Cover-Bild Die Sekte - Es gibt kein Entkommen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Ersterscheinung: 15.07.2019
  • ISBN: 9783641214609
Mariette Lindstein

Die Sekte - Es gibt kein Entkommen

Thriller
Stefanie Werner (Übersetzer)

Eine junge Frau in den Fängen einer gefährlichen Sekte – »Nervenzerreißende Spannung ist garantiert.« Aftonbladet

Auf einer nebeligen, sturmgepeitschten Insel vor der Westküste Schwedens hat sich der charismatische Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem herrschaftlichen Anwesen niedergelassen. Sofia Bauman ist fasziniert von dem Mann und dem geheimnisumwitterten Ort. Als er ihr einen Job anbietet, fällt es ihr leicht alles hinter sich zu lassen. Doch Oswald entpuppt sich als sadistischer Psychopath, der Sofia zu seinem Spielzeug machen will. Sie muss fliehen, aber sie ist längst in einem dunklen Netz aus Abhängigkeit, Liebe und Gewalt gefangen …



Alle Bücher der »Sekten«-Reihe:
Die Sekte – Es gibt kein Entkommen
Die Sekte – Deine Angst ist erst der Anfang
Die Sekte – Dein Albtraum nimmt kein Ende

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2019

Gute Grundidee

0

Sofia hat gerade ihr Studium beendet und besucht zufällig einen Vortrag von Franz Oswald, dem Anführer einer Bewegung, die auf einer Insel vor der schwedischen Küste lebt. Sie folgt seiner Einladung zur ...

Sofia hat gerade ihr Studium beendet und besucht zufällig einen Vortrag von Franz Oswald, dem Anführer einer Bewegung, die auf einer Insel vor der schwedischen Küste lebt. Sie folgt seiner Einladung zur "ViaTerra" und findet dort, neben dem charismatischen Franz und Entspannung durch seine Lehren, ihren vermeintlichen Traumjob - das Einrichten einer neuen Bibliothek. Doch der Schein trügt! Nach und nach isoliert Franz seine Anhänger von der Außenwelt und stellt immer strengere Regeln auf, so dass Sofia sich bald wie eine Gefange fühlt.

Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt, die zunächst stark voneinander abweichen. Nach dem ersten Kapitel dachte ich a) wow das wird ein richtig heftiger Psychothriller und b) hoffentlich wird das keine Fifty-shades-of-grey-romanze in der sich eine eiserne Jungfrau in den wahnsinnig gut aussenden und noch dazu (selbstverständlich) 25jährigen Sektenführer verliebt.

Ich kann euch sagen: Keins von beiden ist eingetroffen. Die Geschichte ist zwar spannend (wenn auch mit einigen Längen), ich wurde allerdings mit keiner der Hauptfiguren warm. Sofia verhält sich oft sehr naiv, manchmal gemein und insgesamt nicht nachvollziehbar. Auch Franz lernt man trotz ausgiebiger Erzählungen leider nicht wirklich kennen.

Alles in allem hat es dennoch Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich würde es allerdings eher denen empfehlen, die auf Brutalität, detaillierte schockierende Storys und auch auf "Dark Romance" verzichten können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere