ist ganz richtig hier gewählt, denn nicht jeder kann damit umgehen. Danach erfährt man einiges im Prolog und je mehr man liest, merkt man auch, wie wichtig dieser doch ist. Danach startet man direkt im Geschehen und erfährt durch die Erzählungen und kleinen Rückblicke so allmählich was wirklich passiert ist. Die Handlung zieht sich somit zwar über einen kurzen Zeitraum, aber genau 36 Tage, die zur einer harten und nicht enden wollenden Zerreißprobe werden. Auch das Ende ist nicht so wie man es sich erhofft oder gewünscht hätte, nein es schürt nur noch mehr Verwirrtheit und macht natürlich sehr neugierig auf die Fortsetzung.

Rose, eigentlich Rixa, gerade mal 18, hat mit ihren jungen Jahren, doch schon so einiges erleben müssen, was sie sich bis dahin wohl eher weniger gewünscht hätte. Sie ist zwar eine impulsive, leidenschaftliche und kämpfende junge Frau, aber auch unheimlich naiv in ihrer Vorstellung und ihrem Wunschdenken. Sie muss in dieser Zeit ziemlich viel ertragen und auch ihre bisherigen Partner gingen nicht gerade zartbesaitet mit ihr um. Sie glaubt immer an das Gute und kämpft um die, die sie liebt, doch schnell wir sie auf eine harte Zerreißprobe gestellt. Sie muss sich entscheiden, ob sie bei diesem bösen Spiel gute Miene zeigt und viel ertragen kann oder letztendlich daran zerbrechen wird. Aber um zu überleben, muss sie sich letztendlich für eine Seite entscheiden. Ein einziger Lichtblick lässt sich nicht durchdrehen.

Vicco, ist ein Macher, in einer ganz anderen Welt wie Rose aufgewachsen und kennt die dunklen sowie die Schattenseiten. Rose ist etwas ganz besonderes für ihn und sie hat ihm aus dem tiefen schwarz herausgeführt und verändert. Doch so wirklich kennt sie ihn gar nicht, er hält sich bedeckt, angst sie zu verlieren. Ihm ist bewusst, dass er sie nicht in Gefahr bringen darf und möchte sie schützen, doch zu spät erkennt er, in welche Spirale aus Lug und Trug er gezogen wurde und wie leicht auch er sich manipulieren lässt. Doch sie wissen nicht, was sie damit nur wieder zum Leben erweckt haben.

Der Schreibstil ist einfach fesselnd, sehr angenehm und mir gefällt die Anrede die, die beiden Hauptcharaktere nutzen und sich quasi selbst anreden und ihre Phasen der Geschichten erzählen. Wer hier gefühlvolle Momente sucht, ist eher fehl am Platz, aber es ist erschreckend faszinierend und auch unheimlich emotional traurig. Die Kapitel, die mit den einzelnen Tagen gekennzeichnet sind, haben eine angenehme, aber unterschiedliche Leselänge und flogen nur so dahin.
Die Handlung wird in der Ich-Perspektive wiedergegeben, überwiegend von Rose, aber auch mit Abschnitten von Vicco.

Das Cover ist eine wahre Augenweide und einfach wunderschön in seinem dunklen Grundton und den lila Applikationen gefangen zwischen Rosen und Stacheldraht.

„Wir sind zu unterschiedlich und auf unsere Art keineswegs normal. Wir sind zwei einzigartige Seelen.“

Mein Fazit: Nichts für schwache Nerven trifft es so ziemlich genau. Du glaubst du hast in dem Genre schon alles gelesen, oh nein, greif zu diesem Buch und überzeuge dich selbst. Gefangen zwischen Unglaube, Irritation und Absurdität, willst du einfach nur wissen, wie geht es weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Weniger schockierend als erwartet

0

Dark Romance ist nicht unbedingt das Genre, was ich bevorzugt lese, dennoch war ich unglaublich neugierig auf "Rose", nachdem seitens des Verlages so viel Werbung darum gemacht wurde. Es wurde bezeichnet ...

Dark Romance ist nicht unbedingt das Genre, was ich bevorzugt lese, dennoch war ich unglaublich neugierig auf "Rose", nachdem seitens des Verlages so viel Werbung darum gemacht wurde. Es wurde bezeichnet als zerstörend und nichts für schwache Nerven, als etwas gänzlich Neues und so hatte ich auch ein wenig Angst davor es zu lesen, weshalb ich froh war es mit einer Freundin im Buddyread lesen zu können.

Als wir begannen war ich anfangs noch sehr verwirrt, aber das klärte sich dann doch alles schnell auf. Das Buch ist definitiv anders geschrieben, denn auch wenn wir es aus der Sicht von Rose und Vicco lesen, ist es, als würden sie sich das alles gegenseitig erzählen. Diese etwas andere Erzählform hat mir doch gut gefallen, wenn es auch durch viele Wiederholungen seitens Rose irgendwann anstrengend wurde. Dennoch sticht die Geschichte allein dadurch heraus.

Rose und Vicco sind ein Paar der etwas anderen Art. Sie, 18-Jahre jung, unschuldig, naiv und glaubt an das Gute in Vicco. Er, etwas älter als Rose, Boss einer großen Drogenhandelsgruppe und durch und durch Schlägertyp. Nur in Rose' Gegenwart ist er ein anderer, denn sie wird zum Mittelpunkt seines Lebens. Was klingt wie der Beginn eines Märchens ist in Wahrheit aber das komplette Gegenteil, wenn Rose muss dennoch durch schmerzhafte Momente das Gute mit Vicco erleben, aber das macht ihr nichts aus. Dass das nur der Anfang ihrer eigenen Horrorgeschichte ist wird ihr leider erst sehr viel später klar, als sie von unzähligen Männern immer wieder auf brutalste Weise missbraucht wird und dabei Stück für Stück sich selbst verliert, dabei in Gedanken aber immer wieder bei Vicco ist und an ihm festhält. Sie gibt ihm die Schuld an allem, was passiert, aber hofft weiterhin, dass er sie aus dieser Lage befreien wird.

Man merkt beim Lesen immer wieder, wie jung Rose ist, wie unerfahren und naiv, denn die meisten anderen Menschen würden in ihrer Situation nicht an der Person festhalten, die sie dafür verantwortlich machen. Rose macht in dem Buch leider keine wirkliche Entwicklung durch, außer dass sie sich selbst immer weiter aufgibt, was ich recht schade fand. Sie schwankt in ihrer Entscheidung immer wieder und das wirkte leider so, als würde man die Geschichte dadurch in die Länge ziehen wollen. Es fehlt dem Buch leider an einer richtigen Handlung, da es auf allen knapp 200 Seiten fast das Gleiche ist, was passiert - hier hätte ich mir etwas mehr Dynamik gewünscht, die die Story voran bringt.

Ich möchte in keinster Weise verschönern was Rose passiert, denn es ist schrecklich und es würde wohl so ziemlich jeden zerstören, der in ihrer Lage ist. Aber - und das ist es, was mich so enttäuscht hat nach dieser Werbung für das Buch - es ist auch leider nichts Neues. Im Bereich Dark Romance habe ich nicht viel gelesen, ich kann es wohl an einer Hand abzählen, aber in diesen Paar Büchern sind mir ähnliche und auch noch schlimmere Schicksale begegnet als das von Rose, wodurch es mich zwar auf eine Weise schockierte, aber es fesselte mich leider gar nicht.

Lima Strysa hat einen tollen Schreibstil, durch welchen man nur so durch die Seiten fliegt, aber es war leider nicht meine Geschichte, weswegen ich denke, dass ich die Reihe nicht weiter verfolgen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere