Cover-Bild Der letzte Schwur

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 09.12.2016
  • ISBN: 9783736302983
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Nalini Singh

Der letzte Schwur

Patricia Woitynek (Übersetzer)

Die Gesellschaft, wie sie war, existiert nicht mehr. Gestaltwandler, Mediale und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen und müssen lernen, einander zu vertrauen. Doch neue Machtansprüche drohen den jungen Frieden zu zerstören. Im Visier der Terroristen: ein kleines Mädchen, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann und damit das Symbol für die neue Ordnung ist. Naya, die Tochter von Sascha Duncan und Lucas Hunter, dem Alpha-Paar der DarkRiver Leoparden! Als es zu einem Anschlag auf Naya kommt, steht die Welt erneut vor dem Abgrund ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.05.2021

OMG

0

OMG!!

Es war so toll hier wieder drin einzutauchen und die Autorin hat es echt gut hinbekommen die ganzen Charaktere aus anderen Bücher hier miteinander zu verbinden.
Dieses Buch ist dadurch wirklich ...

OMG!!

Es war so toll hier wieder drin einzutauchen und die Autorin hat es echt gut hinbekommen die ganzen Charaktere aus anderen Bücher hier miteinander zu verbinden.
Dieses Buch ist dadurch wirklich komplett einmalig meiner Meinung nach.
Es gibt hier eher verschieden Handlungsstränge.
Zum einen die Gefahr für Naya, da man versucht hat sie zu entführen. Dann noch das neue Bündnis zwischen Menschen, Mediale bze den Pfeilgardisten sowie den Gestaltenwandler. Dadurch fühlen sich auch gewisse Gruppen bedroht.
Dann noch dass das Medialnetz weiter zerfällt und es war interessant zu sehen was fehlt.
Ach es gab so viel diesmal. Ich fand es schön zu lesen wie die Charaktere untereinander verbunden sind. Vor allen fand ich gegen Ende das auftauchen der Gestaltenwandlerratten toll. Das war sehr berührend.
Aber auch Lucas musste eine Entscheidung treffen und hat neue loyale Mitglieder für sein Rudel gewonnen.


ich war völlig verzaubert von diesen Band, da normalerweise immer ein Paar der zentrale Kern ist und deren Liebesgeschichte.
ich bin jetzt schon gespannt wie es weiter geht, denn es droht noch Gefahr für das Dreigruppenbündnis.
Ich bin wirklich gespannt wie sich die ein oder andere Dynamik sich noch entwickeln wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2016

Es ist an der Zeit, das Zepter weiterzureichen. Das Alte muss dem Neuen weichen.

0

Das Buchcover ist schön und fügt sich gut in den Stil der restlichen Reihe ein.

Der gewohnte Schreibstil der Autorin überzeugt zu 100%! Man ist durch die flüssige Schreibweise sofort wieder drinnen in ...

Das Buchcover ist schön und fügt sich gut in den Stil der restlichen Reihe ein.

Der gewohnte Schreibstil der Autorin überzeugt zu 100%! Man ist durch die flüssige Schreibweise sofort wieder drinnen in der Welt der Medialen und Gestaltenwandler und fühlt sich den Figuren wieder nahe - nach 14 Bänden baut man da eine gewisse Nähe zu einige Personen auf! Es gibt wieder lustige und sehr unterhaltsame Szenen aber auch tiefgründe, sehr berührende und emotionale. Ich denke da ist für jeden etwas dabei

Die Einteilung/Struktur des Buches in 56 Kapitel mit 'normalen' Ziffern und 9 Teile mit römischen Zahlen hat sich mir bis zum Schluss nicht erschlossen. Ich denke die kann getrost ignoriert werden um sich nicht unnötige dadurch verwirren zu lassen.

Dieser Band leitet Staffel 2 und sollte angeblich ohne Kenntnisse der anderen Bücher gelesen werde können. Nichtsdestotrotz würde ich jeden sehr stark empfehlen die anderen 14 Bände in der 'richtigen' Reihenfolge zu lesen bevor man sich an diesen neuen Teil heranwagt. Ich will mit dieser Aussage auf keinen Fall jemanden abschrecken aber ich denke ansonsten fehlen einem viel zu viele Zusammenhänge und man tut sich bestimmt schwer bei vielen Stellen! Außerdem 'erschlagen' einen die Vielzahl der verschiedensten Gattungen/Gruppen und Figuren bestimmt wenn man die Einzelbände zu den jeweiligen Personen nicht gelesen hat. Ich will nur vermeiden dass jemand diesen wunderbaren Roman der Autorin Nalini Singh nicht in vollem Maße genießen und würdigen kann nur weil er mit den Begebenheiten oder der Anzahl der Personen und Gruppen überfordert ist da ihm die Vorkenntnisse fehlen.

Ich finde gut dass am Anfang kurz etwas zu Lucas und Clay sowie zum Dreigruppenbündnis, der Pfeilgarde usw. gesagt wird. Dadurch ist es bestimmt auch für Leute, welche die vielen anderen Teile nicht kennen, leichter in die Geschichte hineinzufinden! Schön ist es dass wir hier viele 'alte' Bekannte sehen und mehr zu den jeweiligen Personen erfahren. Zu Anfangs fand ich es etwas schade dass diese der erste Band der Reihe ist, in welchem kein Liebespaar im Mittelpunkt steht. Aber nach dem Lesen finde ich es nun nicht mehr schlimm, denn so kam wenigstens bei der 'Haupthandlung' einiges Voran, auch wenn dieser Band hier nur ein Auftakt für vieles mehr sein dürfte und allen voran dafür zu dienen scheint die Spannung für weitere Bände zu schüren. Außerdem 'sah' man auf diese Weise alle Personen wieder und konnte zu jedem ein bisschen lesen. Jede Person ist auf seine Weiße einzigartig und liebenswert, ich fürchte ich habe alle in mein Herz geschlossen...

Einen Stern muss ich allerdings abziehen da mir manche Szenen zu weit ausgebaut waren ich bei anderen Passagen hingegen aber den Tiefgang vermisst habe - das Verhältnis in diesem Bereich war meiner Meinung nach leider nicht überall gegeben.

Fazit: So ein 'allgemeiner' Band, der kein spezielles Liebespaar im Mittelpunkt hat und somit in keiner Speziellen Gattung spielt, sondern alle Figuren, Gattungen und Handlungsplätze beleuchtet ist eine nette und gelungen Abwechslung zum sonst bereits etwas festgefahrenen Schema der Reihe. Zur Auflockerung finde ich diesen Band super. Allerdings hoffe ich in den nächsten Bänden wieder auf ein Liebespaar!

Die alte, bekannte Taktik der Autorin findet auch hier wieder ihre Anwendung. Es gab auch in Staffel 1 (Band 1 - 14) eine 'Hintergrundgeschichte' wo man nicht alles auf einmal sondern nur stückchenweise 'Neues' erfährt um die Spannung über mehrere Bände zu halten und dadurch eine ganze Reihe gestalten zu können!

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Ich warte nun gespannt auf weitere Bände der Reihe und will noch zwei Texte der Autorin zitieren:
>>Ein toter Held nutzt niemandem.<<
>>Die Liebe gibt weit mehr, als sie je nimmt.<<