Cover-Bild Das geheime Leben des Albert Entwistle
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 30.08.2021
  • ISBN: 9783957132505
Matt Cain

Das geheime Leben des Albert Entwistle

2 CDs
Hans Jürgen Stockerl (Sprecher), Marie Rahn (Übersetzer)

Der liebenswerteste Postbote Englands stellt sich seiner Sozialphobie – eine Feel-Good-Geschichte der besonderen Art

Albert Entwistle vermeidet so viel Kontakt wie möglich mit den Bewohnern der Kleinstadt Toddington, was als Postbote des Orts umsichtige Planung erfordert. Doch als er pensioniert wird und auch noch seine Katze stirbt, nimmt er seinen Mut zusammen und beschließt den Menschen nicht länger aus dem Weg zu gehen. Stück für Stück schließt er unerwartete Freundschaften und begibt sich mit deren Hilfe auf die mühsame Suche nach seiner Jugendliebe George. Ein zartes und einfühlsames Hörbuch über den Mut, sich der Welt zu öffnen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Ein wundervolles Buch über Liebe, Freundschaft, Mut und Akzeptanz

0

Über dieses Buch hört man fast nur Gutes und ich kann mich diesen Stimmen nur voll und ganz anschließen! Das Buch war für mich ein unglaublich schönes, Mut machendes Wohlfühlbuch. Die Geschichte von Albert ...

Über dieses Buch hört man fast nur Gutes und ich kann mich diesen Stimmen nur voll und ganz anschließen! Das Buch war für mich ein unglaublich schönes, Mut machendes Wohlfühlbuch. Die Geschichte von Albert ist eine ganz besondere und es hat so viel Spaß gemacht zu lesen/hören, wie er sich weiterentwickelt und über sich selbst hinauswächst. Anfangs ist sein Leben nämlich ganz schön traurig. Außer seiner Katze Gracie hat er eigentlich keine Kontakte und zudem lebt er sehr zurückgezogen und der Vergangenheit zugewandt.
Als Buchcharakter mochte ich Albert unheimlich gern und hab ihn super schnell in mein Herz geschlossen. Er ist wirklich authentisch geschrieben und ich glaube jeder kennt es, wenn er vor einer Herausforderung steht oder aus seiner Komfortzone heraustreten muss. Genau diese alltäglichen Gefühle einzufangen und in eine besondere Geschichte zu verwandeln, ist dem Autor sehr gut gelungen. Albert ist als schwuler Postbote mit Mitte 60 ein wahrlich außergewöhnlicher Protagonist, was ich sehr genossen habe, weil es eine tolle Abwechslung bot. Aber auch die vielen anderen Charaktere, die in der Geschichte auftauchen, sind zum größten Teil sehr liebenswert.
In der Geschichte werden aber auch ernstere Töne angesprochen und ein Thema behandelt, welches mich mit großer Traurigkeit erfüllt, nämlich der Hass, der vielen Homosexuellen damals zuteil wurde. Ich finde es super, dass solche Themen verstärkt in Büchern auftauchen, weil es endlich als das angesehen werden sollte, was es ist: normal! Deshalb vermittelt das Buch meiner Meinung nach auf vielen Ebenen eine starke und tolle Message.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Albert, jeweils in der Gegenwart und es gibt immer wieder Rückblicke in seine Zeit als Jugendlicher, die er mit George verbracht hat. Zusätzlich zu Albert gibt es noch einen weiteren Hauptcharakter: die alleinerziehende Mutter Nicole, die ebenfalls mit einigem zu kämpfen hat. Sie wohnt nur ein paar Häuser von Albert entfernt und ist eine tolle Unterstützung für ihn und die Geschichte selbst.

Der Schreibstil des Autoren ist sehr locker und lässt sich somit flüssig lesen. Auch eine Prise Humor ist dabei und die Emotionen werden sehr gut transportiert. Ich habe das Hörbuch gehört und fand den Sprecher super gut! Er hat eine angenehme Stimme, sodass ich ewig hätte zuhören können, er betont sehr gut und verstellt die Stimme nicht künstlich, so wie es andere Sprecher:innen teilweise tun. Deshalb von mir ein besonderer Pluspunkt für das Hörbuch!

Für mich war die Geschichte etwas ganz besonderes und sogar ein kleines Jahreshighlight, weshalb ich sie von Herzen weiterempfehle!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Herzerwärmend

0

Gut strukturiert ist das Leben des Albert Entwistle. Er ist zufrieden mit seinem Postboten-Dasein, vermeidet nach Möglichkeit jeden näheren Kontakt. Weder will er mit den Postkunden näher zu tun haben ...

Gut strukturiert ist das Leben des Albert Entwistle. Er ist zufrieden mit seinem Postboten-Dasein, vermeidet nach Möglichkeit jeden näheren Kontakt. Weder will er mit den Postkunden näher zu tun haben noch legt er Wert auf ein freundschaftliches Miteinander mit seinen Kollegen. Albert ist ein Eigenbrötler, er und seine Katze Gracie haben sich gut eingerichtet. Da kommt ihm die Aussicht auf seine Pensionierung sehr ungelegen – was soll er nur mit all der freien Zeit anfangen?

Der schüchterne Albert erinnert sich an George, die Liebe seines Lebens. In jungen Jahren durfte diese Liebe nie an die Öffentlichkeit und irgendwann haben sich ihre Wege getrennt. So nach und nach öffnet er sich seinen Mitmenschen, erkennt, dass ein Miteinander doch sehr viel mehr für beide Seiten zu bieten hat. Endlich mutig macht er sich auf die Suche nach George, den er nie vergessen hat.

Matt Cain ist eine zutiefst anrührende Geschichte gelungen. Es ist nie zu spät für die Liebe, für das aufeinander zugehen. Da sein, wenn ein anderer Hilfe braucht, zuhören können, sich für den anderen einsetzen. Man bekommt es tausendfach zurück, ohne auch nur irgendwas fordern zu müssen.

Die Wohlfühl-Atmosphäre wird durch Hans Jürgen Stockerl, dem Hörbuchsprecher, nochmal vertieft. Er bringt das Kunststück zustande, den so unterschiedlichen Charakteren den persönlichen Touch mitzugeben. Ich meine sogar, dass diese so anrührende Geschichte um Albert Entwistle hörend nochmal um einiges intensiver wahrgenommen wird, als dies lesend der Fall wäre.

Albert hat sich geöffnet, hat seine Welt mit offenen Armen empfangen und hatte den Mut, seine Liebe zu George öffentlich einzugestehen und auch dadurch viel Wärme und Zuneigung verspürt. Die Welt ist viel bunter, als wir glauben.

Auch das Cover verbreitet eine heitere Gelassenheit, Alberts kleine Welt passt hier drauf: Briefe, der dazugehörige Briefkasten und Gracie, seine treue Begleiterin über lange Jahre.

„Ein zartes und einfühlsames Hörbuch über den Mut, sich der Welt zu öffnen.“ Genau so habe ich es wahrgenommen und ich empfehle jedem dieses zu Herzen gehende Hörbuch, herausgegeben von Hörbuch Hamburg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Liebesmärchen zum träumen

0

Protagonist Carter wacht im "Fürimmerhaus" auf und kann sich an nichts erinnern. Nach und nach trifft er auf die verschiedensten Charaktere, und findet heraus, das Heldinnen und Helden in diesem Haus stranden. ...

Protagonist Carter wacht im "Fürimmerhaus" auf und kann sich an nichts erinnern. Nach und nach trifft er auf die verschiedensten Charaktere, und findet heraus, das Heldinnen und Helden in diesem Haus stranden. Doch warum ist Carter dann hier? Er glaubt nicht daran, dass er ein Held sein soll. Nach und nach dringen Carter und seine neuen Gefährten immer weiter und weiter ins geheimnisvolle Haus ein und lüften immer mehr Geheimnisse...

Ich bin normalerweise ein großer Fan von Kai Meyer und seinen Geschichten und hatte mich deshalb unheimlich auf diese ungewöhnlich klingende neue Geschichte aus seiner Feder gefreut, doch leider konnte mich dieses Abenteuer nicht so wirklich mitreißen...

Gemeinsam mit Carter trifft auch der Hörer in diesem Haus ein und weiss erst man gar nichts, warum ist Carter hier, was ist dies für ein Haus, welche Geheimnisse verbirgt es? Was sich spannend und interessant angehört hat, zog sich aber meiner Meinung nach leider ganz schön in die Länge und ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich mich nicht so wirklich auf die Geschichte konzentriere, was für mich wirklich kein gutes Zeichen ist und nur sehr selten vorkommt.

Die Charaktere sind eigentlich sehr gut gelungen und auch ungewöhnlich, einiges hat mich hier immer wieder an eine düstere Version von "Alice im Wunderland" erinnert und dies fand ich dann schon faszinierend, aber diese Faszination hielt dann nicht lange an. Meines Erachtens hätte man den Inhalt sehr viel mehr kürzen dürfen und dem ganzen mehr Spannung geben müssen, denn die Idee ist gut aber die Handlung selbst hat mich immer wieder gelangweilt. Der Schluss war schön gemacht und hielt dann wirklich noch die ein-oder andere unerwartete Überraschung bereit, dies hätte es sehr viel mehr auch in der Mitte des Buches/Hörbuches geben dürfen!

Der Sprecher hat sich wirklich bemührt, aber auch dieser konnte leider die Langatmigkeit nicht mehr wett machen. Die Stimme war aber angenehm, etwas Pfeffer wäre aber hier nicht schlecht gewesen.

Fazit: Gute Grundidee und gut ausgearbeitete Charaktere, doch leider war mir die Handlung, bis auf den Schluss, zu langatmig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2021

Leichte, ruhige Lektüre

0

Matt Cain hat eine ergreifende, inspirierende Geschichte über verlorene Liebe und die Überwindung von Hindernissen geschrieben, bei denen sich der eine oder andere Leser sicherlich wiederfindet. In dieser ...

Matt Cain hat eine ergreifende, inspirierende Geschichte über verlorene Liebe und die Überwindung von Hindernissen geschrieben, bei denen sich der eine oder andere Leser sicherlich wiederfindet. In dieser heiteren Geschichte über das Leben und die Liebe, erfährt Albert, dass er die Unterstützung von Freunden, Arbeitskollegen und Nachbarn hat, als er sie am meisten braucht. Er findet neue Freunde und entdeckt, dass Schwulsein nicht länger etwas ist, das man verstecken muss.

Diese leichte Lektüre lässt sich flüssig lesen und wartet mit Charakteren auf, die wunderbar lebensecht auf mich wirkten. Auch wenn mir die Veränderung und Einsichten Alberts ein bisschen zu schnell vonstatten gegangen sind, was für mich nicht ganz passte, ist es aber trotz meiner kleinen Kritik eine schöne, ruhige Lektüre, die mich gut unterhalten hat.

Ich empfehle Albert Entwistles erstaunliche Reise der Selbstfindung gern weiter und vergebe 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 05.10.2021

Lebensgeschichte(n)

0

Dieses Buch ist so viel mehr als es scheint. Es ist eine mitreißende Lebensgeschichte, voll mit wundervollen Momenten, es gibt jedoch auch traurige Momente. Und all das erlebt man mit Albert gemeinsam. ...

Dieses Buch ist so viel mehr als es scheint. Es ist eine mitreißende Lebensgeschichte, voll mit wundervollen Momenten, es gibt jedoch auch traurige Momente. Und all das erlebt man mit Albert gemeinsam. Zur Geschichte kurz:
Albert Entwistle ist ein Einzelgänger, lebt mit seiner Katze allein in seinem Elternhaus. Bis er eines Tages die Mitteilung bekommt, dass er pensioniert werden soll. Ab diesem Zeitpunkt ändert sein Leben.
Ich hatte hier eine angenehme, nette Geschichte erwartet und wurde in einigen Punkten wirklich überrascht. Denn es geht um viel mehr als nur um die Suche nach George und die Veränderungen in Alberts Leben. Denn auch Nicole, eine junge, alleinerziehende Mutter spielt eine wichtige Rolle. Hier hatte ich anfangs etwas Probleme mich mit ihr zu identifizieren, doch im Lauf der Geschichte habe ich mich immer gefreut etwas von ihr zu hören. Albert selbst ist ein kauziger, älterer Mann, dem klar wird, dass er bald nichts mehr zu tun hat und er deshalb sein Leben radikal ändern muss. Sehr haben mir hier auch die Erinnerungen von Albert gefallen. Alle wichtigen Momente, die er mit George erlebt hat und wie sich die Geschichte entwickelt hat, also von Anfang bis Ende ihrer Beziehung erlebt man zusammen mit Albert alles erneut.
Auch die Suche hat mir gefallen, man lernt diverse Menschen und Religionen kennen und ein wichtiges Thema ist Toleranz. Egal ob es um Hautfarbe, Sexualität oder ähnlichem geht.
Alles in allem läuft vieles glatt und es geht doch sehr schnell, dass sich Albert in der Gesellschaft vieler Menschen wieder zurechtfindet, die er ja doch sehr lange gemieden hat. Das ist für mich etwas unglaubhaft, dennoch habe ich gerne gelauscht und die Geschichte wurde auch wundervoll von Hans Jürgen Stockerl vorgetragen, gerade zu Albert hat er perfekt gepasst. Deswegen konnte ich mich wohl auch mit Nicole nicht direkt anfreunden, da passt mir die Stimme einfach nicht hundertprozentig.

Ein Buch voll mit Angst und Mut, Vorurteilen und Toleranz, Freundschaft, Familie und Liebe. Mir hat es gefallen.