Cover-Bild Mann meiner Träume
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 15.04.2018
  • ISBN: 9783746717067
Nicole Knoblauch

Mann meiner Träume

Schon ihr ganzes Leben schwärmt Marie für Napoléon Bonaparte. Deshalb findet sie es auch nicht weiter verwunderlich, dass sie ihm eines Nachts in ihren Träumen begegnet. Doch diese Begegnungen häufen sich und werden immer romantischer. Handelt es sich tatsächlich um Träume?
Als sei das nicht schon genug, trifft sie in ihrer Traumwelt auch noch den gutaussehenden Tristan Berière, der allein durch seine Berührung ihre Gefühlswelt ins Chaos stürzt.
Kaum eine andere Gestalt der Geschichte wird so kontrovers gesehen, wie Napoléon Bonaparte. Dieses Buch will den Menschen hinter dem Kaiser und Feldherren zeigen. Und das, ohne eine geschichtliche Abhandlung zu sein. In ihren Träumen reist Marie ins Regency beziehungsweise Empire – die Ära der Jane Austen Romane. Auf ihrer Zeitreise erlebt sie den Aufstieg und Fall des Kaisers der Franzosen hautnah mit. In langen Gesprächen erklärt er ihr seine Sicht der Ereignisse und gibt einen Einblick in seine Gedankenwelt. So wird Napoléon von einer umstrittenen Figur der Geschichte zu einem normalen Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2019

Ein wahres Meisterwerk!

0

Beschreibung/ Meine Meinung:

Marie war schon immer von Napoleon und seinem Leben fasziniert. In ihrem Leben hatte sie bisher nicht viel Glück in der Liebe. Als sie eines Nachts anfängt von Napoleon zu ...

Beschreibung/ Meine Meinung:

Marie war schon immer von Napoleon und seinem Leben fasziniert. In ihrem Leben hatte sie bisher nicht viel Glück in der Liebe. Als sie eines Nachts anfängt von Napoleon zu träumen, meint sie dass sie sich das alles nur erträumt und dies nur Zufälle sind. Die Träume häufen sich und Napoleon wird immer älter.
Marie durchlebt gemeinsam mit Napoleon sein Leben und lernt ihn besser kennen und lieben.
Als sie Napoleons Freund Tristan kennenlernt, sieht es so aus, als ob sie sich in zwei Männer verliebt hätte.

Das Buch ist historisch sehr gut recherchiert und ich konnte sehr viel über Napoleon erfahren. Die Autorin hat ein Stück Geschichte lebendig werden lassen. Durch die Erzählungen von Maries Träumen, die sie ihrer Cousine Anna erzählt, hat man das Gefühl direkt dabei zu sein.

Eine tiefe Liebe die nicht nur leidenschaftlich sondern auch verzweifelt und zerstörerisch sein kann. Für Marie gibt es immer wieder etwas Neues an Napoleon zu entdecken. Sie lernt nicht nur seine guten Seiten kennen, sondern auch seine herrschende Macht über Europa. Teilweise kann sie nicht mit seinen Entscheidungen umgehen und fällt dadurch emotional in eine Krise. Tristan fängt sie immer wieder auf und steht ihr, genauso wie Napoleon immer treu zur Seite.

Die Gefühle der einzelnen Charaktere waren teilweise sehr emotional. Dieses Buch werde ich sicherlich noch öfters lesen! Ein wahres Meisterwerk!

Fazit:

Napoleons Leben wird sehr gut beschrieben und durch Marie gut erzählt. Von mir gibt es 5 Sterne und beide Daumen nach oben! Eine ganz klare positive Weiterempfehlung!!

Veröffentlicht am 01.01.2019

TRAUMHAFT schön !

0

Nicole Knoblauch hat mit MANN MEINER TRÄUME einen wunderschönen und gleichzeitig spannenden historischen Roman geschrieben. Es ist Ihr Debütroman und ich hoffe, es folgen noch ganz viele Romane von der ...

Nicole Knoblauch hat mit MANN MEINER TRÄUME einen wunderschönen und gleichzeitig spannenden historischen Roman geschrieben. Es ist Ihr Debütroman und ich hoffe, es folgen noch ganz viele Romane von der Autorin....
Das Buchcover hat mich sofort begeistert und es passt perfekt in die Zeit Napoleons. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig zu Lesen und mir viel es wirklich schwer, das Buch auf die Seite zu legen...Habe mir dennoch Zeit gelassen beim Schmökern , denn ich wollte einzelne Leseabschnitte bewußt verinnerlichen und genießen...
Zum Inhalt : ....
Marie ist schon immer begeistert von der Geschichte Napoleons und das Unglaubliche passiert !.... In ihrer Traumwelt begegnet Marie Napoleon ! Die Träume beginnen am Anfang... Napoleone ist noch ein kleiner Soldat in seiner Heimat Korsika ,dann Konsul , Kaiser bis hin zu seinem Tod im Exil, auf St. Helena....und Marie mittendrin in ihrer Traumwelt und bei ihrer großen Liebe Napoleon. Hier lernt Sie Bonaparte als einen ganz besonderen Menschen kennen , empfindsam aber auch jähzornig und ehrgeizig...liebevoll und verliebt in Marie, aber auch als untreuen Geliebten mit vielen Frauengeschichten. In ihrer Traumwelt begegnet Marie auch noch dem gutaussehenden Tristan Beriere ! ... eine komplizierte und hochemotionale Dreiecksbeziehung beginnt....Marie ist verzweifelt und flüchtet immer wieder zurück in die heutige Zeit indem Sie aus ihren Träumen erwacht...Zwei Männer ,die unterschiedlicher nicht sein können und Marie liebt Beide...Ihre Gefühlswelt lässt Sie verzweifeln.....
Nicht nur die Geschichte ,sondern auch der Aufbau des Romans begeistert mich...Marie träumt sich von der Vergangenheit und Napoleons Geschichte immer wieder in die Gegenwart zurück. Spannend begleitet Sie viele historische Begebenheiten Napoleons und der Leser erfährt viele geschichtliche Höhepunkte ohne dabei Historiker sein zu müssen...Alles verpackt in einer wunderschönen Liebesgeschichte...
Fünf Sterne plus von mir, für ein außergewöhnlich schönes Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen möchte ! Danke für ein traumhaftes Leseerlebnis.....

Veröffentlicht am 25.12.2018

Traumhaft schön, interessanter Plot

0

Bei „ Mann meiner Träume“ von Nicole Knoblauch handelt es sich um den Debütroman der Autorin.

Da Marie schon ihr ganzes Leben lang für Napoleon Bonaparte schwärmt, findet sie es nicht verwunderlich, dass ...

Bei „ Mann meiner Träume“ von Nicole Knoblauch handelt es sich um den Debütroman der Autorin.

Da Marie schon ihr ganzes Leben lang für Napoleon Bonaparte schwärmt, findet sie es nicht verwunderlich, dass sie ihm in ihren Träumen begegnet. Diese Begegnungen vermehren sich und werden immer romantischer. Handelt es sich wirklich um Träume? In ihrer Traumwelt trifft sich auch noch auf den gutaussehenden Tristan Beriere. Allein durch seine Berührungen wird ihre Gefühlswelt ins Chaos gestürzt.

Der Schreibstil ist sehr gut. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und der Einstieg fiel mir leicht. Schon nach ein paar Seiten war ich von der Geschichte gefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Idee, Marie in ihren Träumen in die Vergangenheit reisen zu lassen und dass sie dort auf Napoleon trifft, fand ich sehr interessant. Mal etwas anderes.

Für ein besseres Verständnis in welchem Erzählstrang man sich befindet, ist die Gegenwart in kursiver Schrift geschrieben. Ebenso befindet sich über jedem Kapitel das Datum der Gegenwart und das der Vergangenheit.

Die Autorin Nicole Knoblauch hat geschichtlich belegte Fakten über Napoleon mit einer fiktiven Geschichte sehr gut miteinander verbunden.

Der Plot ist sehr gut konstruiert und außergewöhnlich. Während dem Lesen bekommt man eine sehr lockere und informative Geschichtsstunde über Napoleon. Sehr viele Stationen aus seinem Leben werden behandelt.

Die Protagonisten werden sehr ausführlich beschrieben. Ich konnte mir alle sehr gut vorstellen und auch die Örtlichkeiten und das Leben von Napoleon werden sehr gut beschrieben.


Ich empfehle dieses Buch weiter.

Veröffentlicht am 26.01.2020

Historische Fakten gekonnt mit einer fiktiven Liebesgeschichte verwebt

0

Marie hat eine schmerzhafte Trennung hinter sich und ist einige Zeit in Paris gewesen, um sich über ihr weiteres Leben im Klaren zu werden. Hat dort das Grab von Napoléon - für den sie schon immer schwärmt ...

Marie hat eine schmerzhafte Trennung hinter sich und ist einige Zeit in Paris gewesen, um sich über ihr weiteres Leben im Klaren zu werden. Hat dort das Grab von Napoléon - für den sie schon immer schwärmt - besucht und den Entschluss gefasst, dass es weiter gehen muss. Deshalb ist sie auch nicht verwundert, dass ihr nach der Rückkehr, Napoléon im Traum tatsächlich begegnet. Aber alles scheint so real. Und dann ist da auch noch sein enger Freund Tristan Berière von dem in den Geschichtsbüchern nichts geschrieben steht........

"Mann meiner Träume" hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht. Das hat weder am Schreibstil - dieser ist flüssig und unterhaltend - noch am Plot selbst gelegen. Vielmehr ist man sofort in die Geschichte geworfen worden. Ohne große Einführung. Da war der Traum, in dem Marie mit dem jungen Napoléon über einige zukünftige Ereignisse gesprochen hat und Tristan, der so scheinbar gar nicht ins Bild passt. Immer wieder dazwischen die Gegenwart, in der Marie mit ihrer Cousine über das Erlebte diskutiert. Was mich anfangs etwas verwirrt hat. Doch schon nach kurzer Zeit konnte die Geschichte mich fesseln. Die Autorin hat es verstanden geschichtliche Fakten und Schauplätze mit der fiktiven Liebesgeschichte gekonnt zu verweben. Zusammen mit Marie habe ich den Aufstieg Napoléons bis hin zu seinem Tod miterlebt. Die verschiedenen Charaktereigenschaften von ihm kennengelernt. Konnte einiges lernen, ohne dass es langweilig wurde. Musste über manche Situationen schmunzeln.

Fazit: Ein unterhaltender Geschichtsunterricht. Fakten werden gekonnt mit einer fiktiven Liebesgeschichte gemischt. Empfehle ich gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2019

Eine tolle Geschichte

0

Die liebe Nicole hat gefragt, ob ich ihr Buch lesen möchte. Ich habe mir dann den Inhalt durchgelesen und war gespannt auf die Geschichte dahinter. Als ich das Buch dann  in den Händen hielt stand unten ...

Die liebe Nicole hat gefragt, ob ich ihr Buch lesen möchte. Ich habe mir dann den Inhalt durchgelesen und war gespannt auf die Geschichte dahinter. Als ich das Buch dann  in den Händen hielt stand unten auf dem Cover "Historischer Roman". Ich weiß gar nicht mehr, ob wir drüber gesprochen hatten in welches Genre ihr Buch gehört oder nicht. Normal lese ich so gut wie nie Historische Romane, da diese nicht meine Wohlfühloase sind. Ich kann sehr viele historische Serien sehen, aber Bücher waren bisher immer noch so ein rotes Kreuz. Immer wieder habe ich es versucht und jedes Mal habe ich das Buch abgebrochen. 

Doch ist dieser Roman kein reiner historischer Roman. Nein. Er verbindet die reale Welt mit einer fiktiven Welt. Der Traumwelt von Marie. Am Anfang war ich noch nicht ganz überzeugt, aber je mehr ich gelesen habe und umso mehr ich über Marie und ihre Träume rund um Napoléon erfuhr, desto gespannter war ich. Vor allem der Schreibstil hat es mir deutlich erleichtert in diese Geschichte rein zu kommen. Auch die Erzählweise war sehr gut. Man hat nicht starr die Geschichte von Marie gelesen wie sie von Napoléon träumt und ihn trifft und Zeit mit ihm verbringt. Zwischen den Träumen hat sie immer mit ihrer Cousine über die Träume gesprochen und was diese eventuell zu bedeuten haben könnten. Dies war sehr unterhaltsam.

Man lernt nicht nur Napoléon von einer ganz anderen Seite kennen, sondern auch Tristan. Wer ist Tristan und warum kribbelt Maries ganzer Körper wenn sie auf ihn trifft?

Hätte ich das Buch so im Laden liegen sehen, hätte ich es nicht mitgenommen, da mich das Cover persönlich nicht so anspricht. Es ist mir einfach zu Klischeehaft, zu Trist. 

Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen und wünsche jedem viel Spaß beim Lesen