Cover-Bild Reset
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: SWB Media Entertainment
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 342
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783964382030
Marco Monetha

Reset

Gibt es ein zurück ?
Nach dem Unfalltod seiner Frau ist Phillip Steenken am Tiefpunkt seines Le-bens. In der Nacht des „Blutmonds“ hat er eine Begegnung der übersinnlichen Art und landet dreißig Jahre in der Vergangenheit in seinem 15jährigen Ich – aus seiner Sicht ein weiterer Schicksalsschlag. 10 Jahre später trifft Phillip zufällig einen Mann, dessen Verbrechen ihm aus der Zukunft bekannt sind – und er weiß jetzt, was seinem Leben in der Vergangenheit einen Sinn geben kann. Er spürt weitere Kriminelle auf und begibt sich selbst in tödliche Gefahr ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2020

Interessante Storyline - aber gegen Ende wurde es etwas verwirrend

0

Ich lese sehr gerne und oft Bücher über das Thema Zeitreisen und als ich den Klappentext zu diesem Buch hier gelesen habe, war ich gleich sehr gespannt darauf. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, bin ...

Ich lese sehr gerne und oft Bücher über das Thema Zeitreisen und als ich den Klappentext zu diesem Buch hier gelesen habe, war ich gleich sehr gespannt darauf. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, bin ich etwas zwiegespalten. Die Idee hinter der Story finde ich super und ich wurde auch gut unterhalten, aber ab der Mitte des Buches war ich aber teilweise nur noch verwirrt.

Die Geschichte dreht sich um Phillip Steenken, der nach dem Unfalltod seiner Frau am Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist. In der Nacht des „Blutmonds“ hat er eine Begegnung der übersinnlichen Art und landet dreißig Jahre in der Vergangenheit in seinem 15jährigen Ich – aus seiner Sicht ein weiterer Schicksalsschlag. 10 Jahre später trifft Phillip zufällig einen Mann, dessen Verbrechen ihm aus der Zukunft bekannt sind – und er weiß jetzt, was seinem Leben in der Vergangenheit einen Sinn geben kann. Er spürt weitere Kriminelle auf und begibt sich selbst in tödliche Gefahr ...

In die Geschichte habe ich recht gut hineingefunden. Der Schreibstil ist recht abgehakt, was nicht so ganz mein Fall ist. Aber zur Geschichte passt er und es ist ein schöner Lesefluss gegeben. Die Hauptfigur Phillip ist interessant gezeichnet und ich konnte mich mit fast immer mit seinem Denken und Handeln identifizieren. Nur anfangs hatte ich ein paar Probleme, seine Gedanken nachzuempfinden in der Hinsicht auf sein Kind. Aber danach hat sich das gelegt.

Nachdem die Geschichte recht dramatisch beginnt, wird es sehr bald sehr mysteriös und mir sind einige Fragen im Kopf aufgepoppt. Auf der einen Seite hat mich die Story zwar die ganze Zeit über mitgerissen, da ich solche Geschichten über Zeitreisen und Paralleluniversen liebe, aber die Mischung hat mich auch manchmal total verwirrt und überfordert. Das ist aber nur meine persönliche Ansicht und das können natürlich andere Leser ganz anders sehen. Ich vergebe für da Buch 3 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2020

Die 2. Chance

0

Phillip Steenken führt mit seiner schwangeren Frau ein glückliches Leben, bis die beiden Opfer eines Unfalls werden. Phillip überlebt, seine Frau allerdings kann zwar noch der kleinen Emma das Leben schenken, ...

Phillip Steenken führt mit seiner schwangeren Frau ein glückliches Leben, bis die beiden Opfer eines Unfalls werden. Phillip überlebt, seine Frau allerdings kann zwar noch der kleinen Emma das Leben schenken, aber sie selbst erliegt ihren Verletzungen. Phillip stürzt in ein Loch und zieht sich völlig zurück, selbst seine kleine Tochter kann ihm keinen Trost spenden. Als er eines Nachts in einen Strudel aus Licht gerät, erwacht er dreißig Jähre zurück in seinem eigenen Körper. Was kann er mit seinem neuen Leben anfangen? Bekommt er die Chance, seine verstorbene Frau wiederzusehen?
Der Autor Marco Monetha hat aus meiner Sicht mit "Reset-Gibt es ein zurück?" einen packenden und außergewöhnlichen Thriller geschrieben. Er erzählt die Geschichte in einem temporeichen und sehr flüssig zu lesenden Schreibstil, mit dem es ihm gelingt, dem Ganzen einen mystischen Charakter zu geben. Im Verlauf konstruiert er so mit viel Kreativität eine spannende Story, die mich in erster Linie mit ihrem für mich unvorhersehbaren Fortgang und den überraschenden Wendungen fesseln konnte. Beim Lesen wurde ich auch immer mit der Frage konfrontiert, wie ich wohl an Phillips Stelle reagieren würde und gleichzeitig wird man mit realen Geschehnissen der Vergangenheit konfrontiert. Eine wirklich spannende Kombination, die mir sehr gut gefallen hat. Natürlich ist bei dem Mystery-Thriller nicht alles logisch nachvollziehbar, aber der Storyline lässt sich immer gut folgen.
Insgesamt hat mir "Reset-Gibt es ein zurück?" hervorragend gefallen und ein paar spannende und unterhaltsame Stunden beschert. Der Thriller überzeugt in erster Linie mit der Kreativität und dem Erzähltalent des Autors, ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2020

Eine gefährliche Reise durch die Zeit

0

MEINE MEINUNG
Julia ist hochschwanger und sie ist mit ihrem Mann Phillip auf dem Weg nach Hause. Da kommt es zu einem folgenschweren Unfall.
Ein junger Mann, der an einem illegalen Autorennen teilnimmt ...

MEINE MEINUNG
Julia ist hochschwanger und sie ist mit ihrem Mann Phillip auf dem Weg nach Hause. Da kommt es zu einem folgenschweren Unfall.
Ein junger Mann, der an einem illegalen Autorennen teilnimmt verliert die Kontrolle über sein Auto.
Julia stirbt bei dem Unfall, doch das Baby wird gerettet. Phillip weigert sich lange, seine kleine Tochter zu sehen oder gar auf den Arm zu nehmen.
Elisabeth, die Krankenschwester und ehemalige Schulkameradin redet auf ihn ein, bis er nicht mehr anders kann.

Der Autor hat hier wirklich ein geniales Werk geschaffen. Man ist gefesselt, geflasht und was weiß ich noch alles.
Also zumindest ging es mir so beim lesen.

Die Schreibweise des Autors ist so plastisch, das man direkt im Geschehen steckt. Das ganze liest sich auch sehr leicht und ziemlich zügig. Es ist aufregend, spannend und außergewöhnlich.

Man möchte sich so etwas gar nicht vorstellen. Man wird aus dem normalen Leben gerissen und findet sich im Leben von vor 30 Jahren wieder. Kann, will und soll man in den Ablauf eingreifen?
Das ist eine Frage, die man sich hier beim lesen stellt. Genau das macht dann die Geschichte auch zu dem was es ist. Es ist mystisch, es ist gruselig und es ist spannend.

Ich finde das Ende ist irgendwie offen und daraus könnte man schließen, das es hier noch nicht zu Ende ist. Da ist wirklich alles in alle Richtungen offen.
Ich vergebe hier gerne die vollen 5 Sterne, da ich völlig gefangen war in dem was ich hier zu lesen bekommen habe.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2019

Ein Thriller mit der begegung der dritten Art

0

Das war nun ein ganz anderer Thriller, der ganz anders war, als die anderen, der hier war einer mit einem Touch Fantasy und Mystery. Es geht um Phillip Steenken, der nach dem Unfalltod seiner Frau am Ende ...

Das war nun ein ganz anderer Thriller, der ganz anders war, als die anderen, der hier war einer mit einem Touch Fantasy und Mystery. Es geht um Phillip Steenken, der nach dem Unfalltod seiner Frau am Ende ist am tiefsten Punkt seines Lebens. In einer bestimmten Nacht, die Nacht des Blutmonds. Da hat er eine Begegnung mit einer übersinnlichen Art und diese kapultiert ihn Dreißig Jahre zurück in die Vergangenheit. Philipp ist nun wieder 15 Jahre alt und ein Junge. Nochmal 10 Jahre später trifft er auf einen Mann, den er aus seiner Zeit als Erwachsener kennt als krimineller Mann und Philipp weis das er die Vergangenheit ändern kann indem er Krimelle aufspürt aber sich damit in eine tödliche Gefahr begibt. Ich hab schon mehrmals so ähnliche Geschichten gelesen, aber ich glaube das das nicht unbedingt mein Lesevergnügen sein wird. Solche Zeitreisen, wo man eventuell die Vergangenheit verändert oder doch nicht. Zeitweise war ich etwas wirr so das ich manches nochmal lesen musste. Es war nicht schlecht geschrieben aber eben mein Fall war es nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2019

Gibt es ein Zurück?

0


ERIC und JONAS von Marco Monetha hatten mich begeistert, aber RESET ist sogar noch besser. Doch worum geht es?
Nach dem Unfalltod seiner Frau Julia ist Phillip Steenken ganz unten angekommen. In einer ...


ERIC und JONAS von Marco Monetha hatten mich begeistert, aber RESET ist sogar noch besser. Doch worum geht es?
Nach dem Unfalltod seiner Frau Julia ist Phillip Steenken ganz unten angekommen. In einer Blutmond-Nacht hat er eine „unheimliche Begegnung der dritten Art“ und landet im Jahr 1988. Phillip ist wieder 15 Jahre alt und lebt in Bederkesa, genau wie Eric, aus ERIC. Die beiden begegnen sich sogar. Unerklärliche Dinge geschehen…
Zehn Jahre später trifft er einen zukünftigen Verbrecher - und beschließt, die Welt ein bisschen besser zu machen, indem er die Vergangenheit ändert.
Marco Monetha ist mit RESET ein ungewöhnlicher Mix aus Mystery und Thriller gelungen. Die Geschichte punktet mit vielen unvorhersehbaren Twists & Turns, mit denen der Autor die Handlung voran und die Spannung in die Höhe treibt. Nur schrittweise wird enthüllt, wohin das Ganze führen soll.
Paranormale Phänomene, Zeitreisen und Paralleluniversen sind eigentlich nicht mein Ding. Aber hier passt es. Erzählt wird die Geschichte teilweise in der Ich-Perspektive aus Sicht von Phillip. Das schafft Nähe. Und so fiebert und leidet man mit ihm mit, ob er es durch eine weitere Zeitreise schafft, seine Frau lebendig wiederzusehen.

Fazit: Thriller mit Mystery-Touch. Spannend und wendungsreich.