Cover-Bild Die Grimm-Chroniken (Band 14): Der Sohn des Drachen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Märchen, Mythen, Fabeln und Legenden
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 188
  • Ersterscheinung: 06.09.2019
  • ISBN: 9783038960638
Maya Shepherd

Die Grimm-Chroniken (Band 14): Der Sohn des Drachen

Zweihundert Jahre harrte Dorian aus, bis der süße Geschmack von Blut ihn in die Wirklichkeit zurückholte. Seine Venen waren erfüllt von dem Verlangen nach Rache. Die Zeit der Abrechnung war gekommen.
Er sah das Gesicht des Mannes, der ihn bis in seine Albträume verfolgte und den er am meisten auf der Welt hasste. Das Monster, dem er sein Leben verdankte – sein Vater.
»Schlaf gut, mein Sohn«, raunte der Drache ihm zu, als er die spitze Klinge in sein Herz bohrte. »Wenn du erwachst, wird nichts mehr sein, wie es war.«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2019

Gelungener Auftakt zur Staffel 2 mit Suchtpotential!

0

Aus den Inhalt:
Zweihundert Jahre harrte Dorian aus, bis der süße Geschmack von Blut ihn in die Wirklichkeit zurückholte. Seinen Venen waren erfüllt von dem Verlangen nach Rache. Die Zeit der Abrechnung ...

Aus den Inhalt:
Zweihundert Jahre harrte Dorian aus, bis der süße Geschmack von Blut ihn in die Wirklichkeit zurückholte. Seinen Venen waren erfüllt von dem Verlangen nach Rache. Die Zeit der Abrechnung war gekommen.
Es sah das Gesicht des Mannes, der ihn bis in seine Albträume verfolgte und den er am meisten auf der Welt hasste. Das Monster, dem er sein Leben verdankte – sein Vater.

Zitat:
»Schlaf gut, mein Sohn«, raunte der Drache ihm zu, als er die spitze Klinge in sein Herz bohrte. »Wenn du erwachst, wird nichts mehr sein, wie es war.«

Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen und verführt, macht süchtig!

Das Cover ist einfach königlich und edel, einem jungen Mann im Rahmen (Dorian?), die einen nicht unwichtigen Part im Roman inne hat. Wie die ganze Reihe ein Schmuckstück in der Aufmachung, Schrift – in der ganzen Gestaltung.

Der Klappentext macht neugierig auf den Auftakt Band zur 2.Staffel der Reihe „Die Grimm Chroniken“.

Fazit:
Endlich geht es weiter mit den Grimm Chroniken und unserer Sucht! Staffel 2 setzt direkt an die Geschehnisse aus der 1.Staffel an und beginnt als Auftaktband zu einer 7 tägigen Reise bis zum 31.10. Zu viel will ich euch allerdings auch nicht verraten aber es geht spannend weiter. Wer mit dem Spannungsbogen aus Band 13 überfordert war kann jetzt ein wenig durchatmen. Denn es gibt vieles was noch aufzuklären wäre (hier nur mal ein paar Schlagworte): die vergessenen Sieben, die Königin, der Sohn des Drachen usw. Neu ist in der Kapitelübersicht nicht nur wo wir uns befinden sondern auch Datum und Uhrzeit (Zeit ist in der Staffel 2 ein wichtiger Faktor und spielt ein große Rolle). Damit man die verbleibende Zeit besser einschätzen kann. Gefällt mir eigentlich recht gut. Und es gibt weniger Rückblenden – nach meinem Gefühl dafür aber mehr parallele Handlungsstränge. Alles in allem ziemlich düster und dunkel, ein wiedersehen mit vertrauten Charakteren. Diese haben ja auch noch einiges zu verarbeiten: Joe den Verrat, Ember und Phil die Flucht, Will und Margery von dem Chaos in der Vergangenheit. Ein gelungener Einstieg und Auftakt in die 2.Staffel.

Veröffentlicht am 13.09.2019

spannender Auftakt der 2. Staffel

0

Meine Meinung
Bereits mit der ersten Staffel der „Grimm-Chroniken“ konnte mich Maya Shepherd total begeistern. Nun also geht es mit Staffel 2 weiter. Band 14, „Der Sohn des Drachen“ stand bei mir jetzt ...

Meine Meinung
Bereits mit der ersten Staffel der „Grimm-Chroniken“ konnte mich Maya Shepherd total begeistern. Nun also geht es mit Staffel 2 weiter. Band 14, „Der Sohn des Drachen“ stand bei mir jetzt auf der Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover ist wieder einmal ein absoluter Traum und der Klappentext versprach mir eine richtig tolle Lesezeit. Daher ging es nach dem Laden auch direkt mit Lesen los.

Die Charaktere sind bereits wirklich gut bekannt aus der ersten Staffel. Das fand ich richtig gut, denn ich habe mich bereits sehr an sie gewöhnt und finde es immer wieder richtig toll sie zu begleiten.
Joe ist gemeinsam mit Maggy und Will in der Gegenwart. Sie suchen die Vergessenen Sieben, wobei dies nicht wirklich einfach ist. Alle drei haben sich mittlerweile sehr gut entwickelt und diese Entwicklung geht hier noch weiter. Es ist alles nachvollziehbar und mir gefiel wie die drei immer weiter an ihren Aufgaben wachsen.
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Dorian, der hier einen tiefen Einblick in sein Innerstes gewährt. Er lässt den Leser daran teilhaben was ihm alles passiert ist.
Überhaupt fand ich die Mischung der Charaktere wieder sehr gelungen. Auf mich ist er wieder einmal richtig stimmig.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wieder richtig klasse. Ich bin locker und sehr flott durch die Seiten gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus unterschiedlichen Sichtweisen. Somit ist auch dieser Teil wieder komplex und durch die verschiedenen Perspektiven bekommt man einen richtig guten Einblick in alles.
Die Handlung hat mir wieder richtig gut gefallen. Da es sich um Band 14 und den Auftakt der zweiten Staffel handelt sollte man die anderen Vorgänger unbedingt gelesen haben um hier alles auch wirklich zu verstehen. Nur dann kann man hier wieder richtig folgen.
Und es geht hier irgendwie doch etwas merkwürdig los. Es wirkte verwirrend, nicht nur für die Charaktere, auch für mich. Doch die Autorin versteht es aus dieser Ausgangssituation etwas richtig Tolles zu kreieren. Es gibt einige Handlungen, die parallel laufen. Dadurch erzeugt die Autorin hier einiges an Spannung und Abwechslung. Mit gefiel wie letztlich doch alles irgendwie miteinander verknüpft ist.

Das Ende macht dann richtig neugierig auf Band 15, der im Oktober erscheinen wird. Ich bin schon jetzt wirklich neugierig was dann wieder alles passieren wird.

Fazit
Abschließend gesagt ist „Der Sohn des Drachen“ von Maya Shepherd ein richtig gelungener Auftakt der zweiten Staffel der „Grimm-Chroniken“, der mich wieder richtig gut einfangen konnte.
Charaktere, die mir bereits sehr gut bekannt waren und die mir alle ans Herz gewachsen sind irgendwie, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und wieder richtig gut empfunden habe, haben mir klasse Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Veröffentlicht am 12.09.2019

Was geschah mit Dorian?

0

"Er musste dafür sorgen, dass niemand sie vergaß, die Guten wie die Bösen. Solange sich auch nur ein Kind an sie erinnerte, waren sie unsterblich" Band 13
Nachdem Jakob Grimm die Chroniken neu aufgeschrieben ...

"Er musste dafür sorgen, dass niemand sie vergaß, die Guten wie die Bösen. Solange sich auch nur ein Kind an sie erinnerte, waren sie unsterblich" Band 13
Nachdem Jakob Grimm die Chroniken neu aufgeschrieben hat, soll der Kampf zwischen Gut und Böse in einem anderem Jahrhundert stattfinden. Es ist also noch lange nichts entschieden. Mit Band 14 startet Maya Shepherd in die zweite Staffel der Grimm Chroniken. In diesem Band schauen wir zwischen die Geschichte und erfahren viel mehr über Dorian. Oft hat man sich beim lesen mancher Bände gefragt, warum er sich immer mehr zurückzieht und wo er überhaupt hin ist. Warum hat er eins seiner Kinder abgegeben? Was ist im Turm der Erdenmutter wirklich geschehen? Mit all diesen Fragen werden wir in "Der Sohn des Drachen" konfrontiert. Auf diesen knapp 190 Seiten werden soviele dieser Fragen beantwortet, das es einem wieder einmal vorkommt, als hätte man viel mehr gelesen. Auch die Königin kommt in diesem Band nicht zu kurz und wir erfahren nun auch aus Dorians Sicht, wie er die Verwandlung seiner geliebten Mary wahrgenommen hat.

"Die Königin ist aus ihrem Traum erwacht."
Es bleibt wahnsinnig spannend. Maya kurbelt die Fantasie im 14 Band nicht nur im positiven Sinne an, denn man darf nicht vergessen - Märchen waren schon immer grausam..

"Schaudernd bemerkte er eine Blutspur am Boden sowie Kratzer in den Wänden. In einem glaubte er sogar, einen Findernagel zu erkennen."

Ich hätte diesen Band gerne noch viel länger in Händen gehalten. Dorian war mir immer ein sehr gespaltener Charakter, denn viel haben wir nie von ihm erfahren, desto besser, das Maya uns mit Band 14 in seine Welt mitgehen lassen hat.

Veröffentlicht am 09.09.2019

gelungener Auftakt zur zweiten Staffel der Grimm-Chroniken

0

Endlich sind die Grimm-Chroniken aus der Sommerpause zurück und dies ist schon der 14ter Band, und somit der erste der zweite Staffel. Aber keine Angst, die Autorin gibt uns gleich zu Beginn wieder eine ...

Endlich sind die Grimm-Chroniken aus der Sommerpause zurück und dies ist schon der 14ter Band, und somit der erste der zweite Staffel. Aber keine Angst, die Autorin gibt uns gleich zu Beginn wieder eine kurze Auffrischung mit einem Rückblick, was zuvor geschah. Dadurch ist ein leichterer Einstieg garantiert.

Der Schreibstil von Maya Shepherd ist wieder leicht und sehr bildgewaltig. Es macht Spaß ihre Bücher zu lesen. Ich bin immer wieder überwältigt, wie viel die Autorin in die Geschichte einwebt und immer wieder auf vergangenes zurückgegriffen wird. Alles hängt miteinander zusammen und wird nach und nach aufgedeckt. Grade zum Ende dieses Bandes liegt der Augenmerk auf Dorian. Ich mochte ich schon immer, aber was uns hier offenbart wird ist emotional und voller Schmerz.

Der Countdown zum Ende ist eingeleitet. Nur noch sieben Tage Zeit. Es ist spannend und ich konnte wieder mit den Charakteren mitfiebern. Maya Shepherd schafft es immer wieder berührende Handlungsstränge zu erzählen und im nächsten Moment mit schockierenden Ereignissen zu überraschen.

Ein gelungener Auftakt zur zweiten Staffel der Grimm-Chroniken. Es ist wieder spannend, vielfältig und emotional. Den Protagonisten sitzt die Zeit im Nacken und somit wird es nun sehr interessant.

Veröffentlicht am 08.09.2019

Für mich ein sehr emotionaler und herzzerreißender Band

0

Die Sommerpause ist vorüber und die erste Staffel der Grimm Chroniken ebenso.
Daher geht es jetzt mit dem Auftakt der zweiten Staffel und dem zugleich 14. Band weiter und ich hab mich einfach sehr darauf ...

Die Sommerpause ist vorüber und die erste Staffel der Grimm Chroniken ebenso.
Daher geht es jetzt mit dem Auftakt der zweiten Staffel und dem zugleich 14. Band weiter und ich hab mich einfach sehr darauf gefreut, nachdem es letztes Mal echt hoch her ging.

Anhand des wirklich packenden und bildhaften Schreibstils der Autorin , war ich auch wieder im Nu durch. Viel zu schnell.
Durch den sehr ausführlichen Rückblick , den man immer am Anfang des Buches erhält,gelang mir der Einstieg ohne Probleme und man kann sich sofort an die Fersen der Charaktere heften.
Obwohl dieser Teil wieder zwei Zeitebenen umfasst und man mehrere Charaktere begleitet, hatte es mir einer ganz besonders angetan.
Bei seiner Geschichte brach mir förmlich das Herz entzwei.
Ich konnte mich unheimlich gut in ihn hineinversetzen und alles erleben, was er gefühlt, womit er gekämpft hat.
All das Ausmaß, den Schock der Erkenntnis, die Trauer und den Schmerz. Die tiefe Verzweiflung und die unsagbar große Liebe.
Es war für mich eine Achterbahn an Emotionen, die mich förmlich zerriss und in alle Einzelteile zerlegte.
Besonders diesen Teil des Buches hab ich so wahnsinnig geliebt.
Weil er so tief, so düster und herzzerreißend war.
Daneben erleben wir noch einen weiteren Handlungsstrang, der aufzeigt, das gerade erst alles begonnen hat und die vermeintliche Sicherheit nur allzu trügerisch ist.
Ehrlich gesagt muss ich aber gestehen, daß mir dieser Verlauf etwas zu schnell ging, da hätte ich mir noch mehr Details und Intensität gewünscht.

Nichtsdestotrotz ist es ein wirklich guter Auftakt der zweiten Staffel, der wieder einzelne Märchenelemente miteinander verbindet , aber doch etwas ganz eigenes entstehen lässt.
Nie war die Grenze zwischen Gut und Böse so schmalspurig und man beginnt sich von neuem zu fragen, was tatsächlich hinter allem steckt.

Fazit:
Die Grimm Chroniken gegen in die zweite Runde.
Es ist nicht nur der 14. Band, sondern auch der Auftakt zur zweiten Staffel.
Für mich ein sehr emotionaler und herzzerreißender Band.
Märchenhaft, tragisch und dramatisch.
Ich bin vollkommen sprachlos darüber, wie gekonnt Maya Shepherd die einzelnen Schicksalsfäden in die Hand nimmt und darbietet.
Ein zwar eher ruhiger, mit tödlicher Stille behafteter Auftakt, der dennoch einiges zu bieten hat und an die emotionalen Grenzen bringt.