Profilbild von -maryreads

-maryreads

Lesejury-Mitglied
offline

-maryreads ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit -maryreads über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.10.2020

Tolles Buch mit großen Gefühlen und liebevollen Charakteren

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
1

Inhalt:

Als Leo Trevi an seinem ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers seiner Jugendliebe Georgia gegenübersteht, die gleichzeitig auch die Tochter seines neuen Coachs ist, fühlt er sich gleich sechs Jahre ...

Inhalt:

Als Leo Trevi an seinem ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers seiner Jugendliebe Georgia gegenübersteht, die gleichzeitig auch die Tochter seines neuen Coachs ist, fühlt er sich gleich sechs Jahre zurückversetzt, denn seine Gefühle für Gigi sind nach wie vor da. Absolut präsent. Als wäre das noch nicht genug, geht die erste Presseveranstaltung total schief und Leo vergrault es sich gleich mit dem Kapitän der Mannschaft. Während er also seinen Weg ins Team finden muss und die Transferperiode ihm im Nacken liegt, versucht er willensstark für seine Liebe zu Georgia zu kämpfen, welche die Situation eher abwehrend betrachtet ..


Meine Meinung:

Schon ab dem ersten Satz war ich voll und ganz in der Geschichte drinnen und hatte auch überhaupt keine Probleme, mich mit der Perspektive der dritten Person anzufreunden. Dies ist auf jeden Fall dem genialen Schreibstil von Sarina Bowen geschuldet, der mich schon in der Vermont-Reihe von sich überzeugen konnte. Er ist humorvoll und unfassbar flüssig, bringt aber trotzdem alles wichtige auf den Punkt. Alleine die Dialoge zwischen den Protagonisten waren so herrlich witzig, dass ich immer noch schmunzeln muss, wenn ich daran zurückdenke.

Aber nicht nur die Dialoge fand ich fantastisch. Auch die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen (allen voran O‘Doul, dessen Geschichte wir ja in Band 2 erfahren). Leo und Georgia mochte ich auch auf Anhieb. Georgia ist eine unglaublich starke junge Frau, die sich nicht so einfach vorschreiben lässt, was sie zu tun und zu lassen hat. Sie schlägt sich tough durch den Überschuss an Testosteron der Eishockeyclique, ist allerdings was Gefühle angeht eher verschlossener und vorsichtiger.

Leo dagegen ist von Anfang an ein offenes Buch und macht keinen Hehl daraus, wie innig seine Liebe zu Gigi ist. Er hat einen feurigen Willen und kämpft für das, was er von Herzen liebt. Das ist eine der Eigenschaften, die ich an ihm am meisten mochte: dass er diese Leidenschaft für die Sachen aufbringt, welche ihm wichtig sind.

Insgesamt sind die beiden ein verdammt gutes Team, deren Liebe in jeden Zeilen spürbar war. In den gemeinsamen Szenen hat man ihre brennende Leidenschaft auf jeden Fall bemerkt, sodass man ständig mit ihnen mitgefiebert hat. Auch die kleinen Rückblicke bzw. Flashbacks fand ich in dieser Hinsicht toll! So konnte der Leser viel besser nachvollziehen, was die beiden miteinander verbindet.

Was ich außerdem mochte, war die Transferperiode, die in jedem neuen Kapitel gezeigt wird, da sie ebenfalls einiges an Spannung einhergebracht hat. Man war sich nämlich nicht sicher, ob Leo in ein anderes Team verkauft werden wird oder seinen Platz bei den Bruisers behalten darf. Es gab ein ständiges hin- und her, man hat gegrübelt, nachgedacht und mit Leo zusammen gehofft und gebetet.

Leider hat mir das an Spannung jedoch nicht zu 100% gereicht. Ich hätte mir ein bisschen mehr Drama gewünscht, weil sich einige Stellen im Buch doch ein wenig zu lang gezogen haben. Für meinen Geschmack hätte Sarina Bowen also ein bisschen mehr Chaos zwischen die Figuren bringen können, .. auch wenn ich es bei ihr gewöhnt bin, dass sie die Handlung eher ruhiger gestaltet und auf das meiste Drama verzichtet.


Fazit:

Alles in allem fand ich die Geschichte von Leo und Georgia dennoch sehr schön - das perfekt harmonierende Ende hat auch noch mal dazu beigetragen - und würde es jedem empfehlen, der auf Sports Romance steht, denn der Sport Aspekt kommt hier ebenfalls nicht zu kurz. Bis auf den kleinen Kritikpunkt, dass man mehr aus der ernsten Thematik hätte herausholen können, habe ich wirklich nichts an diesem Buch zu bemängeln. Ein gelungener Auftakt einer vielversprechenden Reihe!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.09.2020

Wundervolle Geschichte mit authentischen Charakteren und poetischen Metaphern

Never Doubt
2

Rezension - Never Doubt von Emma Scott

Inhalt:
Für das, was vor einem Jahr geschah, findet Willow keine Worte. Erst als sie im städtischen Theater in die Rolle der Ophelia schlüpft, kann sie ihre Geschichte ...

Rezension - Never Doubt von Emma Scott



Inhalt:
Für das, was vor einem Jahr geschah, findet Willow keine Worte. Erst als sie im städtischen Theater in die Rolle der Ophelia schlüpft, kann sie ihre Geschichte mit den Worten einer anderen Person in die Welt hinaus tragen. Ihr Schmerz, der in jeder von Shakespeares Zeilen widergespiegelt wird, wird sofort von ihrem Hamlet - Isaac Pearce - erkannt. Und mit jedem weiteren Aufeinandertreffen der beiden kommen sie sich immer näher bis die Grenze zwischen der realen und fiktiven Welt mehr und mehr verschwimmt ..

Meine persönliche Meinung:
Diese wunderbare Geschichte war meine erste von Emma Scott, aber ich garantiere euch, dass sie auf keinen Fall die Letzte war. Sie war einfach total berührend und herzergreifend - so poetisch und gleichzeitig so simpel.

Anfangs habe ich dem Buch tatsächlich noch ziemlich kritisch entgegen gesehen, weil mir der Klappentext durch das Wort „Bad Boy“ ein kleiner Dorn im Auge war. Meine ersten Gedanken waren: hoffentlich ist es nicht zu klischeehaft ..

Aber nein, meine Zweifel waren vollkommen unbegründet, denn hinter Isaac Pearce, dem sogenannten „Bad Boy“ (ich hasse diese Beschreibung!) der Kleinstadt Harmony, ist überhaupt nichts bad. Hinter ihm steckt so viel mehr und ich fand seine Entwicklung über die drei Abschnitte hinweg, in die das Buch eingeteilt wurde, unfassbar toll. Er ist ein unglaublich authentischer und liebenswerter Charakter, der alles für seine Liebsten tut. Man hat es in jedem Satz und in jeder Zeile gespürt. Ich habe mich gleich in ihn und seine traurige Geschichte verliebt.

Willow dagegen war mir zuerst ein kleines Rätsel, mit dem ich nichts anfangen konnte. Aber je mehr ich gelesen habe, desto besser konnte ich sie entschlüsseln und verstehen. Sie hat eine tragische Vergangenheit, die einem durch die kleinen Metaphern von Emma Scott komplett unter die Haut geht. Und auch wenn die Thematik schon in anderen New Adult Büchern vorgekommen ist, war es in „Never Doubt“ noch mal etwas ganz anderes. Irgendwie.

Vielleicht lag es an dem Schreibstil der Autorin, der mich einfach so unerwartet ergriffen hat. Und dann auch noch dieser Theater Aspekt mit Hamlet! Ich fand es so, so toll wie Emma Scott einzelne Teile daraus in die Realität hat einfließen lassen ..

Kennt ihr diese winzigen Doppeldeutigkeiten, in denen so viel mitschwingen kann? Emma Scott hat wirklich viele davon auf Lager. Sie hat eine ausgeprägte Neigung dazu, Kleinigkeiten in ihre Texte einzubringen, die sich dann viel später als SO groß und wichtig herausstellen. Mit einer so gigantischen Tiefe, die einem Gänsehaut beschert, einfach nur wow.

Auch erwähnenswert sind die liebevollen Nebencharaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ins Herz schließen musste! Durch ihre schrägen Eigenschaften und ihren Humor wirkten sie unglaublich speziell und real. Am liebsten würde ich mit Angie, ihrer Clique, Bonnie und der Theatercrew im Scoop mal einen schönen Tag verbringen. Ganz viel lachen und tratschen ..

Fazit:
Also, für mich ist „Never Doubt“ ein klares 5-Sterne Buch, das ich nach dem Beenden einfach nur minutenlang umarmen konnte. - Denn das Ende war einfach perfekt. Ganz großes Kino! Oder ganz große Bühne? Die ernsten Themen, gepaart mit dem leicht poetischen und tiefsinnigen Schreibstil machen dieses Werk einzigartig. Die Verbindung mit dem Theater - magisch. Und die Charaktere - lebendig.
Vorhang ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Gutes Buch mit tollem Schreibstil, aber leider ohne viel Spannung

Forever Free - San Teresa University
0

Forever Free von Kara Atkin

Inhalt:
Raelyn zieht nach Kalifornien, um aus ihrem alten Leben zu flüchten. Sie möchte einen Neuanfang und ihre Vergangenheit vergessen. Leider funktioniert das anfangs nicht ...

Forever Free von Kara Atkin

Inhalt:
Raelyn zieht nach Kalifornien, um aus ihrem alten Leben zu flüchten. Sie möchte einen Neuanfang und ihre Vergangenheit vergessen. Leider funktioniert das anfangs nicht ganz so, wie geplant, .. bis sie dann auf den mysteriösen Hunter trifft, der sie vom ersten Moment an fasziniert. Um ihn ranken sich einige Gerüchte, die Raelyn eigentlich abschrecken sollten, aber bei Hunter fühlt sich Raelyn so wohl und frei wie bei niemand anderem sonst ..

Meine persönliche Meinung:
Auf die Geschichte von Rae und Hunter habe ich mich schon sehr gefreut, aber letztlich wurde ich leider ein wenig enttäuscht. Mir fehlte bei diesem Buch einfach die Spannung, es konnte mich nicht mitreißen und die Charaktere waren für mich nicht authentisch genug.

Vor allem konnte mich die schüchterne Raelyn nicht von sich überzeugen. Ich hatte eigentlich gedacht, dass man bei ihr eine gewisse Entwicklung sehen könnte, aber das war nicht der Fall. Ich habe auf jeder Seite gehofft und gehofft, aber Rae blieb die ganze Zeit naiv, unschuldig, zu gutgläubig und irgendwann tatsächlich auch nervig. Ich habe sie ab einem bestimmten Zeitpunkt an nicht mehr verstehen können ..

Hunter genauso. Bei knapp 500 Seiten kam mir sein großes „Geheimnis“ am Ende viel zu kurz. Da wäre es mir lieber gewesen, wenn im Hauptteil etwas weg gelassen worden wäre. Auch er wurde mir dementsprechend nicht stark genug beleuchtet. Man kannte ihn im Prinzip immer noch nicht besonders gut, als das Buch dann zuende war.

Was ich aber der Autorin zugute halten kann, ist ihr wahnsinnig toller und flüssiger Schreibstil! Die Atmosphäre in dem Buch und das Setting wurde super beschrieben und ich habe mich in dieser Hinsicht sehr wohl gefühlt. Außerdem mochte ich den Freundeskreis sehr gerne .. - ob ich aber wegen ihnen die Folgebänder kaufe, weiß ich noch nicht.

Fazit:
Die Geschichte hatte Potenzial, leider wurde es nicht ganz genutzt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit bezauberndem Setting

True North - Wo auch immer du bist
0

True North - Wo auch immer du bist von Sarina Bowen

Inhalt:
Audrey Kidder hat von ihrem Arbeitgeber den Auftrag bekommen verschiedene Farmen in Vermont abzuklappern, um knackig frische Lebensmittel für ...

True North - Wo auch immer du bist von Sarina Bowen

Inhalt:
Audrey Kidder hat von ihrem Arbeitgeber den Auftrag bekommen verschiedene Farmen in Vermont abzuklappern, um knackig frische Lebensmittel für bestimmte Restaurantketten zu besorgen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn dabei trifft sie auf den attraktiven wie auch sturen Bio-Farmer Griffin Shipley, mit dem sie früher mal eine heiße Affäre hatte und den sie nun davon überzeugen muss, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen, wenn sie ihren Job behalten will ..

Oh Gott, was soll ich sagen, dieses Buch hat es mir einfach total angetan. Es ist grandios! Ich habe mich zwischen den Zeilen so Zuhause gefühlt, dass ich die gesamte chaotische Familie Shipley sofort ins Herz geschlossen habe. Am liebsten würde ich direkt meine Koffer packen und auf ihre wundervolle Farm ziehen, so schön wie sie Sarina Bowen beschrieben hat!

Vielleicht kann das Buch nicht mit extremen Plottwists und viel Spannung überzeugen (ausgenommen von der zwischen den Protagonisten, denn da hat’s nur so gefunkt und geblitzt), aber dafür mit dieser ganz bestimmten & besonderen Wohlfühl Atmosphäre. Es war wirklich so, so herzerwärmend, auch wenn das sicherlich auch an dem genialen Schreibstil der Autorin lag. Ich bin nämlich dank der lockeren und humorvollen Art geradewegs durch die Seiten geflogen! Das Grinsen war mir da wirklich ein ständiger Begleiter

Für mich ist „True North“ auf jeden Fall ein Jahreshighlight, weil ich mich schon lange nicht mehr so gut aufgehoben gefühlt habe. Ich freue mich schon riesig auf die anderen Teile und kann es kaum noch erwarten nach Vermont zurückzukehren. Ganz klar ein 5/5 Buch. Eine Herzensempfehlung von mir, wenn ihr auf heiße Farmer, eine feurige Leidenschaft, eine starke Protagonistin und wunderbare Nebencharaktere steht! (DP)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere