Cover-Bild Stone Man. Die Ankunft

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Science-Fiction
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Science Fiction
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 03.05.2021
  • ISBN: 9783492706117
Luke Smitherd

Stone Man. Die Ankunft

Andreas Decker (Übersetzer)

Niemand wusste, woher es kam. Niemand wusste, warum. Doch plötzlich war es da. 

Aus dem Nichts erscheint ein riesiger Mann aus Stein in der Einkaufspassage einer englischen Großstadt. Zunächst glauben Passanten an einen PR-Gag, bis das steinerne Wesen anfängt, sich zu bewegen. Unaufhaltsam bricht es durch die umstehenden Gebäude, reißt Wände ein und zerstört alles, was ihm in die Quere kommt. Alle Versuche, die Kreatur zu stoppen, scheitern. Nur den menschenscheuen Reporter Andy Pointer beschleicht das seltsame Gefühl, dass er eine Verbindung zu dem Wesen hat. Er scheint das Ziel des wütenden Geschöpfs zu kennen. Siegestrunken nimmt er die Verfolgung auf, an deren Ende er sich Ruhm und Reichtum verspricht. Doch das Wesen kommt nicht allein. Und bald droht nicht nur England die Zerstörung, sondern der ganzen Welt.

Actionreiches Blockbusterfeeling für alle Fans von Roland Emmerich und Stephen King!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2021

Interessant

0

Das Cover gefällt mir tatsächlich viel besser als das Originalcover, was nur sehr selten passiert :D aber hier mag ich die Farben und Gestaltung wirklich gerne - es passt irgendwie super zur Geschichte. ...

Das Cover gefällt mir tatsächlich viel besser als das Originalcover, was nur sehr selten passiert :D aber hier mag ich die Farben und Gestaltung wirklich gerne - es passt irgendwie super zur Geschichte. Dadurch, dass der Titel eine raue Oberfläche hat, passt das natürlich gleich noch besser.

Beim Schreibstil muss ich tatsächlich dazusagen, dass ich ein paar Kapitel gebraucht habe, bis mich daran gewöhnt hatte. Aber danch war es wirklich spanned, unheimlich und interessant geschrieben. AN vielen Stellen war nicht ganz klar, wie es weitergehen wird, wie sich die Protagonisten entscheiden werden oder was gerade eigentlich passiert ist. Man hat also immer mitraten und mitfiebern können. Ein paar wenige Stellen haben sich ein wenig gezogen oder haben sich etwas wiederhohlend angefühlt. Trotzdem wollte ich immer wissen, was als nächstes passiert.

Die Charaktere in diesem Buch sind interessant beschrieben und ganz sicher nicht perfekt. Sie machen Fehler, lernen manchmal dazu, manchmal eben nicht. Besonders die Auswirkungen von all den Geschehnissen fand ich super beschrieben, eben dass die Protagonisten nicht sofort alles ok finden. Andy Pointer hat definitiv Angst, ist gleichzeitig neugierig und sieht es als Reporter natürlich als eine riesige Chance an.

Insgesamt ein wirklich interessantes und spannendes Buch. Da ich noch nicht so viel Sci-Fi gelesen habe, war es für mich ein absolut neuartiges Buch, wie das bei den großen Fans des Genres ist, kann ich also nicht sagen. Ich kann es definitiv empfehlen, denn ich habe bis zum Schluss immer mitgerätselt, was wohl als nächstes passieren wird. Auch die nächsten Bücher von diesem Autor bin ich schon sehr gespannt und freue mich, dass es auch bald weitergeht.

Veröffentlicht am 09.05.2021

Spannend und einzigartig!

0

Eines Tages taucht wie aus dem Nichts ein riesiger Mann aus Stein in einer Einkaufspassage einer englischen Stadt auf. Viele der Besucher gehen von einem Gag aus und werden von der bitteren Realität enttäuscht. ...

Eines Tages taucht wie aus dem Nichts ein riesiger Mann aus Stein in einer Einkaufspassage einer englischen Stadt auf. Viele der Besucher gehen von einem Gag aus und werden von der bitteren Realität enttäuscht. Das Wesen beginnt sich an zu bewegen und zerstört alles, was sich auf seinem Weg befindet. Menschen werden getötet, Gebäude stürzen ein. Es gibt keine Möglichkeit die Kreatur zu stoppen. Andy, ein Reporter, merkt jedoch, dass er zu diesem Wesen eine mentale Bindung aufbauen kann. Er nimmt die Verfolgung auf, da Andy wahrscheinlich weißt, wen der Stone Man sich als Ziel ausgewählt hat. Kann der Stone Man aufgehalten werden, bevor er noch mehr in Schutt und Asche legt?
Persönlich war ich sehr auf dieses Buch gespannt und freute mich auf die Mischung aus Science-Fiction, Horrorroman und Thriller. So muss ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Nur mit dem Schreibstil hatte ich meine einzelnen Schwierigkeiten. Aber dazu jetzt mehr.
An der Seite von Andy stürzen wir uns in die Verfolgung des Stone Mans. Dieser erzählt die Geschehnisse aus seiner Perspektive – teils in einer erlebten Rede/Monolog und teils liegen Konversationen mit anderen Figuren vor. Dabei fand ich, dass sich das Buch enorm schwer gelesen hat. Ich kam irgendwie nicht in meinen “Leseflow“. Zudem weisen einzelne Kapitel über 40 Seiten auf, wodurch die Spannung darunter leidet. In diesem Fall ist dies eine persönliche Meinung und ich denke, dass andere Leser*in eigentlich damit keine Probleme haben sollten.
Zu der Handlung kann ich sagen, dass diese mir total gefallen hat. Die Idee eines mystischen Wesens in Form des Stone Mans ist richtig gut in Szene gesetzt worden. Dadurch kommen an manchen Stellen “Stephen King Vibes“ auf. Wie erwähnt, wird die Geschichte aus Andys Perspektive geschildert. Andy als Protagonist ähnelt in seiner Konstruktion eher einem Antihelden als Superhelden. Schön fand ich, dass dieser eher mehr schlechte als gute Eigenschaften aufweist und viel mit seinen eigenen Ängsten sowie seiner Psyche zu kämpfen hat. Dadurch ist Andy nicht der typische Held eines Buches, was das Buch hinsichtlich der Charakterdarstellung außergewöhnlich macht. Zu der Spannung kann ich sagen, dass diese vorzufinden ist und sich zum Ende hin steigert. Jedoch gebe ich mich nicht so mit dem Ende zufrieden, da ich eigentlich was komplett Anderes erwartet hätte. Dennoch kann man zusammenfassend zu der Story sagen, dass diese wirklich einzigartig ist.

Fazit: Mit „Stone Man“ entwirft der Autor einen außergewöhnlichen Roman mit leichten Horror-, Thriller- sowie Science-Fiction-Elementen. Auch wenn ich mich mit dem gesamten Schreibstil nicht anfreunden konnte, empfehle ich dieses Buch trotzdem. Ich kann versprechen, dass Sie mit diesem Roman einzigartige Lesestunden voller Spannung und Emotionen verbringen werdet. Außerdem erscheint im September der zweite Band. Ich freue mich schon darauf!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere