Profilbild von freie_buchelfe

freie_buchelfe

Lesejury Profi
offline

freie_buchelfe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit freie_buchelfe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2020

eine schöne, emotionale Reise

Amber Eyes - Mit dir für immer
0

AUTORIN
Sina Müller ist es gelungen das ganze Buch über eine tolle Stimmung zu erschaffen. Schon von den ersten Seiten an geht die Trauer, die die Protagonistin in sich trägt auf den Leser über, genauso ...

AUTORIN
Sina Müller ist es gelungen das ganze Buch über eine tolle Stimmung zu erschaffen. Schon von den ersten Seiten an geht die Trauer, die die Protagonistin in sich trägt auf den Leser über, genauso wie die Einsamkeit des männlichen Protagonisten, somit fällt es dem Leser total leicht in die Geschichte einzutauchen und ein Teil von dieser zu werden. Ihr Schreibstil ist damit sehr einnehmend, aber nicht erdrückend und man kann wunderbar die Zeit vergessen, während man ihren Worten folgt. Leider fehlten in diesem Buch noch an der ein oder anderen Stelle Worte und ich bin dadurch zwei- dreimal ins stolpern beim Lesen gekommen.

GESTALTUNG
Das Cover gefällt mir: es spielt ziemlich genau den Inhalt wieder. Ein Mann, eine Frau und die Musik. Das sind wohl die wesentlichen Themen in diesem Buch 😅. Es ist ansprechend und macht Lust darauf es sich näher anzuschauen. Da es sich aber um ein ebook handelt finde ich, müsste es mehr hermachen, da es in meinen Augen aufwendiger ist einen Klappentext zu einem ebook zu öffnen, als in einem Laden ein Buch in die Hand zu nehmen. Das Innere des Buches ist eher langweilig gestaltet, bis auf die Instagram-Beiträge die zwischendurch immer mal auftauchen - diese sind wirklich gut gelungen!

CHARAKTERE
Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und ihre Emotionen absolut authentisch, genau wie ihre Reaktionen auf das Leben. Man kann sich super gut in sie hineinversetzten und dadurch wird das ganze Buch total stimmig. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht finde, dass die beiden gut zusammen passen und in meinen Augen die Beziehung zum scheitern verurteilt wäre - aber es ist Fiktion und es ist toll sich einfach wünschen zu können, dass es funktioniert - allerdings musste ich für diese Gedanken die Realität komplett ausblenden, was mir nicht immer gut gelungen ist.
Besonders aber Alice ist mir echt ans Herz gewachsen, ihre Trauer ist verständlich und hat auch mir wehgetan. Sie ist aber wirklich stark und ruft sich irgendwann selber in Erinnerung, dass sie ihr Leben leben muss und jede Sekunde geschätz werden muss. Langsam kämpft sie sich ins Leben zurück. Das ist ein langer Weg und ich bin froh, dass Sina Müller nicht einfach einen Schalter umgelegt hat, sondern sie den Schmerz in Alice immer hat unterschwellig mitleben lassen. Sam ist mir persönlich ein bisschen untergegangen, auch wenn er ebenfalls ein gut entwickelter Charakter ist, den man gerne begleitet - nur eben im Vergleich zu Alice nicht ganz so stark präsent.


ZITAT
Ich laufe, laufe vorwärts, schaue nicht zurück, der Sonne entgegen, Stück für Stück.
Mein Herz drängt vor und nicht zurück, hinein ins Leben.
Und ins Glück.
~ lovelettersto_life by Alice


MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Besonders erfreut hat mich, dass Sina Müller als Schauplatz ihres Romans Deutschland gwählt hat. Ich persönliche finde es nämlich immer sehr schade, dass unsere deutschsprachigen Autoren immer in die USA oder Großbritannien gehen. Natürlich liebe ich selber auch diese Orte, aber ich bin der Meinung wir müssen unser eigenes Land mehr promoten und freue mich daher immer über einen Plot in Deutschland. Auch mochte ich sehr wie modern das Buch geschrieben war, alleine durch die Instagram-Posts die es immer wieder gab. Dadurch wurde es einfach für die Leser (besonders für die jügeren) einfach total realitätsnah.

GEDANKEN & FAZIT
Dieses Buch hat wikrlich Spaß gemacht und man war quasi die ganze Zeit gut unterhalten. Es wäre total easy das Buch am Stück zu lesen und alles um sich herum zu vergessen. Man konnte mit den Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Vor allem mochte ich aber die Charakterentwicklung, denn sie war einfach echt und man konnte sich super gut in Alice hineinversetzten. In der Leserunde haben wir darüber disskutiert, dass der Mittelteil zu ererignislos ist und einigen ist das eher negativ aufgefallen. Ich muss allerdings sagen, dass ich das geschickt gefunden habe, denn im Plot passiert zwar tatsächlich wenig, aber ich finde die Entwicklung von Alice und die Schritte die sie endlich wieder Richtung Glück macht sind hier im Fokus und ziemlich präsent, genau dadurch umgeht Sina Müller nämliche einige Klischees und lässt Alice eine Art Vorbild werden für Leser die vielleicht selber noch einen Weg zum Glück finden müssen. Für alle anderen ist aber dennoch absolut nachvollziehbar, was das Buch eigentlich für alle Romancen-Liebhaber zu einem wunderschönen wohlfühlbuch macht.
Allerdings bin ich selber mit dem Ende überhaupt nicht glücklich - dabei meine ich nicht in den Inhalt, sondern die Umsetztung. Denn im Vergleich zu dem ruhig Anfang und den leicht gedehnten Mittelteil verläuft das Ende einfach viel zu schnell und die Gefühle gehen dadurch ebenfalls unter. Es passiert einfach zu viel auf zu wenig Seiten und die Charaktere ändern gefühlt auf jeder Seite ihre Meinung. Das finde ich wirklich echt schade, denn mit 2-3 Kapiteln mehr, hätte der Plot viel besser wirken und sich entfalten können, wodurch das Buch wirklich richtig gut geworden wäre. Auch fehlt mit hier absolut ein Epilog, denn so ist es "lange Vorgeschichte - überschlangendes Ende - Happy End - Ende", irgendwie steht man zum Schluss als Leser ziemlich in der Luft, das ist wikrlich total schade, denn das Potiental für die volle Punktzahl war da, so kann ich leider nur 4 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻 geben und habe das Pärchen in meinem Kopf längst wieder getrennt...


Das es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, hat meine meinung in keinsterweise beeinflusst

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.09.2020

Ich liebe dieses Buch

Kiss Me Twice - Kiss the Bodyguard 2
0

AUTORIN
Ich werde langsam wirklich ein Fan von Stella Tack, denn ich liebe ihren Schreibstil. Sie lullt die Leser mit ihrer einnehmenden, aber leichten Schreibweise total ein. Ihre Charaktere sind authentisch ...

AUTORIN
Ich werde langsam wirklich ein Fan von Stella Tack, denn ich liebe ihren Schreibstil. Sie lullt die Leser mit ihrer einnehmenden, aber leichten Schreibweise total ein. Ihre Charaktere sind authentisch und total realistisch gestaltet, sodass man sich direkt mit ihnen anfreunden möchte, sie haucht einfach allem an ihren Roman so viel Leben ein, das man ein Teil davon wird. Außerdem finde ich, dass sie wirklich kreativ ist, ihre Geschichten haben immer was besonderes und haben so viel Liebe zum Detail, dass sie einfach Spaß machen.

GESTALTUNG
Das Cover ist nicht sonderlich aufwendig, aber dennoch wunderschön. Im Regal macht es durchaus was her und durch die Leuchtkraft der Farben fällt selbst der Buchrücken direkt auf. Es passt auch sehr gut zum ersten Teil - was ich allerdings lustig finde (es fällt mir grad beim Schreiben so auf): Der männliche Bodyguard bekommt ein pinkes Cover und die weibliche ein blaues - das nenne ich Emanzipation 😅.

CHARAKTERE
Ich finde wirklich alle Charaktere ziemlich cool und sie harmonieren alle so schön miteinander. Dennoch mag ich Ivy aus Band 1 nach wie vor am liebsten, weil ich sie so witzig finde. Daher habe ich mich über jede Szene gefreut, in der sie vorgekommen ist und ihre süße, naive Art zur Show gestellt hat und finde es wirklich genial, dass sie im Epilog wieder eine Art Hauptfigur geworden ist. Silver dagegen ist eine ziemlich coole Socke und ihre Art ist einfach unverwechselbar.

ZITAT
~ Scheiße, konnte der gut Lügen!
Silver, diese Stelle hat mich einfach zum Lachen gebracht

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Das beste für mich an diesem Buch (und auch schon beim ersten Band) ist einfach, dass Stella Tack es schafft, eine "einfache" New Adult Geschichte, deren Verlauf den Lesern ja durchaus bekannt ist, immer noch spannend zu gestalten. Meisten wünsche ich mir von dieser Genre, dass die Autoren mich zu Tränen rühren, damit es ein perfektes Buch wird. Bei den beiden Teilen der Reihe musste ich bisher nicht wirklich eine Träne vergießen und es ist auch nicht nötig: denn es ist dennoch einfach fesselnd gechrieben, dass man auf einmal am Ende ist und traurig, dass es vorbei ist.

GEDANKEN & FAZIT
Diese Reihe ist einfach der Hit, sie bringt so viel Lesefreude, dass man gar nicht genug davon bekommen kann. Den Weg der Charaktere über alle Steine und Hürden zu gehen, springt viel Spannung mit sich und man fängt an, deren ganzen Umfeld zu vertrauen, man möchte beim Lesen sich an deren Seite schlagen und mit ihnen für ihre Rechte kämpfen - irgendwann habe ich überall in Prestons Familie Bösewichte gesehen und wollte den lieben Prinzen beschützen. Glücklicherweise hat er ja aber Silver an seiner Seite, die das für ihn übernimmt. Ich mag vor allem aber auch die Vielschichtigkeit der Themen in diesem Buch, beide Protagonisten haben Probleme, die absolut realistisch sind, zentral steht wohl das Thema "Frauen in Männerberufen", das mich als Frau natürlich besonders anspricht, das Gesellschaftsbild wird von Stella Tack super eingefangen und auch wenn man es im Buch ein wenig belächelt, so wird man indirekt dennoch nochmal dazu gebracht, darüber nachzudenken.
Kiss me twice ist ein spannendes Wohlfühlbuch, dass einem viele Lacher entlockt und manchmal verzücht aufseufzen lässt. Ich mochte diesen Band sogar noch ein klein wenig mehr als den ersten, würde aber gerne auch noch weitere Bänder bekommen. New-Adult-Liebhaber müssen es in meinen Augen einfach gelesen haben. Daher bekommt es auch ganz klar 5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻 von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

absolutes Wohlfühlbuch mit tollen Charakteren

Sinking Ships
0

AUTORIN
Tami Fischer entführt die Leser mit einem leichten und bodenständigen Stil in eine andere Welt und stielt ihnen heimlich die Herzen. Ihre Worte sind locker gewählt und man fühlt sich als Teil der ...

AUTORIN
Tami Fischer entführt die Leser mit einem leichten und bodenständigen Stil in eine andere Welt und stielt ihnen heimlich die Herzen. Ihre Worte sind locker gewählt und man fühlt sich als Teil der Geschichte und der Clique. Manchmal allerdings merkt man genau, wie die sie die Geschichte in eine bestimmte Richtung leiten möchte und es sich dadurch leider manchmal nicht ganz realistisch anfühlt - ich glaube aber, dass das irgendwann mit "der Erfahrung" verschwindet, denn man merkt es auch im Laufe des Buches schon, so wird die Anziehungskraft am Anfang noch ziemlich gewollte beschrieben, wurde aber mit dem Verlauf der Geschichte natürlicher. Ich bin aber sicher, dass wir von Tami Fischer noch viele gute Bücher zu lesen bekommen!

GESTALTUNG
Das Cover fällt wirklich ins Auge, denn es ist wild und dynamisch, vor allem aber wirkt dieses Cover total durchdacht, was einem nach dem Lesen des Buches auffällt. Der Titel Sinking Ships greift bildlich gesprochen das Down in Carlas Leben an, genau wie das Wasser ziemlich ironisch ist, denn Carla hat richtige Angst vor Wasser. Und dennoch hat das Cover auch was beruhigendes (zumindest für Menschen wie mich, die Wasser lieben und gerne am Meer sind) und ich finde, dass passt letztendlich zum Ausgang der Geschichte. Vielleich interpretiere ich zu viel in das Cover hinein - aber ich liebe die Parallelen, die sich mir zur Geschichte zeigen.

CHARAKTERE
Die meisten Charaktere kannte man natürlich schon aus dem ersten Teil, wobei ich ein wenig gebraucht hatte wieder alle zuzuordnen - das ist aber mein persönliches Problem mit dem Namensgedächtnis. Ich selber bin zwar wesentlich mehr Fan von Mitchell statt von Carla, aber die Charaktere sind absolut authentisch geschildert und dargestellt, denn sie sind nicht so perfekt dargestellt und auch auch nicht unnormal verkorkst, sondern in der gesunden Mischung, wie man sie an sich selber kennt. Diese Balance finde ich einfach super gelungen, auch wenn die Beziehnungen manchmal zu gewollt von der Autorin in eine Richtung gelenkt werden ich ich denke, es könnte in diesem Buch vom Stil her noch ein klein wenig lockerer werden, dann bekommt man ein absolut realistisches Feeling.

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Ich liebe einfach wie real die Geschichte ist, denn genau das verursacht, dass man sich tief in sie reinfühlen kann und sie so emotional ist und die leser berührt. Vor allem weil sie sich nicht nur auf einen Charakter konzentriert, sondern alle irgendwie involviert sind, dadurch machen Reaktionen der Protagonisten einfach total Sinn.

GEDANKEN & FAZIT
Zunächst habe ich ein bisschen gebraucht in die Geschichte reinzukommen und mit die Charaktere aus dem ersten Band nochmal in Erinnerung zu rufen, dass hat ein wenig gedauert, da am Anfang auch noch nicht viel passiert und die ersten Kapitel etwas schleppend voran gegangen sind. Aber still und heimlich ist man irgendwie tief in die Geschichte eingetaucht und wurde ein Teil der Uni und deren Clique und als mir das erste Mal die Tränen in den Augen standen, fiel mir erst auf, dass mir mein Herz gestohlen wurde. Ich denke, dass zeigt, dass Tami Fischer wirklich Talent fürs Schreiben hat und ich bin sicher, dass wir noch wirklich einiges von ihr erwarten können. Auch bleibt lobend zu erwähnen, dass ihre Themen tiefgründig sind und ihre Bücher daher nicht so vergleichbar. Dennoch schafft sie es die Stimmung so vermitteln, dass die Bücher dennoch absolute Wohlfühlbücher sind. Der zweite Teil bekommt von mir 4 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

Gefühlvoll und echt

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

AUTORIN
Die Romane von Brittainy C. Cherry sind einfach immer unheimlich tiefgründig, feinfühlig und werden früher oder später unheimlich emotional. Die Bücher sind in den meisten Fällen in Teil 1 + 2 ...

AUTORIN
Die Romane von Brittainy C. Cherry sind einfach immer unheimlich tiefgründig, feinfühlig und werden früher oder später unheimlich emotional. Die Bücher sind in den meisten Fällen in Teil 1 + 2 aufgeteilt, einmal die Anfängte bzw. die Jugend und einmal aus dem Erwachsenen-Leben, damit bekommt man immer einen ziemlichen guten Weitblick auf die Charaktere und kann sich extrem gut in sie reinfühlen.

GESTALTUNG
Das Cover harmoniert wirklich gut mit dem Titel und ich mag das Farbenspiel. Es passt zu den anderen Büchern die von Brittainy C. Cherry bereits im LYX-Verlag erschienen sind. Ansonsten hat das Buch optisch nicht viel zu bieten, was mittlerweile vielleicht schon etwas schade ist, denn viele Bücher in der Preisklasse haben in der heutigen Zeit schon etwas was zu bieten, und wenn es nur bildlich dargestellte Chatverläufe oder verschnörkelten Überschriften sind.

CHARAKTERE
Tatsächlich habe ich dieses Mal ein wenig Schwierigkeiten gehabt mit den Charakteren, ich denke aber, dass das daran gelegen hat, das das Buch von vorne rein sehr traurig war und man die Charaktere auch entsprechend traurig kennengelernt und dadurch braucht man halt einfach etwas länger.
Im Nachhinein betrachtet, waren die Charaktere nicht sonderlich herausstechend, denn ich musste mir vor dieses Rezension erst nochmal meine Notizen über sie anschauen. Dennoch sind sie ehr authentisch und ich finde es auch gut, dass die Charaktere an sich nicht so sehr im Vordergrund stehen, denn die Gefühle nehmen so viel Raum ein, dass diese für mich auch viel wichtiger wiegen und mir auch mehr in Erinnerung geblieben sind. Dennoch feier ich Ellie, dass sie so ein riesen Potterhead ist und das das alles so genial in die Geschichte aufgenommen wurde.

ZITAT
Harry Potter > Sozialleben
Es tut mir leid, den konnte ich mir nicht verkneifen, mit dem Satz hatte mich Brittainy C. Cherry mal wieder!

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Wie in jedem ihrer Bücher ist das schönste für mich, dass sie so fesselnd sind und man schwer aufhören kann, mit dem Lesen aufzuhören. Dabei wird es früher oder später immer so emotional, dass man eine ganze Packung Taschentücher braucht, zumindest wenn man so nah am Wasser gebaut ist wie ich. Wenn die Herzen der Protagonisten brechen, brechen auch die der Leser, genauso hüpfen sie vor Freude, wenn es irgendwann man doch mal zum Happy End kommt.

GEDANKEN & FAZIT
Der Plot ansich ist nichts Neues gewesen, dass ist bei New Adult aber auch echt schwer, vor allem da je dramatischer das ganze ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es auch schon einen Film dazu gegeben hat. Aber wichtig ist doch, dass es berührt und fesselt und genau das passiert in diesem Buch. Vielleicht war das Buch in den Dialogen machmal ein wenig holprig und nicht feinfühlig genug. Außerdem hat es mich verwundert, dass es nicht in der ich-Form geschrieben war, aber das ist tatsächlich meckern auf hohem Niveau, denn die Qualität der Bücher, die Brittainy C. Cherry schreibt ist einfach herausragend. Dennoch egal wie traurig die Geschichten auch sind, so gibt es auch immer Lichtmomente die schön sind, die Charme versprühen und ein wenig Witz haben. Die Geschichte ist nicht traurig und dann kommt das Happy End, sondern es wird Schritt für Schritt besser und oftmals gibt es harte Rückschläge, die man erst verkraften muss. Dadurch ist die Geschichte einfach authentisch und echt und man kann sich absolut hineindenken und -fühlen. Wie die Ruhe vor dem Sturm ist wieder absolut gelungen und bekommt natürlich auch verdiente 5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

Alleine wegen Jannes muss man es lesen

Im Licht der Nacht
0

Autor
Mara Lang ist im letzten Jahr wirklich meine Lieblingsautorin geworden. Ihr Schreibstil ist einfach unverfassbar fesselnd und es scheint auch absolut egal zu sein, welche Genre sie schreibt, die ...

Autor
Mara Lang ist im letzten Jahr wirklich meine Lieblingsautorin geworden. Ihr Schreibstil ist einfach unverfassbar fesselnd und es scheint auch absolut egal zu sein, welche Genre sie schreibt, die Bücher haben alle die gleiche Qualität. Sie schreibt immer sehr geheimnisvoll und jetzt Kapitel endet mit einer Art "Mini-Cliffhanger". Das macht es immer unglaublich spannend. Die Charaktere und Orte die sie erschafft sind immer absolut authentisch und ich hab mich noch immer so gefühlt, teil der Welt zu sein.

Cover
Ich mag das Cover, denn es verspricht genau das was das Buch bietet: eine romatische Fantasygeschichte. Grundsätzlich ist das Cover sehr schön, es ist leicht und zieht die Blicke schon auf sich. Auch innen ist das Buch absolut süß gestaltet, mit kleinen Zeichnungen passend zur Geschichte.

Lieblingscharakter
Es gab viele tolle Charaktere, egal ob Alicia mit ihrer starken und eifrigen Art oder Deanna die einfach ein fröhlicher und loyaler Mensch ist. Aber am meisten hat es mir Jannes angetan. Er ist einfach ein spannender und geheimnisvoller junger Mann. Alleine das, macht jeden Mann schonmal interessant :). Er hat eine romatische Ader die er gut hinter seinem Macho-Gehabe versteckt., doch merkt man die ganze Zeit, dass er ein riesiges Herz hat. Auch ist sehr sehr aufmerksam und hat das Talent genau im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein, was ihn schon ein wenig zu einem kleinen Helden macht. Außerdem hat er mega Charm und einen genialen Humor - ich hab mich ein wenig in ihn verknallt.
Mein erster #bookboyfriend in 2020!

Mein(e) Highlight(s)
Sehr schwierig sich hier nur eine Stelle auszusuchen, aber ich glaube, die beste Szene ist die in der Stadt als die Akademie einen Flashmop organisiert hat. Die Umsetztung ist mega - außerdem kommt der Tanz der Vampire hier vor (und ich liebe das Musical). Die Szene hat einfach alles, Spaß, Spannung und Tragödie. Von einem Hochgefühl wurde man schnell runtergezogen auf ein ganz flaues Gefühl, dass bis zur sich bis zur Trauer gezogen hat.

Gedanken & Fazit
Das Buch hat mich wieder sehr begeistert, es gab tolle Orte, tolle Charaktere und eine Geschichte, die einen in den Bann gezogen hat. Lange habe ich mich gefragt, ob es wirklich eine Fantasygeschichte ist, denn nur nach und nach kam es zu mysteriösen Ereignissen, die nicht mehr mit einer Spukgeschichte auf einem alten Schloss oder natürlichen Ursachen zuzuschreiben waren.
Ich glaube aber, dass das Absicht war, und anders wäre das auch echt schade gewesen, denn so konnten wir uns mit Alicia an der Akademie einleben, die Menschne kennenlernen und gemeinsam abtauchen. Ich habe wärend des Lesens selber unglaublich Lust bekommen, zu Tanzen und an die Akedemie zu gehen, auch wenn ich hier absolut untalentiert für bin - aber träumen wird man ja dürfen ;).
Ich muss sagen, dass Buch ist absolut bodenständig. Es ist ein Buch, dass endlich mal in Deutschland spielt - ich verstehen ich, warum deutsche oder deutschsprachige Autoren dennoch meistens nach Amerika fliehen, wo es hier in Europa doch auch so viele tolle Orte gibt. Alleine dafür gibt es immer hier wieder Pluspunkte von mir.
Ansonsten gibt es in diesem Buch so viele spannende Stellen, die ganzen mysteriösen Ereignisse werfen unheimlich viele Fragen auf. Als Leser versucht man sich in dedektivischen Artbeiten und Kombinatiosngaben, doch irgendwie kommt man der Lösung immer nur Nahe, nicht wirklich drauf. Das Wissen, dass die Vermutungen zutreffen oder in die richte Richtung gehen, bekam man immer erst kurz vor bzw. während der Auflösung von Mara. Man merkte immer wieder, das mit Leuten etwas nicht stmmt, viele seltsame Gestalten streiften über das Anwesen des Schlosses, doch irgendwie hat sich der rote Faden (wie Deanna jetzt sagen würde) nicht miteinander verbunden.
Klar, als Romantasygeschichte gab es durch aus auch ein paar Klischees, die bedient wurden, das hat in der Geschichte aber überhaupt nicht gestört.
Viele kleine Details haben das Buch so authentisch und echt gemacht, durch Kleinigekiten, die wir hier alle auch kennen, z.B. wird Barcardi Breezer getrunken, oder die Musicals "Cats" oder "Tanz der Vampire" verkörpert.
Ich selber hatte natürlich etwas Schwirigkeiten mir die Fachausdrücke aus dem Balett bildlich vorzustellen, aber einige kennt man ja aus Filmen oder weil man sich selber damit schonmal befasst hat und dass man den Rest nicht kennt, war auch nicht weiter tragisch.
Ich könnte hier noch viel weiter schwärmen, und dass wahrscheinlich sogar ohne Spoiler, aber ich denke mal, dass das an dieser Stelle reicht. Zum Schluss habe ich nur noch ein Zitat für euch:

... "Pro Kuss eine Wahrheit" - "Deal!", ich hoffte, es gibt eine Million Wahrheiten! ...

Wiedermal war es ein wunderschönes, tiefgreifendes Buch mit Spannung, Krimi, Liebe, Trauer, Freundschaft, Fleiß und Talent, das ich jedem der sich im Fanatasy Zuhause fühlt, oder sich nur damit anfreunden will, nur empfehlen kann. Natürlich gebe ich auch hier wieder 5 von 5 Elfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere