Cover-Bild Until we fall

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Sportromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 04.05.2020
  • ISBN: 9783492503303
Lisa Jasmina

Until we fall

Roman
Wenn dir der Mensch, von dem du dich am meisten unterscheidest, auf einmal am nächsten steht

»Ohne eine Antwort abzuwarten, drehte sie sich herum und stolzierte hoch erhobenen Hauptes zurück zu den Kindern. Das konnte sie im Gegensatz zum Tanzen ziemlich gut. Obwohl …«  

Winnie Fullers Leben ist so, wie ihr Terminkalender – durchgeplant, geordnet und bedacht. Gar nicht so leicht. Denn nicht nur mit der Stiftung, für die sie arbeitet, hat Winnie alle Hände voll zu tun, nun soll sie auch noch eine Kindertanzgruppe übernehmen. Eher suboptimal, wenn man chronisch unsportlich ist. Als ihr dann aber noch Jona Montague, Sportler und genauso launisch wie gutaussehend, dabei aushelfen soll, wird ihr sonst so geordnetes Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – verrenkte Knochen und Halbstriptease inklusive. 

»Until we Fall« ist der neunte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2020

Eine schöne, kurzweilige und humorvolle Sport-Romanze

1

Winnie und Jona waren mir wirklich sehr sympathisch. Winnie ist ein richtiger Sportmuffel, soll aber die Kindertanzgruppe ihrer verletzten Cousine übernehmen. Jona dagegen, Eishockeyspieler, Student und ...

Winnie und Jona waren mir wirklich sehr sympathisch. Winnie ist ein richtiger Sportmuffel, soll aber die Kindertanzgruppe ihrer verletzten Cousine übernehmen. Jona dagegen, Eishockeyspieler, Student und “Pfleger”, sitzt seine Strafe ab, indem er auf dem Anwesen der Stiftung von Winnies Familie mit anpackt. Jona tat mir wirklich richtig leid. Er hat super viel um die Ohren. Er studiert Sport mit einem Teilstipendium wegen Eishockey, er hilft ehrenamtlich der Familie Fuller und kümmert sich alleine um seine demenzkranke Oma, die wirklich nicht ganz einfach ist. Zwischen Winnie und Jona bahnt sich langsam aber sicher etwas an, aber nicht wir in allen anderen Geschichten ist direkt Friede, Freude Eierkuchen, sondern es kriselt von Anfang an zwischen den beiden. Es gab echt spannende Wendungen innerhalb des Buches und es wurde nie langweilig mit den beiden. Das Ende war mir aber leider etwas zu viel. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Winnie und Jona

0

Until we fall ein Roman über Sport und Liebe.

Im Mittelpunkt stehen die überaus durchorganisierte Winnie Fuller und Jonathan Montague. Während er Eishockey spielt und Sport studiert, ist sie völlig unsportlich.

Die ...

Until we fall ein Roman über Sport und Liebe.

Im Mittelpunkt stehen die überaus durchorganisierte Winnie Fuller und Jonathan Montague. Während er Eishockey spielt und Sport studiert, ist sie völlig unsportlich.

Die Beiden zusammen ergänzen sich und geben ein gutes Team ab. Jeder von ihnen hat seine eigenen Probleme und sie geraten öfter aneinander, aber was sich neckt das liebt sich...irgendwann.

Den Rahmen der Geschichte bildet die Stiftung "Burnaby Association for kids and teens" (BAKT), eine Hilfsorganistaion die durch Spenden finanziert wird und von der Familie Fuller geleitet wird. Die Einbindung dieses Themas, Gewalt gegen Kinder und soziale Probleme, geben dem Buch etwas authentisches und holen es aus dem Liebes-Klischee.

Abwechselnd erzählen Winnie und Jona ihre Geschichte, das macht Spaß und bietet einen guten Rundumblick. Man kann alles von beiden Seiten aus betrachten.

Eine nette Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2020

Gut für zwischendurch

0

Klappentext
Wenn dir der Mensch, von dem du dich am meisten unterscheidest, auf einmal am nächsten steht »Ohne eine Antwort abzuwarten, drehte sie sich herum und stolzierte hoch erhobenen Hauptes zurück ...

Klappentext
Wenn dir der Mensch, von dem du dich am meisten unterscheidest, auf einmal am nächsten steht »Ohne eine Antwort abzuwarten, drehte sie sich herum und stolzierte hoch erhobenen Hauptes zurück zu den Kindern. Das konnte sie im Gegensatz zum Tanzen ziemlich gut. Obwohl …« Winnie Fullers Leben ist so, wie ihr Terminkalender – durchgeplant, geordnet und bedacht. Gar nicht so leicht. Denn nicht nur mit der Stiftung, für die sie arbeitet, hat Winnie alle Hände voll zu tun, nun soll sie auch noch eine Kindertanzgruppe übernehmen. Eher suboptimal, wenn man chronisch unsportlich ist. Als ihr dann aber noch Jona Montague, Sportler und genauso launisch wie gutaussehend, dabei aushelfen soll, wird ihr sonst so geordnetes Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – verrenkte Knochen und Halbstriptease inklusive. »Until we Fall« ist der neunte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

Cover und Schreibstil
Ein echt schönes Cover welches gut zur Geschichte passt, was mich allerdings auch nicht vom Hocker gehauen hat.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kommt sehr gut in jedes Kapitel rein.

Inhalt
Es geht um einen Sportler, der augenscheinlich alles hat, Talent, Studium und gutes Aussehen. Dann noch um eine sehr unsportliche, lustige und natürlich durchgeplante Frau mit einem weichen Herz. Die Story ist super was für zwischendurch, allerdings konnten die Protagonisten nicht wirklich mein Herz berühren. Die Liebe baut sich langsam auf und ist gut nachvollziehbar.
Der Schluss war gut aber auch nicht weltbewegend.

Fazit
Ein gutes Buch für zwischendurch welches mich unterhalten konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2020

Ein tolles Buch für zwischendurch

0

Klappentext:
Winnie Fullers Leben ist so, wie ihr Terminkalender – durchgeplant, geordnet und bedacht. Gar nicht so leicht. Denn nicht nur mit der Stiftung, für die sie arbeitet, hat Winnie alle Hände ...

Klappentext:
Winnie Fullers Leben ist so, wie ihr Terminkalender – durchgeplant, geordnet und bedacht. Gar nicht so leicht. Denn nicht nur mit der Stiftung, für die sie arbeitet, hat Winnie alle Hände voll zu tun, nun soll sie auch noch eine Kindertanzgruppe übernehmen. Eher suboptimal, wenn man chronisch unsportlich ist. Als ihr dann aber noch Jona Montague, Sportler und genauso launisch wie gutaussehend, dabei aushelfen soll, wird ihr sonst so geordnetes Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – verrenkte Knochen und Halbstriptease inklusive.

Meine Meinung:
Das Cover passt wunderbar in die Read Sport Love Reihe. Durch das Cover und den Klappentext hatte ich allerdings eine andere Vorstellung der Geschichte, dazu gleich mehr.
Der Schreibstil der konnte mich direkt überzeugen. Ich habe schnell in die Geschichte gefunden und konnte mir das Setting direkt bildlich vorstellen. Ich bin geradezu durch die Seiten geflogen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Winnie und Jona geschrieben.
Die Kapitelüberschriften waren mal was ganz anderes und vor allem besonderes! Sie waren so treffend zu dem Geschehen im Kapitel, ohne alles zu verraten.
Winnie mochte ich anfangs sehr gerne. Ihre tollpatschige und sarkastische Art hat mir super gefallen. Ich musste öfter als einmal Schmunzeln. Doch je weiter die Geschichte voranschritt desto verwirrter war ich über ihre Entwicklung. Sie macht eine Mücke zum Elefanten und verhält sich wie ein trotziges Kind. Ich habe ihre Probleme schlichtweg nicht nachvollziehen können.
Dann kommt da noch Jona. Er war eigentlich mein liebster Charakter. Leider blieb Jona recht blass. Ich konnte ihn mir nicht vorstellen. Dann wurde er mir zu oft als der „Böse“ dargestellt. Er hat verdammt viel um die Ohren und versucht alles unter einen Hut zu bekommen. Dass da das Stresslevel hoch ist und man die Nerven verliert ist ganz normal. Ein ganz wunderbarer Charakter, der mit etwas mehr Kapiteln, zu ihm, ein wahrer Bookboyfriend werden kann.
Die Anziehung der beiden kam bei mir super an. Ich habe herzlich gelacht. Winnie und Jona haben mich verzaubert. Bis zur Hälfte ca. Ab da saß ich öfter verwirrt vor meinem Reader. Alles ging super schnell. Kaum hatten sie sich kennengelernt waren sie schon verliebt. Dann noch die Sache, dass Winnie sich über vieles so heftig aufregt. Leider konnte ich die Emotionen, zwischen den beiden, nicht nachempfinden.
Ein, zwei Kapitel mehr hätten hier sicherlich die Schnelligkeit etwas ausgebremst.
Die Nebencharaktere konnten mich gut unterhalten und ich habe mich willkommen gefühlt. Eine große, bunt gemischte Truppe.
Bei Madison habe ich etwas schlucken müssen. War das nötig? Oder wollte sie Winnie nur einen „Schubs“ geben? Das hat die Autorin aber super gelöst und ich konnte zum Madison Fan werden.
Über Jonas Schwester hätte ich gerne mehr erfahren. Es war ja doch ein großes Thema für ihn.
Das liest sich alles überwiegend negativ. Ist es aber nicht! Ich habe mich super unterhalten gefühlt und bin durch die Seiten geflogen.
Fazit:
Ein tolles Buch für zwischendurch, aber durch die obengenannten Punkte leider kein Highlight.
3,5/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Winnie und Jona

0

Rezi UNTIL WE FALL // Reziexemplar

Ala Winnie von ihrer Cousine dazu überredet wird, die Kindertanzgruppe zu leiten, weiß sie, dass sie sich bis auf die Knochen blamieren wird. Denn die Kinder könnten ...

Rezi UNTIL WE FALL // Reziexemplar

Ala Winnie von ihrer Cousine dazu überredet wird, die Kindertanzgruppe zu leiten, weiß sie, dass sie sich bis auf die Knochen blamieren wird. Denn die Kinder könnten höchstens von ihr lernen, elegant auf die Nase zu fallen. Natürlich bleibt ihre Qual nicht unbemerkt und Jona hilft ihr. Der Eishockeyspieler wurde zu so etwas Sozialstunden verdonnert und greift während dieser Zeit Winnies Familie bei der Hilfsorganisation für Kinder unter die Arme. Obwohl Winnie sich eigentlich nicht für den Sportler interessieren will, passiert es doch...

Ich muss sagen, dass mir Winnies Unsportlich nicht passt. Sie wird als schlank und so beschrieben und gleichzeitig als krass unsportlich. Ich versteh schon den Gedanken dahinter, zu zeigen, dass nicht alle sportlich sind. Aber warum bekommt Winnie dann die Körperspannung von einen Regenwurm und Jona ist die krasse Sportskanone?! Das passt dann einfach nicht...
Ansonsten mochte ich Winnie zienlich gerne und auch Jona war cool drauf und - halleluja - nicht dieser Standard-Sportler aus Büchern. Er war so krass unzuverlässig und impulsiv. Er wollte zwar immer überall helfen, aber packte es einfach falsch an. Und als er Winnie und ihrer Familie Heuchelei und Scheinheiligkeit unterstelle weil sie ein Kind nicht mit Gewalt vor einem gewaltigen Vater beschützen, da war's vorbei. Ja, Winnie hätte etwas tun müssen. Aber was er gemacht hat war nicht besser als ihre Untätigkeit.
Nach einer sehr erwachsen und fast nicht kitschigen Entschuldigung mochte ich das Buch dann doch ganz gerne.

-- Zwischendurchlektüre

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere