Cover-Bild Und dann war es Liebe
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 24.06.2022
  • ISBN: 9783404185849
Lorraine Brown

Und dann war es Liebe

Roman
Antonia Zauner (Übersetzer), Sonja Rebernik-Heidegger (Übersetzer)

Muss man sich manchmal verlaufen, um die Liebe zu finden?

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf. Der nächste Zug nach Amsterdam geht erst am Nachmittag. Wohl oder übel muss Hannah den Tag in Paris bleiben, aber was soll sie mit der Zeit anfangen, ganz allein?

Léo ist das gleiche Missgeschick passiert. Auch er ist aus Versehen im falschen Waggon gelandet, auch er muss am gleichen Abend geschäftlich in Amsterdam sein. Aber anders als Hannah kennt Léo Paris wie seine Westentasche.

Die beiden treffen sich am Ticketschalter und beschließen, den Tag zusammen zu verbringen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2022

Fernweh

0

finden?

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf. ...

finden?

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf. Der nächste Zug nach Amsterdam geht erst am Nachmittag. Wohl oder übel muss Hannah den Tag in Paris bleiben, aber was soll sie mit der Zeit anfangen, ganz allein?

Léo ist das gleiche Missgeschick passiert. Auch er ist aus Versehen im falschen Waggon gelandet, auch er muss am gleichen Abend geschäftlich in Amsterdam sein. Aber anders als Hannah kennt Léo Paris wie seine Westentasche.

Die beiden treffen sich am Ticketschalter und beschließen, den Tag zusammen zu verbringen …

Meine Meinung

Cover: Das Cover gibt mir direkt Paris Vibes und gutes Wetter Feeling. Es passt perfekt zum Buch.

Charaktere: Ich fand die Charaktere super sympathisch. Hannah war so chaotisch und aus dem Grund super lustig. Und Léo war echt süß.

Setting: Ein Buch was in Paris spielt. Darauf war ich super gespannt. Und ich fand, dass das echt gut umgesetzt wurde. Am Anfang waren die Beschreibungen zwar etwas oberflächlich aber das wurde im Laufe des Buches immer besser.

Fernweh ist vorprogrammiert.
Schreibstil: Den Schreibstil fand ich ganz in Ordnung. Ab und zu haben mich leider ein paar Sachen wie die Gedankengänge von Hannah gestört….

Fazit: Es ist ein tolles Buch für zwischendurch wenn man trotz des großen C‘s reisen will.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 01.05.2022

Ich fand die Geschichte leider zäh & die Charaktere unsympathisch

0

Hannah und ihr Verlobter sind auf dem Weg nach Amsterdam, doch durch ein Missgeschick im Nachtzug landet Hannah alleine in Paris und kann erst am nächsten Tag ihrem Verlobten hinterher reisen. Am Ticketschalter ...

Hannah und ihr Verlobter sind auf dem Weg nach Amsterdam, doch durch ein Missgeschick im Nachtzug landet Hannah alleine in Paris und kann erst am nächsten Tag ihrem Verlobten hinterher reisen. Am Ticketschalter trifft sie dann auf Leo, welchem genau dasselbe passiert ist. Die beiden entscheiden, in der Zeit, die ihnen bis zur Abreise bleibt, gemeinsam die Stadt zu erkunden. Schnell stellen die beiden fest, dass sie sich sympathischer sind, als sie zu Beginn dachten ...

Character (2/10):
Puh Leute, ich sags nicht gerne, aber ich fand die Charaktere leider wahnsinnig unsympathisch. Ich hab die Protagonistin als ziemlich dumm empfunden, weshalb ich irgendwo verstanden habe, dass ihr Verlobter sie teilweise auch so behandelt hat. Andererseits hat das dann natürlich ihn aber auch wieder unsympathisch gemacht. Den einzigen den ich in Ordnung fand war Leo, aber auch er war jetzt mehr so mittelmäßig.

Atmosphere (7/10):
Die Atmosphäre hat mir hingegen sehr gut gefallen. Es hat wirklich Spaß gemacht, mit den beiden Paris zu erkunden.

Writing Style (5/10):
Der Schreibstil war dann ebenfalls so im mittleren Bereich. Am Anfang hatte ich noch Spaß mit dem Buch, weil es sich so locker-flockig hat weglesen lassen, aber irgendwann ist das gekippt und wurde doch eher zäh und langatmig.

Plot (3/10):
Die Handlung des Buchs konnte mich bedauerlicherweise auch nicht für sich gewinnen.

Intrigue (3/10):
Tatsächlich habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen, was normalerweise bedeutet, dass es mich gefesselt hat. Hier war wohl eher der Fall, dass ich es einfach abschließen wollte, um danach nach etwas anderem greifen zu können.

Logic (5/10):
Auch hier wieder eine neutrale Bewertung. Das Buch war jetzt weder sonderlich logisch, noch unlogisch.

Enjoyment (2/10):
Wie bereits gesagt, habe ich es sehr schnell durchgelesen, weil ich es einfach weg haben wollte. Theoretisch sollte ich mal lernen Bücher abzubrechen, aber weil ich euch besonders zu solchen Büchern eine Rezension schreiben möchte, damit ihr vielleicht nicht dazu greift, ziehe ich es dann doch durch, weil es mir sonst unfair vorkommt es zu bewerten.

Fazit (3,9/10):
Ich schreibe ja echt ungern negative Rezensionen, da mir natürlich bewusst ist, dass in jedem Buch eine Menge Arbeit und Liebe steckt, aber leider konnte mich das Buch wirklich gar nicht überzeugen. Ich fand die Geschichte fad und die Charaktere wirklich unsympathisch. Von mir gibt es dementsprechend hierfür keine Empfehlung, aber lest super gerne noch mehr Rezensionen, um einen umfangreicheren Blick darauf zu bekommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere