Cover-Bild Gefährliche Wahrheiten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 21.12.2017
  • ISBN: 9783551316424
Megan Miranda

Gefährliche Wahrheiten

Birgit Maria Pfaffinger (Übersetzer)

Überall lauert Gefahr! Das weiß die 17-jährige Kelsey nur zu gut. Denn ihre Mutter hat das Haus seit Kelseys Geburt nicht verlassen – seit sie mehreren Kidnappern entkommen konnte. Zu ihrem Schutz verhält Kelsey sich möglichst unauffällig. Doch ein Autounfall, bei dem sie von einem Mitschüler gerettet wird, löst ein wahres Medienfeuer aus. Als Kelsey wenig später abends nach Hause kommt, ist ihre Mutter verschwunden. Und auf dem Gelände verstecken sich Fremde. Aber das Böse wartet nicht im Dunkeln, sondern in der Vergangenheit.

--- Aufregend, atemlos und voller Überraschungen - der perfekte Thriller von New-York-Times-Bestseller-Autorin Megan Miranda ---

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 13 Regalen.
  • 7 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2018

Rasanter Jugendthriller mit der Hauptthematik Angst – sehr gelungen!

0

Klappentext:

Überall lauert Gefahr! Das weiß die 17-jährige Kelsey nur zu gut. Denn ihre Mutter hat das Haus seit Kelseys Geburt nicht verlassen – seit sie mehreren Kidnappern entkommen konnte. Zu ihrem ...

Klappentext:

Überall lauert Gefahr! Das weiß die 17-jährige Kelsey nur zu gut. Denn ihre Mutter hat das Haus seit Kelseys Geburt nicht verlassen – seit sie mehreren Kidnappern entkommen konnte. Zu ihrem Schutz verhält Kelsey sich möglichst unauffällig. Doch ein Autounfall, bei dem sie von einem Mitschüler gerettet wird, löst ein wahres Medienfeuer aus. Als Kelsey wenig später abends nach Hause kommt, ist ihre Mutter verschwunden. Und auf dem Gelände verstecken sich Fremde. Aber das Böse wartet nicht im Dunkeln, sondern in der Vergangenheit.

Dies ist mein erstes Buch von der Autorin Megan Miranda und ich bin so froh, dass ich dieses Buch in der Was-liest-du-Leserunde lesen durfte und mich mit den anderen austauschen konnte. Es war gut und hilfreich, bei all der Spannung und Angst in dieser Geschichte.

Das Hauptthema in diesem Jugendthriller ist Angst. Darum gewoben wurde eine sehr spannende Geschichte über Freundschaft, Mut, Hoffnungslosigkeit und Vertrauen auf das Erlernte. Die Geschichte um Kelsey zeigt uns immer wieder Lösungen auf, unsere Ängste zu bewältigen und über unseren eigenen Schatten zu springen. Sie zeigt aber auch, wie Ängste entstehen und welche Auswirkungen sie auf den Menschen und sein Umfeld haben.

Ich finde das Buch mit seiner Thematik sehr unterhaltsam und wichtig und der Thriller selbst ist mega spannend. Meiner Meinung nach sollte jeder dieses Buch lesen, der wie Kelsey und ihre Mom panische Angst haben – egal ob durch eine Entführung, einen Vorfall oder durch eine psychische Erkrankung.

Kelsey war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen und die verschiedenen Blickwinkel und Gedankengänge nachvollziehen. Die Ich-Perspektive, in der der Thriller geschrieben war, half dabei, mich besser in Kelseys Gedankenwelt zu versetzen und ihre Handlungen nachzuvollziehen. Trotzdem sah ich in allem und jedem Gefahr, was wohl auch aufgrund der ganzen Spannung gelegen hat. Selbst Ryan hielt ich für einen Verdächtigen, obwohl er eigentlich ein ganz herzlicher Typ war und nur helfen wollte – eben typisch Feuerwehrmann. Dennoch sah ich überall durch Kelseys Augen Gefahren und suchte Fluchtmöglichkeiten. Ich war regelrecht gefangen in ihren Gedanken und in der ganzen Action und Spannung, so dass es mir wirklich schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Und hatte ich es dann mal aus der Hand gelegt, machte ich mir Gedanken über den weiteren Verlauf bis ich mir das Buch schließlich wieder schnappte und weiter las. Zu Beginn des Buches erfährt man von der einödigen Routine, die in Kelseys Leben herrscht und das ihr gesamtes Leben geplant ist und sie nicht davon abweicht. Bis der Unfall geschieht und Kelseys Leben auf den Kopf stellt. Wir erleben den inneren Kampf in Kelsey einerseits die Sicherheit aufrechtzuerhalten, andererseits in Freiheit weiterzuleben. Kelsey ist ein starker, mutiger und tiefgehender Charakter, aber auch die Nebencharaktere sind gelungen, wenn auch noch ein wenig ausbaufähiger.

Auch ganz wichtig in dieser Geschichte ist das Thema Freundschaft, erst die Freundschaft zwischen Annika und Kelsey und dann die mit Ryan. Aber auch mit Emma und Cole. Es war interessant die Entwicklung der Freundschaften zu sehen und wie stark oder schwach sie im Laufe der Zeit wurden.

Der Schreibstil an sich war zu Beginn des Buches etwas gewöhnungsbedürftig und holprig. Die Sätze waren kurz, durch Doppelpunkte getrennt, stichpunktartig und teils verwirrend. Aber das besserte sich im Laufe des Buches rasch und unterstrich die Spannung der Geschichte, so dass ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen konnte. Hin und wieder gab es einige kleine Ungereimtheiten, aber im Großen und Ganzen war es leicht und flüssig zu lesen und permanent dramatisch und voller Action.

S.52

》Ich hielt mich an Ängsten fest, ihrer wundervollen Vertrautheit. Und sie krochen mir wie Spinnen über die Haut, bis die einzige Lösung darin bestand, mich ihnen hinzugeben, in Regungslosigkeit.《

Megan Miranda versteht es gut, Ängste sehr genau als panisches Gefühl darzustellen und zu beschreiben, so dass es jeder nachvollziehen kann. Das Gefühl der Angst war die ganze Zeit in der Geschichte greifbar. Sie hat es wirklich verstanden, wie Ängste auf den Menschen wirken und welche Auswirkungen sie haben.

Mich hat dieses Cover total in seinen Bann gezogen. Die Idee mit dem Frauengesicht in Farbe, das von grauen Papierstücken versteckt und allmählich aufgedeckt wird wie ein Puzzle, baut schon allein bei der Betrachtung Spannung auf. Die Zettel sehen einerseits aus wie Tapete, andererseits könnten es auch die Klebezettel sein. Die Papierstücke sind grau, so als ob es ein großes düsteres Geheimnis gibt, dass erst enthüllt werden muss. Man könnte sagen, dass je mehr dieser grauen Puzzleteile aufgeklärt werden, die junge Frau endlich erfährt, wer sie wirklich ist und dadurch „erblüht“.

Fazit:

„Gefährliche Wahrheiten“ ist ein nervenaufreibender, rasanter und spannender Jugendthriller, der Angst als Hauptthema hat und darum eine actionreiche Geschichte gewoben hat. Die Hauptprotagonistin ist stark und mutig, die dargestellten Gefühle sind sehr authentisch und real beschrieben, es gibt viele Entwicklungen, Wendungen und Überraschungen mit denen man als Leser so nicht rechnet. Ich hab mich sehr gut unterhalten gefühlt und bin sehr froh an der Was-liest-du-Leserunde teilgenommen zu haben. Vielen Dank J

Dieses Buch sollte verfilmt werden, auch wenn es ein wenig an einen anderen Film erinnert ?

Ich werde die Welt nun ein wenig mit anderen Augen sehen und mehr sichtbare und unsichtbaren Ausgängen und Fluchtmöglichkeiten suchen, dank Kelsey ?

Ich vergebe sehr gute 4,5 von 5 Punkten.

Veröffentlicht am 02.04.2018

Rasant, spannend, Gänsehaut

0

2 Tage. Ich habe unglaubliche 2 Tage für dieses Buch gebraucht. Keine Ahnung wann ich das letzte mal so schnell ein Buch durchgelesen habe.
Dabei war ich anfangs eher skeptisch, denn der Start ist etwas ...

2 Tage. Ich habe unglaubliche 2 Tage für dieses Buch gebraucht. Keine Ahnung wann ich das letzte mal so schnell ein Buch durchgelesen habe.
Dabei war ich anfangs eher skeptisch, denn der Start ist etwas schleppend. Die Geschichte baut sich langsam auf und man lernt zunächst Kelsey und ihr eher ungewöhnliches Leben kennen. Viele Andeutungen die erst später erläutert werden sorgen für Fragezeichen im Kopf und ich war mir unsicher wo mich die Geschichte hinführt.
Doch alles ergibt irgendwann Sinn und plötzlich ist sie da, die Spannung und die Gänsehautmomente. Atemlos verfolgte ich die Geschehnisse bis hin zum großen Finale und das hatte es echt in sich. Oh Gott oh Gott wenn ich mir das alles vorstelle, läuft es mir immer noch eiskalt den Rücken herunter. Megan Miranda hat einen sehr bildlichen Schreibstil, der für die richtige fesselnde Stimmung gesorgt hat.
Als Leser begleitet man Kelsey in der ICH Perspektive und deckt somit gemeinsam mit ihr nach und nach die ganzen Lügen auf.
Kelsey ist dabei ziemlich cool und mutig und ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Sie handelt mit Köpfchen und tut nichts unüberlegtes. Perfekt, denn von naiven Charakteren hab ich echt genug. Und so war es erfrischend mal auf eine Protagonistin mit Grips zu treffen.
Etwas aufgelockert wird die ganze Spannung durch eine kleine Lovestory die sich perfekt in die Geschichte eingefügt hat und in keinster Weise störend war.

Mein Fazit

"Gefährliche Wahrheiten" hat mich nach leichten Startschwierigkeiten gefangen genommen und bis zum Schluss nicht mehr los gelassen. Eine spannende Story sorgt für so einige Gänsehautmomente. Das Buch ist ein ziemlich rasanter Jugendthriller den ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann.

Veröffentlicht am 12.02.2018

Was verbirgt sich im Schatten?

0

Megan Miranda hat mit ihrem Jugendthriller „Gefährliche Wahrheiten“ eine packende und atemberaubende Geschichte geschaffen.
Ich habe seit längeren keinen Jugendthriller mehr gelesen, aber dieses Buch hat ...

Megan Miranda hat mit ihrem Jugendthriller „Gefährliche Wahrheiten“ eine packende und atemberaubende Geschichte geschaffen.
Ich habe seit längeren keinen Jugendthriller mehr gelesen, aber dieses Buch hat mich wieder in das Genre zurückgebracht.

Kelsey kennt nichts anderes als ihr isoliertes Leben. Nachdem ihre Mutter entführt wurde und in Angst lebt, darf auch Kelsey nicht auffällig werden, zum Schutz ihrer Familie. Doch eines Tages gerät der gut einstudierte Alltag ins Wanken und Kelsey macht düstere Erfahrungen mit der Vergangenheit ihrer Mutter.

Der Jugendthriller hat mich von Anfang an in Atem gehalten. Ich finde, dass die Geschichte sehr gut durchdacht ist und der Fantasie keine Grenzen setzt. Der Schreibstil ist von der ersten Seite an fesselnd. Die Situationen sind realitätsnah, so dass man die Geschehnisse nachvollziehen kann und ich mich gut in Kelsey hineinversetzen konnte. Es werden interessante Dialoge geführt und es kommen einige Geheimnisse ans Tageslicht. Nichts ist vorhersehbar. So manches mal stockte mir der Atem.

Ich kann „Gefährliche Wahrheiten“ wärmstens weiterempfehlen. Das Buch ist nicht nur etwas für Jugendliche.

Veröffentlicht am 08.02.2018

Spannend und abwechslungsreich

0

Das Cover ist mir bei diesem Buch sofort ins Auge gestochen. Es wirkt so geheimnisvoll aber auch etwas verwirrend und dann noch der Titel, der auch nicht sehr viel Aussagt. Dadurch wurde meine neugierde ...

Das Cover ist mir bei diesem Buch sofort ins Auge gestochen. Es wirkt so geheimnisvoll aber auch etwas verwirrend und dann noch der Titel, der auch nicht sehr viel Aussagt. Dadurch wurde meine neugierde geweckt und ich fragte beim Verlag nach einem Rezensionsexemplar an.
In dieser Geschichte geht es hauptsächlich um Kelsey. Kelseys Mutter hat ihr Haus seit 17 Jahren nicht mehr verlassen. So wächst auch Kelsey mit den Ängsten ihrer Mutter auf, ständig bedacht auf Sicherheit und das Aufspüren von Gefahrenmöglichkeiten, mit dem Blick auf mögliche Fluchtwege. Doch durch einen Autounfall gerät Kelseys "sichere" Welt mit den routinierten Tagesabläufen durcheinander. Nichts ist mehr wie sie es gewohnt ist.
Die Geschichte ist am Anfang auch geheimnisvoll. Man weiß, das Kelseys Mutter mit ihren Ängsten lebt und ganz viele Vorsichtsmaßnahmen unternimmt, aber man weiß noch nicht genau, was dazu geführt hat. Bis zu dem Tag, als Kelsey den Unfall hatte und endlich erfährt, was ihrer Mutter damals passiert war. Trotzdem steht die Frage noch offen, ob das wirklich die Ursache dafür war, das ihre Mutter nicht mehr raus geht. Die Frage bleibt auch bis zum Ende des Buchs hin offen, aber man wird dann doch noch belohnt, den am Ende ergibt alles einen Sinn und alle Fragen werden auch beantwortet. Durch die ganze Geschichte ist man selbst gezwungen ein Puzzel zusammen zufügen, mit den einzelnen Teilen, die einem zugeworfen werden. Man versucht die richtigen Teile an die richtige Stelle zu setzen. Doch es kommen immer wieder Überraschungen und Wendungen in diesem Buch vor, das es einen schwieriger macht, die Teile auch wirklich richtig zusammen zusetzen.
Kelsey war mir gleich symphatisch. Sie war eine starke Person, da sie immer wieder draußen allein zurecht kommen musste, ohne ihre Mutter. Sie wird dadurch auch ziemlich früh selbständig und macht auch ziemlich viele Erfahrungen alleine. Neben Kelsey, gibt es auch noch Ryan der eine wichtige Rolle in dem Buch spielt. Durch die ganze Spannung und Rätselei in dem Buch, gibt es auch noch eine kleine Liebesgeschichte, die zwischen Kelsey und Ryan läuft.
Ryan mochte ich auch gleich von Anfang an. Es ist ziemlich offensichtlich das die beiden sich mögen. Sie legen sich aber immer wieder selbst Steine in den Weg, da beide so unsicher sind. Es gibt auch noch einige andere Charakter in diesem Buch, die man kennenlernt. Kelseys Mutter war etwas merkwürdig aber man konnte sie auch gut verstehen, wen man wusste, was sie durch gemacht hatte. Und dann gibt es noch Kelseys beste Freundin Annika. Zwar sehen sie sich nicht immer, weil Annika auf ein Internat geht. Aber sie steht trotzdem zu Kelsey und blendet ihre Mutter einfach aus.
Der Schreibstil der Autorin war hier flüssig und leicht. Man konnte sehr gut die Handlungen und die Gedankengänge der Protagonisten zu folgen und zu verstehen. Auch die Kulisse wird bildlich beschrieben und die Kapitel selbst, sind kurz gehalten, aber nicht zu kurz, damit man auch mal zum atmen kommt. Das Buch ist auch abwechslungsreich, so sind einbisschen Spannung drin und auch Liebe und noch andere Dinge, die wichtig sind. Ich war bis zum Ende hin gespannt, was wohl herauskommt und was noch alles passiert, dass ich das Buch mit einem Zug gelesen hatte und es nochmal tun werde.

Veröffentlicht am 04.02.2018

Rasanter, spannungsgeladener Jugendthriller

0

Kurz zum Inhalt:
Das Leben der 17-jährigen Kelsey wird genauso wie das ihrer Mom von Ängsten beherrscht. Ihre Mom wurde als 17-Jährige entführt und traut sich seit Kelsey's Geburt nicht mehr aus dem Haus. ...

Kurz zum Inhalt:
Das Leben der 17-jährigen Kelsey wird genauso wie das ihrer Mom von Ängsten beherrscht. Ihre Mom wurde als 17-Jährige entführt und traut sich seit Kelsey's Geburt nicht mehr aus dem Haus. Auch Kelsey sieht in der Schule viele Gefahren und verhält sich zu ihrem Schutz unauffällig.
Doch eines Tages hat sie einen Autounfall, und ihr Schulkollege Ryan, der bei der freiwilligen Feuerwehr ist, rettet sie aus dem Auto, das über einem Abgrund hängt. Natürlich kommt ihr Name in die Medien; und eines Tages ist ihre Mutter spurlos verschwunden. Und Eindringlinge versuchen, ins Haus zu kommen.
Doch das Böse wartet nicht nur im Dunkeln, sondern vor allem in der Vergangenheit...


Meine Meinung:
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Kelsey erzählt, was dem Leser die Gefühle und intimsten Gedanken der Protagonistin noch näher bringt.
Die Autorin schafft es sehr gut, dem Leser die Ängste von Kelsey und ihrer Mom glaubhaft näher zu bringen.

Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen; das Buch ist ein richtiger Pageturner; man kann gar nicht aufhören. Der Spannungsbogen wird konstant aufrecht gehalten.
Die kleine Liebesgeschichte von Kelsey und Ryan fand ich gut eingebaut und sehr süß.
Auch die Auflösung, wer die Eindringlinge waren, was sie wollten und warum, war sehr gelungen.

Obwohl für mich einige Szene zu überspitzt dargestellt waren, trübt das in keinster Weise das Lesevergnügen und es gibt einen fulminanten Showdown.
Etwas schade fand ich, dass die Zukunft von Kelsey's Mom offen gelassen wurde.


Fazit:
Temporeicher und fesselnder (Jugend-)Thriller mit einem actionreichen Showdown, der nicht nur für Jugendliche sehr unterhaltsam ist.