Profilbild von Anaba

Anaba

Lesejury Star
offline

Anaba ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anaba über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2020

Wenn der gemeinsame Humor die Basis einer Liebe wird

Wrong Number, Right Guy (College Love 1)
1

Dieses Buch ist mir sofort aufgefallen, der Klappentext hat mich direkt angesprochen und die Leseprobe konnte mich restlos überzeugen.
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, da viele Passagen durch ...

Dieses Buch ist mir sofort aufgefallen, der Klappentext hat mich direkt angesprochen und die Leseprobe konnte mich restlos überzeugen.
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, da viele Passagen durch einen Nachrichtenwechsel dargestellt sind. Doch ist es der Autorin gut gelungen auf den Inhalt der, für den Leser nicht sichtbaren, Bilddateien einzugehen. Doch wer sich gerne über Chatnachrichten austauscht, wird den Verlauf dieser Textnachrichten schnell mögen.
Das Buch ist aus Delias Sicht geschrieben, trotzdem bekommt man einen schönen Blick auf die anderen Charaktere. Die Lovestory macht dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Da Delia und Zach sich über Textnachrichten kennen lernen bleibt die körperliche Anziehung erst mal außen vor. Der Aufbau der Beziehung die Art sich zu Necken - einfach nur Zucker. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich permanent am Lächeln war. Doch so wie Sprüche und Funken fliegen konnte ich gar nicht anders. Der Humor zwischen Delia und Zach die wundervollen Dates der beiden - man kann sich einfach nur verlieben. Abgerundet wird das ganze durch einen Hauch Erotik, doch geht es nicht zu sehr ins Detail und ergänzt die wunderbare Beziehung zwischen den beiden.
Da weder übertriebenes Drama noch seitenweise erotische Szenen vorkommen, steht die Entwicklung der Beziehung im Fokus. Diese hat Tragen Hunter perfekt eingefangen. Es mag manchen beim Lesen alles zu glatt oder zu schön sein, doch wer sich mit einem Buch den Tag versüßen möchte und den Schlagabtausch zwischen Protagonisten liebt, liegt mit diesem Titel richtig.
Zum Glück muss man sich von den reizenden Charakteren noch nicht verabschieden. Caleb und Zoe bekommen ebenfalls ihre Geschichte. Beide konnte man in diesem Band bereits kennen lernen. "Hate You Much, Love You More" erscheint Anfang August 2020.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Four Dead Queens

Four Dead Queens
1

Dieses Buch habe ich auf meiner Wunschliste, seit ich das erste Mal beim Stöbern darüber gestolpert bin. Sowohl Cover als auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. ...

Dieses Buch habe ich auf meiner Wunschliste, seit ich das erste Mal beim Stöbern darüber gestolpert bin. Sowohl Cover als auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.
Gleich zum Einstieg wird man hervorragend abgeholt und bekommt vorweg eine sehr gute Erklärung zum Königreich, wie es aufgeteilt ist und welche Regeln für die Königinnen gültig sind. Die aufwendig gestaltete Karte ist eine schöne Ergänzung.
Obwohl das Setting nicht ganz einfach ist, hatte ich sofort eine bildreiche und klare Vorstellung. Die verschiedenen Regierungsbereiche spiegeln hervorragend das angedachte Schema. Gerne hätte die Autorin die ein oder andere Stelle noch mehr ausschmücken können, doch sie konzentriert sich auf das Wesentliche. Dies stellt jedoch keinen Makel dar, denn ich hatte dafür nie das Gefühl, dass auch nur eine einzige Szene unnötig ist, oder in die Länge gezogen wurde.
Die Kapitel wechseln und zeigen zum einen die Sicht von Keralie und zum anderen folgt man im Wechsel den verschiedenen Königinnen. Dieser Mix hat mir persönlich sehr gut gefallen, da so eine interessante Mischung zwischen Hofintrigen, dem Abenteuer auf der Straße und einer Kriminalgeschichte geschaffen wurde.
Keralie, die Taschendiebin, hat mich nicht so leicht erreicht. Viele ihrer Entscheidungen und Handlungen werden vorrangig mit egoistischen Begründungen untermauert, auch wenn man mehr dahinter erkennen kann. Viel lässt sich auf die langjährige, ungesunde Freundschaft mit Mackiel schieben, der Prozess der Entfremdung und die Hinterfragung sind gut umgesetzt.
Ein wenig Romantik kommt ebenfalls auf, doch ist diese nicht vorrangig. Da Varin einer eher "gefühlskalten" und schüchternen Bevölkerungsgruppe abgehört, sind es eher kurze, wenige Momente der Zweisamkeit.
Der Spannungsverlauf steigert sich stetig und man wird gekonnt in die Irre geführt und es gibt immer wieder unerwartete Wendungen. Die Ermittlungsgeschichte und die Suche nach den Hintergründen hat mir persönlich am besten gefallen.
Four Dead Queens ist ein Einzelband - eine sehr angenehme Abwechslung nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen zu werden sondern mit einer abgeschlossenen Geschichte. Leider bedeutet dies auch, die Welt von Quadara vorerst verlassen zu müssen.
Der Ideenreichtum von Astrid Scholte hat mich überzeugt und ich freue mich auf weitere Bücher aus ihrer Feder. Ein neuer Einzelband "The Vanishing Deep" ist Anfang März auf Englisch erschienen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2020

Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen

Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen
4

Dieses Buch ist eine selten gute Mischung aus Crime und Romance abgerundet mit humorvollen Spitzen und Seitenhieben, die ihr Ziel nie verfehlen.

Innerhalb der ersten Seiten konnte mich das Buch völlig ...

Dieses Buch ist eine selten gute Mischung aus Crime und Romance abgerundet mit humorvollen Spitzen und Seitenhieben, die ihr Ziel nie verfehlen.

Innerhalb der ersten Seiten konnte mich das Buch völlig in seinen Bann ziehen und es war mir kaum möglich zu unterbrechen. Da das Buch im Wechsel aus beiden Perspektiven geschrieben ist, bekommt man schnell einen guten Einblick in beide Protagonisten, wobei Riley einen größeren Anteil an der Geschichte hat.
Riley hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen - eigenständig und selbstbewusst stellt sie sich dem Alltag mit trockenem Humor. Durch die Szenen aus Killians Sicht bekommt man ebenfalls ein gutes Gespür für den Charakter - besonders durch die Männerfreundschaften und Rückblenden.
Das Knistern zwischen Riley und Killian ist von Anfang an spürbar. Riley versucht die Anziehung auf das rein körperliche zu schieben, ihr innerer Kampf mit den aufkommenden Emotionen hat mich besonders überzeugt. Komplettiert wird die Anziehung durch dosiert eingesetzte, prickelnde Erotik.
Besonders hervorheben möchte ich noch die Dialoge zwischen Riley und Killian, diese wirken wie aus dem Leben gegriffen und haben die richtige Position Humor.

Der Crime-Anteil ist gut ausbalanciert und steigert gekonnt die Spannung. Der Verlauf ist jedoch sehr gerade - die ein oder andere Irreführung oder etwas zum miträtseln hat mir ein wenig gefehlt. Das Ende gipfelt in einem gelungenen Showdown. Zwar ist die Geschichte um Riley und Killian abgeschlossen, doch zeichnet sich ein mehrere Bände umfassender Handlungsstrang ab. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung, die hoffentlich noch 2020 erscheinen wird. Diese wird voraussichtlich Mitch im Fokus haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 16.12.2019

schöner Zwischenband

Hidden Legacy - Kalte Flammen
2

Ich bin wirklich ein großer Fan dieser Reihe und habe mich auf diesen Zwischenband sehr gefreut.
Typisch für einen Zwischenband ist die Geschichte kürzer als gewöhnlich und nicht ganz so spektakulär wie ...

Ich bin wirklich ein großer Fan dieser Reihe und habe mich auf diesen Zwischenband sehr gefreut.
Typisch für einen Zwischenband ist die Geschichte kürzer als gewöhnlich und nicht ganz so spektakulär wie die Vorgänger, aber nicht weniger mitreißend oder spannend.
Sehr gelungen ist die Einbeziehung von, beziehungsweise die Übergabe an Nevadas Schwester. Catalina war mir schon in den Vorgängern als sehr interessanter Charakter aufgefallen. Insgeheim hatte ich gehofft mehr von den Schwestern und Nevadas Verwandtschaft zu erfahren. Da Nevada nun in festen Händen ist, bietet Catalina viele Optionen ein wenig frische Verliebtheit und neu aufkeimende Romantik in die Geschichte einzubauen. Ganz besonders interessant wird dies durch ihre Fähigkeiten. Wobei die Romantik hier nicht im Fokus steht, sondern eine schöne, gelungene Ergänzung darstellt.
Die Ermittlungen machen Spaß und lassen miträtseln, allerdings ist die Flut der ganzen neuen Familiennamen, die sich durch den spanischen Hintergrund sehr ähneln, etwas unübersichtlich. Hier ist die Buchversion etwas angenehmer als das Hörbuch, da man die Namen leichter behält und kurz nachschlagen kann.
Ich bin sehr gespannt wie es für das Haus Baylor weitergeht und welche Charaktere im Fokus bleiben. Ich freue mich auf den nächsten Band, leider konnte ich noch keinen Termin dazu finden. "Saphire Flames" ist im August 2019 bereits auf Englisch erschienen und hat Catalina im Fokus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2019

Macht Lust auf mehr

The Chase – Gegensätze ziehen sich an
0

ies ist der fünfte Band der Serie, doch mein erstes Buch der Autorin. Es lässt sich sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Hin und wieder begegnet man "alten Bekannten" und es sind ein paar mehr Nebencharaktere ...

ies ist der fünfte Band der Serie, doch mein erstes Buch der Autorin. Es lässt sich sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Hin und wieder begegnet man "alten Bekannten" und es sind ein paar mehr Nebencharaktere als gewöhnlich. Meist vermittelt dies leicht ein Gefühl ausgeschlossen zu werden, da man Anspielungen etc. nicht versteht. Hier allerdings ist dies überhaupt nicht der Fall, es macht mich nur auf weitere Bücher der Reihe neugierig und man fühlt sich sofort Zuhause.

Ich liebe es, wie die Autorin durch das ganze Buch hinweg mit Vorurteilen spielt. Zum Einstieg brachte mich Summer gleich zum Augenrollen durch ihre ausgeprägte Markenaffinität. Ich war mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich mit Summer warm werden könnte. Doch Schicht für Schicht lässt Elle Kennedy tiefer Blicken und zeigt mehr und mehr Facetten auf und schon hat man eine tolle Person, die man nur ins Herz schließen kann.

Colin war mir ebenfalls gleich sympatisch. Auch bei ihm greift die Autorin geschickt Vorurteile auf. Es ist köstlich zu sehen wie Colin sich aus der "Sportler Schublade" befreien möchte, während er selbst Summer nicht aus seinem eigenen Schubladendenken herauslassen kann.

Das Geplänkel der einzelnen Charaktere untereinander wirkt lebendig und lässt einen leicht in die Geschichte abtauchen.


Die Spannung und Anziehung zwischen den beiden Protagonisten ist sofort spürbar und nicht auf das Körperliche reduziert. Durch das ganze Buch fährt eine aufregende Gefühlsachterbahn. Summer ist so emotional und offen brachte mich zum lachen und zum Augen verdrehen. Colin muss sich durch Summer vielen Herausforderungen stellen. Die erotischen Szenen sind prickelnd geschrieben, nehmen nicht zu viel Raum ein, sondern runden die Geschichte toll ab.


Zum Glück geht es bald weiter, The Risk – Wer wagt, gewinnt erscheint bereits am 02.12.19 mit Brenna Jensen als Protagonistin. Sie war mir bereits in diesem Band sehr sympathisch und die Andeutungen zu ihrem Liebesleben versprechen ein sehr humorvolles und spannendes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere