Platzhalter für Profilbild

MarieausE

Lesejury Star
offline

MarieausE ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MarieausE über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2021

Monstermäßig lustig

Meine krasse Monsterklasse - Gruselschock mit Schottenrock
0

Hannah führt ein Doppelleben. Sie geht ganz normal in die Schule - in Bio hat sie die Bio-Lehrerin Frau Gürklein-Glück und Lars, Sven-Sören und Caro und ihr Zickenclub nerven. In den Pausen verschwindet ...

Hannah führt ein Doppelleben. Sie geht ganz normal in die Schule - in Bio hat sie die Bio-Lehrerin Frau Gürklein-Glück und Lars, Sven-Sören und Caro und ihr Zickenclub nerven. In den Pausen verschwindet sie zu ihrer geheimen Monsterklasse und hat dort die beste Lehrerin der Welt, Frau Miracula und die monsterliebsten Schulfreunde. Zum Beispiel Monique, die Model werden möchte. Germanys next Fellzottel vielleicht?

Aber hier in Band 2 geht es auf Kassenfahrt. Nach Schottland, in ein Schloss! Ob es da auch spukt?

Hannah schreibt Tagebuch, natürlich mit ihrem Super-Kugelschreiber Rollf, der in Wahrheit ein Zauberstab ist. Manchmal ein sehr motziger Zauberstab, hihi.
Das liest sich total lustig, Hannah schreibt und Rollf ergänzt. Ungefragt und eigenständig. Dazu gibt es noch jede Menge supergruseliger - äh, nein, superlustiger Illustrationen.
Das Buch ist im Comic-Roman-Stil aufgebaut und dadurch auch für Lesemuffel gut lesbar. Es gibt aber schon ordentlich Text, es ist deutlich mehr als etwa bei Gregs Tagebuch, so dass auch Viellesekinder Freude daran haben.

Die verrückte Geschichte in den zwei Welten ist klasse. Schön schräg, magisch, voll von Zaubersprüchen und mit lustigem Englisch Kauderwelsch. "Oh, you must be very tired after satchelong Dschörni"

Man kann übrigens problemlos auch mit Band 2 einsteigen, während das Kind beide Bände nacheinander gelesen hat, habe ich mit Band 2 begonnen. Kein Problem, anfangs gibt es eine kurze Vorstellung und der Rest klärt sich beim Lesen.


Rätselhaft-lustig-ungruseliger Lesespass für Groß und Klein, kann man auch schon gut vorlesen, hier macht eigenständiges Lesen aber natürlich riesigen Spaß. Fünf Gruselmonstersterne von uns für das Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Fantasy trifft Lovestory

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)
0

Eingangs muss ich erwähnen, dass das Genre Fantasy nicht gerade mein Lieblings-Genre ist. Aber ab und an spricht mich ein Klappentext oder ein Cover einfach an, hier war es beides.

Insofern musste ich ...

Eingangs muss ich erwähnen, dass das Genre Fantasy nicht gerade mein Lieblings-Genre ist. Aber ab und an spricht mich ein Klappentext oder ein Cover einfach an, hier war es beides.

Insofern musste ich sehr lachen, als ich die Danksagungen der Autorin las, ich bin dann wohl wie Birgit, "die diese Geschichte mag, obwohl sie sowas sonst nicht liest".

Hier handelt es sich um einen Romantasy-Roman, eine fantastische Handlung mit Kampf gegen das Böse, dazu aber eine herzerwärmende Liebesgeschichte.

Die Kombi war echt super.
Die Unterwasser-Fantasy-Geschichte war fein, wobei mir der "reale" Teil oberhalb der Wasserkante noch besser gefallen hat. Vermutlich, weil da der fantastische Anteil deutlich geringer war. Aber die Gegensätze oben/unten fand ich eine sehr gute Idee, damit ist es abwechslungsreich und auch für "nicht so Fantasy-Fans" schön zu lesen.


Meine Lieblingsfigur ist Ella; sie führt ständig innere Monologe und die sind so herzerfrischend rotzig. Das hat mich oft zum Lachen gebracht.
Das passt gut zur Zielgruppe der 14-16-Jährigen - genauso wie die zarte Liebesgeschichte, die altersangebracht eben ganz zart ist. Und sooooo schön, wirklich zum Dahinschmelzen.

Für Fantasy-Fans sowieso, aber auch für Menschen wir Birgit und mich: ein lohnenswerter Ausflug in ein anderes Genre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Super Reihenauftakt

Der andere Sohn
0

Der Thriller beginnt gleich mit 100%. Ein anfangs etwas unübersichtliche und sehr dramatische Szene hat gleich einen rasanten Einstieg ermöglicht.
Dann ein Szenenwechsel - plötzlich sind wir nicht mehr ...

Der Thriller beginnt gleich mit 100%. Ein anfangs etwas unübersichtliche und sehr dramatische Szene hat gleich einen rasanten Einstieg ermöglicht.
Dann ein Szenenwechsel - plötzlich sind wir nicht mehr in den USA, sondern in Schweden.

John Adderley beginnt mit einer neuen Identität bei der Polizei und bekommt Mona zur Seite gestellt. Sie ist von der Landeskriminalpolizei und richtig tough. Während sich John ständig zu völlig gefährlichen Aktionen hinreißen lässt, wäscht Mona ihn zu Recht den Kopf. Ein Dreamteam - das ich gerade in der Kombi toll fand.

Aber auch die weiteren Charaktere fand ich super, z. B. Johns Freund aus alten USA-Zeiten.

Dazu noch der harte Kontrast aus wichtigem FBI-Leben früher und nun als gar nicht gehypter Polizist in einer schwedischen Kleinstadt.

Die Story hat mich auch überzeugt, spannend, temporeich und wie ein Actionfilm - das Buch könnte man auch gut auf die große Kinoleinwand bringen.

Ja - das war ein Buch ganz nach meinem Geschmack, wie fein, dass Band Zwei schon in Vorbereitung ist!

Veröffentlicht am 13.05.2021

Innerhalb eines Tages durchgesuchtet

Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden
0

Puh, was für ein Thriller!
Elle ist Podcasterin und zwar True Crime Podcasterin. Ungeklärte Verbrechen sind ihr Thema und sie ist völlig fixiert auf den "Coutdown-Killer".

Der Schreibstil ist ungewöhnlich, ...

Puh, was für ein Thriller!
Elle ist Podcasterin und zwar True Crime Podcasterin. Ungeklärte Verbrechen sind ihr Thema und sie ist völlig fixiert auf den "Coutdown-Killer".

Der Schreibstil ist ungewöhnlich, da immer wieder Podcast-Szenen eingearbeitet sind, als Transkript, also die komplette Verschriftlichung der Audio-Datei, einschließlich Titelmusik, Geräusch-Einspieler usw - das hat mir gut gefallen. Es lockert auf und lässt sich schön lesen.

Elle und ihr Mann sind sehr sympathisch, ich mochte sie von Anfang an. Elles unermüdlicher Kampf mit dem Fokus auf die Opfer von abscheulichen Verbrechen ist sehr spannend und die Lage spitzt sich immer mehr zu.
Das war ein Thriller genau nach meinem Geschmack - ein ständig steigender Spannungsbogen, zwar brutal, aber nicht so scheußlich brutal, dass ich es nicht mehr lesen kann und eine überraschende Erkenntnis. Auch wenn man als Lesender schon bald eingeweiht ist, bleibt es spannend.

Die Kombination aus erfrischenden Schreibstil mit den Podcasts und den überzeugenden Charakteren hebt für mich die Story ab von unzähligen anderen Thrillern, die ich schon gelesen habe.
Die Autorin werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen.

Veröffentlicht am 08.05.2021

Ich konnte das Buch nicht weglegen

Unter Wasser Nacht
0

Ein zwar dünnes, aber doch großes Buch über Familie, Freundschaft, Trauer, Neid, Verlust und Hoffnung.

Zwei Paare, beste Freunde, leben in engster Nachbarschaft.
Doch die Freundschaft hat einen tiefen ...

Ein zwar dünnes, aber doch großes Buch über Familie, Freundschaft, Trauer, Neid, Verlust und Hoffnung.

Zwei Paare, beste Freunde, leben in engster Nachbarschaft.
Doch die Freundschaft hat einen tiefen Riss, seitdem Sophie und Thies ihr Kind verloren haben und in einer Mischung aus Trauer und Schuldgefühlen, aber auch Neid auf das scheinbar perfekte Leben ihrer Freunde versinken.

Als ein fremde Frau in den Ort und ihr Leben kommt, beginnt eine eigenartige Dynamik im Leben der zwei Familien.

Ich mochte die Entwicklung, die die Geschichten nahm. Zeitweise hatte der Roman auch Züge eines Krimis - er war tragisch, aber auch sehr spannend.
Die Figuren so, dass ich mich in fast alle hinein versetzten konnte, lediglich bei Thies habe ich mich schwergetan.

Interessant fand ich auch die mal völlig andere Beschreibung eines Kindes, fernab der klassischen Zuweisung bei so jung Verstorbenen. Und was dies mit den Eltern gemacht hat.

Bei all der Düsternis war es aber nie richtig hoffnungslos.

Es fällt mir schwer, die Sogwirkung des doch relativ dünnen Buches zu beschreiben, es passt nicht richtig in meine Schubladen.
Aber vielleicht habe ich es gerade deswegen so gerne gelesen?