Cover-Bild Der Ruf der Rache
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 28.02.2020
  • ISBN: 9783732585786
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Mary E. Pearson

Der Ruf der Rache

Die Chroniken der Hoffnung. Buch 2
Michael Krug (Übersetzer)

Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen - um endlich ihre Liebe leben zu können.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2020

Guter Abschluss

0

Endlich geht es weiter mit Kazi und Jase und ich konnte zurück in die Welt, die Mary E. Pearson erschaffen hat. Schon die "Chroniken der Verbliebenen" hatten mir gut gefallen und auch der erste Band um ...

Endlich geht es weiter mit Kazi und Jase und ich konnte zurück in die Welt, die Mary E. Pearson erschaffen hat. Schon die "Chroniken der Verbliebenen" hatten mir gut gefallen und auch der erste Band um Kazi und Jase. Ich brauchte zu Beginn etwas, um wieder "anzukommen" und mich an einiges zu erinnern, was ich vergessen hatte, aber das Gefühl hat sich dann zum Glück doch recht schnell wieder gelegt. Ich mag den Schreibstil von Mary E. Pearson sehr und auch ihre Art, Geschichten zu erzählen. Kazi und Jase hatten es nun wirklich nicht leicht, aber als es dann so aussieht, als ob nun alles gut wird, funktioniert das dann doch leider nicht so. Spannung, Probleme und es passiert so einiges, zwischendurch wird es nochmal ruhiger, aber der Epilog hat es dann wieder in sich.

Veröffentlicht am 14.04.2020

Gelungener Abschluss

0

Einleitung:

Kazi und Jase sind nach einer langen Reise endlich auf Rückweg nach Hause, Kazis neuem Zuhause. Obwohl sie nicht daran glaubte das Jase Familie sie jemals wieder akzeptieren würden, glaubte ...

Einleitung:

Kazi und Jase sind nach einer langen Reise endlich auf Rückweg nach Hause, Kazis neuem Zuhause. Obwohl sie nicht daran glaubte das Jase Familie sie jemals wieder akzeptieren würden, glaubte er fest daran und gab ihr die Hoffnung. Sie hatten Spaß, lachten, rissen Witze und genossen die Zweisamkeit. Sie erzählten sich dinge die sonst keine andere weiß. Es schien alles perfekt zu sein, bis Plötzlich ein Vogel am Himmel auftauchte und nicht weit von ihnen Abstürzte, die Nachricht die beim Vogel lag, veränderte alles.

Cover: Wie schon die Vorgeschichte und nun diese Reihe zeigt das Buch eine Junge Frau von Hinten. Hier ist es ganz klar Kazi. Das Cover hat etwas geheimnisvolles an sich und obwohl mir normal Menschen auf Covern nicht so gefallen, finde ich das dass Cover perfekt zum Buch passt.

Meinung zur Geschichte und Schreibstiel:

Ich liebe die Bücher der Autorin, ich hab die Chroniken der Verbliebenen verschlungen und nun auch diese 2 Bänder. Anfangs dachte ich es werden wieder 4 Bücher, wie bei den Chroniken der Verblieben, aber leider war und ist das nicht so. Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin. Trotz des Tollen Abschlusses bin ich etwas enttäuscht, hätte mich auf mehr Zeit mit Kazi, Jase und der gesamten Familie gefreut. Aber naja, dafür gibt es dennoch insgesamt 6 Bücher die mich in diese Welt mit nimmt.
Ihr Schreibstil ist für mich perfekt, sie schreibt in der Perspektive von Kazi und von Jase, somit kann ich alle Gedanken und Gefühle beider miterleben, auch wenn sie nicht zusammen sind. Das ist übrigens in allen Bücher dieser Reihe so.

Die Geschichte selber konnte mich von Anfang an wieder mit reißen. Ich konnte die Gefühle mit erleben und die Welt wie sie beschrieben wurde, im Kopf nach konstruieren. Als sie die Nachricht des Angriffes erreichte, fieberte ich mit, ich hoffte sie erreichen so schnell es geh Torsfeste und können alles aufklären. Als sie ankamen traf sie und mich der Schock. Nichts war so wie es scheint und Torsfeste, naja Torsfeste war nicht mehr das selbe, wie bei ihrem Aufbruch.

Die Intrigen die dahinter stehen, konnte ich Anfangs nicht ganz glauben. Es waren Personen dabei, von denen ich dachte sie bleiben im Hintergrund und dennoch hab ich mich getäuscht.
Die Wendungen im Buch sind der Hammer, ich stand so kurz vorm durchdrehen da ich nichts machen konnte, außer Weiterlesen und Hoffen das diese Personen ihr fett weg bekommen.

Im Buch sind viele Blutige und grausame Szenen enthalte, die toll von der Autorin beschrieben werden.

Am meisten hat mich gefreut das Wren und Synove wieder mit am start waren.

Charaktere:

Kazi war und ist für mich eine sehr starke Frau. Was sie in dem Buch mitmachen musste halten, denke ich, nicht so viele Menschen aus. Ich hab für die gehofft und gebangt das alles wieder wird und sie ohne größeren Schaden weiter Leben kann. Das sie dann nach diesen Erlebnissen noch so viel Kraft in sich trug grenzte an ein Wunder.

Auch Jase musste viel mitmachen, aber bei weitem nicht so viel wie Kazi. Seine Liebe zu ihr hat ihm am Leben erhalten und die Hoffnung sie jemals wieder zu sehen. Auch wenn er Körperlich weniger mitmachen musste, war es Seelisch nur sehr schwer zu verkraften.

Die Ballanger Familie ist ein kunterbunter Haufen, die viele Fehler begehen und dennoch am Schluss zusammenhalten wie eine Familie es sollte.
Ich habe viele von Anfang an ins Herz geschlossen und ganz besonders die 2 jüngsten der Familie.

Synove und Wren, sie sind wahre Freundinnen und immer für einen da. Sie lassen keinen in Stich und Helfen wo es nur geht. Sie würden alles für Kazi tun.
Sie sind sympatisch, liebevoll und immer für einen Lacher zu haben, dennoch 2 gut trainierte Kämpferinnen die ihr Ziel so gut wie nie verfehlen.

Ich kann die gesamte Reihe auch die Vorgeschichte nur empfehlen. Eine gelungene Fantasy Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

Nicht so gut wie der erste Teil, aber trotzdem lesenswert

0

„Manchmal muss man sich daran erinnern, dass man nicht machtlos ist. Dass man ein gewisses Maß an Kontrolle besitzt. Vielleicht ist das nötig, um tapfer genug zu werden, sich einem weiteren Tag zu stellen.“

In ...

„Manchmal muss man sich daran erinnern, dass man nicht machtlos ist. Dass man ein gewisses Maß an Kontrolle besitzt. Vielleicht ist das nötig, um tapfer genug zu werden, sich einem weiteren Tag zu stellen.“

In „Der Klang der Täuschung“ hat es mir sehr viel Spaß gemacht in diese Welt zurückzukehren. Ehrlich gesagt wusste ich zwar, dass es sich um eine Dilogie handelt und es noch eine Fortsetzung geben würde, aber ich hätte sie nach dem Ende zunächst nicht gebraucht. Die Geschichte von Kazi und Jase war in meinen Augen abgeschlossen und es gab kaum noch offenen Fragen. Die Stadt wurde von der Königin akzeptiert und es gab keine Kämpfe mehr – quasi ein Happy End.

Diese Stimmung hat sich auch zunächst bei dem Nachfolger nicht verändert. Es gibt erst einmal keinen Grund für ein zweites Buch. Jase und Kazi sind glücklich miteinander und wollen nach Hause zurückkehren. Es fehlt zunächst der rote Faden und die Geschichte tröpfelt nur so vor sich hin. Dieses Gefühl hat sich auch in der ersten Hälfte nicht verändert. Es hat sehr lange gedauert bis bei mir wirklich Spannung aufgekommen ist.

Die zweite Hälfte war dann deutlich besser und es hat sich irgendwann noch gezeigt, dass es doch noch Handlung für eine Fortsetzung gab. Jetzt sind wirklich alle Fragen, die irgendwann einmal aufgekommen sind, geklärt. Die Geschichte von Jase und Kazi ist damit eindeutig beendet, aber es würde mich sehr freuen in dieses Universum noch einmal mit ein paar anderen Hauptcharakteren zurückzukehren

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

Einfach eine tolle Geschichte

0

Mir ist aufgefallen das ich das erste Buch garnicht Rezensiert habe, das werde ich noch nachholen doch da ich dieses hier als Rezensionsexemplar bekomme habe kommt der zweite Teil halt früher. Ich empfehle ...

Mir ist aufgefallen das ich das erste Buch garnicht Rezensiert habe, das werde ich noch nachholen doch da ich dieses hier als Rezensionsexemplar bekomme habe kommt der zweite Teil halt früher. Ich empfehle aber den ersten Teil vorher zu lesen, es ist aber das Ende. Was ich einfach als Abschluss fantastisch finde muss ich sagen. Wie schon die anderen Bücher von der Autorin ist es wieder eher düster aber gleichzeitig romantisch und wunderschön erzählt. Ich finde man ist direkt wieder in der Geschichte und es macht Spaß dieses zu lesen. Ich mochte eh die Welt die von der Autorin erschaffen wurde und war richtig süchtig danach.

Kazi mochte ich einfach wahnsinnig als Charakter und auch Jase ist ein toller Charakter. Kazi mochte ich einfach total gern, sie ist so ein wunderbarer Charakter und so clever. Sie musste in diesen Buch einfach unsere Heldin sein, perfekt für die Rolle kann man also sagen. Dadurch das die Autorin wieder alles sehr flüssig geschrieben hat konnte man der Geschichte sehr schön folgen. Was ich ja an der Autorin mag ist das sie es immer wieder schafft überraschende Momente in ihrem Buch zu verstecken und man als Leser ist dann total überrascht. So macht das Lesen natürlich nochmal mehr Spaß. Deswegen mag ich ihre Bücher auch so gerne, man kann die Geschichte einfach nicht vorhersehen. So machen Geschichten Spaß und ich hoffe das die Autorin noch viele Bücher schreiben wird und diese auch nach Deutschland kommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2020

Toller Abschluss der Dilogie

0

Inhalt:
Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden ...

Inhalt:
Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen - um endlich ihre Liebe leben zu können.

Meinung:
Dies ist der zweite Band von Mary E. Pearsons Chroniken der Hoffnung Reihe und gleichzeitig ist es auch der Abschluss dieser Spin-Off Reihe. Da es schon eine Weile her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe, habe ich „Der Klang der Täuschung“ nochmals direkt vorher gelesen. Das war auch gut so, denn es gab so einige Details, die ich in der Zeit vergessen hatte und dadurch wäre hätte ich sicher ein paar Dinge nicht ganz verstanden. Der Schreibstil der Autorin war gewohnt sehr gut, ich mag ihre Art sehr, durch ihren Stil schafft sie es, einen richtig an ihre Bücher zu fesseln und mit den Protagonisten sich in komplett anderen Welten zu verlieren. Ich liebe die Welt, die sie erschaffen hat und bin traurig, diese nun zu verlassen. In diesem Buch ist die Handlung etwas ruhiger und nicht so actionreich wie im ersten Band. Es ist also etwas ruhiger, aber noch immer sehr brilliant in seiner Handlung. Jase und Kazi waren ein richtig tolles Paar, und ich fand sie beide unglaublich faszinierend.Ihre Beziehung in diesem Buch war sehr gut gemacht und ihre Dynamik war auf den Punkt gebracht. Es gab so einige Wendungen, die mich sehr überrascht haben und für mich nicht unbedingt vorhersehbar waren. Das mag ich sehr in solchen Büchern.
Kazi war im ersten Buch eine beeindruckende Figur, aber wir können in diesem Buch noch mehr von ihrer Stärke und ihren Überlebensfähigkeiten sehen. Als Waisenkind, das noch nie eine Familie hatte, war es wunderbar zu sehen, wie sie sich in jemanden verwandelte, der sich um Jases Familie kümmert. Und die Überzeugung, die es braucht, um weiterzumachen, wenn man von Feinden umgeben ist und man nicht weiß, ob die Freunde noch leben, ist in dem Buch sehr gut beschrieben worden.
Jase hingegen entwickelt sich weiter, indem er niemandem außer seiner Blutsfamilie vertraut und an Kazi glaubt, auch wenn es manches Mal anders aussieht. Es war auch interessant zu sehen, wie er Bindungen mit anderen knüpfte und lernte, mit ihnen zusammenzuarbeiten, weil er von jedem seiner Familienmitglieder isoliert ist. Obwohl sowohl Kazi als auch Jase für den größten Teil der Geschichte getrennt sind, ist ihre Liebe das was alles zusammenhält und sie mit der Hoffnung auf ein besseres Morgen am Leben erhält.
Auch wenn ich traurig bin, dass die Reihe nun zu Ende ist, hat mir der Schluss recht gut gefallen. Es war alles sehr schlüssig und für mich bleiben keine Fragen offen.

Fazit:
Sehr guter Abschluss dieser Dilogie, bei der es sich absolut lohnt dranzubleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere