Cover-Bild Soul Saviors
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 394
  • Ersterscheinung: 10.02.2024
  • ISBN: 9783989422520
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nadja Schindler

Soul Saviors

Mit dir ins Jenseits
Wenn sich zierliche Motten in quirlige Schmetterlinge verwandeln,
wird aus dem ersehnten Licht ein Meer aus tausend Farben.


Endlich Freunde finden!
Das wünscht sich Luna von ganzem Herzen, als sie für ein Physikstudium nach Berlin zieht. Doch bereits am ersten Tag blamiert sie sich vor ihren Mitstudierenden und kassiert die mürrischen Blicke des gutaussehenden Kommilitonen Vincent. Zu ihrer Überraschung sucht er kurze Zeit später ihre Nähe und ihr Herz schlägt schneller.

Was sie nicht weiß: Vincent kann Geister sehen. Er hilft den verstorbenen Seelen, ins Jenseits zu gelangen, bevor die Magiergilde »Circulus Arcanorum« sie in die Hände bekommt. Bei dem Versuch, Vincents Zuneigung zu gewinnen, wird Luna zur Zielscheibe des mystischen Zirkels.

Wird ihre zarte Verbindung stark genug sein, um den dunklen Mächten zu trotzen und das Licht in der Finsternis zu bewahren?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.02.2024

Toll geschrieben

0

Luna beginnt mit ihrem Physikstudium und möchte endlich Freunde finden. Doch so wirklich will das nicht klappen. Allein Vincent interessiert sich für sie. Mit ihm zusammen wird sie in ein Abenteuer gezogen, ...

Luna beginnt mit ihrem Physikstudium und möchte endlich Freunde finden. Doch so wirklich will das nicht klappen. Allein Vincent interessiert sich für sie. Mit ihm zusammen wird sie in ein Abenteuer gezogen, das sie sich so nie hätte träumen lassen.
.
Ich war von der Geschichte von Anfang an gefangen. Luna hat mich ein wenig an mich erinnert 🤭 nur einen Vincent gab es bei uns nicht. Auch er ist sympathisch und die beiden passen für mich gut zusammen und ergänzen sich. Auch die anderen Figuren machen viel für die Geschichte - sie bilden einen Rahmen, der angenehm ist und die Geschichte stützt. Vor allem die Geister sind etwas außergewöhnliches und bringen (obwohl meistens eine traurige Geschichte dahinter steckt) Lockerheit und Schwung und auch Witz mit hinein.
Die Kombination aus Romantik, Abenteuer und Übernatürlichem ist sehr gut gelungen, es dominiert nichts und hat alles seinen Platz. An manchen Stellen war ich traurig, dass ich nicht weiterlesen konnte (Pausen sind oft zu kurz) und habe dem Ende entgegen gefiebert. Dabei passieren auf dem Weg auch einige unerwartete Sachen.
.
Zusammengefasst kann man sagen, dass es eine interessante Geschichte ist, die einen mitnimmt und andere Möglichkeiten aufweist, als man sie kennt. Die Figuren sind alle wunderbar und herrlich unperfekt, bei denen man sich selbst wiederfindet. Eine tolle Mischung aus Fantasy, Romance und Abenteuer.
Danke, dass ich es lesen durfte. Gerne gebe ich meine Leseempfehlung und 5 von 5 ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2024

Liebe, Magie und andere Katastrophen

0

Das Cover und die Zeichnungen sind sehr schön gestaltet, und für junge Leser sehr gut.

Luna verliert im Alter von 10 Jahren ihre Eltern bei einem Unfall, und wächst bei ihrer älteren Schwester auf.

Sie ...

Das Cover und die Zeichnungen sind sehr schön gestaltet, und für junge Leser sehr gut.

Luna verliert im Alter von 10 Jahren ihre Eltern bei einem Unfall, und wächst bei ihrer älteren Schwester auf.

Sie merkt schnell das bei ihr irgendwas anders ist.

Um Physik zu studieren zieht sie nach Berlin um Freunde zu finden.

Was sie dann erlebt sind magische Abenteuer mit Hexen, Magiegilde aber auch mit liebe zu Vincent.

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen auch wenn man auf den Spannungsgeladenen Teil sehr lange warten muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2024

Reise ins Jenseits

0

"Soul Saviors" hat mich durch den Klappentext sehr angesprochen. Man lernt Luna kennen, die keine Freunde hat und es auch schwer hat, sich mit anderen zu unterhalten oder gar Freunde zu finden. Deshalb ...

"Soul Saviors" hat mich durch den Klappentext sehr angesprochen. Man lernt Luna kennen, die keine Freunde hat und es auch schwer hat, sich mit anderen zu unterhalten oder gar Freunde zu finden. Deshalb hofft sie, in Berlin Freunde zu finden. Dort fängt sie ihr Physikstudium an und hat schon am ersten Tag Schwierigkeiten. Sie lernt auch den mürrischen Vincent kennen. Es stellt sich heraus, das er der einzige ist, der Luna versteht und auch der einzige, der mit ihr spricht. Allerdings ist Vincent auch nicht normal. Er hütet ein Geheimnis und andere Menschen strengen ihn an, wodurch er Migräneattacken bekommt. Nur mit Luna kann er normal reden, sodass er keine Migräne bekommt. Ihm wurde schon öfters das Herz gebrochen und seine Ängste wirken sich auch auf Luna aus. Gleichzeitig will er aber auch Luna's Geheimnis aufdecken und was es mit ihr auf sich hat.

Luna war mir direkt sympathisch. Sie wird als tollpatschig und mürrisch beschrieben. Dabei ist sie eine freundliche Person, die ihr Herz am rechten Fleck hat. Lange Zeit hat sie bei ihrer Schwester gelebt, nachdem ihre Eltern wegen eines Unfalls umgekommen sind. Sie hatte immer das Gefühl, das ihre Schwester sie dafür verantwortlich gemacht hat. Ich konnte Luna's Zweifel sehr gut verstehen und auch ihre Ängste. Dank Vincent bekommt sie etwas Klarheit darüber, warum sie keine Kontakte knüpfen kann.
Vincent ging mir Anfangs auf die Nerven. Seine Launen waren mir nicht nachvollziehbar. Auch gegenüber Luna konnte ich seine Laune nicht verstehen, dabei hatte Luna nur eine einzige Bitte. Aber auch mit ihm würde ich wärmer und er wurde mir sympathischer. Gegenüber Luna wurde er liebevoller und hat sie beschützt. Er besitzt eine magische Fähigkeit, die er lange Zeit geheim hält. Doch er weiß nicht viel darüber, nur sein Großvater kann ihm noch mehr darüber sagen.

Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. Man liest die Story abwechselnd aus der Sicht von Luna und Vincent. Dadurch hat man die Möglichkeit viele Hintergrund Informationen zu bekommen. Luna und Vincent hatten zuvor keine Verbindung zueinander, um dann feststellen zu müssen, das genau Luna der Schlüssel für Vincent's Suche ist. Die Story konnte mich ab der Mitte an in den Bann ziehen. Auch da fängt es richtig mit der Spannung an, die sich dann bis zum Ende hin zieht. Die Story hatte das was das Herz begehrt. Von Magie, zu Intrigen bis hin zu Geheimnisse. Zwischen Luna und Vincent knistert es auch gewaltig. Ich fand es auch Klasse, mehr über Luna's Vergangenheit zu erfahren und was sie in sich verbirgt, ohne es selbst zu wissen. Die Story nimmt definitiv an Fahrt auf und ich konnte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Es war wirklich spannend und das Ende hat mich Sprachlos zurück gelassen. Für mich war es ein Lesevergnügen, das ich aufjedenfall weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2024

Seelenrettung

0

Inhalt:

Luna zieht für ihr Physikstudium nach Berlin und dort möchte sie nun endlich Freunde finden. Doch bereits am ersten Tag blamiert sie sich und erntet komische Blicke der anderen. So auch von dem ...

Inhalt:

Luna zieht für ihr Physikstudium nach Berlin und dort möchte sie nun endlich Freunde finden. Doch bereits am ersten Tag blamiert sie sich und erntet komische Blicke der anderen. So auch von dem gutaussehenden Vincent, dennoch sucht er kurze Zeit später ihre Nähe und lässt dabei ihr Herz höher schlagen. Aber Vincent hat auch ein Geheimnis, denn er kann Geister sehen und hilft den Seelen ins Jenseits zu gelangen. Doch die Magiergilde „Circulus Arcanorum“ ist das ein Dorn im Auge. Als sich nun Vincent und Luna näher kommen, gerät auch sie ins Kreuzfeuer des Zirkels. Können beide sich den bösen Mächten stellen und das Licht in der Dunkelheit bewahren?

Meine Meinung:

Handlung:

Der Einstieg in die Geschichte hat mir gleich gefallen. Wir lernen Luna kennen und erfahren auch schnell was ihr als Kind passiert ist und warum sie nun in Berlin ein Physikstudium angefangen hat. Hier konnte ich mich auch gut in sie hineinversetzen. Sie versucht hier endlich anzukommen und Freunde zu finden, was sich aber leider alles andere als leicht erweist. Nur zu Vincent fühlt sie sich sofort hingezogen. Und dieser scheint nach einer ersten Abneigung ihr gegenüber, auch von ihr angetan zu sein und freundet sich mit Luna schnell an.
Dabei stellt sich eben heraus, dass Vincent Geister sehen kann und auch seine Familie mit dem Übernatürlichen zu tun hat.

Der weitere Verlauf hat sich dann auch locker und schnell lesen lassen. Besonders wie Vincent mit den Geistern spricht und was es mit dem Jenseits auf sich hat, hat mir gefallen. Auch die Annäherungen zwischen Luna und Vincent werden schön und gefühlvoll beschrieben.
Aber wie es eben so ist, gibt es auch hier mehrere Gegenspieler, die verhindern wollen das die Seelen ins Jenseits gelangen.
Dabei kommt auch Luna in Gefahr und es kommen auch bei ihr neue Entdeckungen ans Licht die mich überraschen konnte.
So kommt es auch gegen Ende der Geschichte zu einem Showdown der mich auch nochmal fesseln und überraschen konnte.
Auch der Abschluss hat mir dann gut gefallen und es wurden alle Fragen gelöst.

Insgesamt finde ich diese Geschichte schön, die Themen sind sehr interessant und ich wurde gut unterhalten. Ich denke, dass sich besonders die etwas jüngeren Leser an dem Buch erfreuen und sich mit Luna identifizieren können.

Charaktere:

Luna ist am Anfang sehr unsicher, nervös und auch tollpatschig. Dennoch hat sie ein sehr gutes Herz und versucht eigentlich nur Freunde zu finden. Hier hat mir ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte sehr gut gefallen und man erkennt richtig wie sie an den Herausforderungen gewachsen ist.

Vincent ist eher etwas verschlossen aber auch sehr gefühlvoll. Ich mochte ihn gleich und fand es unglaublich spannend wie er damit umgeht Geister sehen zu können und er ihnen dabei hilft ins Jenseits zu kommen.

Aber auch die weiteren Charaktere wie Vincents Familie, besonders sein Bruder und auch so manche Seelen, fand ich richtig toll und machen die Geschichte spannend.

Setting:

Das Setting von Berlin ist für mich ausreichend beschrieben worden. Ich fand das Haus von Vincent echt cool. Was mich aber am meisten beeindruckt hat, ist wie das Jenseits beschrieben wurde. Hier war ich wirklich gefesselt von den Beschreibungen.

Schreibstil:

Dieser ist sehr locker und leicht zu lesen. Genau angemessen für einen Jugendroman. Auch die Beschreibungen der Magie, der Geister und die Annäherungen von Luna und Vincent fand ich toll.

Cover:

Das Cover finde ich richtig hübsch. Ein dunkler Hintergrund der wie der Sternenhimmel aussieht. Im Vordergrund ein Traumfänger. Es wirkt hier schon sehr mystisch und zauberhaft.

Mein Fazit:

Ein schöner Jugendfantasyroman der mich gut unterhalten konnte und der mich gerade mit den Seelen Verstorbener und dem Jenseits fesseln konnte. Für die etwas jüngeren Leser, kann ich das Buch sehr empfehlen. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2024

Hell und Dunkel

0

“Das, wonach ich all die Jahre gesucht hatte, fand ich in mir selbst.”

Wirklich positiv anmerken muss ich das Cover und Farbschnitt des Buches ein absoluter Traum sind, kommen wir zu den Details:

Lunas ...

“Das, wonach ich all die Jahre gesucht hatte, fand ich in mir selbst.”

Wirklich positiv anmerken muss ich das Cover und Farbschnitt des Buches ein absoluter Traum sind, kommen wir zu den Details:

Lunas Leben verlief seit ihrem zehnten Lebensjahr völlig anders, als sie es sich erhofft hatte und so hoffte sie auf einen Neuanfang als Studentin in Berlin - doch mit Luna stimmt etwas nicht und alles kippt in die Dunkelheit.

Ein magisches Abenteuer, erzählt aus der Perspektive der beiden Hauptcharaktere, Luna und Vincent. Vincent ist begabt in Magie, rettet Geister und kann Auren sehen. Luna hingegen scheint zunächst wenig zu können, und diese Eigenschaft zieht sich tatsächlich durch das ganze Buch. Sie jammert, ist ungeschickt, unsicher und anbiedernd. Möglicherweise ist dies auf ihre Vergangenheit und ihr Alter zurückzuführen, aber ich empfand sie als wirklich unangenehm.

Der Schreibstil ermöglicht es dem Leser, sich leicht einzufinden und mitzufiebern. Die Magie und ihre Details wurden sehr gut beschrieben, und man konnte sich die Abläufe sehr gut vorstellen. Auch Vincents Zwilling fand ich unheimlich charismatisch und empfand ihn als echten Lichtblick.

Insgesamt konnte ich dem Buch wirklich wenig abgewinnen. Ich mochte die Charaktere kaum bis gar nicht. Die Liebesgeschichte wurde so oberflächlich und schnell aufgebaut, dass ich kein Wort davon glaubte. Zudem waren Aussagen und Handlungen teilweise so widersprüchlich, dass ich das Buch abbrechen wollte.

Also von mir 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere