Cover-Bild Dance into my World
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783641270971
Maren Vivien Haase

Dance into my World

Roman
Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen.Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen …Mit Playlist im Buch!Die »Move District«-Reihe bei Blanvalet:Band 1: Dance into my WorldBand 2: Step into my HeartBand 3: Fly into my SoulAlle Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2021

Dance into my World - gelungener Auftakt!

0

Dank des flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil bin ich quasi durch das Buch, welches mir vom @bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, geflogen.

Die Charaktere haben mir sehr gut ...

Dank des flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil bin ich quasi durch das Buch, welches mir vom @bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, geflogen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind sympathisch und authentisch wodurch sie greifbar und realistisch erscheinen.
Die Story an sich ist eine sehr gut gelungene Mischung aus Humor und einer breiten Vielfalt an Emotionen.

Fazit:
Eine ganz klare Leseempfehlung 🌟🌟🌟🌟🌟

Nun heißt es für mich …. Warten auf die Fortsetzung, welche am 01.11. unter dem Titel „Step into my Heart“ erscheinen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Atmosphärisch und leidenschaftlich

0

Das Cover springt mir direkt ins Gesicht, weil es mal orange ist, was immer noch eher eine Seltenheit ist. Außerdem versprüht es gute Laune.

Dies ist der Debütroman ist Maren Vivien Haase, was man beim ...

Das Cover springt mir direkt ins Gesicht, weil es mal orange ist, was immer noch eher eine Seltenheit ist. Außerdem versprüht es gute Laune.

Dies ist der Debütroman ist Maren Vivien Haase, was man beim Schreibstil aber gar nicht merkt, denn dieser ist sehr bildhaft. Ich hatte das Gefühl, selbst im bunten New York zu sein, weil die Stimmung gut eingefangen wurde. Außerdem spürte ich die Leidenschaft von Jade in Bezug auf Mode, aber auch ihre aufsteigende Begeisterung am Tanzen, worauf ich selbst Lust darauf bekam.

Man liest das ganze Buch aus Jades Sicht, wodurch man sie schnell und gut kennen lernt. Sie möchte in New York neu anfangen und ist quasi aus ihrem Heimatort geflogen, wo sie zuletzt schlechte Erfahrungen machen musste. Ich konnte früh ahnen, in welche Richtung es geht, aber die letztendliche Auflösung konnte mich dann doch noch überraschen. Auf jeden Fall konnte ich ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und es war schön, wie sie langsam in New York auftaut, besonders mit ihrer neuen Freundin Olivia und im Tanzstudio. Ihre Entwicklung geht langsam vor sich, wodurch ich diese sehr realistisch fand. Sie ist eine starke junge Frau, die versucht nach vorne zu schauen. Ansonsten konnte mich Jade mit ihrer ruhigen Art und besonders mit ihrer Leidenschaft begeistern.

Auch Austin, ein Freund von Olivia, den Jade im Tanzstudio kennen lernt, ist sehr leidenschaftlich. Er lebt fürs Tanzen, was man immer wieder spürt. Er konnte mein Herz für sich gewinnen, indem er Jade von sich überzeugen will und sie immer wieder nach einem Date fragt. Diese Hartnäckigkeit gefiel mir, weil er sie immer auf charmante Weise einlädt und sie nie bedrängt. Hin und wieder hätte ich mir ein Kapitel aus seiner Sicht gewünscht, um ihn noch besser kennen zu lernen.

Da Jade sich aufgrund früherer Erfahrungen nicht auf Männer einlassen will und deshalb Austin immer wieder abblitzen lässt, entwickelt sich die Liebesgeschichte zwischen ihnen sehr langsam. Ich mag dies sehr gerne, weil sich dadurch die Spannung immer weiter aufbaut und ich den Charakteren ihre Gefühle mehr abkaufe. Das war jetzt auch bei Jade und Austin der Fall, auch wenn für mich der Anfang etwas gekürzt werden könnte, weil es einige Zeit dauert, bis beide miteinander interagieren. Die Funken sprühten allerdings von Anfang an, sodass ich sie sehr geshipt habe. Die beiden fordern sich gegenseitig heraus, aber geben einander auch Ruhe und Kraft. Es war schön, wie die beiden gegenseitig ihre inneren Mauern abreißen und sich einander anvertrauen. Wie bei New Adult Romanen üblich gab es eine gewisse Portion Drama, die aber nachvollziehbar war, wenn man bedenkt, was die Charaktere durchgemacht haben.

Nicht nur Jade, sondern auch Aiden hat etwas mit seiner Vergangenheit zu kämpfen. Die Vorgeschichten der beiden sorgen für gewisse Spannungen, vor allem Jades. Dadurch kommt Abwechslung in die Geschichte und ich habe mitgerätselt und -gefiebert. Es wurden ernste Themen angesprochen, wodurch das Buch aber keine schwere Kost wird. Ich war rund um zufrieden mit der Aufarbeitung und dem Verlauf.

Mein Highlight neben der Liebesbeziehung war aber eindeutig das Setting des Tanzstudios „Move District“, wo die Charaktere, nicht nur Jade und Austin, viel Zeit miteinander verbringen. Die Freundesclique ist fröhlich, laut und bunt, weshalb sie mir immer gute Laune beschert hat. Außerdem fiebere ich aus diesem Grund auch den weiteren Bänden der Trilogie entgegen, in denen das Studio weiterhin der Dreh- und Angelpunkt bleiben wird.

FAZIT: 4/5⭐️
Absolut gelungenes Debüt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2021

Große Gefühle in New York

0

Jade versucht sich in New York ein neues Leben aufzubauen, nachdem ihr schlimmes passiert ist. Dabei lernt sie den attraktiven Austin kennen, der zuerst keinen guten Eindruck bei ihr hinterlässt. Doch ...

Jade versucht sich in New York ein neues Leben aufzubauen, nachdem ihr schlimmes passiert ist. Dabei lernt sie den attraktiven Austin kennen, der zuerst keinen guten Eindruck bei ihr hinterlässt. Doch langsam kommen die beiden sich immer näher und Jade muss einsehen, dass sie nicht vor ihrer Vergangenheit flüchten kann…

Das Buch ist ausschließlich aus Jades Sicht geschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig, mit einer angenehmen Prise Humor wodurch es dem/ der Leser/in leicht fällt, in die Geschichte einzutauchen.

Leider wurde ich mit der Protagonistin Jade nicht so richtig warm. Sie war sehr sprunghaft in ihrer Denkweise und in ihren Gefühlen zu Austin, was auf Dauer anstrengend wurde. Auch dass sie ständig an „das große schreckliche Ereignis“ aus ihrer Vergangenheit denken musste, ohne dass dem/der Leser/in verraten wurde, was denn nun eigentlich vorgefallen ist, hat dem ganzen zeitweise die Luft rausgenommen.

Austin jedoch habe ich als sehr sympathischen und emphatischen Menschen empfunden. Bei den Konversationen zwischen ihm und Jade musste ich nicht selten schmunzeln. Auch Olivia und den Rest der „Move District“ - Clique fand ich sehr aufgeschlossen, aufgeweckt und freundlich.

Das Setting des „Move Districts“ hat mir auch sehr gut gefallen, vor allem habe ich gemerkt dass das Tanzen nicht nur Jades und Co. große Leidenschaft ist, sondern auch die der Autorin.

Trotz der Unstimmigkeit mit Jade, hat mir das Buch doch gut gefallen und ich freue mich jetzt schon, in Olivia und Dax Welt abzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2021

Unterhaltsamer Liebesroman

0

3.5

"Dance into my World" hatte mich sehr schnell neugierig gemacht, da mich das Setting mit der Tanzschule sehr gereizt hat und der Klappentext sehr interessant klang.

Ich bin gut in die Geschichte ...

3.5

"Dance into my World" hatte mich sehr schnell neugierig gemacht, da mich das Setting mit der Tanzschule sehr gereizt hat und der Klappentext sehr interessant klang.

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und fand Jade sehr sympathisch. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie durch New York zu begleiten, wo sie sich für eine berühmte Designerschule um ein Studium bemüht, wie sie in der Tanzschule landet und dort neue Freunde findet und auch Austin kennenlernt.

Auch Austin fand ich sehr sympathisch und die Chemie zwischen den beiden hat mir gefallen, allerdings hätte ich gerne ein paar Funken gespürt. Manchmal wirkte es auf mich ein wenig distanziert und ich war nicht nicht so nahe am Geschehen dran.

Die Geschichte ist unterhaltsam und hat mir generell gefallen, aber ich fand leider auch, dass es sich öfter mal ein wenig gezogen und die Handlung ihre Längen hatte.

Das Setting in New York und auch die Tanzschule hat mir gefallen und die Clique hat sehr viel Spaß gemacht, so dass ich gespannt auf die Fortsetzungen bin.

Veröffentlicht am 25.09.2021

Meiner Meinung nach hätte man viel mehr aus der Geschichte machen können

0

Dance into my World fiel mir anhand der Optik und des Klappentextes gleich positiv ins Auge, da die Geschichte von Jade und Austin ganz meinem Lesegeschmack entsprach.

Der Schreibstil von Maren Vivien ...

Dance into my World fiel mir anhand der Optik und des Klappentextes gleich positiv ins Auge, da die Geschichte von Jade und Austin ganz meinem Lesegeschmack entsprach.

Der Schreibstil von Maren Vivien Haase war ganz modern, mit einer ordentlichen Prise Humor und einer großen Portion Charme, was beides positive Auswirkungen auf die Charaktere (die meisten aber leider nicht alle) hatte und eigentlich war er relativ angenehm zu lesen.

Ja, es folgt ein aber, denn ich kam in der ganzen Geschichte mit Hauptprotagonistin Jade nicht auf einen Nenner, die Verbindung war nicht vorhanden, ihre Sprunghaftigkeit war sehr anstrengend und ich konnte vieles nicht nachvollziehen...

Mein Problem mit der Geschichte lag größtenteils an den stetigen Wiederholungen bestimmter Handungen, Gedanken und "Teaser" auf das, was Jade passiert ist, es wird einiges einfach zu oft wiederholt, was dafür sorgte, das für mich die Geschichte nicht so richtig in Fahrt kam, es somit an Tiefgang fehlte und auch die Schmetterlinge im Bauch und das Herzrasen, was man gemeinsam mit den Hauptcharakteren spüren sollte nur oberflächlich spürbar war, leider!

So, jetzt zum positiven:
Die Nebencharaktere habe ich geliebt!
So eine tolle Clique!
New York, das "Move District', das Tanzen so eine tolle Kombination, da bekam ich gleich selbst Lust mich auf eine Reise nach New York zu begeben, einen Besuch in einer Tanzschule zu absolvieren, wo mir im besten Fall ebenfalls eine so tolle Truppe begegnet, die ich hinterher meine Freunde nennen darf.

Auch wenn ich einige Kritikpunkte zu Tage gefördert habe, so hatte ich doch keine ganz so schlechte Zeit in New York und ich werde definitiv noch zweimal dorthin zurück reisen, erstmals schon am 1.11. um Olivia und Dax auf ihrer Reise zu begleiten.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für über das Randomhouse Bloggerportal bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung selbstverständlich in keinster Weise