Profilbild von Aerial_onodi

Aerial_onodi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Aerial_onodi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aerial_onodi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2019

Gutes Buch, mit einigen Schwächen

THINK - Sie wissen, was du denkst! - Folge 1
0

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch lesenswert und spannend, vor allem, da es das Thema "Datenschutz" auf ein ganz neues Level bringt. Wenn selbst die eigenen Gedanken nicht mehr mir gehören, wo hört ...

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch lesenswert und spannend, vor allem, da es das Thema "Datenschutz" auf ein ganz neues Level bringt. Wenn selbst die eigenen Gedanken nicht mehr mir gehören, wo hört das alles auf?

Das Buch greift diese Thematik ganz gut auf und beschreibt die großen Proteste, die es in der Bevölkerung bei Einführung des Programms gab, sowie die verständlichen Vorbehalte der Personen um die "Patienten" außen rum. Denn Kathy oder "Think" hört ja nicht nur die Gedanken, der Straftäter, die dem ganzen zugestimmt haben, sondern auch die Gespräche und Unterhaltungen mit anderen.

Ich habe mich ziemlich schwer getan in das Buch reinzufinden, da die Kapitel immer wieder zwischen den Protagonisten hin und her springen und teilweise nur "Gedanken" zu lesen sind. Dadurch erschließen sich viele Zusammenhänge nicht direkt und ich war teilweise etwas frustriert. Mit der Hälfte (des nicht sehr langen Buches) wurde es jedoch besser und die Spannung zum Ende hin war dann auf einem konstant hohen Level.
Kathy hat mich zugegeben ziemlich genervt. Allein die Tatsache, dass sie sich lieber „Think“ nennt hat mich unverhältnismäßig stark irritiert. Man kann seinen Job lieben und sich damit identifizieren, aber gleich den Rufnamen zu wechseln? Auch die Andeutungen, dass sie gerne Party macht und öfter mal ein wenig zu tief ins Glas schaut haben sie nicht sympathischer gemacht.

Alles in allem fand ich das Buch ganz solide, gerade weil die Spannung in der zweiten Hälfte deutlich anstieg, allerdings muss ich nicht unbedingt ein zweites Buch hiervon lesen.

Veröffentlicht am 28.08.2018

Enttäuschend

Crown of Lies
0

Leider habe ich mir von dem Buch etwas ganz anderes erhofft... Ich dachte es handelt von einem Mädchen, das stark ist und sich behaupten kann. Von einer Frau, die weiß was sie will und lernt aus ihrem ...

Leider habe ich mir von dem Buch etwas ganz anderes erhofft... Ich dachte es handelt von einem Mädchen, das stark ist und sich behaupten kann. Von einer Frau, die weiß was sie will und lernt aus ihrem goldenen Käfig auszubrechen. Stattdessen ist Noelle eine willenlose, fade Figur, die sich komplett ihrem Liebhaber unterwirft.

Ich konnte zwischenzeitlich nicht mehr weiterlesen, weil sie sich komplett selbst verloren und jeglichen Selbstrespekt aufgegeben hat. Sie hat einfach nur das getan, was ihr Macho Arschloch von ihr wollte. Ich habe selten so eine eindimensionale und charakterlose Hauptfigur erlebt. Sie wird von allen Seiten nur rumgeschubst und trifft keine einzige Entscheidung alleine.

Ich dachte hier geht es um eine starke Frau, die sich in der rauen Geschäftswelt behauptet und neben neben ihrem anspruchsvollen Job Glück und Liebe findet... Schade...

Veröffentlicht am 03.07.2018

Kurzweiliger Roman

Without You - Ohne jede Spur
0

Ich kann den vielen negativen Bewertungen nicht zustimmen. Natürlich war das Buch kein engmaschiger Thriller, der einem keine Sekunde zum atmen lässt, trotzdem hat sich das Buch meiner Meinung nach leicht ...

Ich kann den vielen negativen Bewertungen nicht zustimmen. Natürlich war das Buch kein engmaschiger Thriller, der einem keine Sekunde zum atmen lässt, trotzdem hat sich das Buch meiner Meinung nach leicht und flüssig gelesen. Es wurde nie zu zäh und ich hatte nie das Gefühl ich muss das Buch weglegen.

Allgemein mochte ich die verschiedenen Perspektiven, die das Buch bietet sehr gerne. Man wusste zu jeder Zeit wo Eva steckt und war nie am grübeln ob sie denn jetzt noch lebt, trotzdem wusste man immer mehr als alle Figuren des Buches. Das hat die Geschichte unglaublich interessant gemacht, weil man immer "auf der Stuhlkante saß" und gedacht hat, nun macht doch endlich was.
Genau das war allerdings auch der Punkt, der mich am meisten gestört hat. Faith hat von Anfang an an Evas Überleben geglaubt und wollte, dass die Eltern selbst nach Eva suchen. Diese hingegen schienen aufgegeben zu haben. Wie kann man als Eltern so sein? Ich würde doch, wenn es nur die geringste Chance gibt, dass meine Tochter noch am Leben ist diese ergreifen?!

Zusammenfassend. fand ich "Without You" angenehm und kurzweilig zu lesen. Ein Thriller war es zwar nicht, aber es gab doch durchgehend eine psychologische Spannung, die mich zum Weiterlesen getrieben hat.
Es war sicher nicht das beste Buch, das ich je gelesen habe, aber ein nettes Buch für zwischendurch.

Veröffentlicht am 06.06.2018

Spannender Roman, mit kleineren Schwächen

Und niemand soll dir vergeben
0

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr gelungen. Die Handlung ist logisch aufgebaut, der Schreibstil flüssig und die Charaktere sind authentisch gezeichnet.
Zwar kann man am Anfang der Geschichte ...

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr gelungen. Die Handlung ist logisch aufgebaut, der Schreibstil flüssig und die Charaktere sind authentisch gezeichnet.
Zwar kann man am Anfang der Geschichte schon erahnen, wer die Mörderin ist, aber trotzdem verliert sich die Spannung auf keiner Seite.
Miranda hat mich extrem fasziniert. Obwohl sie in sehr ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist und statistisch gesehen in die Arbeitslosigkeit hätte abrutschen müssen hat sie es geschafft ihr Leben umzukrempeln und hat einen erfolgreichen Job. Die Autorin schafft es, dies glaubwürdig darzustellen, sodass ich eigentlich gar nicht anders konnte als Miranda für ihre Willensstärke zu bewundern.
Was unnötig und ein wenig übertrieben ist, ist die Liebesgeschichte zwischen Miranda und Jack. Sie wirkt unglaubwürdig und gezwungen. Ich hatte das Gefühl, dass diese nur existiert um ‘Romantic Thriller’ aufs Cover zu schreiben. Die beiden kennen sich seit Jahren und waren die ganze Zeit befreundet und die Gefühle kommen jetzt urplötzlich hoch? Hm, überzeugt mich nicht.
Das Ende war ab einem bestimmten Punkt zwar absehbar, aber deshalb nicht weniger spannend und fesselnd. Ich hätte mir ein wenig mehr Epilog gewünscht. Zieht Miranda das mit dem Lokal durch? Wird sie wieder als Polizistin arbeiten? Ein paar Seiten mehr wären da vielleicht befriedender gewesen.

Mein Fazit: Sehr gelungener Thriller, den ich trotz vollem Terminplan nicht mehr aus der Hand legen wollte. Zwar gibt es ein paar Stellen, die ich mir anders gewünscht hätte, aber das tut meinem Gesamteindruck keinen Abbruch. 4/5 Sterne

Veröffentlicht am 30.10.2017

Spannend

Sie zu strafen und zu richten
0

Im Großen und Ganzen fand ich das Thema extrem spannend und gerade in der Zeit der sozialen Medien sehr angebracht. Das Buch trifft den Geist der Zeit.

Es beginnt extrem spannend, diese Spannung nimmt ...

Im Großen und Ganzen fand ich das Thema extrem spannend und gerade in der Zeit der sozialen Medien sehr angebracht. Das Buch trifft den Geist der Zeit.

Es beginnt extrem spannend, diese Spannung nimmt leider im Verlauf des Buch ein wenig nach. Stellenweise fand ich es ein wenig schleppend zu lesen, was aber nicht übermäßig schlimm war.

Besonders spannend finde ich, dass das Buch aus so vielen unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben ist. Dadurch hatte ich immer das Bedürfnis weiterzulesen, da mich immer interessiert hat, was diese oder jene Sichtweise dazu sagt.
Hier lag für mich allerdings auch eine Schwierigkeit: Durch die Vielzahl an Personen war ich teilweise ein wenig verwirrt und habe ein wenig gebraucht um alle Namen draufzuhaben.

Das Ende fand ich ein wenig schnell, das hätte man gerne noch ein wenig ausbauen dürfen.

Alles in allem ein unterhaltsames Buch, das ein Thema anspricht, das zwar überspitzt dargestellt wird aber trotzdem hochaktuell ist.