Cover-Bild Tür an Tür mit der Liebe
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 12.01.2021
  • ISBN: 9783426227237
Monika Maifeld

Tür an Tür mit der Liebe

Roman
Die wahre Liebe ist oft näher, als du glaubst
Ein turbulent-romantischer Liebesroman über zwei WG-Mitbewohner, die unterschiedlicher nicht sein könnten
Fürs neue Jahr hat der alte Herr Gruber nur einen Vorsatz gefasst: für seine liebenswerte, aber furchtbar unsichere Untermieterin Lena endlich einen passenden Mann zu finden. Ist es da nicht ein Wink des Schicksals, dass der frisch geschiedene Tierarzt Jonas dringend ein Zimmer braucht?
Dummerweise könnten die sensible Lena und der erfolgsverwöhnte Jonas kaum unterschiedlicher sein. Bald geraten die beiden regelmäßig aneinander, und das nicht nur, weil für Jonas Liebe nichts weiter ist als ein Hormonüberschuss. Bis der Tierarzt nach einem Unfall mit einem Küchenmesser erkennen muss, dass er Lena falsch eingeschätzt hat. Doch gerade, als Herrn Grubers Plan doch noch aufzugehen scheint, taucht der Mann wieder auf, der Lena vor 19 Jahren das Herz gebrochen hat …
Monika Maifelds Liebesroman »Tür an Tür mit der Liebe« erzählt einfühlsam und mitreißend von Selbstzweifeln, Missverständnissen und der wahren Liebe, die am Ende alle Hindernisse überwindet.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

Etwas dröge

0

Klappentext

Die wahre Liebe ist oft näher, als du glaubst
Ein turbulent-romantischer Liebesroman über zwei WG-Mitbewohner, die unterschiedlicher nicht sein könnten
Fürs neue Jahr hat der alte Herr Gruber ...

Klappentext

Die wahre Liebe ist oft näher, als du glaubst
Ein turbulent-romantischer Liebesroman über zwei WG-Mitbewohner, die unterschiedlicher nicht sein könnten
Fürs neue Jahr hat der alte Herr Gruber nur einen Vorsatz gefasst: für seine liebenswerte, aber furchtbar unsichere Untermieterin Lena endlich einen passenden Mann zu finden. Ist es da nicht ein Wink des Schicksals, dass der frisch geschiedene Tierarzt Jonas dringend ein Zimmer braucht?
Dummerweise könnten die sensible Lena und der erfolgsverwöhnte Jonas kaum unterschiedlicher sein. Bald geraten die beiden regelmäßig aneinander, und das nicht nur, weil für Jonas Liebe nichts weiter ist als ein Hormonüberschuss. Bis der Tierarzt nach einem Unfall mit einem Küchenmesser erkennen muss, dass er Lena falsch eingeschätzt hat. Doch gerade, als Herrn Grubers Plan doch noch aufzugehen scheint, taucht der Mann wieder auf, der Lena vor 19 Jahren das Herz gebrochen hat …

Meinung

Der Klappentext verspricht eine leichte, humorvolle Liebesgeschichte mit Hindernissen. Das bekommt man auch, aber leider wird es etwas dröge erzählt.
Die einzelnen Figuren haben ihre kleinen Marotten oder sind einfach brummig. Das ist ein guter Anfang, trotzdem hatte ich den Eindruck sie stehen außen davor und berichten über sich selbst. Es ist keine richtige Interaktion zwischen den Protagonisten.
Die Autorin kann anders, das weiß ich aus vorherigen Büchern.
Das Cover ist verspielt und heiter, es ist verführerisch.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht.“ (Christian Morgenstern)

0

Was wird das neue Jahr wohl bringen ? Diese Frage stell sich Her Gruber und ist der Meinung, dass er sich selbst eine wunderbare Aufgabe stellt, in dem er seiner Untermieterin Lena einen feschen Mann sucht. ...

Was wird das neue Jahr wohl bringen ? Diese Frage stell sich Her Gruber und ist der Meinung, dass er sich selbst eine wunderbare Aufgabe stellt, in dem er seiner Untermieterin Lena einen feschen Mann sucht. Da kommt ihm der junge Tierarzt Jonas gerade recht, der zum einen die Vertretung für einen Freund übernimmt und händeringend ein Zimmer sucht und zum anderen noch ein wenig sich selbst verarzten muss, da die Wunden seiner Scheidung noch nicht ganz verheilt sind. Aber irgendwie scheint es leichter zu sein, einen Sack Flöhe zu hüten, als die beiden Untermieter zu verkuppeln und Herr Gruber rauft sich mehr als einmal die Haare, denn sein Plan droht zu scheitern...

Herzlich willkommen in der turbulenten WG bei Konstatin Gruber, denn dieses Buch könnte man auch glatt als Sitcom verfilmen und über die schrägen Szenen herzhaft lachen. Monika Maifeld hat mit Herrn Gruber einen ganz liebenswerten alten Herren erschaffen, der einem sofort ans Herz wächst und dem man einfach gern haben muss. Wie er geschickt die Fäden zieht, sine Konfuzius-Weisheiten im Alltag verstreut und dabei Lenas Wohlergehen nicht aus den Augen verliert, hat schon etwas rührendes an sich. Man fühlt sich bei ihm sofort wohl und geborgen und möchte am liebsten sofort in seine Altbauwohnung einziehen.

Lena hat einen kleine Spleen und sortiert alles immer sehr akkurat auf Kante ausgerichtet. Ihr (Seelen-)Leben gleicht einem Tohuwabohu und da ist es kein Wunder, dass sich sich ein wenig nach Geradlinigkeit sehnt. Ich mag Lena sehr, auch wenn ich ihr gerne mal den berühmten Tritt in den Hintern verpassen würde, wenn sie gar so begriffsstutzig ist und sehenden Auges in ihr Verderben rennt. Sie hat einiges zu schultern und täte gut daran, auf ihre Freundin Erika zu hören, dann würde ihr manch Kummer erspart bleiben. In ihrem neueröffneten Atelier für Brautmode fühlt man sich auch gleich wohl und es ist fast so ein bisschen, als würde man ein paar knappe Szenen aus "Zwischen Tüll und Tränen" genießen dürfen, wenn man als Leser in ihrem kleinen Geschäft dabei sein darf, wenn sich Brautgefühl und "Ja, das ist mein Kleid" ausbreiten und für romantische Stimmung sorgen.

Jonas kann ganz schön bärbeißig sein und tut alles dafür, sich Lena soweit wie möglich vom Leib zu halten. Nicht auszudenken, was passiert, wenn er sein Herz öffnet... Seine Entwicklung vom Grantler zum netten WG-Mitbewohner habe ich gerne gelesen und er hat mit seiner liebenswerten Unbeholfenheit für so manchen Schmunzler gesorgt.

Der Roman liest sich flüssig von der Hand weg, hat mal witzig-frivole Dialoge und mal freche Schlagabtausche zu bieten, bindet schön die Münchner Kulisse mit ein und sorgt für einen gewissen Wohlfühlfaktor.

Es gibt kleine und größere Aufreger, ein paar Probleme und Stolperfallen zu überwinden, bevor der Himmel voller Geigen hängt. Zwar ist das Ende des Romans schon von Seite eins an zu erkennen , aber dieses Buch ist einfach perfekt, um sich an kalten grauen Wintertagen mit einer Decke einzukuscheln und sich so das Herz wärmen zu lassen. Mit Witz und Charme führen die Figuren den Leser durch ihre Geschichte und sorgen so für kurzweilige Lesemomente.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere