Cover-Bild Eine perfekte Ehe
(25)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 03.05.2021
  • ISBN: 9783426282625
Kimberly McCreight

Eine perfekte Ehe

Thriller
Kristina Lake-Zapp (Übersetzer)

Hochspannend, hochemotional und unvorhersehbar:
trickreicher Ehe-Thriller aus den USA um eine New Yorker Anwältin und ihren Freund aus Studientagen, der seine Frau ermordet haben soll

Der Hilferuf ihres alten Studienfreundes Zach kommt für die New Yorker Anwältin Lizzie Kitsakis denkbar ungelegen: Eigentlich wollte sie wieder mehr Zeit mit ihrem Mann verbringen, um die Risse zu kitten, die sich inzwischen unübersehbar in ihrer Ehe auftun.
Doch Zach wird verdächtigt, seine Frau Amanda ermordet zu haben, und sitzt bereits in der berüchtigten New Yorker Haftanstalt Rikers Island. Natürlich beteuert Zach seine Unschuld, und Lizzie glaubt ihm. Je mehr sie allerdings über die Ehe von Zach und Amanda erfährt, desto mehr häufen sich die Ungereimtheiten. Was verschweigen Zach und seine Freunde in dem elitären Brooklyner Wohnviertel?
Als ein neues Beweismittel auftaucht, wird Lizzies Welt auf den Kopf gestellt: Kann es sein, dass ihr eigener Ehemann Sam in den Fall verwickelt ist?
Mit Raffinesse und dem perfekten Gefühl für Timing sorgt die New-York-Times-Bestseller-Autorin Kimberly McCreight in ihrem Thriller »Eine perfekte Ehe« immer wieder für überraschende Wendungen, während sie Stück für Stück den Vorhang beiseite zieht. Was dahinter zum Vorschein kommt, wird zweifellos noch lange im Gedächtnis bleiben!
»Ein süchtig machender Thriller, der mich von Anfang bis Ende gepackt hat.«
Megan Miranda

»Meisterhafte Kombination aus Domestic Drama und packend erzähltem Thriller – gespickt mit großartigen Plot Twists und plastischen Charakteren.« Publishers Weekly, Starred review

»Ein echter Page-Turner, der mich nicht mehr losließ.« Harlan Coben

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2021

Steigender Nervenkitzel bis zur letzten Seite!

0

Ich bin eigentlich keine große Krimi/Thriller-Leserin, ABER...
Das Cover fand ich sehr ansprechend. Es wirkt elegant und geheimnisvoll. Wer ist die mysteriöse Frau und welche Geheimnisse mögen sich hinter ...

Ich bin eigentlich keine große Krimi/Thriller-Leserin, ABER...
Das Cover fand ich sehr ansprechend. Es wirkt elegant und geheimnisvoll. Wer ist die mysteriöse Frau und welche Geheimnisse mögen sich hinter ihrem Gesicht verbergen? In Kombi mit dem "lockeren" Titel und der fesselnden Inhaltsangabe war meine Neugier komplett geweckt.

Der Einstieg war bereits sehr spannend. Ich hatte anfangs jedoch leichte Probleme in die Geschichte zu finden, aber mit jeder Seite viel es mir leichter. Die Spannung wurde mit jedem Abschnitt weiter aufgebaut, sodass die Kapitel nur so dahinflogen. Es lohnt sich in jedem Fall dran zu bleiben.

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird. Zum einen erhält der Leser einen Einblick in die letzten Tage von Amanda, vor ihrem Tod und zum anderen fiebert der Leser bei Lizzie mit, die dem Mörder auf der Spur ist.

Es war sehr nervenaufreibend, die beiden Geschichten zu verfolgen, die unweigerlich aufeinander zulaufen. Zwischendurch war ich verwirrt, kam mit den Anhäufungen neuer Erkenntnisse kaum hinterher und wollte einfach immer mehr Erfahrungen.

Das Rätseln um den Täter hat mir großen Spaß bereitet. Immer wenn ich eine Vermutung hatte, wurde diese durch ein neues Indiz ausgelöscht. Ich war hin und wieder am Ende, weil ich einfach nur noch wissen wollte, wer der Mörder ist.

Ich musste zwischendurch öfter an Desperate Housewives denken, da im Verlauf der Geschichte immer mehr Intrigen, Lügen und Betrug zum Vorschein kam. Alles Verborgen hinter einer scheinbar schönen und reichen Welt. Am Ende ist keine Ehe perfekt und auch diese Schilderung der verschiedenen Probleme aus dem Ehealltag der Protagonisten hat mir sehr gut gefallen.

Bis zum Ende hatte ich keinen gerechtfertigten Schimmer, wer Amanda umgebracht hat. Daher war die Überraschung umso größer.

Fazit:
Ich bin restlos begeistert und kann das Buch jedem ans Herz legen, der ein paar spannende und mitreißende Lesestunden wünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2021

Packend, innovativ, intrigant

0

Die ersten 200 Seiten haben mir große Probleme bereitet, da der Thriller nicht chronologisch aufgebaut ist. Daher fiel es mir etwas mühsam, das Buch zu lesen, weshalb ich für die ersten Seiten 4 Tage gebraucht ...

Die ersten 200 Seiten haben mir große Probleme bereitet, da der Thriller nicht chronologisch aufgebaut ist. Daher fiel es mir etwas mühsam, das Buch zu lesen, weshalb ich für die ersten Seiten 4 Tage gebraucht habe. Mit den ständigen Zeitwechseln bin ich nicht gut klargekommen.

Dann kam noch dazu, dass nies nicht nur um den Mord ging, sondern auch eine Cyberattacke auf eine Elite-Schule. Das hat mich eher gelangweilt. Ich bin nicht mehr auf der Schule und bin kinderfrei. Kein relevantes Thema somit für mich. Daher interessierte mich ein IT-Hacker Problem gar nicht. Seit dem Punkt hat mich das Buch nicht mehr richtig packen können und ich las eher frustriert weiter.

Bis eben zu dem Punkt an dem ich die 200 Seiten nach besagten 4 Tagen erreicht hatte. Danach ging in dem Thriller die Post ab! Es folgten Intrigen auf Lügen und Betrug. Es hat mich so schockiert. Ein wirklich interessanter Blick auf die High Society der New Yorker Szene. Ich liebte die spitzfindigen Kommentare und Aussagen von Anwalt zu Anwältin.

Das Spannende insgesamt an dem Buch war, dass es von vornherein absolut nicht klar ist, wer denn der Mörder war, gleichzeitig liefert McCreight direkt mehrere potentielle Mörder, und man ist sich immer sicher: Diesmal muss es stimmen, es kann keine andere Lösung geben, bis ein neues Indiz auftaucht und alles andere wieder über Bord wirft.

Das war bisher das einzige Buch bei dem ich während dem Lesen ständig im Wechsel dachte: Was ein gutes Buch! (Ein paar Seiten später, revidierte ich) Oh Gott, nein, so schlecht! Das Buch kann man vergessen und erneut nach wenigen Seiten eine 180 Grad Wendung. So confusing, aber so gut gemacht! McCreight hat Talent und das wird sicher nicht mein letzter Thriller von ihr gewesen sein.

An einem Punkt war ich sogar so perplex, dass ich laut: "Jetzt verstehe ich gar nichts mehr." ausgerufen habe - und das nicht mal auf meiner Muttersprache.

Wie kann man nur so ein gutes, verwirrendes Buch schreiben? Am Ende wüsste ich selbst wohl nicht mehr, worauf ich noch einmal hinauswollte. Wer also das Ende des Buchs exakt so, wie McCreight es beschrieben hat von vornherein gesehen und vermutet hatte, dem zolle ich gebührend Respekt. Ich war andauernd verwirrt und schockiert genau wie die Protagonistin Lizzie, die mir dadurch an einem Punkt etwas naiv vorkam. Schließlich bin ich keine Anwältin, aber sie. Und Sie sollte nicht so naiv sein wie ich.

Fazit: Ein fantastisches Puzzle, das sich am Ende zu einem Meisterwerk zusammenfügt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Der Schein trügt

0

Um das Familienbudget aufzufrischen, da es finanziell in ihrer Ehe schlecht steht, arbeitet die Anwältin Lizzie Kitsakis in einer New Yorker Anwaltskanzlei. Ihr alter Studienkollegen Zach sitzt zudem in ...

Um das Familienbudget aufzufrischen, da es finanziell in ihrer Ehe schlecht steht, arbeitet die Anwältin Lizzie Kitsakis in einer New Yorker Anwaltskanzlei. Ihr alter Studienkollegen Zach sitzt zudem in Untersuchungshaft in Rikers Island, weil er unter Verdacht steht, seine Ehefrau Amanda bei einer Party ermordet zu haben. Er bittet Lizzie in anwaltlich zu vertreten. Lizzie sagt zu, aber je mehr sie sich in diese neue Rolle einsetzt, desto intensiver merkt sie, dass vieles nicht zusammenhängt. Hat Zach wirklich Dreck am Stecken?
Bei der Geschichte „Eine perfekte Ehe“ handelt es sich um einen fesselnden Thriller mit vielen Überraschungsmomenten und einem soliden Finale, das den anspruchsvollsten Leser zufriedenstellt. Der flüssige Erzählstil lässt den Leser das Buch in einem Rutsch durchlesen und nach und nach wird der rote Faden ausgewickelt um an den Kern der Geschichte zu kommen.
Die Spannung bleibt bis zum finalen Schluss erhalten und man rätselt ununterbrochen mit indem man sich in einem Knäuel aus Intrigen, Lügen und Misstrauen befindet. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für dieses Buch und es ist sicherlich ein heißer Tipp für den kommenden Sommer.

Veröffentlicht am 03.05.2021

eine scheinbar "perfekte" Ehe

0

Die Anwältin Lizzie erhält einen Anruf ihres alten Studienfreundes Zach mit einem Hilferuf aus dem Riker Island Gefängnis, der Gefängnisinsel auf die man den erfolgreichen Geschäftsmann hin verfrachtet ...

Die Anwältin Lizzie erhält einen Anruf ihres alten Studienfreundes Zach mit einem Hilferuf aus dem Riker Island Gefängnis, der Gefängnisinsel auf die man den erfolgreichen Geschäftsmann hin verfrachtet hat. Er wird des Mordes an seiner Frau Amanda beschuldigt und bittet Lizzie um Hilfe. Sie sträubt sich zuerst den Fall zu übernehmen, gibt aber doch klein bei und versucht ihrem alten Studienfreund die Unschuld zu beweisen. Doch je mehr sie sich mit dem Fall und vor allem der Ehe von Zach beschäftigt desto mehr Ungereimtheiten kommen ans Licht. Auch die eigene Welt, in der der IT-ler mit seiner Familie lebt… die sogenannte Welt des Geldes, des Glamours und der schlüpfrigen Geheimnisse ist Lizzie nicht geheuer, denn auch sie hütet ein Geheimnis, dem Zach auf die Spur kommt und sie damit erpresst…..und was hat ihr Ehemann Sam eigentlich mit dem Fall zu tun?

Sehr emotional und spannend erleben wir diesen Thriller, der sehr abwechslungsreich aus den unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. So wechseln sich die Erzählweisen von Amanda, dem Mordopfer beginnend einige Tage vor der Tat und der Ermittlung von Lizzie nach der Tat ab. Emotional erlebt man den Ehealltag von Amanda und findet schnell eine Verbindung zu ihr. Lizzies Kapitel sind einer Anwältin getreu, sie sind sachlich und auf den Fall basierend mit Verhören oder Berichten geschildert. Auch ihr Privatleben kommt hier nicht zu kurz und schnell wird einem klar, dass auch Lizzie Probleme in ihrer Ehe hat.

Die Autorin hat geschickt die Charaktere beschrieben und teilweise nicht zu viele Geheimnisse verraten, so dass Randfiguren noch immer undurchsichtig blieben und mich jederzeit im Dunkeln tappen ließen.

Mein Fazit:
Ein toller Thriller, welcher durchgehend spannend und fesselnd war. Deshalb gibt es von mir volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Nichts ist, wie es scheint !

0

Unspektakuläres Cover und ebenso der Titel und doch verbirgt sich dahinter ein Thriller, der zu überzeugen weiß.

Lizzi ist Anwältin und träumte Ihr Leben lang davon Staatsanwältin zu werden, doch Ihr ...

Unspektakuläres Cover und ebenso der Titel und doch verbirgt sich dahinter ein Thriller, der zu überzeugen weiß.

Lizzi ist Anwältin und träumte Ihr Leben lang davon Staatsanwältin zu werden, doch Ihr Mann, ein Alkoholiker sorgte durch einen Unfall mit Alkoholeinfluss dafür dass sie Ihr Leben lang, Schulden bezahlen müssen. Lizzi musste daher Ihren Traum aufgeben und arbeitet in einer Wirtschaftskanzlei, bei der sie mehr Geld verdienen kann. Zach ist ein egoistischer Erfolgsmensch, für den alle anderen nichts Wert sind. Als seine Frau Amanda zu Hause getötet wird, fällt der Verdacht sofort auf Ihren Ehemann und die Staatsanwaltschaft macht gar keinen Hehl daraus, weitere Möglichkeiten zu untersuchen, da die Beweise eindeutig sind.

Zach ruft aus dem Gefängnis Lizzi an und bittet sie darum, den Fall zu übernehmen. Sie sei die Einzige der er vertraut, da sich beide von früher her kennen. Lizzi weigert sich zunächst, doch dann ist das Jagdfieber geweckt, welches auch von den eigenen Problemen zu Hause ablenkt. Doch scheinbar klare Sachen und Aussagen, werden problemlos als Lügen erkannt und der ganze Mord und die Freunde, als auch die eigene Familie hat so viele Geheimnisse, dass Lizzi kaum noch weiß, wer nicht gelogen hat...Vor allem ist Zach wirklich unschuldig ?....

Der Titel ist auch im Nachhinein perfekt ausgewählt, da es um viele Paare geht, die nach Außen eine Musterehe führen und innerlich schon viele Zweifel haben und eigene Wege gehen, so dass die Motive immer weiter ausgebaut werden können. Das ganze hat absolut Sinn und ist wunderbar logisch aufgebaut und steigert sich wie es sich für einen Thriller gehört bis zum spannenden Ende !

Der Schreibstil ist grandios und ich konnte keine Längen entdecken. Bei diesem Buch hat aus meiner Sicht alles gepasst und damit volle Empfehlung und 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere