Profilbild von 9Buecherwurm9

9Buecherwurm9

Lesejury Profi
offline

9Buecherwurm9 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 9Buecherwurm9 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2021

Das Unterwasserabenteuer geht weiter

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 2)
0

Auch nach einem Jahr an der Oberfläche kann Ella Aris und Atlantis nicht vergessen. Zum Glück hat sie ja seine Muschel und die von ihm darin abgespeicherte Nachricht. Doch auf einmal steht der junge Ominos ...

Auch nach einem Jahr an der Oberfläche kann Ella Aris und Atlantis nicht vergessen. Zum Glück hat sie ja seine Muschel und die von ihm darin abgespeicherte Nachricht. Doch auf einmal steht der junge Ominos wieder vor ihr und bittet sie darum ihm beim Schutz von Atlantis zu helfen.

Bei Rezensionen zu Fortsetzungen tue ich mich ja immer etwas schwer. Infos zu Schreibstil oder Charakteren kann man sich eigentlich sparen und inhaltliche Aussagen sind auch etwas kompliziert. Also beschränke ich mich auf das wesentliche. Auch die Fortsetzung hat mir unglaublich gut gefallen! Anna Fleck hat Atlantis so toll erweitert, dass man am liebsten direkt den nächsten Urlaub in dieses geheimnisvolle Land buchen möchte. Außerdem trifft man viele alte Bekannte wieder, es gibt viele ulkige Situationen und gleichzeitig extrem viel Spannung.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und kann es jetzt schon nicht mehr abwarten, wenn nächstes Jahr ENDLICH der dritte Teil rauskommt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Langweilig und ein einziges Klischee

Paper Princess
0

Ella Harper ist auf sich allein gestellt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und seitdem ihre Mutter gestorben ist schlägt sie sich als Stripperin durch. Doch eines Tages taucht Callum Royal an ihrer ...

Ella Harper ist auf sich allein gestellt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und seitdem ihre Mutter gestorben ist schlägt sie sich als Stripperin durch. Doch eines Tages taucht Callum Royal an ihrer Schule auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Der Multimillionär nimmt sie mit auf sein Anwesen zu seinen fünf Söhnen um sich um Ella zu kümmern. So wie es sich Ellas Vater und Callums bester Freund Steve gewünscht hat.

Wirklich viel kann ich über dieses Buch gar nicht sagen. Zu Beginn fand ich es ganz interessant, es wurde dann aber sehr schnell zu unlogisch, dramatisch und langweilig. Viele Veränderungen passierten zu schnell und Hauruck artig, sodass mir leider die Logik dahinter fehlte. Auch gibt Ella ihre Werte für meinen Geschmack viel zu schnell auf. Die Geschichte ist leider sehr oberflächlich und einseitig, ich musste mich teilweise ziemlich durch quälen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Ein magisches Buch das vor englischem Humor trieft

The Stranger Times
0

„The Stranger Times“ ist eine Zeitung, die über alles übernatürliche berichtet, was in der Welt so geschieht. Geister, UFO Sichtungen und alles andere was irgendwelche Spinner erzählen wird aufgeschrieben ...

„The Stranger Times“ ist eine Zeitung, die über alles übernatürliche berichtet, was in der Welt so geschieht. Geister, UFO Sichtungen und alles andere was irgendwelche Spinner erzählen wird aufgeschrieben und abgedruckt. Aber ist das wirklich alles Spinnerei?

Der Einstieg in das Buch ist mir tatsächlich etwas schwer gefallen. Es ist voll von britischem Humor und dem entsprechend (zumindest für mich) zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Außerdem geht es zu Anfang oft zwischen mehreren verschiedenen Perspektiven hin und her, was mich doch etwas verwirrt hat.

Insgesamt hat mir das Buch aber wirklich gut gefallen. Es hat exzentrische Charaktere, ist sehr humorvoll und einfach anders. Vermutlich fällt es mir deshalb auch so schwer, eine vernünftige Zusammenfassung zu schreiben. Es ist eins dieser Bücher, die man einfach selbst lesen muss, weil es unmöglich ist, den Inhalt sinnvoll und ohne Spoiler wiederzugeben. Auf alle Fälle freue ich mich schon auf die Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Ein schöner Herbstroman

Was wir in uns sehen - Burlington University
1

Chastity ist vor zwei Jahren aus einer Sekte in Wyoming geflohen. Nun hat sie nicht nur die Freiheiten, sondern auch die Probleme eines normalen Mädchens. Sie quält sich durch die Kurse an der Uni, muss ...

Chastity ist vor zwei Jahren aus einer Sekte in Wyoming geflohen. Nun hat sie nicht nur die Freiheiten, sondern auch die Probleme eines normalen Mädchens. Sie quält sich durch die Kurse an der Uni, muss Freundinnen finden und Zicken überstehen und dann ist da noch Dylan, ihr bester Freund von Zuhause, der mit ihr an der gleichen Universität studiert und für sie so viel mehr ist.

Der Schreibstil von Sarina Bowen hat mir gut gefallen. Er lässt sich angenehm lesen und man kommt gut in die Geschichte rein. Außerdem versteht man das Spin-off zur „True North“-Reihe auch ohne diese zuvor gelesen zu haben.

Chastity hat mir als Charakter gut gefallen. Sie hat eine schwere Vergangenheit, was man auch in der Geschichte immer wieder merkt. Allerdings geht sie erfrischend offen und ehrlich damit um, was sie sehr interessant und sympathisch macht. Meiner Meinung nach handelt sie teilweise recht widersprüchlich, was mich in manchen Situationen etwas genervt hat. Im Großen und Ganzen hat sie mir aber gut gefallen.
Dylan hat mir auch super gefallen. Er wirkte auf mich sehr authentisch. Es hat mir gefallen, ihm bei seiner Entwicklung zuzusehen und mitzubekommen, wie sehr er sich für die Menschen einsetzt, die ihm wichtig sind.
Auch die Nebencharaktere waren sehr schön ausgearbeitet und ich habe die meisten bereits ins Herz geschlossen.

Das letzte Drittel des Buches hat mir leider nicht so gut gefallen, da mir vieles zu schnell ging. Besonders vor dem Hintergrund, dass die Handlung sich zuvor sehr (angenehm) langsam entwickelt hat. Insgesamt war es aber ein schönes Buch und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.09.2021

So viel tiefgründiger als erwartet

A Reason To Stay (Intensive New-Adult-Romance von SPIEGEL-Bestsellerautorin Jennifer Benkau) (Liverpool-Reihe 1)
0

Seitdem Billy London und somit ihrem Vater und ihrer Vergangenheit den Rücken zugekehrt hat, ist sie auf der Flucht vor ebendieser. Sie ist ständig in Bewegung, um ebendiese vergessen zu können. Doch in ...

Seitdem Billy London und somit ihrem Vater und ihrer Vergangenheit den Rücken zugekehrt hat, ist sie auf der Flucht vor ebendieser. Sie ist ständig in Bewegung, um ebendiese vergessen zu können. Doch in Liverpool angekommen verliebt sie sich in die Stadt und verspürt das Bedürfnis endlich anzukommen. Und dann ist da auch noch Cedric charmant, lustig, entwaffnend ehrlich und vor allem so gar nicht, was Billy gerade gebrauchen kann.

Cedric wirkt auf den ersten Blick wie die typische Mischung aus Sunny- und Bad-Boy. Er ist Lustig, gutaussehend, weiß sich zu verkaufen und nutzt das bei den Frauen. Mehr als eine Nacht verbringt er nie mit der gleichen Person. Jedoch ist er auch sehr empathisch und ehrlich. Man erfährt relativ schnell, was hinter seiner Einstellung steckt, die deutlich mehr Sinn ergibt, faszinierender aber auch tragischer ist als ursprünglich angenommen.
Billy ist eine super coole, selbstbewusste und eigenständige junge Frau. Für eine lange Zeit ist ihre Vergangenheit ein Geheimnis – was mich auf Dauer etwas genervt hat.

Der Schreibstil von Jennifer Benkau ist sehr angenehm. Das Buch lässt sich gut lesen und man möchte es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Jennifer Benkau beschreibt mit sehr viel Feingefühl wichtige und sensible Themen wie Rassismus, Sexuelle Belästigung und psychische Krankheiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere