Cover-Bild Und niemand soll dir vergeben
(25)
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.06.2018
  • ISBN: 9783732558490
Erica Spindler

Und niemand soll dir vergeben

Kerstin Fricke (Übersetzer)

Du dachtest, du kannst deine Alpträume vergessen?

Harmony, Louisiana: Die Polizistin Miranda und ihr Partner Jake werden zu einem schockierenden Tatort gerufen: die Leiche eines beliebten College-Professors, gefesselt und brutal zugerichtet. Die Ermittlungen führen Miranda zurück in ihre eigene Vergangenheit - eine Vergangenheit, die sie noch immer in ihren schlimmsten Alpträumen verfolgt. Als ein weiterer Mord passiert, wird Miranda klar: Das Grauen hat noch lange kein Ende. Denn die beiden Opfer haben nichts gemeinsam - außer der Verbindung zu ihr.
Der neue Thriller der New-York-Times-Bestsellerautorin.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

LESER-STIMMEN

"Die Erzählweise ist klar und knapp. Mit wenigen Worten werden Personen und Orte treffend beschrieben. Die Spannung steigert sich langsam und stetig, dieses Buch ist ein echter Pageturner!!" (Korilu, Lesejury)

"Der Krimi ist eine rundum gelungene und spannende Geschichte, die ich allen Krimi-Liebhabern uneingeschränkt weiterempfehlen kann." (Rebecca1120, Lesejury)




Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2018

Vergangenheitsbewältigung

1

Das Cover ist düster und der Titel sticht sehr heraus, das hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt. Auch der Klappentext ist interessant und spannend.

Klappentext:
Harmony, ...

Das Cover ist düster und der Titel sticht sehr heraus, das hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt. Auch der Klappentext ist interessant und spannend.

Klappentext:
Harmony, Louisiana: Als die Polizistin Miranda und ihr Partner Jake zu einem Tatort gerufen werden, erwartet sie ein grauenvolles Bild: die Leiche eines beliebten College-Professors, gefesselt und brutal zugerichtet. Ihre Ermittlungen führen Miranda zurück in ihre eigene Vergangenheit, zu einem Vorfall, der sie immer noch in ihren Alpträumen verfolgt. Als der Polizist, der damals ihre Aussage aufgenommen hat, ebenfalls ermordet wird, kann das kein Zufall sein. Denn die beiden Morde haben nichts gemeinsam - außer der Verbindung zu Miranda.


Der Schreibstil ist, wie in den anderen Büchern von Erica Spindler, flüssig und locker. Auch die Spannung ist von Beginn an da und hält bis zum Schluss. Die handelnden Personen, vor allem Miranda, Jake und Summer, konnte ich mir gut vorstellen und auch die Handlungsorte, sowohl der Vergangenheit, als auch die der Gegenwart, hatte ich, dank der detaillierten Beschreibung, beim Lesen klar vor Augen. Ich wurde beim Lesen des Buches mehrfach auf die falsche Fährte geführt und habe bis kurz vor Schluss nicht gewusst, wer hinter den Morden steckt. Die Zusammenhänge zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart werden im Verlauf des Buches immer klarer und man kann der Handlung gut und flüssig folgen. Die vielen Rückblenden und Erzählungen der damaligen Ereignisse sind absolut notwendig, da die eigentliche Tat, der Mord am beliebten College-Professor, dort in dieser Nacht ihren Ursprung hat und das der Grund für die Morde ist.

Für mich wieder ein sehr guter Thriller von Erica Spindler und ein wahres Lesevergnügen für Thriller Fans. Klare Leseempfehlung von mir und verdiente 5 Sterne.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 07.06.2018

guter Thriller

0

Ich fand allgemein dieses Buch ziemlich gelungen, es gab einige spannende Momente, die Charaktere waren gut getroffen , der Schreibstil war flüssig und wenn man mal ein paar Tage nicht gelesen hat, kam ...

Ich fand allgemein dieses Buch ziemlich gelungen, es gab einige spannende Momente, die Charaktere waren gut getroffen , der Schreibstil war flüssig und wenn man mal ein paar Tage nicht gelesen hat, kam man gut wieder in die Geschichte hinein. Im vorletzten Kapitel war mir zwar klar, wer der Mörder war aber das hat der ganzen Spannung nicht geschadet. Das Cover ist auch gut gelungen und mir hat es Spaß gemacht diesen Thriller zu lesen. Eine kleine Liebesgeschichte gab es noch dazu und ein gelungenes Happy End. Was will man mehr.? !
von der Autorin würde ich gerne noch weitere Bücher lesen und kann sie guten Gewissens auch weiter empfehlen. Die Geschichte aus der Vergangenheit wurde gut in die neue hineinversetzt.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.06.2018

toller Krimi,

0

Die Geschichte beginnt im Jahr 2002 als Miranda, genannt Randi, ein trotziger Teenager von 15 Jahren ist und etwas wirklich Schreckliches erleben musste. Das Schlimme dabei: keiner hat ihr ihre Schilderungen ...

Die Geschichte beginnt im Jahr 2002 als Miranda, genannt Randi, ein trotziger Teenager von 15 Jahren ist und etwas wirklich Schreckliches erleben musste. Das Schlimme dabei: keiner hat ihr ihre Schilderungen geglaubt. Im nächsten Abschnitt >14 Jahre später< arbeitet Miranda als Ermittlerin in der Mordkommission. Ihr Team muss den brutalen Mord an Richard Stark, der nicht nur umgebracht wurden, sondern dem man auch noch seine Geschlechtsteile angeschnitten hat, ermitteln. Alles deutet auf eine Beziehungstat hin. Als dann beim Opfer noch ein uralter Zeitungsartikel gefunden wird, in dem es um Mirandas Horrorerlebnis aus der Jugend geht, vermutet sie einen Zusammenhang zwischen dem jetzigen Mord und den traumatischen Erlebnissen von 2002. Leider findet sie bei ihrem Chef kein Gehör dafür. Da sie die Dienstvorschriften und die Anweisungen des Chief missachtet, wird sie suspendiert. Miranda beginnt auf eigene Faust zu ermitteln…
Ich habe mich mit dem Krimi wunderbar spannend unterhalten gefühlt. Fast bis zum Schluss habe ich nicht erahnen können, wer denn nun Richard Stark so abgrundtief gehasst hat, um eine solche Tat zu begehen. Dabei ist die Hauptfigur glaubhaft, sympathisch geschildet. Sie hat so ihre Probleme, aber hat es geschafft allein geschafft aus der elenden Wohnwagensiedlung ihrer Eltern herauszukommen. Sie hat nun einen Platz und noch dazu den passenden Mann gefunden.
Der Krimi ist eine rundum gelungene und spannende Geschichte, die ich allen Krimi-Liebhabern uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Von mir gibt’s 5 Lese-Sterne.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.06.2018

Hochspannung bis zum Schluß

0

Es empfiehlt sich den Prolog genau zu lesen. Viele Wesenszüge und Verletzungen der Hauptperson Miranda erklären sich durch den Prolog, auf den immer wieder Bezug genommen wird.

Die junge Miranda ist ein ...

Es empfiehlt sich den Prolog genau zu lesen. Viele Wesenszüge und Verletzungen der Hauptperson Miranda erklären sich durch den Prolog, auf den immer wieder Bezug genommen wird.

Die junge Miranda ist ein lebenshungriges Mädchen, das nicht immer die Wahrheit sagt. Deshalb reagiert sie sehr stark, wenn ihre Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird.

Die erwachsene Miranda, kurz Randy ist Polizistin und in ihrem aktuellen Mordfall geht es um einen Professor der örtlichen Uni, grausig verstümmelt wird.

Anfangs laufen die Ermittlungen wie üblich, dann stellt Randy immer mehr Ungereimtheiten fest? Warum verhält sich ihr Chief so merkwürdig? Warum finden sich am Tatort ein Zeitungsartikel über die Ereignisse aus dem Prolog zusammen mit Randy's Fingerabdrücken? Ihre Glaubwürdigkeit steht immer mehr in Frage. Dann verschwinden Beweisstücke und Randy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Wer lenkt den Verdacht auf sie und warum?

Die Erzählweise ist klar und knapp. Mit wenigen Worten werden Personen und Orte treffend beschrieben. Die Spannung steigert sich langsam und stetig, dieses Buch ist ein echter Pageturner!!

Vielleicht gibt es ja weitere Bücher mit Randy als Hauptperson?

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.06.2018

Ein spannender Krimi

0

Randi, ein junges Mädchen von ca. 15 Jahren, wird auf einer Strasse von einem Polizisten aufgelesen. Sie ist im Ort bekannt als eine Lügnerin, die hie und da Probleme macht. Sie erzählt eine Geschichte, ...

Randi, ein junges Mädchen von ca. 15 Jahren, wird auf einer Strasse von einem Polizisten aufgelesen. Sie ist im Ort bekannt als eine Lügnerin, die hie und da Probleme macht. Sie erzählt eine Geschichte, wo sie zusammen mit einem anderen Mädchen Namens Cathy, von einem Typen gefesselt und Cathy vergewaltigt wurde. Randi konnte sich befreien und versprach Cathy Hilfe zu holen. Leider wird ihr auf der Polizeistation nicht geglaubt.

Jahre später, Miranda oder Randi, ist eine angesehene Polizistin geworden. Sie wird zu einem Mord an einem bekannten Bürger des Ortes gerufen, der ganz übel zugerichtet wurde. Bei der Durchsuchung der Wohnung stösst sie auf einen Zeitungsartikel, der vom damaligen Erlebnis vor vielen Jahren handelt, wo ihr niemand geglaubt hat. Zu allem Überfluss werden auch Fingerabdrücke von Miranda am Tatort gefunden. Miranda kann sich das alles nicht erklären. Ihr Chef und der Vater des Opfers stellen sich gegen sie und nur ihr Partner Jake hält noch zu ihr. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn es bleibt nicht bei dem einen Mord. Miranda muss sich der Vergangenheit stellen, denn diese hat sie wieder eingeholt.

Meine Meinung: Es liest sich leicht und flüssig. Die verschiedenen Zeitabschnitte aus der Vergangenheit und der Gegenwart fliessen ganz leicht ineinander. Es ist ein sehr spannender Krimi, meiner Meinung nach kein Romantik Thriller, was aber eher eine Nebensache ist. Die Hauptakteure werden gut beschrieben. Die Geschichte ist stimmig und bis zum Schluss spannend.

4.5 Sterne von mir und eine klare Kaufempfehlung.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil