Cover-Bild Black Forest High

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 01.03.2019
  • ISBN: 9783492705219
Nina MacKay

Black Forest High

Ghostseer

Was, wenn die Auserwählte tot ist und du ihren Platz einnehmen musst?

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High!

Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten - gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist.

Der Auftakt zur Black Forest High-Serie von Nina MacKay!

 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2019

Rezension

1

Black Forest High ist nun das dritte Buch von Nina MacKay, das ich gelesen habe und ich muss sagen: Mit jedem Buch gewinne ich die Autorin noch lieber! In diesem Auftakt ihrer neuen Reihe geht es um Seven, ...

Black Forest High ist nun das dritte Buch von Nina MacKay, das ich gelesen habe und ich muss sagen: Mit jedem Buch gewinne ich die Autorin noch lieber! In diesem Auftakt ihrer neuen Reihe geht es um Seven, ein Mädchen, das schon seit einigen Jahren von dem Geist Remi heimgesucht wird und sich mit ihm angefreudet hat. Nach einiger Zeit beschließt sie auf sein Angebot einzugehen und auf die Black Forest High im deutschen Schwarzwald zu wechseln, um dort mehr über Geister und Geisterbegabte zu erfahren. Doch aus der scheinbar unverbindlichen Sache scheint schnell mehr zu werden und unerwartete Geheimnisse werden aufgewirbelt.

Seven als Hauptcharakter finde ich wirklich gelungen. Sie hat wie viele von Nina MacKays Hauptfiguren einen ordentlichen Sinn für Humor, was mithilfe des Schreibstils wunderbar rübergebracht wird. Hin und wieder wirkt sie zwar noch etwas unerfahren, was jedoch daran liegen wird, dass die Geisterwelt noch völlig neu für sie ist und man sie erst mit ihr zusammen erkunden muss.
Remi ihr beister Geisterfreund ist natürlich auhc nicht außenvor zu lassen. Er ist der witzige Sidekick und taucht in den unmöglichsten Situtionen auf, steht ihr zur Seite und führt sie in die Geisterwelt ein.
Die nächsten wichtigen Figuren sind Crowe und Parker, die beiden Zwillinge, denen Seven als Parten zugeteilt wurden. Sie sind beide sehr unterschiedlich und doch dafür bekannt, dass man sich am besten von ihnen fernhält. Auch wenn dies in Kombination mit dem Highschool-Setting etwas klischeeartig wirkt, ist es keineswegs negativ. Ich habe beide als Figuren lieb gewonnen, auch wenn Crowe manchmal etwas zu arrogant und selbstsicher wirkte. Selbstverständlich ist hier eine Romanze miteingearbeitet worden, die aber überhaupt nicht zu sehr in den Mittelpunkt gerückt wird, sondern mit der wahren Handlung im Einklang steht.

Das Setting der Schule finde ich sehr gelungen. Alles im Allen wirkt es zunächst wie ein klassisches Highschool-Buch mit übernatürlichen Elementen, jedoch ist genau das das Richtige hier! Es ist kein altbekannter Abklasch und sehr schön umgesetzt worden. Ob es das Initiationsritual von Seven oder sprechende Türen sind, bei denen man Aufgaben erledigen muss, um sie zu passieren - alles hat seinen Charme und ist sehr erfrischend zu lesen.

Die Themenwahl - Geister - finde ich ebenfalls sehr außergewohnlich. Ich habe bisher nur wenige Bücher gefunden, die sich primär mit Geistern beschäftigen und als Urban-/YA-Fantasybuch macht es sich ganz hervorragend. Es gibt vieles Neues zu entdecken und somit auch viele Überraschungen. Schön umgesetzt finde ich auch die Geisterunits der Schule, sozusagen AGs, denen man je nach seinen Fähigkeiten zugeteilt wird und sich mit verschiedenen Bereichen der Geisterwelt beschäftigt. Dadurch wird die Welt um die Geister detaillreicher ausgeführt und man erhält strukturiert Einblicke in die HIntergrunde und Funktionsweisen der Welt.

Insgesamt habe ich das Buch sehr gerne gelesen und ich habe mich den ganzen Tag darauf gefreut, endlich nach Hause heimzukehren, um weiterlesen zu können. Ja, man könnte von einem wahren Lesefluss sprechen, in dem ich war und umso frustrierender war es, dass ich gerade in dieser Zeit sehr beschäftigt war und somit immer nur kleine Teile lesen konnte.

Humorvoll wie immer ist auch dieses neue Buch von Nina MacKay. Die Themenwahl fand ich sehr interessant und es hat wirklich Spaß gemacht in diesem Auftakt zusammen mit Seven die Welt um die Geister und Geisterbegabten zu erkunden. Natürlich durfte auch eine Romanze nicht fehlen und diese wurde wunderbar in Balance zu der Haupthandlung gebracht, sodass immer noch Luft für plötzliche Wendungen war und ich das Buch am liebsten in einem Zug durchgelesen hätte.

Veröffentlicht am 01.03.2019

….einschlagend, spannend, amüsant und voller einnehmender Charaktere...

1

Sevens Welt steckt voller übernatürlicher Details. Ihr Leben verändert sich, so dass Sie immer mehr in die geheimnisvolle und neue Welt eintauscht. Für was entscheidet Sie sich, Geisterjäger, Exorzisten ...

Sevens Welt steckt voller übernatürlicher Details. Ihr Leben verändert sich, so dass Sie immer mehr in die geheimnisvolle und neue Welt eintauscht. Für was entscheidet Sie sich, Geisterjäger, Exorzisten oder doch Geistermedien?

》 Du weißt, dass Ich dich nicht auffangen werde, wenn du jetzt von der Klippe springst. 《

Das Cover ist wunderschön mit der Figur und Rahmen in Szene gesetzt. Es ist farblich verspielt und zu gleich harmonisch gestaltet. Ein Blickfang.

Der Schreibstil von Nina Mackay ist wundervoll: einnehmend, mitreißend, gefühlvoll, spannend, bildlich, amüsant gleichzeitig locker und leicht zugleich.
Der Leser stellt sofort eine Verbindung zu der Hauptprotagonistin her, teilt deren Schrecken, das Gefühlschaos, die nervenaufreibenden Geister sowohl die Einblicke der neuen Schule.

Eine wundervoll aktionistische wie auch packende, einnehmend gestaltete Geschichte, die voller unerwarteten Wendepunkte steckt, Details zur Sevens Vergangenheit als auch Familie offenbart, Herausforderungen bietet, raffinierten Pläne aufzeigt, die mit frechen Sprüchen untermauert werden.

Die Hauptprotagonistin ist Seven, an Ihrer Seite ist Ihr Geisterfreund Remi und Ihre Paten Parker und Crowe.

》 Mein Blick glitt über die Schüler an ihren runden Tischen, die mich musterten, als sei ich ein Poltergeist mit Partyhut. 《

Seven ist auf den ersten Blick mit Ihren Leben überfordert, zeigt sich verletzlich als auch niedergeschlagen. Sie bringt den Mut auf, alles für eine neue Schule und Leben hinter sich zu lasen. Die Veränderungen zeigen Ihren wahre starke Persönlichkeit, Sie hat sich mit den Schicksalsschlägen nicht entmutigen lassen und bietet Ihren Gegner die Stirn. Sie erstaunt mit Ihrem Kampfgeist, den Drang jede Herausforderung zu bezwingen, ist dagegen auch sehr loyal und hilfsbereit ihren Freunden gegenüber.

Der Geist Remi steht an Ihrer Seite und versucht Sie immer wieder hilfreich zu unterstützen. Er ist ein Abgesahnter der Schule und ist sehr hartnäckig, bis Er Seven endlich davon überzeugen kann, sich nicht mehr alleine der Geisterwelt zu stellen.

Die Brüder Crowe und Parker sind unterschiedlicher denn je. Beide zeigen sich sehr interessiert an Seven, versuchen diese zu unterstützen, Ihr aber auch den Kampf gegen die Poltergeister schmackhaft zu machen. Schnell wird präsent, dass Sie außerdem noch einen einnehmende dominante aber auch beschützende Art in sich haben.
Crowe ist im Gegensatz zu seinem Bruder der Herzensbrecher, eher offen und voller Tatendrang dies Seven auch sehr bewusst zu machen. Sein Charakter steckt jedoch auch voller Geheimnisse. Parker, der verschlossene und zurückhaltende ist im Hintergrund um Seven besorgt, sehr loyal im Bezug auf deinen Bruder. Seine Fassade muss man erst ergründen, um auf den wahren Kern zu stoßen.

》Weißt du, ich wäre schon gerne auf meine Rolle in dieser Sache vorbereitet worden. 《

Der Leser wird in eine gefährliche, wie auch spannende als auch gefühlvolle Welt gezogen, in die Er schnell involviert ist.
Die Hauptprotagonistin in Ihrem neuem Zu Hause auf mutige Art Ihre Talente entdeckt als auch Gefühle aufzeigt. Den Leser immer wieder mit ihrem Mut erstaunt und mit Ihrer Stärke begeistert.

Der Schreibstil ist flüssig, spannungsgeladen, mitreißend, nervenaufreibend und sorgt dafür, dass man das Buch in einem Rutsch verschlingen will.

》Irrte ich mich oder schien er enttäuscht darüber, dass ich ihm so gelassen entgegenblickte? 《

Der Spannungsbogen befindet sich gleichbleibend auf einer hohen Ebene. Die unerwarteten Wendepunkte erschaffen einen überraschenden Verlauf der Geschichte.
Die Geister als auch das übersinnliche erzeugen immer wieder gefährliche Situationen, kombiniert mit dem neuen Wissen und helfender Unterstützung von Remi, Crowe oder Parker entsteht ein mitreißender Lesefluss.
Der Handlungsstrang, der sich immer wieder an den besten Stellen steigert, ist ausgesprochen ergreifend und packend, gleichzeitig aber auch sehr reizvoll.
Sevens neue Welt zieht einen in Ihren Bann und erschafft darüber hinaus ein wunderbares Gefühlschaos, lässt den Leser vollkommen in der Handlung versinken.

Genialer Einstieg, mutige und starken Hauptprotagonistin & voller grusliger als auch einnehmender übernatürlicher Details

Die Autorin zieht den Leser in eine Welt voller Gefahren, Übersinnlichem, grusligen als auch überraschenden Wendepunkten, neuer Hoffnung, Freundschaften und nervenaufreibenden, aktionistischen Begebenheiten.

Zum Fazit;
___________________

Ich war sofort Feuer und Flamme als Ich das Cover zum neuen Werk der Autorin entdeckt habe.
Das Buch ist ein Blickfang, mit Ansätzen zum Gruseln aber auch wunderschön verspielt in Szene gesetzt.

Seven und Ihre gruslige Welt sind sehr eindrucksvoll. Die Autorin hat eine sehr kreative mystische Welt erschaffen.
Das Buch hat mich sofort eingenommen, so das ich in den aktionistischen als auch gefühlvollen Handlungsstrang versunken bin.

Hervorhebend Seven durchlebtes Leid, Ihr Begleiter der Geist Remi, die erstaunliche als auch außergewöhnliche Freundschaft zueinander.
Ein geniales Team, dass sich immer wieder bestärkt und für einander da ist.
Sevens Sorge, dass sich zwischen den Beiden mit dem Wechsel der Schule etwas ändert, machen diese nur noch sympathischer. Eine Persönlichkeit, in die ich sofort vernarrt war.

In Kombination der wiederkehrende gefährlichen Situationen und das Interesses der Brüder sowohl deren Hilfe intensivieren das Lesevergnügen.

》Auch wenn er ungefähr der bestaussehendste Junge war, den ich kannte. Gut, streng genommen sah Parker genauso gut aus. Aber ihm fehlte diese Ausstrahlung. Diese Aura, die Crowe wie ein sexy Heiligenschein umgab. 《

Besonders der Handlungsstrang fesselt mit all den neuen Einblicke in das neue Leben von Seven. Die immer wieder kehrenden neue Fragen zu Ihrer Vergangenheit als auch Begabung, erzeugt einen gut gestrickten roten Faden. Dieser offenbart überraschende Details, verwirrt manchmal, begeistert voll und ganz mit dem nervenaufreibenden Ende, lässt aber auch schockiert zurück.
Der Cliffhanger ist genial gemacht und klärt auf mache ungeklärte Details auf, die im Verlauf des Buches entstanden sind.

》In dir explodiert all die aufgeladene Blutschuld. 《

Ich hing an den Lippen der Autorin und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ins Besonders der mitreißende rote Faden, der nie in die Karten und Pläne der Autorin blicken lies, dafür einen aufklärenden und schockierenden Cliffhanger und Spannungsbogen erzeugte.

Natürlich gibt es auch viele amüsante und liebevolle Stellen, die mit einen herzlichen Miteinander zwischen den Charakteren, einem unwiderstehlichen männlichen Protagonisten oder doch vielleicht Zweier, einer Anziehungskraft als auch Schlagabtauschen sowie unterstützender neuer Freunde die Geschichte in den Vordergrund stellen.

Ein sehr fesselnder Einstieg, der mich vollkommen begeistert hat und sehr neugierig auf den weiteren Verlauf zurück lässt.

》Mich in dieser Welt behaupten können. 《

Vielen Dank für das geniale Lesevergnügen.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

BlackForestHigh

Ghostseer

NinaMackay

Piper
#werbung

Veröffentlicht am 19.04.2020

Spannender Romantasyroman

0

„Black Forest High“ ist mein erstes Buch von Nina MayKay und es konnte mich direkt für sich einnehmen. Es ist eine leichte Geschichte mit sympathischen Figuren, die alle ihren eigenen Charakter haben. ...

„Black Forest High“ ist mein erstes Buch von Nina MayKay und es konnte mich direkt für sich einnehmen. Es ist eine leichte Geschichte mit sympathischen Figuren, die alle ihren eigenen Charakter haben. Genauso auch die Geister.
In einem einfachen Schreibstil erlebt man eine spannende Geschichte, einige kleine Nebenhandlungen und eine schöne Liebesgeschichte. Dabei sind die Geheimnisse nicht zu offenkundig und lassen Raum für eigene Spekulationen.

Ein tolles Buch und eine spannende Geschichte in einer fantastischen Welt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Von Geistern und anderen Problemen

0

Zum Inhalt:
Seven ist anders als andere Highschoolschüler, denn sie kann Geister sehen. Und diese können sich zuweilen als sehr hartnäckig erweisen. Wie der Geist Remi, mit dem sie sich über die Laufe ...

Zum Inhalt:
Seven ist anders als andere Highschoolschüler, denn sie kann Geister sehen. Und diese können sich zuweilen als sehr hartnäckig erweisen. Wie der Geist Remi, mit dem sie sich über die Laufe der Jahre sogar angefreundet hat, der sie aber immer wieder drängt, doch unbedingt die mysteriöse Black Forest High zu besuchen. Als sich Seven dann schließlich doch überreden lässt, stellen sich Schule und Bewohner des Internats als gar nicht so beschaulich vor, wie Seven sich das vorgestellt hat.

Zum Schreibstil und den Figuren:
Sevens Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt und lässt so einen ganz nahen Blick auf ihr Innerstes zu. Das ist bei der Art der Geschichte auch sehr sinnvoll und gut gewählt. Denn es geht ja in erster Linie um Seven und ihre Geschichte. Zudem hält es die Spannung aufrecht, dass der Leser eben nur exakt das weiß, was auch sie weiß. Mit einigen wenigen Ausnahmen. In seltenen Fällen springen einzelne Abschnitte auf andere handlungsrelevante Personen, die dann jedoch als personaler Erzähler begleitet werden. MacKays Schreibstil ist dabei sehr locker und leicht zu lesen, an der einen oder anderen Stelle sogar fast als ein wenig frotzelig zu bezeichnen. Aber das passt wunderbar zur Geschichte. Die Figuren sagen, was sie denken und nehmen kein Blatt vor den Mund. Überhaupt sind zumindest Seven als Hauptfigur und die wichtigen Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet, sie haben Ecken und Kanten und wirken alle auf ihre Weise glaubwürdig. Einzig weniger wichtige Nebencharaktere, von denen es an einer Schule naturgemäß so einige gibt, wirken gelegentlich etwas stereotyp und klischeehaft. Da diese jedoch nur sehr kurze Auftritte haben und die Schule quasi mit Leben füllen, kann man darüber hinweg sehen.

Zur Story:
Ich bin mir noch immer nicht sicher, ob es sich bei dem Buch nun um eine klassische Teenie Liebesromanze im Gewandt einer originellen Geistergeschichte handelt oder ob es eher umgekehrt ist. So oder so ist die Geschichte in ihrer Art durchaus etwas Neues und weiß zu überraschen. Zwar braucht die Handlung ein wenig um in Fahrt zu kommen, dann aber ist sie sehr abwechslungsreich und spannend geschrieben. Gelegentlich wirken geschlossene Freundschaften ein wenig überhastet, aber auch das ist, nimmt man das Durchschnittsalter der Protagonisten von 15-18Jahren hinzu durchaus nicht ungewöhnlich. Da es sich um den ersten Band einer Reihe handelt, muss das Buch natürlich mit einem fiesen Cliffhanger enden, um die Spannung auf den zweiten Band zu erhalten. Und das ist auch wunderbar gelungen. Hier ist noch viel Platz für Geschichten, Handlungsfäden wollen weitergesponnen, Geheimnisse gelüftet werden.

Meine Meinung:
Ich habe bereits einige Bücher von Nina MacKay gelesen, und auch wenn sie sich mit ihren Geschichten hauptsächlich an Teenager richtet, kann man dank des lockeren Schreibstils und der ungewöhnlichen Story auch jenseits der 20 gut unterhalten fühlen. Die Geschichte rund um Seven, Remi und die anderen Geistbegabten macht Lust auf mehr und ich kann es nach diesem wirklich gelungenen ersten Band kaum erwarten weiter zu lesen. Es gibt zwar die eine oder andere kleine Schwachstelle, wie die etwas klischeebehafteten Nebencharaktere, aber da ich trotzdem sehr gefesselt war, gibt es von mir 4,5/5 Sternen. Ich hoffe, dass auch der nächste Band mich so fesseln kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2019

Toller Auftakt

0


Was mich bei diesem Buch direkt angezogen hat, war das Cover. Ich lasse mich gerne von schönen Covern überzeugen, deshalb bin ich überhaupt auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext tat dann ...


Was mich bei diesem Buch direkt angezogen hat, war das Cover. Ich lasse mich gerne von schönen Covern überzeugen, deshalb bin ich überhaupt auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext tat dann das übrige. Schon das Aufklappen des Buches macht einen Neugierig. Die Kapitel Anfänge sind echt toll und passen gut in die mysteriöse Geisterstunde.
Der Einstieg in das Buch war dann allerdings etwas merkwürdig. Es beginnt irgendwie mittendrin. Ich habe nochmal schnell nachschauen müssen, ob es sich bei diesem Buch um einen Folgeband handelt, aber es ist der erste Band. Nach einigen Kapiteln habe ich dann den Faden gefunden und war recht gut dabei, auch wenn ich noch nicht komplett durchgeblickt bin.
Seven ist ein besonderes Mädchen, denn sie kann Geister sehen. Ihr bester Freund Remi ist auch ein Geist, dessen Bestimmung eigentlich ist, Seven an die Black Forrest High zu bringen, damit sie ihre Geisterfähigkeiten ausbauen kann. Doch Seven weigert sich schon einige Jahre standhaft dagegen. Ihre Familienverhältnisse sind etwas schwierig. Die Mutter sitzt im Gefängnis, der Vater ist schon früh abgehauen und die kleine Schwester ist tot.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Seven ist trotz ihrer oft schüchternen Art super witzig und schlagfertig. Besonderns als sie an der Black Forrest High auf die beiden Schönlinge Parker und Crowe trifft. Die beiden sind auf ihre weise auch interessant, wenn auch manchmal etwas nervig und aufdringlich. Ich als Leser konnte mich in romantischer Sicht keiner der beiden erweichen. Die Geschichte die sich um Seven abspielt ist nicht die eizigste, denn nebenher erfahren wir auch etwas über ihre neuen Freundinnen an der Schule. Später laufen die Stränge dann zusammen und man steht als Leser etwas unentschlossen da. In der Mitte des Buchs gibt es irgendwie eine Länge, die nicht direkt ermüdend ist, aber trotzdem den Lesefluss etwas stocken lässt. Später ist davon allerdings nichts mehr zu spüren, denn die Bösen Geister lassen keine Zeit mehr zum durchatmen. Das Ende ist dann wie gewohnt ein fieser Cliffhanger.
Teilweise kam ich mir beim Aufbau der Schule so vor, als würde ich in Hoghwarts stehen. Denn auch die Black Forrest High hat einiges an Merkwürdigkeiten zu bieten. Das Setting ist echt interessant und fantasiereich. Die Schule steht übrigens im Schwarzwald, was mich sehr überrascht hat. Mich konnte der erste Band überzeugen, der Schreibstil ist sehr angenehm und auch das drumherum hat gepasst. Einiges kam mir ein bisschen unlogisch und unrealistisch (im Bezug auf das Verhalten einiger Charaktere) vor, aber da muss man nicht so kritisch sein, schließlich soll das Buch eher das jüngere Publikum ansprechen, da muss man nicht unbedingt so tiefgründig um die Ecke denken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere