Cover-Bild Im Licht der Nacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 372
  • Ersterscheinung: 15.06.2018
  • ISBN: 9783961115891
Mara Lang

Im Licht der Nacht

Tanzen ist ihre Leidenschaft. Doch dann gerät sie in die Fänge der Nacht.
Sie verstand kaum, was er flüsterte: »Pro Kuss eine Wahrheit.«
»Deal.« Ich hoffe, es gibt eine Million Wahrheiten.

Hip-Hop, Jazzdance, Ballett – für die 18-jährige Alicia geht ein Traum in Erfüllung, als sie einen Ausbildungsplatz an der renommierten Dance Academy auf Schloss Tarnek ergattert. Die Spukgeschichten um das alte Gemäuer ziehen sie in ihren Bann, genau wie der mysteriöse Jannes. Schon beim ersten Tanz lässt er ihr Herz schneller schlagen. Aber Jannes ist nicht bloß attraktiv, sondern auch maßlos arrogant und undurchschaubar. Welche Dämonen verfolgen den Jungen mit den Sternenglanzaugen? Fasziniert von der Dunkelheit, die Jannes umgibt, kommt Alicia einem Geheimnis auf die Spur, das sie in tödliche Gefahr bringt …

---

Es handelt sich um eine Neuauflage des 2015 bei Impress erschienenen E-Books „Im Licht der Nacht“.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2018

<3 Jannes <3

0 0

Worum gehts?
Tanzen ist für Alicia die größte Erfüllung! Egal ob Ballett oder Hip-Hop, egal ob klassisch oder modern, in diesen wenigen Momenten fühlt sie sich frei!
Als sie einen der heißbegehrten Ausbildungsplätze ...

Worum gehts?
Tanzen ist für Alicia die größte Erfüllung! Egal ob Ballett oder Hip-Hop, egal ob klassisch oder modern, in diesen wenigen Momenten fühlt sie sich frei!
Als sie einen der heißbegehrten Ausbildungsplätze an der Dance Academy auf Schloss Tarnek ergattert, scheint ihr Leben perfekt. Doch es ranken sich Legenden und Mythen rund um das Schloss und der dunkle Mauern. Wie nah ist das Märchen dran an der Wirklichkeit?
Außerdem ist da noch Jannes. Der geheimnisvolle Junge, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Gefahr und Dunkelheit gehen von ihm aus und doch kann sie nicht anders als sich von ihm faszinieren lassen, bis sie sein Geheimnis entdeckt…..

Wie ergings mir?
Das Buch ist bereits 2015 bei Impress erschienen und hat jetzt ein neues und viel genialeres Kleid bekommen! Ich bin unheimlich verliebt in das Cover. Aber nicht nur das Cover und Genialität dahinter haben mich fasziniert, auch die Geschichte im Inneren.

Von vornherein muss ich sagen, dass ich alle Bücher mit einer gewissen Art dunklen Aura nur so verschlinge. Somit war für mich klar, dass mir „Im Licht der Nacht“ zum Opfer fallen wird.

Der Einstieg fiel mir eigentlich sehr leicht. Seite um Seite taucht man ein in die Geschichte rund um Jannes und Alicia. Alicia ist ein starker und selbstbewusster Charakter, der dennoch ein bisschen Naivität und Unschuld mitbringt und ihr somit alles mitgibt, was sie braucht um aus diesem Abenteuer heil raus zu kommen. Zumindest denkt man das!
Genau wie Alicia war ich auch sofort von Jannes dunkler Aura fasziniert. Die erste Begegnung der Beiden am Bahnhof war berauschend und einfühlsam zugleich. Die ersten Weichen waren somit gestellt um eine tolle Liebesgeschichte zu werden!

Doch Jannes sollte nicht der einzige mysteriöser Charakter bleiben. Denn sowohl einige Lehrkörper der Dance Academy als auch die Besitzerin Clara von Tarnek geben immer wieder Rätsel auf und schnell ist klar, dass da viel mehr dahintersteckt als man für möglich hält. Auch ist es schwer zu sagen, wem man wirklich vertrauen kann und wem nicht. Zumindest hatte ich so meine Probleme damit!

Was birgt sich wirklich in den Mauern des Schlosses? Welches grauenhafte und mystische Geheimnis versteckt sich in den Tiefen dieser Geschichte?

Die Geschichte ist unheimlich toll aufgebaut und geschrieben, dass es eigentlich nie langweilig wurde! Immer wieder bringt die Autorin spannende Momente, aber genauso fröhliche und traurige. Es ist ein bunt gemischtes Treiben der Gefühle, das rundum stimmig ist! Außerdem mochte ich die kurzen Passagen von Jannes unheimlich gerne! Sie haben der Story noch mehr Tiefe und Romantik gegeben!

Ich kann absolut nichts aussetzen und kann „Im Licht der Nacht“ wirklich ohne schlechtem Gewissen weiterempfehlen!

Veröffentlicht am 26.07.2018

Fantastischer Jugendroman!

0 0

„Im Licht der Nacht“ von Mara Lang

Für die 18-jährige Alicia geht ein Traum in Erfüllung, als sie einen Ausbildungsplatz an der renommierten Dance Academy auf Schloss Tarnek ergattert. Die Spukgeschichten ...

„Im Licht der Nacht“ von Mara Lang

Für die 18-jährige Alicia geht ein Traum in Erfüllung, als sie einen Ausbildungsplatz an der renommierten Dance Academy auf Schloss Tarnek ergattert. Die Spukgeschichten um das alte Gemäuer ziehen sie in ihren Bann, genau wie der mysteriöse Jannes. Schon beim ersten Tanz lässt er ihr Herz schneller schlagen. Aber Jannes ist nicht bloß attraktiv, sondern auch maßlos arrogant und undurchschaubar. Welche Dämonen verfolgen den Jungen mit den Sternenglanzaugen? Fasziniert von der Dunkelheit, die Jannes umgibt, kommt Alicia einem Geheimnis auf die Spur, das sie in tödliche Gefahr bringt.

Der Einstieg in die Geschichte war schnell gefunden. Mara Lang hat einfach einen wunderbaren und sehr angenehmen Schreibstil. Ich mag es sehr, wie sie gezielt mit den Worten spielt und dabei ein wunderbares Kopfkino der fantastischen Liebesgeschichte erschafft. Alicia, aus deren Sichtweise das Buch erzählt ist, ist eine sympathische Protagonistin, die mir gerade wegen ihrer Ecken und Kanten sehr ans Herz gewachsen ist. Obwohl mich anfangs kleine Unstimmigkeiten über ihre Liebe zum Tanz etwas irritiert haben, konnte mich die Handlung fesseln und mehrmals überraschen! Mir gefällt dabei besonders, dass die fantastischen Elemente noch nicht im Klappentext vorweg genommen wurden und ich als Leserin zusammen mit Alicia den mysteriösen Vorkommnissen auf die Schliche kommen durfte. Im letzten Drittel hatte mich das Buch so fest in seinen Klauen, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte. Mara Lang weiß geschickt Spannung aufzubauen und den Leser bis zum Ende zu fesseln. Die gefühlvolle Liebesgeschichte kam dabei natürlich nicht zu kurz und hat mich beim Lesen sehr berührt. Zwischen den Kapitel gab es noch einen ganz besonderen Hingucker: Die wunderschönen Illustrationen im Buch und die Kombination mit den Zitaten zwischen den Kapiteln schufen eine ganz wunderbare Atmosphäre! Einzig das Cover finde ich im Nachhinein nicht ganz passend, obwohl es optisch sehr ansprechend ist.

Zusammenfassend gesagt:
Ein fantastischer Jugendroman mit wunderschönen Illustrationen und einem packenden Schreibstil rund ums Tanzen, Verlieben, einem Spuckschloss und einem düsteren Geheimnis!

Veröffentlicht am 15.07.2018

Eine raffinierte Fantasiegeschichte gepaart mit dem passenden Schuss an Tanzeinheiten..

0 0

Meinung:

Das Cover ist bei weitem ansprechender als das vorherige und war somit ein totaler Eyecatcher. Ich wollte unbedingt herausfinden was für eine Geschichte sich dahinter verbirgt. Es zeigt eine ...

Meinung:

Das Cover ist bei weitem ansprechender als das vorherige und war somit ein totaler Eyecatcher. Ich wollte unbedingt herausfinden was für eine Geschichte sich dahinter verbirgt. Es zeigt eine grazile Frau, die womöglich tanzt, und große schwere Flügel verlaufen von den Schulterblättern nach oben. Sie verleihen ihr den Ausdruck als würde sie im Tanz schweben.

In „Im Licht der Nacht“ von Mara Lang dreht sich NICHT alles nur ums Tanzen, sondern auch um Liebe, Betrug, Magie und den Fünkchen Wahrheit, die sich immer mehr ans Licht trauen. Alicia ist vom ersten Moment an von Jannes eingenommen. Besonders seine Sternenglanzaugen, die sie ins Dunkle der Nacht locken, haben es ihr angetan. Und dennoch schwebt sie gerade durch ihn in großer Gefahr. Und NEIN er ist kein Vampir, soviel sei verraten. Um Schloss Tranek und somit unweigerlich um die Dance Academy die Bestandteil des Schlosses ist, ranken sich außerdem ergreifende Schauergeschichten... Der perfekte Lesestoff also für abenteuerliche und fantasievolle Lesestunden.

Mara Lang ist es gekonnt gelungen Tanz mit Fantasy zu verbinden, so geschickt fängt sie den Leser in den ersten Seiten bereits vollkommen ein, dass er sich nicht mehr dieser Geschichte entziehen kann. Ohne sich darüber bewusst zu sein, ist er längst in den Fängen der Nacht und auf der Suche nach dem rettenden Licht. Es ist gerade zu berauschend wie die Geschichte von Alicia und Jannes den Leser vereinnahmt. Devinitiv ist es nicht nur eine Geschichte für Tanzbegeisterte, denn die Autorin hält gekonnt die Waage so dass auch der Fantasyanteil gleich aufkommt.

Die Charaktere sind bis ins kleinste Detail liebevoll ausgearbeitet. Ich mochte Alicia besonders. Ihre Emotionen wurden richtig toll transportiert. Man hat mit ihr gekämpft, gelitten und geliebt. Die Dialoge zwischen ihr und Jannes haben mich schmunzeln wie auch so manches Mal auflachen lassen. Auch die Gespräche mit ihrer Freundin Deanna waren oft erheiternd. Jannes Art ist die des „Machos“ und man ahnt dass mehr hinter seiner Fassade zu stecken scheint. Auch „Jonny Boy“ hat mein Herz dahin schmelzen lassen! Wer John ist, könnt Ihr nur erfahren wenn Ihr „Im Licht der Nacht“ lest. Das möchte ich nicht verraten. Ein paar Geheimnisse muss man ja wahren. Aber er war einfach hinreißend und seine Auftritte in der Geschichte nicht zu übertreffen.

Die Handlungen schritten zügig voran. Es gab ergreifende Momente aber auch traurige Momente. Es war aufregend, spannend und nervenaufreibend. Kleinere Handlungen waren kalkulierbar, sehr vieles besonders die großen Wendungen und die Auflösung hingegen nicht.

Der Schreibstil der Autorin hatte einen ganz anderen Flair als noch in „Almost a Fairy Tale“. Auch die Stimmung des Buches war eine komplett andere. Sie hat eine neue Atmosphäre bzw. Schreibrichtung in „Im Licht der Nacht“ geschaffen, die mich total begeistern konnte. Der Schreibstil gestaltete sich als fließend und sorgte für eine schlaflose Nacht, da ich jegliches Zeitgefühl beim Lesen verlor.

Fazit:

Eine raffinierte Fantasiegeschichte gepaart mit dem passenden Schuss an Tanzeinheiten Alicia und Jannes verzauberten mich „Im Licht der Nacht“ von Mara Lange. Wer sich gerne überraschen lässt wird diese Geschichte lieben und zwar nicht nur Tanzbegeisterte. Das Geheimnis gerade um den geheimnisvollen Jannes ist nicht das was man im ersten Moment anhand des Buchtitels vermuten würde. Und es gibt noch so viel mehr zu entdecken als nur Jannes Geheimnis, denn um Schloss Tarnek ranken sich schauerliche Gruselgeschichten. Die Handlungen waren vereinnahmend und nervenaufreibend, mit zunehmenden Spannungsbögen bis schließlich zum großen Höhepunkt. Ich kann nur eine Leseempfehlung aussprechen! Lasst Euch faszinieren: „Im Licht der Nacht“.

Veröffentlicht am 07.07.2018

einfach nur toll

0 0

Sefia und Archer können fliehen und sind jetzt auf der Flucht vor der Wache. Auf ihrer gefährlichen Reise treffen sie auf eine Gruppe Impressoren, die einige Jungen gefangen halten, die als Kanidaten vorgesehen ...

Sefia und Archer können fliehen und sind jetzt auf der Flucht vor der Wache. Auf ihrer gefährlichen Reise treffen sie auf eine Gruppe Impressoren, die einige Jungen gefangen halten, die als Kanidaten vorgesehen sind. Arche und Sefia befreien diese Jungen und töten die Impressoren. Die Jungen schließen sich mit Sefia und Archer zusammen und von nun an haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, alle Jungen zu befreien, die irgendwo in Kelanna gefangen gehalten werden. Sefia benutzt ihr Buch, um die Impressoren ausfindig zu machen. Aber ihre Feinde sind schon auf ihrer Fährte.

Den ersten Teil dieser Reihe fand ich wirklich toll und ich habe mich sehr gefreut, dass die Reihe jetzt endlich weiter übersetzt wird. Die Aufmachung dieser Reihe gefällt mir unheimlich gut, es gibt eine Karte in Form einer Postkarte, die man als Lesezeichen benutzen kann. Das fand ich sehr praktisch, denn ich gucke mir solche Karten immer gerne beim Lesen an, um zu sehen, wo sich die Charaktere gerade befinden. Die Handlung wird überwiegend aus der Sicht von Sefia erzählt, wechselt aber auch zu anderen Charakteren. Es gibt aber auch Abschnitte aus dem magischen Buch, die sich optisch vom Rest des Buches unterscheiden.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Startschwierigkeiten hatten, denn Teil 1 habe ich 1 1/2 Jahren gelesen bzw. gehört. Zum Glück wiederholt die Autorin einiges und man findet sich dann irgendwann wieder zurecht. Die Geschichte konnte mich auch dieses Mal wieder begeistern. Es werden dieses Mal viele Geheimnisse gelüftet, was ich sehr spannend fand. Wir erfahren mehr über Sefias Eltern und über die Welt Kelanna. Besonders interessant fand ich die Erklärung, wie es dazu gekommen ist, dass niemand Lesen und Schreiben kann. Diese Idee hat mich im ersten Teil schon sehr fasziniert.
Teilweise ist die Geschichte sehr brutal, besonders dann, wenn Archer und seine Verbündeten gegen die Impressoren kämpfen. Es wird aber dieses Mal auch sehr romantisch, denn Sefia und Archer sind sich ja am Ende von Teil 1 näher gekommen, was die Autorin im zweiten Teil weiter vertieft. Die Beziehung zwischen den beiden nimmt mittlerweile eine sehr wichtige Rolle in der Handlung ein. Natürlich ist bei den beiden nicht alles so einfach, das würde auch gar nicht zur Geschichte passen. Mir gefällt die Entwicklung, die beide durchmachen.

Mich konnte dieser Teil der Reihe völlig überzeugen und bekommt deshalb 5 von 5 Punkte von mir.