Profilbild von freie_buchelfe

freie_buchelfe

Lesejury Profi
offline

freie_buchelfe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit freie_buchelfe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2021

Rückwärts Lesen geht auch :D

Only One Song
0

AUTORIN
Dass über diese Reihe ein Fan von Anne Goldberg geworden bin, ist nun kein Geheimnis mehr. Ich finde ihren Schreibstil einfach fesselnd und vor allem ehrlich. Ihre Geschichten haben etwas absolut ...

AUTORIN
Dass über diese Reihe ein Fan von Anne Goldberg geworden bin, ist nun kein Geheimnis mehr. Ich finde ihren Schreibstil einfach fesselnd und vor allem ehrlich. Ihre Geschichten haben etwas absolut authentisches, sie haben einen natürlichen Verlauf, haben Schockermomente und Gefühle, die man zwischen den Zeilen heraus lesen kann und die keine gesonderten Erklärungen brauchen. Ich liebe auch, dass ihre Geschichten nicht eitel Sonnenschein sind, und vor allem nicht wie Märchen enden. Sie enden realistisch und lassen den Leser dennoch mit einem wunderbaren Gefühl zurück.
Auch menschlich bin ich ein Fan von Anne geworden, sie ist einfach absolut sympathisch und saugte Feedback für ihre Bücher nur so auf, vor allem merkt man aber, dass sie ihren eigenen Bücher liebt - eine Autorin mit Riesenherz! ♥️

GESTALTUNG
Ein wirklich schönes Cover, das zwar eher schlicht ist, aber trotzdem Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ich mag es, dass das Pärchen nicht so im Vordergrund steht, aber trotzdem eine gewisse Intensität ausstrahlen, die super zum Buch passt.
Persönlich mag ich es nicht, wenn der Text so nah an den Rändern steht, einfach weil es das erschwert, das Buch zu lesen und dabei Leserillen zu vermeiden.
Dagegen mochte ich es sehr, dass es keine klassischen Kapitel gegeben hat, ein neuer Abschnitt wurde mit einer SMS eingeleitet, die immer mehr Spannung haben aufkommen lassen. Richtig fertig macht aber der Countdown! Worauf der wohl hinausläuft? 😜

CHARAKTERE
Anne‘s Charaktere sind einfach herzlich. Es ist auch total egal ob es Personen sind, mit denen man sich im echten Leben anfreunden würde oder nicht, sie sind einfach sympathisch. Und das alle auf ihre eigene Art und Weise. Die Protagonisten haben gleichzeitig Stärken und Schwächen, die sie absolut menschlich wirklichen lassen. Außerdem wird man toll in ihr Leben integriert, es geht nicht einfach nur um eine Lovestory, sondern um zwei Menschen, die zusammenfinden.

MEIN LESEHIGHLIGHT
Ich liebe einfach die Spannung in diesem
Buch. Vor allem weil es hier unterschiedliche Arten von ihnen gibt. Dezente Spannung die langsam ansteigt zwischen den Charakteren. Spannung, die Neugierde hervorruft durch merkwürdige Textnachrichten zum Kapitelanfang. Nervenaufreibende durch einen stetigen Countdown, der dafür sorgt, einfach immer weiter lesen zu wollen.
Das beste an einem Buch ist aber, wenn man am Ende eine wohlige Trauer erfährt, weil das Buch vorbei ist und man feststellt, dass man es einfach liebt!

GEDANKEN & FAZIT
Ich habe die Reihe rückwärts gelesen, denn alle Teile sind unabhängig voneinander lesbar. Trotzdem gibt es einen Punkt, der alle drei Teile miteinander verbindet, der zwar präsent ist, aber es ist nicht gravierend sich in diesem
Punkt zu Spoilern. Im Gegenteil! Es ist sogar egal welchen Teil man zuletzt ließt, man wird den Schnittpunkt aller drei Teile erkennen und darauf hinfiebern, in meinen Augen gibt das einfach nochmal einen zusätzlichen Nervenkitzel, der auch dieses Buch einfach erfrischend aus der Masse herausstechen lässt. Ich liebe auch. Wie abwechslungsreich die Story im allgemeinen ist, sie hält einfach alle Emotionen bereit, die man sich wünschen kann: es gibt einige humorvolle Momente, die fröhlich machen; emotionale Momente, die einen das Herz brechen; berührende Momente, die Tränen in den Augen brennen lassen - hier sag ich nur „No Game“ . Vor allem berühren aber die Gefühle der Protagonisten: sie sind nicht einfach aufgeschrieben, und trotzdem spürt man sie in jeder Handlung, in jedem Wort und in jedem Gedanken, als Leser möchte man einfach die Hand reichen und Kraft spenden.
Dieser Buch ist einfach der Hit und die ganze Reihe ein absolutes Highlight dieses Jahr! Selbstverständlich bekommt auch der erste Band 𝟝 𝕧𝕠𝕟 𝟝 𝔼𝕝𝕗𝕖𝕟 🧝🏼‍♀️ - in meinen Augen bleibt Band 3 aber der absolut beste Teil!


ZITATE
„Pfand gibt es nur gegen Becher und Chip. Die beiden gehören unwiderruflich zusammen. Wie Pinguine.“

Peter Plan hatte seinen Schatten verloren. Und wenn es Wendy nicht gelang, ihn anzunähen, bleib ihr nichts anderes mehr, als bei Peter zu sitzen, bis er es wieder schaffte, weiterzufliegen.

„Dich verlassen… Das ist die dümmste Idee, von der ich je gehört habe.“

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Unterhaltsam und schöne Hörstunden

Der erste letzte Tag
0

AUTOR & SPRECHER
Sebastian Fitzek ist ja eigentlich bekannt für Thriller (auch wenn ich selber erst drei davon gelesen habe), daher musste ich sehr über die Bemerkung auf dem Cover „kein Thriller“ schmunzeln. ...

AUTOR & SPRECHER
Sebastian Fitzek ist ja eigentlich bekannt für Thriller (auch wenn ich selber erst drei davon gelesen habe), daher musste ich sehr über die Bemerkung auf dem Cover „kein Thriller“ schmunzeln. Das Buch war wirklich toll geschrieben und humorvoll von der ersten Seite. Trotzdem finde ich, dass man den Stil von Fitzek auch hier erkennen kann, denn die Art von Humor kann man auch in seinen Thrillern erkennen. Es scheint aber egal zu sein, was er schreibt, fesseln, kann er die Leser (zumindest nicht) scheinbar mit allem.
Simon Jäger als Sprecher ist einfach zum verlieben. Ich liebe seine Stimme, mit ihr wirkt auch Livius gleich attraktiv auf mich. Im allgemeinen ließt er die Geschichte einfach total lebendig, selbst wenn man auf 1.5x Geschwindigkeit hört.

GESTALTUNG
Ich finde das Cover recht schlicht und unauffällig, was für ein humorvolles Buch vielleicht ein wenig schade ist. Es passt aber trotzdem irgendwie vor allem zur Geschichte, aber wäre von meiner Seite her niemals ein Coverkauf geworden.

CHARAKTERE
Besonders Lea war mir vom ersten Moment an sympathisch. Auch wenn ich wohl selber wenig Eigenschaften mit ihr gemeinsam habe. Sie ist verrückt, herzlich und hat teilweise eine ziemlich tolle Sicht auf die Dinge.
Vor allem mag ich aber den Kontrast zwischen Livius und Lea, zwei so unterschiedliche Charaktere, die aber eine besondere Verbindung haben, die man auf jeden Fall spüren kann.

GEDANKEN & FAZIT
Ich war wirklich neugierig auf ein humorvolles Buch von Sebastian Fitzek und muss sagen, ich wurde einfach toll unterhalten. Das Hörbuch ließ die Zeit einfach nur so verfliegen. Trotzdem schafft er es auch ernstere Themen anzusprechen und es gibt auch dennoch überraschende Wendungen. Wenn man darüber nachdenkt, ist es sogar ziemlich vielseitig und nicht einfach nur eine kleine humorvolle Geschichte. Aber es hatte in meinen Augen eine wichtige Botschaft: man sollte das Leben manchmal einfach genießen und es nicht so schwer nehmen.
Es ist auf jeden Fall ein Lesetipp für alle, die unterhalten werden wollen und ein wenig abschalten wollen. Daher gibt’s auch einfach mal 𝟝 𝕧𝕠𝕟 𝟝 𝔼𝕝𝕗𝕖𝕟 🧝🏼‍♀️, weil es einfach schön war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

tiefe Emotionen und eine fesselnde Geschichte

Only One Letter
0

KLAPPENTEXT

"Nate, ich glaube, du hast keine Vorstellung davon, was diese Kleinigkeiten jemandem bedeuten, der gerade versucht, sich wieder zusammenzusetzen. Oder du weißt es sogar ganz genau."
Es ist ...

KLAPPENTEXT

"Nate, ich glaube, du hast keine Vorstellung davon, was diese Kleinigkeiten jemandem bedeuten, der gerade versucht, sich wieder zusammenzusetzen. Oder du weißt es sogar ganz genau."
Es ist drei Wochen her, seit Liz' Leben sich vom einen auf den anderen Tag komplett gewendet hat. Seitdem begleiten Panikattacken ihren Alltag und verwandeln sie in einen Menschen, den sie auf keinen Fall akzeptieren kann. Und noch weniger will sie irgendwem zeigen, wie verzweifelt sie gegen dieses neue Ich kämpft.
Dann begegnet sie Nate, dem neuen Mitbewohner ihrer besten Freundin. Für ihn scheint es unglaublich leicht, Geduld mit ihren Ängsten zu haben – und sich in Liz zu verlieben. Er bleibt bei ihr, wenn die Panik sie im Griff hat. Und er setzt alles daran, ihr zu zeigen, dass es in Ordnung ist, nicht klarzukommen.
Was Nate dabei verborgen hält, sind seine eigenen seelischen Narben. Wunden, die er eigentlich hinter sich lassen wollte, und die nun beginnen, wieder aufzubrechen.



AUTORIN
Anne Goldberg habe ich durch eine zufällige Fügung kennenlernen dürfen und kann nach meinem zweiten Buch von ihr sagen: ich bin ein Fan. Ihre Geschichten sind bodenlos ehrlich, wodurch es an keiner Stelle an Authentizität fehlt und echte Gefühle hervorbringt. Ich bin zwar auch ein Fan von Kitsch, aber wenn Gefühle so toll im Kontext rüber gebracht werden, und nicht extra erklärt werden müssen, ist das für mich einfach wirklich emotional. Auch persönlich durfte ich mich ein bisschen mit ihr austauschen, und man trifft selten auf Menschen, mit so einer sympathischen Ausstrahlung. Man merkt dabei auch, wie sehr zu ihren Büchern steht und selber mit den Charakteren fühlt, sowohl im Gespräch als auch im Buch selber. Ich will definitiv noch einige Bücher mehr von ihr lesen.

GESTALTUNG
Ich liebe die Farbe des Covers! Lila Bücher sprechen mich ja ohnehin immer total an. Ich mag die ganze Gestaltung sehr gerne, es ist eine schöne Mischung zwischen schlicht und absolutem Blickfang.
Die Schrift ist ziemlich gedrungen, zumindest wirkt sie so, durch enge Seitenränder. Mit viel das Lesen daher nicht so leicht, weil ich immer panisch versuche Leserillen zu vermeiden.
Das Buch ist vom Aufbau her allerdings schon besonders, so gibt es keine klassischen Kapitel, wir springen eher zwischen Vergangenheit und Gegenwart und bekommen so letztendlich erst das Gesamtbild geliefert.

CHARAKTERE
Ich brauche einen Nate! Dringend! Oh mein Gott, wenn ich von ihr Lese bekomme ich weiche Knie, wirklich! Einen Mann wie ihn, braucht man einfach an seiner Seite; wie er verständnisvoll und herzlich auf Liz eingeht und ihr mit ihren Probleme hilft.
Aber schönsten ist doch Nate zusammen mit Liz, ich liebe wie sich die Beziehung der beiden entwickelt, denn dies passiert einfach, ohne dass Anne Goldberg das betiteln muss. Als Leser spürt man die Verbindung der beiden einfach total, ohne nähere Beschreibungen. Vor allem aber gibt es auf uns abs in der Beziehung, sodass sie einfach total authentisch ist.



MEIN LESEHIGHLIGHT

Das besondere für mich an diesem Buch (und auch schon am 3. Teil) ist, dass es keinen typischen Verlauf hat, wie man ihn zum Beispiel von New Adult Büchern oftmals kennt. Ich finde, dieses Buch ist enorm tiergründig und bracht keine Beschreibung von Emotionen, denn man findet sie zwischen den Zeilen und fühlt sie einfach. Das mag sicherlich ein paar Lesern nicht gefallen, denn dadurch muss man sich auch auf die Geschichte einlassen und kann sie nicht einfach nebenbei lesen, für mich ist das aber einfach toll gewesen und hat mich ehrlich berührt, sodass selbst nach beenden der Bücher, die mit nachhaltig im Kopf und im Herz bleiben.

GEDANKEN & FAZIT
Die Bänder der Only one Trilogie sind unabhängig voneinander lesbar, aber trotzdem gibt es eine Verbindung. Ich habe mit Band 3 gestartet und rückwärts gelesen, für ist es im Nachhinein betrachtet die viel bessere Reihenfolge. Allerdings weiß ich nicht wie es sich andersrum angefühlt hätte. Inhaltlich war dieser Teil definitiv leichter als Band 3, aber das bedeutet nicht, dass es weniger intensiv, ehrlich oder fesselnd gewesen wäre.
Im Gegenteil. Schon der Beginn macht einfach neugierig, wodurch man einfach wissen will, was passieren wird. Beide Charaktere bergen ein Geheimnis, oder zumindest etwas was wir Leser nicht kennen und besonders neugierige Menschen (wie ich) werden nahezu genötigt, das Buch einfach in einem Zug zu verschlingen.
Wir auch in Band 3 gab es wieder einen überraschten Plottwist, mit dem ich so auf jeden Fall nicht gerechnet hätte und der mich auch echt schockiert hat! Zu diesem Zeitpunkt war ich schon so mit den Charakteren verbunden, dass es auch noch emotional gleich mitgenommen und berührt hat.
Aber hier sehe ich sowieso die Stärke von Anne Goldberg; ehrlich Gefühle. Solche, die man nicht erklären muss und die keine Beschreibungen brauchen, sondern welche, die man als Leser einfach fühlen kann, wenn man sich auf die Geschichte einlässt. Die ganze Geschichte hat eine tolle Tiefe, die berührt und trotzdem mit einem schönen Humor der Charaktere oder besonderen Momente, die der Geschichte auch etwas lockeres bietet. Somit sind einfach alle Gefühle angesprochen; ein rundum super toll gelungenes Buch. 𝟝 𝕧𝕠𝕟 𝟝 𝔼𝕝𝕗𝕖𝕟 🧝🏼‍♀️ - denn ich liebe es total!

ZITATE
Es gibt Situationen, in denen es einem nicht gut geht, und jemand anderes akzeptieren muss, dass er daran nichts ändern kann. Dafür kann er Pancakes machen - oder Pizza, Kuchen, einen Drink…

„… soll ich irgendetwas mitbringen? Geschenke?“
Ich schmunzelte über diese herrlich kapitalistische Nachfrage, die zweifellos seine Herkunft verriet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

viel Inspiration für die Kücher

Tasty Pride - Das Original
0

ALLGEMEINES:
Jedes Tasty Buch, das erscheint, muss bei mir einziehen. Ich liebe dies Kochbücher und es sind wohl die einzigen, die ich regelmäßig benutze. Das liegt zum einem daran, dass ihre Rezepte sowohl ...

ALLGEMEINES:
Jedes Tasty Buch, das erscheint, muss bei mir einziehen. Ich liebe dies Kochbücher und es sind wohl die einzigen, die ich regelmäßig benutze. Das liegt zum einem daran, dass ihre Rezepte sowohl modern als auch simpel sind, die Ergebnisse aber einfach immer schmecken.
Bei diesem Buch musste ich mir aber erstmal die Frage stellen was LGBTQ und Kochen gemeinsam hat und ob es nun "nötig" ist, Kochbücher ebenfalls mit diesen Themen zu schreiben. Anderseits muss ich nach dem "Lesen" nun sagen, dass es eigentlich perfekt zur hierhin passt. Schon der Klappentext sagt nämlich etwas wichtiges aus: Essen hat die besondere Kraft, Menschen an einem Tisch zu versammeln(...). Vielleicht hat eine gemeinsame Leidenschaft ja auch einfach die Macht, alle Menschen zu vereinen, egal welche Geschichten sie begleiten. Es ist ein schönes Statement, von dem ich trotzdem noch nicht sicher bin, ob es in ein Kochbuch gehört. Dennoch hat es mir gefallen die Geschichten der Autoren der Rezepte zu Lesen, die mich angesprochen haben und vielleicht bewirkt das nochmak etwas, wenn ich die Gerichte beginne nachzukochen.

AUFBAU DES KOCHBUCHES
Ich mag den Aufbau der Tasty Bücher sehr, die Einleitung ist kurz - die will doch eh kaum einer lesen. Dann gibt es kleine, nützliche Zusammenfassung wichtiger Küchengeräte, die durchaus interessant sind und noch ein wenig Wissen vermitteln. Außerdem mag ich die Gliederung der Rezepte sehr: zuächst gibt es eine grobe Inhaltsangabe, mit der man gleich dort landen kann, wo man hinmöchte und bekommt dann noch eine genauere Unterübersicht. Wenn man kontrekt nach Rezepten sucht, gibt es hinten noch das alphabetische Register. Mein persönliches Highlight sind allerdings die Bilder, die fast zu redem Rezept verfügabr sind, und die mir überhaupt erst die Lust auf die Rezepte macht.

REZEPTE
Zunächst muss ich sagen, ich habe noch keines dieser Rezepte selber probiert, ändere dies aber auf jeden Fall noch. Die Zutatenlisten sind aber rellativ normal, sodass es nicht nötig ist x verschiedene Läden aufzusuchen und letztendlich doch noch etwas im Netz bestellen zu müssen, wenn man nicht grade in einer Großstadt lebt. Arbeitsschritte sind zur leichten Orientierung nummerisch gegliedert und kurz, aber genau ausgefürt - das erleichtert vor allem beim Kochen, schnell einen Blick auf Rezept zu werfen. ich selber Esse zwar fast alles, aber es wäre in meinen Augen dennoch pratisch wenn in künftigen Tasty Büchern ein Logo gleich neben dem Rezept abgebildet würde, dass z.B. gleich anzeigt ob es vegan, vegetarisch, laktosefrei usw. ist, da auch dies immer mehr zum Thema unserer Gesellschaft wird, fände ich dies wirklich angebracht. Außerdem fehlen die Nährwertangaben - was mich selber überhaupt nicht stört, denn ich lese diese selber sowieso nie.
Die Rezeptauswahl ist enorm vielseitig und es ist wirklich für jeden etwas dabei. Es sind viele Dinge dabei, die ich selber zwar nicht kochen / essen würde, aber direkt Freunde vor Augen hatte, die Lust auf das ein oder andere Gericht hätten. Ich würde sagen, das die Mischung zwischen Lust und keine Lust bei etwas 50:50 liegen. Dazu bleibt noch zu sagen: es gibt super Portionsangaben, die wirklich helfen die Mengen zu kalkulieren.

Den Preis von 20,00 EUR finde ich zwar nicht günstig, aber absolut ok, wenn man bedenkt, dass Kochbücher immer recht teuer sind und dieses enorm viele farbigen Bilder hat. Ich denke, diese kann man durchaus ausgeben und sich davon inspirieren lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 30.05.2021

Nach einem schweren Start eine mega Geschichte

Nebelwind
0

AUTORIN
Es war mein erstes Buch von Marlen May und ich muss sagen, dass ich mit ihrem Stil anfänglich ein wenig Schwierigkeiten hatte: mir persönlich war alles viel zu ausführlich erklärt und zu sehr ins ...

AUTORIN
Es war mein erstes Buch von Marlen May und ich muss sagen, dass ich mit ihrem Stil anfänglich ein wenig Schwierigkeiten hatte: mir persönlich war alles viel zu ausführlich erklärt und zu sehr ins Detail gegangen. Beschreibungen sind immer schön um sich die Dinge bildlich vorstellen zu können, wenn ein Baum auf dem ein Haus steht aber über 4 Seiten beschrieben wird, ist mir das einfach zu langatmig, denn für mich gingen einfach die Spannung und die Neugierde flöten, die man sonst bei einem neuen Buch, in einer neuen Welt, mitbringt. In der zweiten Buchhälfte hat sie aber bewiesen, dass sie uns einfach nur wirklich gut informieren wollten. Denn später zeigt sie, dass die auch gefühlvolles schreiben, Spannungsbogen aufbauen und überraschend sein kann. Außerdem muss ich sagen, wer es von einem zunächst zu ausgedehnten Buch bis hin zu einem WOW-Moment schafft, der zeigt durchaus, dass er Talent hat - und es ist auch nur eine persönliche Meinung.

GESTALTUNG
Ich finde ja oftmals die Bücher auf dem Self-Publishing Bereich sind besonders schön. Wie Nebelwind bestechen sie oft mit einer detailreichen Schlichtheit, die den Leser anzieht. Mich ziehen weiße Bücher eh immer an, da ich zum einen nicht so viele habe zum anderen, weil weiß so eine offene Farbe ist die eine gewisse Anziehungskraft (zumindest auf mich) hat. Süß finde ich auch, das thematisch auf das Buch zurückgegriffen wird; denn es wird immer wieder von einem Kolibri-Herz gesprochen - und was sehen wir auf dem Cover?...
Toll finde ich auch, dass es ein Karte gibt - denn die sollte es in jedem Buch geben, dass nicht in unserer Welt spielt und ein Glossar, denn ich als jemand, der sich Namen nicht merken kann, bin in so Geschichten einfach darauf angewiesen 😂.

CHARAKTERE
Da in der ersten Hälfte ein wenig der Erzählfokus auf die Umgebung und die Welt gelegt wurden, sind die Charaktere erstmal ein wenig untergegangen. Das hat sich aber später gewandelt, sodass man ein echtes Verhältnis zu ihnen aufbauen konnte und sich super in sie hineinversetzen konnte. Alyssa war mir trotzdem von der ersten Minute an sympathisch - alleine als sie von ihrer Zahnarzt-Angst erzählte die mit jedem Mal größer wird, wenn sie wieder kein Loch hat.
Auch Mhairi hat mich total begeistert, sie ist die Art Freundin, die jeder braucht. Sie unterstützt Alyssa bei allem. Und das von der ersten Minute an und obwohl sie ansonsten eher ausgegrenzt wird, außerdem ist sie bereit gegen Regeln zu verstoßen um ihrer Freundin beizustehen.
Verliebt hab ich mich aber ganz still und heimlich in Robin (auch wenn ich diesen Namen soooo unpassend für die Geschichte finde 😜). Sein Wesen wird im Buch auch immer toll beschrieben mit einer Zerrissenheit wie die beiden unterschiedlichen Magien, die er in sich trägt. Darüberhinaus sagt und macht er die süßesten Dinge für Alyssa, weswegen man einfach dahinschmelzen muss!

MEIN LESEHIGHLIGHT
Auch wenn es vielleicht ein wenig blöd klingt, aber nachdem ich selber wirklich nicht gut ins Buch gekommen bin, hat mich der spätere Wandel in ein fesselndes und aufregendes Buch mich am meisten begeistert. Nachdem ich endlich in der Geschichte war, hatte ich das Gefühl das sie mich noch mehr begeistert, als sie es üblicherweise getan hätte und ich habe mit den Protagonisten wirklich mitgefiebert. Ab der zweiten Hälfte kamen einfach super die Gefühle rüber und man konnte sich klasse in die Charaktere hineinversetzen wodurch es einfach zu einem schönen Leseerlebnis wurde.

GEDANKEN & FAZIT
Die Idee der Geschichte fand ich vom ersten Moment an faszinierend und löste wieder den Gedanken aus, ob es nicht vielleicht wirklich eine Welt neben unserer geben könnte. Einer in der andere Regeln herrschen und eine, in der es andere Prioritäten gibt. Zeitgleich die Frage: was würde man selber machen, wenn man plötzlich Teil einer anderen Welt sein müsste. Würde man sich wir Alyssa einfach mehr oder weniger fügen und es als Abenteuer ansehen, oder würde man sich selber auf die Suche nach dem eigenen zu Hause bzw. der eigenen Welt machen!?
Diese Dilemmas hat Marlen May auch perfekt einfangen und damit die Leser mit dazu angeregt sich Gedanken zu machen, wodurch man sich super in Alyssa hineinversetzen konnten und mit ihr fühlen konnte.
Richtig spannend wurde dann die zweite Buchhälfte und man hat einfach richtig mitgefiebert, bis zum Ende, dass mich persönlich einfach zerstört hat. Jetzt muss ich warten, dass Band 2 endlich bei mir ankommt 😱. Da mir der Start in das Buch und die Welt mir so schwer gefallen sind bekommt Band 1 „nur“ 𝟜 𝕧𝕠𝕟 𝟝 𝔼𝕝𝕗𝕖𝕟 🧝🏻‍♀️. Aber ich bin fast sicher, dass die Folgebänden sich noch mega steigern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere