Profilbild von Cora

Cora

Lesejury Star
offline

Cora ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Cora über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2021

Mister Charming

Confessions of a Bad Boy
0

Roman Confessions of a Bad Boy von Piper Rayne erschienen am 31.05.2021 im Forever Verlag, gelesen als Ebook 243 Seiten

Jedem Buch von Piper Rayne fiebere ich entgegen und werde nie enttäuscht. Band ...

Roman Confessions of a Bad Boy von Piper Rayne erschienen am 31.05.2021 im Forever Verlag, gelesen als Ebook 243 Seiten

Jedem Buch von Piper Rayne fiebere ich entgegen und werde nie enttäuscht. Band 5 um die Bailey Geschwister hat zwar ein paar Schwächen, besticht aber durch einen besonders charmanten und wandlungsfähigen männlichen Protagonisten. Denver hat mir mit seiner zunächst „scheinbar“ distanzierten und kühlen Art sehr gut gefallen. Im Laufe der Geschichte erfährt die Leserin den wahren Hintergrund seiner Reserviertheit. Wer nur ein bisschen empfänglich für diesen jugendlichen Schwerenöter ist, wird ihm, wie auch ich, hoffnungslos verfallen. Lässt er doch die Frauenherzen höher schlagen und das kleine Mädchen in uns wieder zur Romantikerin werden.

Chloe hingegen empfand ich ob ihres ständigen Haderns mit sich selbst und der Liebe etwas anstrengend. Auch ihre schnelle Fluchtbereitschaft ließ sie als nicht besonders reif und oberflächlich erscheinen.

Natürlich hat Oma Dori wieder ihre geschickten Finger im Spiel und ist wie selbstverständlich in Liebesdingen immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Sämtliche Baileys nebst ihren besseren Hälften haben ihren Auftritt und für Neugier auf den kommenden Teil ist gesorgt.

Alles in allem habe ich mich wieder gut unterhalten gefühlt und konnte für ein paar Stunden der Realität entfliehen. Genau so soll es sein.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und NetGalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Wenn die Maske fällt

Falling for my Brother's Best Friend
0

Roman Falling for my Brother‘s Best Friend von Piper Rayne erschienen am 01.03.2021 im Forever Verlag, gelesen als Ebook 289 Seiten

Savannah hat sich nach dem Tod der Eltern hinter einer Fassade aus ...

Roman Falling for my Brother‘s Best Friend von Piper Rayne erschienen am 01.03.2021 im Forever Verlag, gelesen als Ebook 289 Seiten

Savannah hat sich nach dem Tod der Eltern hinter einer Fassade aus Perfektion versteckt, um das Familienunternehmen führen und selbst funktionieren zu können. Dass jahrelang unterdrückte Gefühle irgendwann an die Oberfläche geraten und drohen überzuborden, ist nur eine Frage der Zeit. Wenn dann plötzlich der Richtige vor einem steht, spielt der Hormonhaushalt komplett verrückt und die bis dahin gewahrte Maske stürzt ein. Liam, der bereits als Teenie eine Schwäche für Savannah hatte, weiß, wie er sie aus der Reserve locken kann und startet ein Experiment mit ungeahnten Folgen.

Der Schreibstil ist gewohnt locker und unterhaltsam. Die Figuren sind liebenswert bis verschroben. Großmutter Dori spielt natürlich wieder kräftig Liebesamor und wartet mit der ein oder anderen Überraschung auf. Lediglich das abrupte Ende und die verknüpfte Überleitung zum nächsten Teil waren dieses Mal nicht so nach meinem Geschmack.

Fazit: Ein neuer Wohlfühlroman mit der richtigen Dosierung Humor und prickelnden Seiten aus der Feder von Piper Rayne. Es ist immer wieder schön mitzuerleben, wie die Geschwister Bailey einer nach dem anderen ihr passendes Gegenstück finden. Band 5 lässt ja zum Glück nicht lange auf sich warten.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und NetGalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2021

Jenseits der Angst

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.
0

Thriller Der Tausch von Julie Clark erschienen am 11.01.2021 im Heyne Verlag, gelesen als eBook 302 Seiten

Spätestens wenn einem bei der Lektüre eines Thrillers die intensiven Einblicke hinter wohl errichtete ...

Thriller Der Tausch von Julie Clark erschienen am 11.01.2021 im Heyne Verlag, gelesen als eBook 302 Seiten

Spätestens wenn einem bei der Lektüre eines Thrillers die intensiven Einblicke hinter wohl errichtete Masken am stärksten in Erinnerung bleiben, weiß man, dass dieses Buch einen persönlich auf einer ganz außergewöhnlichen Ebene berührt hat. So erging es mir hier.

Eva und Claire führen ihr Leben hinter innerlich errichteten Mauern zum Schutz ihrer selbst willen. Die Hintergründe dafür könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch haben sie so viel gemeinsam. Geht es doch um zerplatzte Träume, die Sehnsucht wirklich gesehen zu werden, Selbstliebe sowie Selbstvergebung und einen Neuanfang. Die Autorin lässt ihre Protagonistinnen abwechselnd erzählen, wobei die Kapitel von Eva in der Vergangenheit vor dem Flugzeugabsturz handeln. Beide treffen auf die Person, die ihre harte Schale durchbricht und ein Stück weit Hilfestellung bei der Neufindung leistet. Scheint die Auflösung zunächst absehbar, schleicht sich noch ein weiterer Twist ein, der den Leser äußerst nachdenklich zurücklässt.

Ein Satz wird mir für immer in Erinnerung bleiben: „Alles, was du dir schon immer gewünscht hast, findest du jenseits der Angst.“ Ich denke, besser kann man den Schlüssel zum persönlichen Glück nicht beschreiben.

Fazit: Kein Thriller im herkömmlichen Sinne aber absolut lesenswert und nachhaltig gerade im Hinblick auf die vielfältige psychische Komponente.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und Penguin Random House für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Intelligent und intensiv

Der Mädchenwald
0

Thriller Der Mädchenwald von Sam Lloyd erschienen am 01.12.2020 im Rowohlt Verlag, gelesen als eBook 355 Seiten

Mit einem sehr prägnanten, intensiven und bildlichen Schreibstil nimmt der Autor den Leser ...

Thriller Der Mädchenwald von Sam Lloyd erschienen am 01.12.2020 im Rowohlt Verlag, gelesen als eBook 355 Seiten

Mit einem sehr prägnanten, intensiven und bildlichen Schreibstil nimmt der Autor den Leser mit in den dunklen Wald der Erinnerungen. Elissa und Elijah liefern sich ein fein gesponnenes psychologisches Duell, dessen Raffinessen sich im Laufe des Plots entwickeln und steigern.

Die Figuren sind sehr komplex ausgearbeitet und punkten durch ihre charakterliche Tiefe. Besonders imponiert haben mir Elissa, die trotz ihrer unwägbaren Lage tief besorgt um das Wohl ihrer Mutter ist, sich aber dennoch auf ihre hohe Intelligenz beruft, um ihrem Schicksal zu entkommen. Die Polizistin kämpft mit ihrem persönlichen Karma und der verzweifelten Suche nach Elissa.

Interessant ist auch, dass der Autor sich sehr kurzer abwechselnder Kapitel bedient. Die aus Elijahs Sicht werden in der Ich-Form, die aus Elissas und der Polizistinnen Sicht in der 3. Person erzählt. Dadurch fühlt man sich natürlich eher von Elijah angesprochen, obwohl Elissa vermeintlich das Opfer ist.

Die Geschichte schreitet schnell voran, nimmt den Leser gefangen und wartet mit diversen Twists auf. Absolut originell umgesetzt bis auf das fragwürdige Ende, das in meinen Augen die vorherige Subtilität bloßstellt.

Fazit: Dreiviertel des Thrillers haben mich absolut gefesselt, jede seelische und körperliche Grausamkeit konnte ich nachempfinden. Die persönlichen Schicksalsschläge von Elissa und der Polizistin haben mich stark berührt. Leider wird das Ende der vorangegangenen zuvor ausgeklügelten Geschichte überhaupt nicht gerecht und lässt mich sehr ernüchtert zurück. Hier hätte ich mir ein würdigeres Finale gewünscht.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und NetGalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

Hat mich überhaupt nicht gepackt

Die APP – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
0

Ein typischer Arno Strobel, der mich trotz des guten Sprechers nicht überzeugen konnte. Startet spannend, verliert sich dann aber in zu vielem Hin und Her sowie allzu durchsichtigen Charakteren. Die zu ...

Ein typischer Arno Strobel, der mich trotz des guten Sprechers nicht überzeugen konnte. Startet spannend, verliert sich dann aber in zu vielem Hin und Her sowie allzu durchsichtigen Charakteren. Die zu detailreichen blutigen Szenen wirken eher abstoßend als fesselnd. Auch die Auflösung ist überaus unspektakulär, da sie mit dem Titel überhaupt nichts gemein hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere