Cover-Bild Only One Song

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 01.12.2020
  • ISBN: 9783741302145
Anne Goldberg

Only One Song

»We’re all born as dreamers …«

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band „Treehouse Promises“. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen.
Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht ... und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet.

Der erste Band der dramatischen Contemporary-Romance-Reihe von Anne Goldberg. Originell. Intensiv. Heiß.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2021

Geniale "untypische" Rockstarromanze

0

Inhalt: „Only one ong“ von Anne Goldberg ist am 1.12.2020 bei be-ebooks erschienen. Es ist der erste Band der „Only-One“-Reihe.
Theos und Winston kennenlernen ist anders als andere. Sie hält ihn für den ...

Inhalt: „Only one ong“ von Anne Goldberg ist am 1.12.2020 bei be-ebooks erschienen. Es ist der erste Band der „Only-One“-Reihe.
Theos und Winston kennenlernen ist anders als andere. Sie hält ihn für den neuen Aushilfskellner in dem Londoner Club, indem sie nebenbei jobbt. Sie hält ihn direkt für ein Instagrammodel. Soweit entfernt liegt sie gar nicht mit ihrer Einschätzung seiner Berühmtheit. Er ist der Drummer der Newcomerband „Treehouse Promises“. Die Anziehungskraft ist auf beiden Seiten sofort da. Zum Glück sucht Theo sowieso nur Spaß und zudem geht Winstons Band bald auf große Europatour.

Meinung: Das Cover mochte ich sofort. Farblich ist das einfach total toll. Da stört mich das dezent im Hintergrund platzierte Pärchen auch nicht, obwohl ich Cover mit Personen darauf normalerweise eigentlich gar nicht mag. Mit dem Schreibstil musste ich mich anfangs erst anfreunden. Letztendlich habe ich mich schnell daran gewöhnt und mochte ihn auch. Man mag vielleicht denken, dass es in diesem Buch wieder mal um eine typische Rockstarliebesgeschichte handelt, aber das ist es definitiv nicht. Von Anfang an merkt man, dass man auf etwas Großes zusteuert. Man weiß nur nicht was. Der einzige Hinweis sind die Nachrichten von Theo an ihre Mutter. Einem ist sofort klar, dass die beiden nicht das beste Verhältnis zueinander haben. Man fragt sich, was passiert ist und was wohl noch passieren wird. Mit letzterem habe ich absolut nicht gerechnet, aber fand es großartig! So etwas habe ich bisher in noch keiner Liebesgeschichte zu lesen bekommen. Bei dieser Geschichte bekommt man die ganze Palette der Emotionen geboten. An ein paar Stellen musste ich einige Tränen wegwischen, an anderen musste ich einfach grinsen. Alleine der Anfang als Theo denkt, dass Winston der Aushilfskellner ist musste ich sogar lachen. Der Start war definitiv gelungen. Genauso gut geht es auch weiter. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach! Theo ist eine selbstbewusste und vorallem tierliebe Frau. Ihr Verhältnis zu ihren Großeltern war ein bisschen tragisch, aber einfach nur toll. So eine Enkelin und einen Opa hätte ich auch gerne. Winston ist ganz anders als er anfangs zu sein scheint. Seine Charakterentwicklung fand ich toll. Er beweist, dass auch GoodGuys ihre Daseinsberichtigung haben und das Buch trotzdem einfach nur toll und alles andere als langweilig sein kann. Das Setting war toll gewählt.

Fazit: Dank dieser Geschichte habe ich meine Leseflaute überwunden. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Ich habe es von vorne bis hinten geliebt. Die Richtung der Geschichte war absolut nicht vorhersehbar. Wer gerne etwas anderes als die typischen Rockstargeschichten liest ist hier genau richtig. Ebenso wie alle anderen, die nach einer schönen Liebesgeschichte mit ein bisschen Drama suchen. Große Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

Absolute Empfehlung an alle Leser

0

Und darum geht’s:
Theo lernt bei ihrem Nebenjob den Drummer Winston aus der aufsteigenden Band „Treehouse Promises“ durch ein Missverständnis kennen. Zwischen den beiden beginnt sich etwas zu entwickeln ...

Und darum geht’s:
Theo lernt bei ihrem Nebenjob den Drummer Winston aus der aufsteigenden Band „Treehouse Promises“ durch ein Missverständnis kennen. Zwischen den beiden beginnt sich etwas zu entwickeln und da die Zeit knapp ist genießt Theo die Zeit mit Winston bis zum Beginn seiner Europatour. Doch, was als Spaß gedacht war, entwickelt sich schnell weiter…

Meine Meinung:
Ich habe das Buch letztes Jahr schon gelesen und es gehörte zu meinen absoluten Jahreshighlights. Anfangs dachte ich, dass es einfach ein klassischer Rockstar – Romance – Roman ist (weshalb die Geschichte an sich schon Lieblingsbuchpotential hätte), aber es entwickelt sich dann ganz anders weiter, als ich es erwartet hätte.
Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass das klassische Problem aus fast jedem New Adult Roman: die fehlende Kommunikation, hier wegfällt. An keiner Stelle dachte ich mir „hätten sie mal besser geredet“ oder „sag es!!!!!!!!!! Redet doch einfach…“, was für mich definitiv einen enormen Schwachpunkt an dem Genre allgemein darstellt. Umso schöner herauszufinden, dass es hier definitiv nicht der Fall ist.
Der Schreibstil erinnert mich etwas an ein Tagebuch oder, als würde eine Person wirklich die Geschichte erzählen und gerne etwas Sarkasmus, Ironie und ihren eigenen Humor untermischen. Er ist zwar eigen, aber sehr flüssig zu lesen, fesselnd und führte gerne dazu, dass ich ziemlich lachen musste. Aber eben auch weinen.
Allgemein ist der Roman, trotz der eher weniger emotionalen Theo in der Hauptrolle, sehr emotional und hat mich an einigen Stellen ziemlich mitgenommen.
Ich kann das Buch an jeden weiterempfehlen, den das Kommunikationsproblem der Protagonisten bei NA Büchern stört, der gerne Rockstar Romance liest, der starke Buchcharaktere mag, den Plot Twists nicht abschrecken, der am Wochenende Zeit hat und auf der Suche nach einem guten Buch ist… Lest es!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Ein großartiger Roman, der so viel wichtige Werte vermittelt

0

Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich total verliebt in dieses Buch.
Aber als auf den Social Media Kanälen immer mehr Lobeshymnen auf dieses Werk erschienen, war ich definitiv neugierig.
Ist ...

Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich total verliebt in dieses Buch.
Aber als auf den Social Media Kanälen immer mehr Lobeshymnen auf dieses Werk erschienen, war ich definitiv neugierig.
Ist es tatsächlich so gut, wie alle behaupten?
Ich liebe Rockstar Storys, damit kriegt man mich eigentlich immer. Aber das hier würde ich nicht zwingend als eine beschreiben.
Denn die Rockstar Atmosphäre wird viel mehr als passendes Setting eingewoben, um essentiellen Fragen auf den Grund zu gehen, um sich selbst auf den Grund zu gehen.
Um die eigenen Ängste zu besiegen, um endlich zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Theo und Winston bilden hier den Fokus. Dabei erfährt man ausschließlich Theos’ Perspektive, was sie einfach so unglaublich gut greifbar macht. Probleme hatte ich etwas mit ihrem Namen, denn er wollte nicht so recht zu ihr passen. Dafür mochte ich das Mädchen dahinter so viel mehr.
Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben. Hat die harte Seite des Lebens kennengelernt und beißt sich bis zum bitteren Finale durch.
Sie ist verantwortungsbewusst , loyal, sensibel,aber auch sehr stark und mutig.
Winston oder besser “Instagram” ,Gott, bei dem Namen könnte ich immer wieder loslachen, aber er passt einfach so perfekt.
Zu schön ,um wahr zu sein.
Zu real, als das es ein Traum sein könnte.
Winston ist alles und gleichzeitig das, was man niemals möchte. Und er hat die Macht, Theos Herz zu brechen.
Und daneben so unglaublich tolle Menschen wie Theos Grandpa und Erin. Besonders letztere hat mich immer wieder zum lachen gebracht. Sie sind nicht so extrem tiefgründig, aber sie gehen so sehr unter die Haut, dass man sie einfach liebt.
Und Willow. Mein Herz es stolpert, tränt, eine Gänsehaut überzieht meinen Körper. So echt, so wahrhaftig, so herzzerreißend, dass ich einfach keine Worte finde.
Das sind Momente, die mich so sehr berühren, die mir zeigen, mit was für Menschen, wir es hier zu tun haben.
Wer sie wirklich sind, tief im Inneren.
Und das gibt mir einfach so unglaublich viel.

Am Anfang hab ich es nicht verstanden. Ich verstand nicht, was so besonderes an dieser Story ist. Und auf den ersten Blick ist sie das auch nicht. Bis man weiterliest und immer mehr einen Teil von sich selbst verliert.
Es ist nicht, was sie sagen oder tun, sondern wie sie es tun.
Mit einer Zärtlichkeit des Augenblicks, mit einem Brechen in der Stimme, dass dir so viel mehr erzählt, als Worte es je könnten.
Dieses sanfte, dieses untrügliche Zeichen, das da einfach mehr ist.
Die Entwicklung, die sich sehr zart, aber sehr eindringlich vollzieht.
Und plötzlich stehst du mittendrin und kannst nicht mehr atmen.
Dein Traum zum greifen nah und gleichzeitig gleitet dir alles aus den Händen.
Ein Trugschluss, ein Moment der Stille und du kannst nicht mehr.
Nicht mehr atmen, nicht mehr sein. Nichts mehr.

Anne Goldberg hat so eine tolle Art zu erzählen, dass es mich immer mehr mitgerissen und emotional berührt hat.
Dabei mochte ich die sanfte und leise Liebesgeschichte so sehr. Aber noch mehr mochte ich die Lebendigkeit, die ernsten Themen, die sie perfekt eingewoben hat.
Mit einem Ausmaß, das dir das Atmen schwer macht.
So voller Gefühl und Intensität, dass es dir den Atem raubt.
Mit den Textpassagen über den Kapiteln bringt sie eine Dramatik ins Spiel, die mich vollends fertig gemacht und gefordert hat.

Besonders das letzte Drittel hatte es in sich und hat mich selbst immer wieder zum nachdenken verdammt.
Was diese Story so großartig macht, ist nicht grundsätzlich die Story selbst.
Es sind die Menschen, die Themen und welche Emotionen sie dadurch transportiert. Dadurch legt sie so viel an Menschlichkeit zwischen die Zeilen, was einfach so unglaublich wichtig ist.

Ich bin so unglaublich gespannt, was im nächsten Band auf mich wartet.
Dieser Band hat mich restlos begeistert, auch wenn ich noch gern etwas mehr über die Band und auch über Theos Mum erfahren hätte.
Insgesamt ein Werk, das zwar nicht auf den ersten Blick heraussticht, aber so viele Werte mit auf den Weg gibt.
Unbedingt mehr davon.

Fazit:
Theos und Winstons Story ist kein typischer Rockstar Roman.
Es ist das Leben, seine Hürden und Ergüsse.
Anne Goldberg punktet hier mit verdammt tollen Charakteren, die mir so sehr unter die Haut gegangen sind.
Willow, mein Herz es bricht, Stück für Stück immer mehr auseinander.
Sie webt Themen und Werte ein, die so unglaublich wichtig sind und gleichzeitig transportiert sie damit Emotionen, die dem Ganzen so viel mehr geben, als es Worte je könnten.
Ich liebe diesen Roman.
Wegen seiner Feinfühligkeit, seiner Ehrlichkeit, auch Trauer und Wut anzusprechen und zu zeigen, dass man nicht perfekt sein muss.
Das man hilflos sein, Fehler machen darf und einfach Mensch sein darf.
Nicht nur für Rockstar Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Only One Song

0

Only One Song hat mich direkt angesprochen, denn ich hatte es bereits ein paar Mal auf Instagram gesehen und es versprach, ein gutes Rockstarbuch zu werden, dass ein wenig anders als die Bücher in diesem ...

Only One Song hat mich direkt angesprochen, denn ich hatte es bereits ein paar Mal auf Instagram gesehen und es versprach, ein gutes Rockstarbuch zu werden, dass ein wenig anders als die Bücher in diesem Genre ist. Genau das habe ich letztendlich auch bekommen und Only One Song wirklich sehr gerne gelesen.

Direkt von Anfang an habe ich mich in der Geschichte wohl gefühlt, sie ging spannend und witzig los, was sich auch durch das ganze Buch gezogen hat. Das Schreibtempo war sehr angenehm, der Schreibstil flüssig und ich habe Only One Song innerhalb eines Tages gelesen.

Auch die beiden Hauptcharaktere habe ich sehr gerne gemocht, denn sie sind beide sehr erfrischend und authentisch gewesen. Theo weiß nicht ganz, was sie mit ihrem Leben anfangen soll momentan und arbeitet in einer Bar sowie bei einem Tierarzt und ist in ihrer Freizeit mit der Rettung von Tieren beschäftigt. Das wurde in dem Buch sehr schön aufgenommen, authentisch umgesetzt und auch erklärt. Immer wieder bekommen wir spannende Einblicke in ihr Arbeitsleben, die ich gerne gelesen habe. Winston dagegen weiß genau, was er vom Leben will, nämlich mit seiner Band durchstarten und während des Buches gibt es diese Möglichkeit auch für ihn. Was ich an Only One Song besonders geliebt habe, ist die Tatsache, dass Winston kein klischeehafter Rockstar war, wie man es leider viel zu oft in Büchern liest. Stattdessen ist er nett, witzig und so sympathisch, gerade wenn man die Szenen mit seinem Hund liest.

Die erste Begegnung zwischen Theo und Winston ist wirklich schön gewesen, sie hat mir direkt ein Lächeln auf die Lippen gezaubert und ab dem Moment habe ich mich jedes Mal gefreut, von den beiden zu hören. Auch sonst hat man stets eine Bindung zwischen den beiden gefühlt und ich konnte die Anziehung zwischen beiden wirklich gut nachvollziehen.

Grundsätzlich hat das Buch auch Tiefe gehabt, an einigen Stellen hätte ich mir jedoch eine Prise mehr davon gewünscht. Letztendlich ist es aber bei Weitem ein gutes Buch gewesen.

Das ganze Buch hat erfrischende, neue Ideen gehabt, die man selten oder gar nicht in Büchern liest. Sowohl die ungewöhnlichen Jobs als auch einzigartige Szenen und das Event, das an Tag 0 dann stattfindet.

Das Foreshadowing durch Textnachrichten am Anfang jedes Kapitels hat mich die ganze Zeit neugierig gemacht, was an Tag 0 nun passieren würde und auch der Countdown hat mir sehr gut gefallen. Ich habe bereits von Anfang an geahnt, dennoch hat mir die Idee sehr gut gefallen.

Die Events um den Tag O sind allerdings auch die größten Gründe, warum ich diesem Buch keine fünf Sterne geben kann. Während ich die Idee insgesamt sehr gut finde, hat mir gerade dort die Tiefe gefehlt. Es wurde keine Erklärung geliefert, warum die Ereignisse am Tag 0 letztendlich passieren und auch sonst wurde das Event einfach so abgehakt, ohne zusätzliche Informationen zu allen Charakteren, die daran beteiligt waren. Das Ende war mir deswegen ein wenig zu schnell und einfach, da hat mir die Aufklärungsarbeit gefehlt. Außerdem habe ich mich gefragt, warum Theo am Tag 0 ganz allein auf der Toilette ist, das habe ich auch nicht ganz realistisch gefunden.

Ebenfalls hätte ich mir gewünscht, ein wenig mehr über die Nebencharaktere zu erfahren, weil einige davon doch zu wenig Auftritte hatten und ein wenig blass geblieben sind.

Insgesamt habe ich Only One Song jedoch sehr gerne gelesen und kann das Buch wirklich allen empfehlen, die auf der Suche nach einem etwas anderen Rockstar-Roman oder New Adult Buch sind. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne.

Veröffentlicht am 04.04.2021

Buch mit krasser Wendung!

0

Only one song war mein erstes Buch der Autorin. Ich habe schon auf den ersten Seiten gemerkt, dass ich ihren Schreibstil unglaublich gern mag. Es war alles flüssig und leicht geschrieben.
Es wird hier ...

Only one song war mein erstes Buch der Autorin. Ich habe schon auf den ersten Seiten gemerkt, dass ich ihren Schreibstil unglaublich gern mag. Es war alles flüssig und leicht geschrieben.
Es wird hier nur aus der Sicht der Protagonistin Theo geschrieben, somit lernte man sie gleich zu Beginn gut kennen.
Der Einstieg in die Geschichte war sehr humorvoll, dennoch habe ich teilweise ein paar Längen festgestellt. Ab der Hälfte wurde ich aber so in den Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und es innerhalb eines Tages durchgelesen habe. Ich hätte niemals gedacht, dass mich das in dieser Geschichte erwarten wird, aber es war so spannend, dass man einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen.
Durch die Nachrichten, welche Theo an ihre Mum geschrieben hat und die immer am Kapitelanfang gezeigt wurden, wurde immer wieder das Interesse des Lesers geweckt. Auch wenn ich das anfangs erst nie verstanden haben, hatte es mit der Zeit immer mehr Sinn ergeben, umso geschockter war ich jedes Mal!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere