Cover-Bild Jasmin
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 230
  • Ersterscheinung: 07.07.2018
  • ISBN: 9783959912143
Mareike Allnoch

Jasmin

Orangenblütenzauber
Was, wenn die Geschichte um Jasmin und Aladin in Wahrheit ganz anders verlaufen wäre, als in Tausendundeine Nacht geschrieben steht…?
Als eines Tages plötzlich der unverschämt gut aussehende Dalan mit bronzefarbenem Teint wie aus dem Nichts in Jasmins Zimmer auftaucht, steht das Leben der schüchternen Außenseiterin Kopf. Dalan verbringt sein Dasein aufgrund eines Zaubers schon seit Jahrhunderten als Flaschengeist. Ohne es zu wissen, hat Jasmin ihn aus seiner Wunderlampe befreit und fortan drei Wünsche frei.
Doch das ist alles andere als einfach. Eine unbekannte dunkle Macht, die nach Dalans Leben zu trachten scheint, lässt die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer stärker verschwimmen und Dalan muss sich plötzlich fragen: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt?
Je mehr Zeit Jasmin mit Dalan verbringt, desto weniger möchte sie ihn gehen lassen. Denn sind die drei Wünsche erst einmal erfüllt, wird Dalan in seine Zeit zurückkehren und sie wird ihn nie wiedersehen …

Teil 1 der Reihe

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2021

eine andere Art von Aladin und die Wunderlampe

0

Jasmin bekam von ihrer leicht schrulligen Tante eine alte orientalische Wunderlampe aus dem Urlaub mitgebracht ,die sie dann sauber rieb und dann war da plötzlich ein junger Mann in Pumphosen ,der sie ...

Jasmin bekam von ihrer leicht schrulligen Tante eine alte orientalische Wunderlampe aus dem Urlaub mitgebracht ,die sie dann sauber rieb und dann war da plötzlich ein junger Mann in Pumphosen ,der sie Meisterin nannte. Jasmin dachte erst es wäre einer der dummen Scherze ihrer Klassenkameraden ,doch Dalan konnte ihr sehr schnell klar machen das dem nicht so ist .
Doch Dalans plötzliches Auftauchen verschlimmerte Jasmins Lage in der Schule erst recht ,denn dort wird sie gemobbt und als Streberin drangsaliert wo es nur geht und besonders von Marco und seinen Freunden . Doch Dalan ist an ihrer Seite und er ist froh endlich aus der Wunderlampe raus zu sein .Wenn er Jasmin die 3 Wünsche erfüllen hat ist er endlich wirklich frei und kann zurück nach Agarbah ,doch schnell wird klar ,das es ein Heimatland gar nicht mehr gibt ,denn seit seiner Verbannung in die Wunderlampe sind Jahrhunderte vergangen . Und seine Gefühle für Jasmin sind auch etwas kompliziert ,denn Dalan sollte nicht das fühlen was er fühlt.Denn als Jasin wegen eines Referates mit ihrem ärgsten Feind Marco zusammen arbeiten muss und da dessen andere Seite kennenlernt wird Dalan eifersüchtig .
Doch Dalan hat noch ein anderes Problem ,denn eine unbekannte dunkle Macht trachtet nach seinem Leben .Und Dalan weiss nicht mehr wer er ist und warum man hinter ihm her ist,doch er ist sich sicher ,das Jasmins Leben durch ihn in Gefahr gerät.

eine andere Art von Aladin und die Wunderlampe,die zu lesen wirklich Spass gemacht hat. (less)

Veröffentlicht am 24.02.2019

Ein Hauch Orient

0

Zitat aus dem Buch: hab keine angst davor anderen zu zeigen, wer du bist. Meist sind gerade die Menschen, die zunächst etwas unscheinbar wirken, diejenigen, die am Ende am meisten leuchten und strahlen.

Klappentext:

Was, ...

Zitat aus dem Buch: hab keine angst davor anderen zu zeigen, wer du bist. Meist sind gerade die Menschen, die zunächst etwas unscheinbar wirken, diejenigen, die am Ende am meisten leuchten und strahlen.

Klappentext:

Was, wenn die Geschichte um Jasmin und Aladin in Wahrheit ganz anders verlaufen wäre, als in Tausendundeine Nacht geschrieben steht…?
Als eines Tages plötzlich der unverschämt gut aussehende Dalan mit bronzefarbenem Teint wie aus dem Nichts in Jasmins Zimmer auftaucht, steht das Leben der schüchternen Außenseiterin Kopf. Dalan verbringt sein Dasein aufgrund eines Zaubers schon seit Jahrhunderten als Flaschengeist. Ohne es zu wissen, hat Jasmin ihn aus seiner Wunderlampe befreit und fortan drei Wünsche frei.
Doch das ist alles andere als einfach. Eine unbekannte dunkle Macht, die nach Dalans Leben zu trachten scheint, lässt die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer stärker verschwimmen und Dalan muss sich plötzlich fragen: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt?
Je mehr Zeit Jasmin mit Dalan verbringt, desto weniger möchte sie ihn gehen lassen. Denn sind die drei Wünsche erst einmal erfüllt, wird Dalan in seine Zeit zurückkehren und sie wird ihn nie wiedersehen …


Meinung:
Hierbei handelt es sich um eine Adaption zu Aladin und der geschichte aus 1001 nacht, wie sie anders nicht sein könnte.
Jasmin ist in der schule eher die Außenseiterin und das bekommt sie täglich zu spüren, doch als Dalan in ihr Leben tritt scheint sich alles zu ändern. Die anfängliche Skepsis gegenüber ihm wandelt sich schnell in ein anderes Gefühl - das war aber auch vorhersehbar ?

Zitat:
Ich habe mich geschämt für diese Frau, für diese ideale und es hat mich so unfassbar wütend gemacht. Warum hungert man sich freiwillig halb krank, während Menschen in anderen Ländern ernsthaft unter Hunger zu leiden haben? Manchmal verstehe ich eure Welt einfach nicht. Warum seit ihr so versessen darauf, perfekt zu sein? Weißt du was in Agrabah als schön gilt?
Ich schüttelte den Kopf.
"Das Lächeln einer Frau. Weil es mehr über den Charakter verrät als alles andere."

Im Buch treffen wir auf viele wunderschöne Botschaften, die man sich in meinen Augen zu Herzen nehmen sollte. Der Schreibstil ist flüssig und die einzelnen Seiten sind auxh mit wunderschönen Ornamenten gestaltet.
Zudem macht das Buch glaube ich auch deutlich das zeit, Herkunft nicht eine Rolle spielen sollte, sondern man zu seinen Gefühlen stehen soll.

Fazit:
Eine wundervolle Märchenadpation in der wir auf viele bekannten Namen treffen. Eine Geschichte über Liebe, Mut und der Suche nach der eigenen Herkunft.
Ein typischer Romantasy-Roman der das feeling aus dem Orient mit wunderschönen Metaphern direkt ins Wohnzimmer bringt und ein bisschen das Fernweh weckt. Mir persönlich gefiel der Roman sehr und ich freue mich auf teil 2.

Veröffentlicht am 11.10.2018

Eine Liebe durch Zeit und Raum

0

Ich liebe das Märchen aus 1001 Nacht um den frechen Straßenjungen Aladin. Wer kennt es nicht? Doch vielleicht verlief seine Geschichte ja ganz anders? Als plötzlich der verdammt gut aussehende Dalan in ...

Ich liebe das Märchen aus 1001 Nacht um den frechen Straßenjungen Aladin. Wer kennt es nicht? Doch vielleicht verlief seine Geschichte ja ganz anders? Als plötzlich der verdammt gut aussehende Dalan in Jasmins Zimmer steht und die Schülerin mit seinen dunklen Augen anblickt, beginnt ein zauberhaftes Abenteuer für die beiden…

Blau traf auf das warme Braun seiner Augen, aus denen er mich aufmerksam ansah. (Zitat S. 58)

Jasmin hat es nicht leicht in ihrem Leben. In der Schule wird sie als Streberin und Brillenschlange gemobbt. Als ihre Tante ihr von einer ihrer Reisen eine orientalische Öllampe mitbringt, befreit Jasmin zufällig den darin seit rund 170 Jahren gefangen gehaltenen Djinn Dalan. Und der sieht nicht nur umwerfend aus, sondern ist auch zudem ein äußerst charmanter Flaschengeist. Kurzerhand wird er ihrer Mutter als Austauschschüler vorgestellt – und wirbelt Jasmins Leben fortan gewaltig durcheinander. Doch trägt Dalan eine düstere Vergangenheit mit sich, an welche er sich bisher nur in seinen Träumen erinnert.

Ich war eine Bedrohung für Jasmin. Ich brachte ihre Mutter und sie in Gefahr, wenn ich bei ihnen blieb. Das konnte ich nicht verantworten. (…) Doch die Wahrheit war: Ich genoss ihre Nähe, selbst wenn das bedeutete, nicht zu Hause sein zu können. (Zitat S. 106)

Der erste Band der Reihe um Dalan und Jasmin liest sich wie ein zauberhafter Young Romance Roman mit einer kleinen Portion Magie. In erster Linie geht es um Jasmin, die sich vom Mauerblümchen zu einer selbstbewussteren Person entwickelt. Dalan ist daran nicht ganz unschuldig. Doch ist es nicht nur Dalan, in dessen Augen Jasmin ein ums andere Mal versinken möchte, was Dalan wiederholt auf die Palme bringt. Spannung bringen zudem erste Andeutungen, welch düsteres Geheimnis Dalan verbirgt und wer er in Wirklichkeit sein könnte.
Das Buch liest sich wunderschön. Mareike Allnoch hat einen sehr unterhaltsamen, humorvollen Stil und legt ihren Protagonisten gern auch mal den ein oder anderen frechen Spruch auf die Lippen. Ein Großteil des Buches ist aus Jasmins Sicht geschrieben, doch auch Dalan hat einige Kapitel, die eine andere Sicht bieten. Aus Dalans Welt wird bisher nur wenig beschrieben, aber erste Andeutungen machen neugierig auf die Fortsetzung und die weiteren Pläne des Bösewichts. Loben möchte ich übrigens auch die wundervolle Aufmachung des Buches: Jede Seite ist dekoriert und jede Menge Öllampen zieren die Seiten.
Ein traumhafter, unterhaltsamer Einstieg in eine wundervolle Adaption des Märchens aus 1001 Nacht um Aladin und Jasmin.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Wunderschön, magisch und zauberhaft!

0

Meinung

Ich habe dieses Buch an einem Abend gelesen, da ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Bis tief in die Nacht wurde ich von dieser fantastischen und magischen Geschichte festgehalten ...

Meinung

Ich habe dieses Buch an einem Abend gelesen, da ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Bis tief in die Nacht wurde ich von dieser fantastischen und magischen Geschichte festgehalten und erst wieder freigelassen, als ich sie beendet habe. Märchenhaft würde sie nicht einmal annähernd beschreiben, da die Geschichte viel bedeutsamer ist. Denn auch das große Thema Mobbing spielt hier eine Rolle, welches die Autorin wirklich gut vermittelt hat. Aber auch die Liebe hat ihre Zeilen von der Autorin Mareike Allnoch bekommen.

Jasmin führt ein nicht ganz so einfaches Leben. Tagtäglich wird sie in der Schule geärgert und aufgezogen. Sie findet kaum eine ruhige Minute. Zudem ist sie so unscheinbar, obwohl sie ein ganz besonderes und tolles junges Mädchen ist. Als dann plötzlich Dalan in ihr Leben tritt, ändert sich wirklich alles. Er wird sofort anerkannt und die Leute lieben ihn. Doch eine dunkle Macht trachtet nach Dalans Leben und macht auch vor Jasmin keinen Halt. Drei Wünsche hat sie frei, die sie mit Bedacht wählen muss. Wenn sie diese jedoch ausgesprochen hat, wird Dalan frei sein und in seine Zeit zurückkehren. Möchte Jasmin das überhaupt? Werden sie sich dann je wiedersehen?

Ich muss sagen, dass ich dieses Buch wirklich liebe. Die Geschichte von Jasmin und Dalan ist eine ganz besondere und hat mich wirklich fasziniert. Die Autorin spricht hier ein ernstes Thema an und lässt aber dennoch viel Spielraum für Humor. Denn ich möchte nicht nur schlechte Laune haben, wenn ich ein Buch lese. Dennoch bleiben die richtigen Stellen auch ernst und wirken sehr angespannt. Der Schreibstil ist grandios, sodass es mir auch durch diesen ein Leichtes war, das Buch so schnell zu lesen. Dazu kommt dann auch noch das wunderschöne Cover, in das ich mich sofort verloren habe. Durch die detailreiche und wahnsinnig gut beschriebene Ausgestaltung habe ich mich wirklich an manchen Stellen wie in "Tausendundeine Nacht" gefühlt. Oft dachte ich einfach, ich wäre eine Beobachterin des ganzen Geschehens und mitten in der Geschichte dabei.

Jasmin ist eine wahnsinnig starke Protagonistin und in meinen Augen auch eine wahre Heldin. Denn sie kämpft nicht gegen Bösewichte oder Schurken, sondern muss die alltäglichen Mobbingattacken ihrer Mitschüler durchstehen. Oft lässt sie sich nicht einmal etwas anmerken und setzt ihre gute Miene auf. Nur wenn Jasmin allein in ihrem Zimmer ist, lässt sie ihren Gefühlen freien Lauf. Durch Dalan wurde alles besser, würde ich behaupten. Denn er ist wirklich ein guter Freund für Jasmin und unterstützt sie. Er ist immer da und möchte nur, dass es ihr gut geht. Natürlich sehnt er sich auch nach seiner Heimat, ist aber doch irgendwie hin und her gerissen. Ich habe sie beide sofort ins Herz geschlossen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Auch gab es viele wirklich überraschende Momente und Ereignisse, die ich so nicht habe kommen sehen. Welche das sind, müsst ihr aber schon selbst herausfinden. Ich kann euch nur sagen, dass sich dieses Buch wirklich lohnt und ich es bis zur Fortsetzung kaum noch aushalte.

Gegen Ende hin wurde die Geschichte dann noch einmal rasanter. Ich habe oft mitgefühlt und mitgefiebert. Viele Stellen in diesem Buch haben mich total mitgenommen und einige regen auch einfach nur zum Nachdenken an. Ich würde wirklich sagen, dass ich eine Achterbahn der Gefühle durchgemacht habe, wohl genau wie Jasmin auch.

Fazit

Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Die Spannung war von Anfang an da und das schwierige Thema Mobbing wurde von der Autorin wirklich auf den Punkt gebracht. Doch auch viele humorvolle Momente haben sich in die Geschichte geschlichen, bei denen ich einfach nur noch schmunzeln konnte. Zum Ende hin wurde noch einmal rasant Fahrt aufgenommen und die Ereignisse nahmen noch einmal zu. Ich freue mich wirklich sehr auf die Fortsetzung und kann sie kaum noch abwarten.

Veröffentlicht am 19.09.2018

Tausendundeine Nacht in neuem Gewand

0

Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich die Disney-Version von Aladin einfach nur liebe? Nicht? Dann wisst ihr es jetzt. Jedenfalls ist "Jasmin - Orangenblütenzauber" in dem Moment auf meine Wunschliste ...

Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich die Disney-Version von Aladin einfach nur liebe? Nicht? Dann wisst ihr es jetzt. Jedenfalls ist "Jasmin - Orangenblütenzauber" in dem Moment auf meine Wunschliste gewandert, als ich erfahren habe, dass es sich um eine Adaption von "Tausendundeine Nacht" handelt. Außerdem haben mich Bücher mit Flaschengeistern schon in der Vergangenheit immer gut unterhalten und überzeugen können.

Vor rund zwei Jahren habe ich den Erstling von Mareike Allnoch "Den Sternen so nah" gelesen und erinnere mich noch gut daran, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, weil der Schreibstil so flüssig und angenehm war, dass ich einfach nicht aufhören konnte. Nun, das gleiche Phänomen kann ich auch für "Jasmin" wieder bestätigen. Innerhalb von wenigen Stunden habe ich das Buch verschlungen und mich voll und ganz in diese neue, moderne Version von "Tausendundeine Nacht" fallen lassen.

Die Story selbst spielt weder im arabischen Raum noch in der entsprechenden Zeit. Stattdessen hat die Autorin "Jasmin" nicht nur in die Gegenwart, sondern auch nach Deutschland verlegt, was einerseits sehr gewagt ist, andererseits sehr gut gepasst hat. So vermischt sie die typisch orientalische Grundidee, die wir sicherlich alle aus Disney's Aladin kennen, mit einem Schulsetting und damit auch mit verschiedenen Themen wie das bevorstehende Abitur und Mobbing.

Dennoch bleibt der Orient und Agrabah nicht unerwähnt, denn ab und an gibt es kleine Einblicke in diese Zeit aus Dalans Sicht und dann kommt es einem beim Lesen echt vor, als würde man selbst über die orientalischen Märkte schlendern und den Duft von Jasmin riechen. Diese Szenen mochte ich sehr gern, auch wenn mir auch der Rest mit Schule und allem drum und dran gefallen hat. Ein besonderes Augenmerk definitiv auf Jasmins schulischer Situation. Als schüchternes Mauerblümchen wird sie zu Beginn sehr heftig gemobbt, was zwar nicht schön ist, aber leider bittere Realität. Dabei war es echt schön anzusehen, wie Jasmin im Verlauf des Buches selbstbewusster wird.

Allerdings gab es auch Momente, in denen wollte ich Jasmin einfach nur hauen. Und direkt danach vor einen Fernseher setzen, um ihr Disney's Aladdin zu zeigen. So viele verdammte Anspielungen und sie zuckt nicht einmal mit der Wimper. Ich habe mich zwischenzeitlich gefragt, ob vielleicht nur ich so ein Disney-Freak bin, dass ich das alles verstanden habe, aber ... ach, vergessen wir das. Ich wollte es nur erwähnt haben. Jasmin hat einfach keine Ahnung von Disney oder orientalischen Märchen. Das ist keine Schande! Davon mal abgesehen finde ich Jasmin als Protagonistin sehr sympathisch. Obwohl sie schüchtern ist, ist sie sehr lieb und freundlich, kann aber auch anders. Ihre Entwicklung, über die ich hier nicht allzu viele Worte verlieren möchte, hat mir jedenfalls ziemlich gut gefallen und zeigt, dass mehr in ihr steckt, als man auf den ersten Blick erahnen könnte.

Dalan hat mein Herz, seitdem er zum ersten Mal aufgetaucht ist. Mit seiner lässigen, aber mitunter auch frechen Art hat er sich in mein Herz gestohlen. Nicht nur, dass er verdammt gut aussieht (obwohl das schon ein Pluspunkt ist ;) ), seine Worte scheinen auch immer die richtigen zu sein. Mehr als nur einmal konnte ich mir ein träumerisches Seufzen nicht verkneifen. Ihr Männer da draußen, seid doch bitte etwas mehr wie Dalan. Danke. Damit meine ich nicht, dass ihr euch verfluchen und in eine Lampe sperren lassen müssen, aber ... ihr wisst schon.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings. Diese Sache mit der dunklen Macht, die hinter Dalan her ist, wird zwar aufgegriffen und ein geheimnisvoller (nicht so geheimnisvoll, wenn man nicht so auf dem Schlauch steht wie Jasmin) Antagonist in schwarzen Gewändern taucht auf, aber einen wirklich großen Part an der Story nimmt er tatsächlich nicht ein. Kommt vermutlich in der Fortsetzung, denn in Band 1 ging es vornehmlich um Jasmins "normales" Leben, Schule die erste Liebe und einiges mehr. Das ist nicht schlecht - keineswegs! -, aber von dem großen bösen Antagonisten habe ich mir doch etwas mehr erhofft.

Fazit
"Jasmin - Orangenblütenzauber" ist mal eine etwas andere Adaption von "Aladin". Zwischen Highschool-Drama und Flaschengeistern hat Mareike Allnoch einen tollen Reihenauftakt geschaffen, der zwar in einem Punkt etwas schwächelt, aber definitiv Lust auf mehr macht. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.