Cover-Bild Sanfte Einführung ins Chaos
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 17.08.2022
  • ISBN: 9783423290005
Marta Orriols

Sanfte Einführung ins Chaos

Roman | »Marta Orriols legt die Gefühle ihrer Charaktere wie unter ein Mikroskop.« Johanna Adorján, Süddeutsche Zeitung
Ursula Bachhausen (Übersetzer)

»Ich bin schwanger. Und ich will es nicht bekommen.«

Marta und Daniel. Ein junges Paar von heute. Beide sind Anfang 30, sie arbeitet als freie Fotojournalistin, er als Drehbuchautor für TV-Serien. Seit zwei Jahren lieben sie sich, ein Jahr leben sie zusammen und vor Kurzem haben sie einen Hund aus dem Tierheim geholt. Über Kinder haben sie noch nie gesprochen, auch nicht über ihre Vorstellungen von der gemeinsamen Zukunft. Daniel hat seinen Vater früh verloren und sich geschworen, ein Kind nie im Stich zu lassen. Marta hat von klein auf von einer selbstbestimmten Zukunft geträumt und jetzt die Chance, in einer Berliner Galerie ihren beruflichen Traum zu erfüllen. Über sechs Tage begleitet man Daniel und Marta in ihrem Gedanken- und Gefühlschaos – bis zum vereinbarten Termin für den Schwangerschaftsabbruch.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2022

Gefühlvolle Grenzerfahrung

0

Thematisch entführt uns die Autorin Marta Orriols in ihrem Roman "Sanfte Einführung ins Chaos" in äußerst schwieriges Fahrwasser. Die Thematik Abtreibung bzw. Schwangerschaftsabbruch ist momentan aktueller ...

Thematisch entführt uns die Autorin Marta Orriols in ihrem Roman "Sanfte Einführung ins Chaos" in äußerst schwieriges Fahrwasser. Die Thematik Abtreibung bzw. Schwangerschaftsabbruch ist momentan aktueller den je. Zumal eine wirkliche Diskussion zwischen Beführwortern und Gegenern rational und vernüftig wahrscheinlich kaum möglich ist. Daher ist das Thema bereits äußerst spannend und interessant gewählt. Die Handlung selbst um die vorgenannte Thematik ist sehr ansprechend verpackt worden - authentisch, gefühlvoll und aufreibend. Eine junge Liebesbeziehung, eine selbstbestimmte Zukunft und das Recht über seinen eigenen Körper zu bestimmen sind dabei grundlegende Pfeiler, die ausgesprochen gut verwoben sind. Der bildliche und detailierte Schreibstil sind, wie die Atmosphäre, absolut passig und lassen den Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitfühlen und der Entscheidung entegegen fiebern. Insgesamt ein sehr sehr lesenswerter Roman, der eine Menge Diskussionsstoff bietet. 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Eine der spannendsten und literarisch wertvollsten Stimmen in diesem literarischen Sommer!

0

Inhalt:
Es scheint ein Abend wie jeder andere zu sein, als sich das junge Paar Daniel und Marta, beide Anfang 30, für das Abendessen mit Freunden vorbereiten. Während Daniel sich gerade um das Essen kümmert, ...

Inhalt:
Es scheint ein Abend wie jeder andere zu sein, als sich das junge Paar Daniel und Marta, beide Anfang 30, für das Abendessen mit Freunden vorbereiten. Während Daniel sich gerade um das Essen kümmert, schickt sie ihn, wie so oft mit dem Hund Gassi, doch es ist eben nichts, wie immer...
Während Dani sich Gedanken über das Essen macht, sitzt Marta verzweifelt im Badezimmer, einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Während beide den Abend normal zu Ende bringen, entwickelt sich in Marta eine genaue Vorstellung, wie sie mit den ungewollten Schwangerschaft umgehen soll.
Als sie Dani von der ungewollten Schwangerschaft erzähl, sagt sie nur einen Satz, der wohlüberlegt und viel zu flüssig über ihre Lippen kommt:
"Ich bin schwanger. Und ich will das Kind nicht."

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich tatsächlich an einem Nachmittag vollkommen kalt erwischt und mich emotional derart in seinen Bann gezogen, dass ich es erst nach wenigen Stunden aus der Hand legen konnte, als ich die letzte Seite umgeblättert hatte.
Und dabei zählt dieses Buch für mich zu einer der spannendsten und literarisch wertvollsten Stimmen in diesem literarischen Sommer.
Die Autorin Marta Orriols erzählt diese sehr feinfühlige, wichtige und manchmal natürlich auch moralisch prekäre Thematik mit einer Intensität und einem Kammerspiel zwischen diesem jungen Paar, dass die kleinen Momente und Emotionen sprachlich so feinfühlig einfängt und dabei entwickeln gerade diese Worte eine Wucht, wie eine literarisch ausgefeilte Lawine.
Orriols ist dabei literarisch so versiert, auf einem solch hohen Niveau, dass sie es schafft, die Chronik eines Paares in jedem Detail dazustellen, und dabei die Individuen nie zu vergessen und wie sie sich zu einem solchen Charakter mit all ihrer Historie haben entwickeln können. Dabei ist sie so voller Intimität und kleiner reizvoller, alltäglicher Momente, dass man sich als Leser manchmal beschämt abwenden möchte, weil es so intim wirkt, als würde man durch ein literarisches Schlüsselloch blicken. Und gerade hier in diesem Alltag, voll stiller, emotionaler Momente, wird es erst richtig reizvoll und spannend. Hier erklärt die Autorin eine Geschichte im Kleinen, die eine Geschichte einer ganzen Generation von Frauen darzustellen in der Lage ist und einem gerade deshalb der Atem stockt und die Augen geöffnet werden.

Sie erzählt von der Rolle der modernen Frau zwischen Karrierebestrebungen, der eigenen Verwirklichung und der Frage nach einem möglichen Nachwuchs und wie oder ob, sich dies verbinden lässt oder ob dies überhaupt dem Wunsch entspricht. Dabei macht sie auf gesellschaftliche Probleme, wie fehlende Sicherheit im Job, hohe Mietpreise aufmerksam, aber sie stellt sich ebenso der Frage des "Klischees", dass jede Frau einen Kinderwunsch in sich trägt und welche Rolle dieser in der selbständigen Welt der Frau einzunehmen vermag.
Dabei bietet sie einen Schlagabtausch zwischen den Protagonisten, die zunächst augenscheinlich zwei konträre Positionen einzunehmen scheinen. Dieser Abtausch ist manchmal laut und verbal, doch sehr oft spielt sich dieser im stillen ab, in den Gedanken und in der Vergangenheit der beiden und gerade weil der Leser sehr schnell merkt, dass diese Positionen eben nicht trennscharf sind, wird diese Geschichte so spannend und reizvoll und regt den Leser unheimlich zum Nachdenken an.

Getragen wird diese brisante Thematik von einem unglaublichen, poetischen und ausgefeilten Schreibstil, der große Kunst ist und der sich auch in der Charakterausarbeitung zeigt.

Mein Fazit:
Vielleicht das sprachlich und thematisch brillanteste Buch seit langem und eines, welches ich so schnell nicht mehr vergessen werde. Ein wahres Juwel der Literatur !

Veröffentlicht am 11.08.2022

Eine literarisch brillante Stimme, die sich für eine ganze Generation erhebt

0

Inhalt:
Dani und Marta leben mitten im regen Treiben Barcelonas. Beides sind sie Freigeister, leben im Moment und sehnen sich nach Selbstverwirklichung. Während sie mit den Problemen ihrer Generation zwischen ...

Inhalt:
Dani und Marta leben mitten im regen Treiben Barcelonas. Beides sind sie Freigeister, leben im Moment und sehnen sich nach Selbstverwirklichung. Während sie mit den Problemen ihrer Generation zwischen Jobsuche, festem Job und ansteigenden Mitpreisen zu kämpfen haben, verläuft ein Abend so ganz anders, als gedacht.
Denn während sie, ihn mit dem Hund vor die Tür schickt, zeichnet sich auf einem Schwangerschaftstest ein weiterer Strich ab... Marta ist schwanger.
Und plötzlich geraten beide in einen Strudel aus Emotionen, in dem nicht mehr so klar scheint, ob sich ihre Wünsche wirklich im Gleichklang befinden. Denn Marta ist schwanger und sie will das Kind nicht.

Meinung:
Dieses Buch beschäftigt sich mit einer Thematik, die oft in Büchern zu wenig Raum bekommt und die wohl doch diejenige Frage ist, die sich die meisten Frauen der heutigen Genration stellen: Bin ich bereit für ein Kind meine berufliche Selbstverwirklichung, meine Verwirklichung als Frau hintenanzustellen und muss dies überhaupt sein.

Dieses Buch konstruiert ein Kammerspiel der Extraklasse und entwirft zwei Protagonisten, die als Paradebeispiel einer Generation gelten könnten, da sie die Probleme der Geschlechter aufzeigt und dabei nie wertend wird oder Stellung bezieht. Nein, dieses Buch ist intellektuell genug, Fragen offen zu lassen, seinen Protagonisten Raum für Fragen, für Zweifel zu geben, auf die es eben oft nicht die eine Antwort gibt und genau diese hohe Kunst, des Verständnisses der eigenen Charaktere gegenüber, macht dieses Buch zu einem wahren Juwel.

Was die Autorin explizit und authentisch schafft, ist das Bild einer jungen Frau zu erschaffen, die dem heutigen Bild einer selbstbestimmten Frau in all ihren Facetten erschreckend nahe kommt. Sie skizziert eine Frau, die sich nach Freiheit sehnt, die sexuell selbstbestimmt ist und beruflich auf eigenen Beinen stehen möchte und die dabei verletzlich ist und die Frage nach einem Kind und Karriere nicht so einfach zu beantworten weiß. Mit klugen Sätzen, die literarisch auf höchstem Niveau sind, die dem Leser oftmals wie Steine um die Ohren fliegen, weil sie in der Poesie so viel Wahrheit besitzen, erklärt sie, wie sich Marta fühlt und darin können sich sicherlich so viele Frauen wiederfinden.

Aber auch die männliche Sicht kommt hierbei nie zu kurz oder wird weniger beleuchtet, ganz im Gegenteil. Auch der Charakter des Dani wird überzeugend und als glaubhafte "Gegenstimme" entworfen. Gerade diese gegenteiligen Positionen, die aber nicht trennscharf ineinander passen, macht diese Geschichte so unglaublich faszinierend, klug und sprachlich herausragend.

Fazit:
Ein Buch, welches sprachlich brilliert, dessen Charakterstudie von einer einmaligen Intensität und Intelligenz zeugt und dass die Fragen einer ganzen Generation zu verarbeiten weiß und dabei stehts Farbe bekennt, aber sich in Neutralität hüllt. Für mich eines der beeindruckendsten Bücher der letzten Jahre, eine Charakterstudie eines Paares und eine Geschichte, die die Ängste und Sorgen einer Genration aufzuzeigen vermag.

Beeindruckend.

Veröffentlicht am 17.08.2022

Chaos und Poesie

0

Wie reagieren wir darauf, wenn sich unser Leben von einem auf den anderen Tag komplett ändert? Wenn alles, was gestern noch normal war, plötzlich keine Bedeutung mehr hat? Den Figuren in diesem Buch, Daniel ...

Wie reagieren wir darauf, wenn sich unser Leben von einem auf den anderen Tag komplett ändert? Wenn alles, was gestern noch normal war, plötzlich keine Bedeutung mehr hat? Den Figuren in diesem Buch, Daniel und Marta, geht es so. Als Marta ungeplant schwanger wird müssen die beiden überlegen, wie ihr Leben weitergehen soll. Im heutigen Barcelona leben sie, sind ein Paar das jeder kennen könnte. Der Schreibstil der Autorin ist in jedem Fall schonmal sehr angenehm, ich kam sofort rein ins Buch. Die Stärke dieses Romans ist das Beleuchten der Situation aus unterschiedlichen Blickwinkeln- ihrem und seinem. Das Buch ist demnach auch unterteilt.

Die Frage, die sich die beiden Protagonist
innen stellen müssen ist mit Sicherheit keine einfache. Charakterliebhaberinnen kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten! Mir ist Charakterentwicklung in Büchern extrem wichtig, ich finde dass dies einem Roman überhaupt erst eine Seele gibt. Ich kann mit hervorragend gezeichneten Charakteren und kaum oder wenig Handlung leben- aber nicht umgekehrt. Die Autorin begleitet ihre Figuren behutsam durch ihren Entscheidungsprozess, durch ihre Gedankenwelten, Ängste und Einsichten. Dabei klingt der Roman zu keiner Zeit überhastet oder gezwungen. Im Gegenteil, es wurde seitens der Autorin sehr darauf geachtet, sich Zeit zu nehmen, so wie sich auch wichtige Gedanken oder Prozesse nicht beschleunigen lassen. Dennoch ist es kein Wälzer mit Überlänge, sondern ein kompakter kleiner Roman mit seinen 230 Seiten. Ich mag es, wenn etwas nicht künstlich gestreckt wird sondern gesagt wird, was gesagt werden soll. Ich kenne andere Autorinnen, die dieses Werk auf 600 Seiten gedehnt hätten, ohne eine andere Grundaussage zu machen.

Mich hat dieser Roman in jedem Fall komplett abgeholt. Ich habe lange nicht mehr so eine berührende und doch on-Point Geschichte gelesen und vergebe guten Gewissens 5/5 Herzchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2022

Eindringlich und berührend

0

Ein Mann und eine Frau, beide Anfang 30, zusammenlebend und doch sind sie in ihrer Beziehung noch nicht angekommen. Und auch die Erwartungen an das Leben sind unterschiedlich. Er (Daniel) hat der frühe ...

Ein Mann und eine Frau, beide Anfang 30, zusammenlebend und doch sind sie in ihrer Beziehung noch nicht angekommen. Und auch die Erwartungen an das Leben sind unterschiedlich. Er (Daniel) hat der frühe Verlust seines Vaters geprägt. Dieses Gefühl des Verlassenwerdens ist immer im Hinterkopf und als Junge schwor er sich, sein Kind niemals zu verlassen. Sie (Marta) hat genaue Zukunftspläne – aber ein Kind gehört definitiv nicht dazu.
Er fürchtet die Veränderung und will seine Vergangenheit festhalten. Sie will Neues und plant schon eine berufliche Änderung, die sich in eine andere Stadt führt. Er will ankommen, sie ist auf dem Sprung.
Die Zerrissenheit von Daniel und Marta in der neuen Situation einer ungewollten Schwangerschaft hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet. Das Buch war eindringlich und berührend. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für Leser von zeitgenössischer Literatur.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere