Cover-Bild Lang lebe König Frosch!
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dressler
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 112
  • Ersterscheinung: 24.02.2020
  • ISBN: 9783791501499
  • Empfohlenes Alter: ab 6 Jahren
Martin Baltscheit

Lang lebe König Frosch!

Sabine Büchner (Illustrator)

Frosch oder König, das ist hier die Frage!
Eigentlich haben Fuchs und Wildschwein die kleine Eintagsfliege erwartet, aber was steigt da jetzt aus dem Wasser? Ein Frosch, der auch noch behauptet, ein König zu sein – um genau zu sein, ihr König. Und König Frosch verlangt ein Schloss, frisch gegrillte Fliegen und absoluten Gehorsam. Er lässt die beiden sogar eine Mauer errichten, um den Storch fernzuhalten, der angeblich ein böser Zauberer ist. Werden die zwei besten Freunde, die der Wald je gesehen hat, diesem selbstgekrönten König auf den Leim gehen?
Nach seinem erfolgreichen Kinderbuch NUR EIN TAG ist Martin Baltscheit hier ein weiteres Meisterwerk mit Wildschwein und Fuchs gelungen, in dem Populismus, Lügenherrschaft und Manipulation mit Charme, Witz und Tiefgang fröhlich aufgespießt werden. Große Philosophie für kleine Leser, warmherzig illustriert von SaBine Büchner.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2021

Roi Le Grenouille zerstört die Idylle ( temporär? )

0

Herrlich hintergründiges Buch zum hinter die Ecke denken mit schrägem Humor, wunderbaren Illustrationen, aber eher für ab 12 geeignet!

Das Streben und Erleben des Tuches und Wildschweins besteht darin, ...

Herrlich hintergründiges Buch zum hinter die Ecke denken mit schrägem Humor, wunderbaren Illustrationen, aber eher für ab 12 geeignet!

Das Streben und Erleben des Tuches und Wildschweins besteht darin, immer drei Jahre auf DAS große Ereignis zu warten. Die Ankunft der neuen Eintagsfliegendame, die nachdem sie eben vor 36 Monaten in  jenem einsam gelegenen See als Ei von ihrer Mutter, mit der die beiden schon befreundet waren, gelegt worden war, entsteigt dem Wasser. 

Fuchs und Wildschwein haben so jedesmal, alle drei Jahre, eine neue Freundschaft zu schließen. Beide deklarieren jede neue Dame zu ihrer jeweils neuen Königin, machen ihr einen schönen Tag, bevor sie zur Neige der Helligkeit sich unter die Herren Eintagsfliegen mischt, selbst den Nachwuchs im See deponiert und dann stirbt. Dann fängt das Ganze erneut von vorne an. 

Genau in dieser Situation trifft der Frosch sie an. Die Beiden warten auf ihre neue Regentin. Jener Frosch ist ein regelrechter Parvenu, spielt sich auf, gibt an, übertreibt maßlos, hat einen gelben Haarschopf ( welcher Präsident welches Landes hat wohl gelbe Haare und verkörpert ebenfalls die aufgezählten Eigenschaften? ) und ernennt sich selbst kurzerhand zum König. Außerdem hat er einen starken französischen Akzent. Was will uns der Autor wohl damit sagen? 🤔 🇫🇷 Man denkt prompt an gewisse Politiker aus France mit dem Familiennamen, der mit dem Buchstaben M beginnt. Mon dieu! Nicht der ist die 😁 naturellement! 

Erst verspotten und verlachen Fuchs und Wildschwein den Frosch, aber jener ist frech und raffiniert. Flugs kehrt er zurück, als Eintagsfliegenmädchen verkleidet und prompt fallen sie darauf herein. Sind sie deswegen doof oder dumm? Nicht zwangsläufig! Nur leichtgläubig und naiv. Sie fallen auf Fake ( News ) herein. Das spiegelt leider auch zu gut die Realität. Wieviele Menschen fallen auf Herrscher, Politiker, Diktatoren usw. herein, weil sie ( fast ) alles glauben? 

Droht der Frosch enttarnt zu werden, fallen ihm neue Listen ein und die Beiden werden ausgenutzt und benutzt. Wachen sie auf und wehren sich? Oder bleiben sie Untertanen? Kommt die erwartete Eintagsfliegendame oder nicht?

Der einzige Kritikpunkt stellt für mich die Altersempfehlung dar. Wegen der Komplexität und Hintergründigkeit der Sprache ist es eher für ab 12 geeignet, aber für Erwachsene, die es lieben, um die Ecke zu denken, ist es perfekt geeignet. Ich hatte keine Schwierigkeiten beim Einstieg des Buches und auch nicht während des Lesens selbst, weil mir komplexe und hintergründige Bücher liegen. Man muß schon Freude an Geschichten haben, in die philosophische, satirische ( die durchaus auf die aktuelle politische Zeitgeschichte Bezug nehmen ), abgründiger ( teils schwarzer ) Humor und poetische Komponenten eingewoben sind. Ansonsten wird man mit dem Buch nicht warm.

Die Illustrationen von Sabine Büchner sind liebevoll detailliert, farbenfroh, witzig und sehr schön anzusehen. Wer sich also auch anspruchsvoll amüsieren will, ist mit diesem Buch exakt richtig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

Schwierig für (kleinere) Kinder, groß für Erwachsene

0

Wir kennen schon den Vorgängerband, als Fuchs und Wildschwein die kleine Eintagsfliege kennenlernen und fanden ihn super.
Jetzt also die Fortsetzung, wir waren sehr gespannt.


Die Geschichte ist komplex, ...

Wir kennen schon den Vorgängerband, als Fuchs und Wildschwein die kleine Eintagsfliege kennenlernen und fanden ihn super.
Jetzt also die Fortsetzung, wir waren sehr gespannt.


Die Geschichte ist komplex, ein Lügenkönig täuscht Fuchs und Wildschwein und statt die Tochter der liebgewonnenen Eintagsfliege begrüßen zu können, wird alles ganz anders und so gar nicht schön.


Sehr tiefsinnig, für kleine Kinder vielleicht auch etwas zu schwierig erzählt, mit sehr aktuellen Bezügen zu falschen Freunden und Täuschungen und einem schwarzen Humor, der mir gut gefallen hat. Allerdings auch in einer Sprache, die die Tochter nicht gut fand.

Das Ende des Buches hat dann wieder an Teil 1 angeknüpft und war sehr schön gelöst.


Insgesamt waren wir hier tatsächlich mal wieder geteilter Meinung, was das Buch angeht (kommt nicht so oft vor): die Tochter fand die Lösung zum Lügenkönig nicht gut und war auch insgesamt verhalten in ihrer Begeisterung und gibt drei Sterne, mir hat es gut gefallen, ich mag sowohl Botschaft als auch den Humor und fand für die Story die Wortwahl auch passend und vergebe vier Sterne, das macht im Durchschnitt dann 3,5 Familiensterne, die wir auf vier Sterne aufrunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Eher für ältere Kinder

0

„...Das ist es, was gut Eltern tun, sie lassen sich von der Liebe verführen und verschenken ihre Zeit, ohne etwas dafür zu fordern...“

Fuchs und Wildschwein freuen sich darauf, einen Tag wieder Eltern ...

„...Das ist es, was gut Eltern tun, sie lassen sich von der Liebe verführen und verschenken ihre Zeit, ohne etwas dafür zu fordern...“

Fuchs und Wildschwein freuen sich darauf, einen Tag wieder Eltern sein zu dürfen. Sie warten sehnsüchtig auf die kleine Eintagsfliege. Doch dann erscheint ein Frosch und der stellt sich dem Fuchs mit folgenden Worten vor.

„...Ich rede, wenn es mir passt. Und du redest, wenn ich es erlaube. […] Denn ich bin der König von die Wald und Herrscher über alle Tiere…“

Noch wissen Fuchs und Wildschwein, was sie wollen. Aber der Frosch ist raffiniert. Wenn die beiden eine Eintagsfliege wollen, spielt er eben eine Eintagsfliege.
Der Autor hat erneut ein Kinderbuch geschrieben, das in die Tiefe geht. Gekonnt zeigt er am Beispiel des Frosches, was man mit Manipulation erreichen kann. Dem kommt es auf eine Lüge mehr oder weniger nicht an. Hauptsache, er gelangt zum Ziel und wird nach Strich und Faden verwöhnt.
Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Kurze Sätze sorgen für einen guten Lesefluss, auch bei weniger geübten Lesern. Ein ständiges Auf und Ab gibt der Geschichte die nötige Spannung. Immer dann, wenn der Frosch aufzufliegen droht, lässt er sich etwas Neues einfallen. Eine Anleihe bei den deutschen Märchen gehört dazu.
Wie erreicht man, dass jemand sein eigenes Gefängnis baut – und das freiwillig? Auf humorvolle Art werden verschiedene Methoden der Beeinflussung des Denkens und Handelns auf die Schippe genommen. Notfalls wird das Blaue vom Himmel versprochen.
Gut gefällt mir, dass die Schriftfarbe variiert. Gleichzeitig werden Ausdrücke fett hervorgehoben und Gedanken kursiv wiedergegeben. Außerdem verfällt der Frosch häufig in die französische Sprache. Die Übersetzung gibt es als Fußnote.
Das Buch spielt geschickt mit Wörtern wie möglich und wahrscheinlich oder niemand und keiner.
Ein besonderer Blickfang sind die farbigen Illustrationen. Sie veranschaulichen das Geschehen und fallen durch ihre vielen Feinheiten auf.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Allerdings wäre ich mit der Altersempfehlung ab 6 Jahre vorsichtig. Die Feinheiten der Geschichte sind meiner Meinung nach eher ab 10 Jahre zu erfassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2020

Lustiges Kinderbuch mit versteckter Botschaft

0

Die Geschichte „Lang lebe König Frosch“ wurde von Martin Baltscheit geschrieben, durch SaBine Büchner illustriert und 2020 im Dressler Verlag veröffentlicht.
Der Fuchs und das Wildschwein sind beste Freunde ...

Die Geschichte „Lang lebe König Frosch“ wurde von Martin Baltscheit geschrieben, durch SaBine Büchner illustriert und 2020 im Dressler Verlag veröffentlicht.
Der Fuchs und das Wildschwein sind beste Freunde und warten an ihrem See auf ihren kleinen Schatz. Eine kleine Eintagsfliege. Bereits vor drei Jahren hatten sie bereits das große Los gezogen und durften sich um eine Eintagsfliege kümmern – sie sahen sich als ihre Eltern und wollen diesen wunderschönen Tag nun nochmal wiederholen und dem kleinen „Sonnenschein“ ein unvergessliches „Leben“ bereiten. Beide, in voller Vorfreude, treffen auf den Frosch. Mit Skepsis und genügend Schlagfertigkeit treten sie ihm gegenüber und somit muss der Frosch wieder von Dannen ziehen, aber nicht ohne einen Plan… Nach einer Weile kommt der Frosch verkleidet wieder und leider erkennen sowohl Fuchs als auch Wildschwein den „hinterhältigen“ Frosch nicht gleich. Aber was führt er wohl im Schilde? Ist er wirklich ein verwunschener Prinz, der die Hilfe der beiden benötigt?
Auf 105 Seiten, aufgeteilt in 20 Kapitel, nimmt uns Martin Baltscheit mit in die Welt von Fuchs und Wildschwein. Mit viel Humor, Schlagfertigkeit, aber auch ein wenig Rüpelhaftigkeit, geht es durch die Geschichte. Mit der ersten Seite ist man sofort in der Geschichte drin und fühlt mit den Beiden mit. Die toll illustrierten, sehr detailreichen, farbigen Bilder unterstützen das ganze sehr.
Auch hier finden wir wieder das Hardcover, mit etwas dickeren Seiten und der etwas größeren Schrift und somit eignet sich auch dieses Buch sowohl als Vorlese- aber auch als Selbstlesebuch. Kinder werden es sehr mögen, aber manch Erwachsener wird ab und an die Stirn runzeln.
Und auch um den tieferen Sinn „dahinter“ zu verstehen muss man sicherlich schon etwas älter sein.
Ich finde das Buch toll geschrieben und daher von mir 4 Sterne.
Und die Moral von der Geschicht: Glaub es oder glaub es nicht

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Anspruchsvoll tiefgründig

0

"Lang lebe König Frosch" von Martin Baltscheit ist ein anspruchsvoll, tiefgründiges Kinderbuch ab 6 Jahren.

Fuchs und Wildschwein warten auf die Ankunft der Eintagsfliege, um ihr einen wunderschönen ...

"Lang lebe König Frosch" von Martin Baltscheit ist ein anspruchsvoll, tiefgründiges Kinderbuch ab 6 Jahren.

Fuchs und Wildschwein warten auf die Ankunft der Eintagsfliege, um ihr einen wunderschönen Geburtstag zu bereiten. Doch stattdessen kommt ein Frosch, der sich dann als Eintagsfliege verkleidet und ihre Gutmütigkeit ausnutzt. Als sie die Lüge erkennen und vermuten, dass er die wahre Eintagsfliege gefressen habe, machen sie ihm den Prozess. Um dem Tod zu entfliehen, tischt ihnen der Frosch ein Lügenmärchen auf und verspricht ihnen das Blaue vom Himmel...

Es handelt sich eher um ein Vorlesebuch und ist für Erstleser zum selbst lesen nicht geeignet. Der Frosch, dessen Part grün unterlegt ist, spricht mit französischen Akzent und die Artikel werden hier absichtlich falsch gesetzt, was gerade für Jüngere, die noch nicht so sicher in der Grammatik sind, verwirrend sein kann. Zwischen den Tieren herrscht an manchen Stellen ein rauher Umgangston, den ich für das Alter eher ungeeignet finde. Ansonsten ist der Schreibstil flüssig und mit viel verbaler Interaktion bleibt es auch interessant.

Zentrale Themen der Geschichte sind Manipulation, Lügen, das Wesen einer Republik, aber auch Freundschaft. Ihre Tiefgründigkeit, also das Lesen zwischen den Zeilen, hat mir sehr gut gefallen, obgleich die Facetten für junge Leser in ihrer gesamten Tragweite noch nicht vollständig zu erfassen sind. Dennoch hat mein sechsjähriger Sohn, mit dem ich die Geschichte gelesen und besprochen habe, eine wichtige Botschaft gelernt :"Dass man nicht lügen soll und nicht alles glauben soll, was andere erzählen."

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere