Cover-Bild Show Me How - Wenn wir uns lieben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 01.08.2018
  • ISBN: 9783956498206
Molly McAdams

Show Me How - Wenn wir uns lieben

Justine Kapeller (Übersetzer)

»Und sie lebten glücklich bis zum Ende ihrer Tage.« An solche albernen Liebesmärchen glaubt Charlie nicht mehr, seit sie ihren Seelenverwandten verloren hat. Nie wieder wird sie etwas für einen anderen empfinden können, davon ist Charlie überzeugt. Bis sie in ihrem Tagebuch, das sie versehentlich im Restaurant hat liegen lassen, auf eine Nachricht von einem unbekannten Verfasser stößt. Zwischen ihr und dem Schreiber entsteht eine tiefe Vertrautheit, ein emotionaler Gedankenaustausch beginnt. Aber wer ist der Mann, mit dem sie ihre verborgensten Gefühle teilt? Und warum fühlt es sich so an, als würde sie ihn schon ewig kennen?


»Niemand kann Happy Ends und Tragödien so gekonnt vereinen wie Molly McAdams.«
Jay Crownover, New-York-Times-Bestsellerautorin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2018

wunderbare Liebesgeschichte

0

Charlie kommt nach ihrem Collegeabschluß endlich wieder nach Hause nach Thatch. Sie hat nur ein Ziel. Ihr Sohn Keith soll endlich wirklich ihr Sohn sein. Dafür muss sie einige Bedingungen erfüllen. Charlie ...

Charlie kommt nach ihrem Collegeabschluß endlich wieder nach Hause nach Thatch. Sie hat nur ein Ziel. Ihr Sohn Keith soll endlich wirklich ihr Sohn sein. Dafür muss sie einige Bedingungen erfüllen. Charlie ist geplagt von Selbstzweifeln, aber sie will es schaffen.

Show me How ist der dritte Teil der Thatch Reihe von Molly McAdams. Ich kenne die beiden anderen Teile nicht, hatte aber keine Probleme in die Geschichte zu finden.

Charlie hat mir sehr imponiert. Sie musste schon so viel durchstehen. Aber sie kämpft, für ihren Sohn und für sich.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr angenehm und flüssig. Außerdem fand ich die Geschichte sehr gefühlvoll. Die Protas haben mir gut gefallen.

Fazit: tolle Liebesgeschichte, empfehlenswert

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Bereitstellen des Buches. Dies hat meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 16.08.2018

Wundervoll

0

Wie von Molly McAdams gewohnt erzählt sie mit Show me how wieder einmal eine sehr emotionale Geschichte.
Charlie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie gibt nicht auf obwohl sie vieles schon durchstehen ...

Wie von Molly McAdams gewohnt erzählt sie mit Show me how wieder einmal eine sehr emotionale Geschichte.
Charlie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie gibt nicht auf obwohl sie vieles schon durchstehen musste. Sie versucht alles um für sich und ihren Sohn zu sorgen. Deacon der Herzensbrecher hat mich viele Nerven gekostet. Ich hätte ihn manchmal wirklich gerne geschüttelt und ihm meine Meinung gesagt. Aber was wären Mollys Geschichten ohne diesen Herzschmerz und die Achterbahn der Gefühle die einen dermaßen mitreißen?
Ich habe etliche Tränen vergossen und mit Charlie gelitten. Es war schon die Geschichte aus beiden perspektiven zu lesen, so konnte ich mich wieder sehr gut in die Charakteren hineinversetzten.
Ich bin wieder begeistert und freue mich schon auf weitere Geschichten Von Molly McAdams.
Vielen Dank an NetGalley und MIRA Taschenbuch für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 15.08.2018

Show Me How

0

Inhalt:

»Und sie lebten glücklich bis zum Ende ihrer Tage.« An solche albernen Liebesmärchen glaubt Charlie nicht mehr, seit sie ihren Seelenverwandten verloren hat. Nie wieder wird sie etwas für einen ...

Inhalt:

»Und sie lebten glücklich bis zum Ende ihrer Tage.« An solche albernen Liebesmärchen glaubt Charlie nicht mehr, seit sie ihren Seelenverwandten verloren hat. Nie wieder wird sie etwas für einen anderen empfinden können, davon ist Charlie überzeugt. Bis sie in ihrem Tagebuch, das sie versehentlich im Restaurant hat liegen lassen, auf eine Nachricht von einem unbekannten Verfasser stößt. Zwischen ihr und dem Schreiber entsteht eine tiefe Vertrautheit, ein emotionaler Gedankenaustausch beginnt. Aber wer ist der Mann, mit dem sie ihre verborgensten Gefühle teilt? Und warum fühlt es sich so an, als würde sie ihn schon ewig kennen?

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher der Autorin sehr, sie hat eine ganz besondere Art, ganz besondere Geschichten zu kreieren, die einfach berühren und polarisieren.

Der Schreibstil ist sehr einnehmend, berührend, flüssig und leicht, schnell und einfach zu lesen. Vor allem aber sehr emotional, die Autorin besticht mit ihrem gefühlvollen Stil, der den Leser sofort packt und tief bewegt. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war sofort mittendrin im Geschehen. sind die Seiten nur so dahin geflogen.

Die Autorin versteht es ungemein, die Gefühle direkt an den Leser zu transportieren. Eine Geschichte, bei der man die ganze Bandbreite der Gefühle durchlebt. Eine Geschichte voller Emotionen.

Die Handlung war nicht nur gefühlsgeladen und mitreißend, sie war auch sehr spannend.

Die Charaktere sind sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Sie sind sehr unterschiedlich, auch die Nebencharaktere und bringen dadurch viel Farbe und Abwechslung in die Geschichte.

Das Buch hat mir eine fesselnde und packende Lesezeit beschert und mich sehr gut unterhalten.

Fazit:

Eine emotionale Geschichte, ein wundervolles Buch. Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 08.08.2018

Ein wunderbares Buch mit sehr viel Gefühl

0

Eine weitere wunderschöne Geschichte mit vielen guten alten Bekannten, die man aus den vorherigen Büchern schon kennen und lieben gelernt hat. Toll geschrieben mit ganz viel Gefühl und einer zauberhaften ...

Eine weitere wunderschöne Geschichte mit vielen guten alten Bekannten, die man aus den vorherigen Büchern schon kennen und lieben gelernt hat. Toll geschrieben mit ganz viel Gefühl und einer zauberhaften Geschichte, die mich bis zur letzten Seite berührt hat.
Charlie ist wieder frisch zu Hause vom College gekommen, um ihren kleinen Sohn Keith endlich bei sich haben zu dürfen, dafür muss sie einiges tun, denn sie will das Sorgerecht für ihn. Alle nehmen sie herzlich in ihrer Mitte auf, nur einer scheint sie abgrundtief zu verabscheuen. Deacon, der selbst mit einem Ruf zu kämpfen hat, immer und ständig die Frauen in der Umgebung flachzulegen, was auch der Wahrheit entspricht. Nur das ändert sich, als der erste Groll gegen Charlie verschwindet. Beide können und wollen nicht sehen, das Menschen sich ändern können. Doch da gibt es noch die geheimnisvollen SMS, die beide bekommen, und die ihr Leben für immer verändern.
Ich fand es unheimlich emotional, sehr liebenswert mit Figuren, die ihre Schwächen haben und einem wundervollen kleinen Jungen Keith, der jeden Tag ein anderer Superheld ist, um uns vor den Angriffen der bösen Marienkäfer zu beschützen ;)

Veröffentlicht am 05.08.2018

Noch nicht einmal die Marienkäfer können verhindern, dass man sich in diese Geschichte verliebt ;-)

0

Bereits seit „Letting Go - Wenn ich falle“ habe ich mich auf Charlies Geschichte gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Gefreut habe ich mich vor allem, ihren Sohn Keith besser kennenzulernen. Und es ...

Bereits seit „Letting Go - Wenn ich falle“ habe ich mich auf Charlies Geschichte gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Gefreut habe ich mich vor allem, ihren Sohn Keith besser kennenzulernen. Und es war nicht nur Deacon, der sich in den Kleinen verliebt hat. Auch in mein Herz hat er sich geschlichen. Und die Marienkäfer hatten keine Chance, das zu verhindern

Wieder zurück nach Thatch zu kommen ist irgendwie wie nach Hause zu kommen. Die Freunde bilden eine Gemeinschaft, in der man sich gleich wieder wohl fühlt. Und sie halten zusammen, auch wenn es einmal lauter wird.

Langsam kommen sich Charlie und Deacon näher, verlieben sich (auch wenn die Einsicht ein anderes Thema ist). Auf der anderen Seite ist da aber noch Stranger und Words. Diese Unterhaltungen das langsame Entstehen des Songs werden geschickt in die Liebesgeschichte verwoben. Der Leser weiß zwar, was bzw. wer dahintersteckt. Die Spannung geht deshalb aber nicht verloren.

Neben dem namentlichen Hinweis, wer mit der Erzählung dran ist, ist auch jeweils das Datum abgedruckt. Das fand ich sehr gut, da so immer klar war, wie viel Zeit vergangen oder ob es noch der gleiche Tag ist.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sympathische Charaktere, Freunde, die zusammenhalten und ein Kind, das mit seinen Superhelden Herzen stielt. Wem die anderen beiden Geschichten dieser Reihe gefallen hat, sollte sich „Show me how“ nicht entgehen lassen. Fünf Sterne gibt es hier von mir.