Profilbild von Annalena2703

Annalena2703

Lesejury Profi
offline

Annalena2703 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annalena2703 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2020

Mal etwas ganz anderes!

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
0

Meinung

Dies ist mein erstes Buch von Lyssa Kay Adams und ich muss sagen, dass ich ihren Schreibstil unheimlich toll finde. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen: die Seiten sind nur so dahingeflogen ...

Meinung

Dies ist mein erstes Buch von Lyssa Kay Adams und ich muss sagen, dass ich ihren Schreibstil unheimlich toll finde. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen: die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Thea hat mir teilweise wirklich gut gefallen, teilweise bin ich aber auch einfach nicht mit ihr warm geworden. Ihre Einstellungen und Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar und manchmal hat sie mich auch ein bisschen aufgeregt (gerade am Ende). Man hat später mehr über ihre Beweggründe erfahren, dies hat ihr Verhalten dann bis zu einem bestimmten Punkt erklärt. An sich war ihr Charakter schön ausgearbeitet, allerdings hat mir ein wenig der Tiefgang gefehlt, auch wenn man zum Schluss hin eine wirklich schöne Entwicklung beobachten konnte.
Gavin war ein toller Protagonist - ja, er hat auf jeden Fall Mist gebaut, aber man merkt ihm an, dass er es bereut. Er hat sich durch das Buch hinweg immer Mühe gegeben und ich mochte ihn einfach unglaublich gerne. Was ich an seinem Charakter ebenfalls toll fand: er war nicht perfekt. Gavin hat einen sexy Körper, eine charismatische Art, aber eben auch eine Kante. Diese Kante hat mein Herz wirklich jedes Mal aufs neue berührt! Seine kleinen, aber feinen Gesten haben mein Herz ebenfalls jedes Mal aufs neue schmelzen lassen. Mir hat, wie bei Thea ebenfalls, der Tiefgang ein bisschen gefehlt - da hätte einfach ein bisschen mehr sein können.
Die Beziehung und ihre Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen - gerade zum Ende hin flogen wirklich die Funken und man konnte die Spannung quasi spüren.
Die Nebencharaktere haben mir alle ausnahmslos gefallen, gerade der Russe bringt mich auch jetzt wieder zum lachen. Generell hat mir die Kombination im Book Club Spaß gemacht: die unterschiedlichen Persönlichkeiten haben ihn zu etwas ganz besonderen gemacht und mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht.
Die Handlung an sich hat mich auf jeden Fall überzeugen können.
Es war schön zu sehen, wie die beiden sich angenähert und wieder voneinander entfernt haben. Bis zum Ende blieb es spannend, was nun passieren wird. Zudem habe ich es genossen, dass es einfach mal etwas anderes war - es gab definitiv Drama in diesem Buch, aber doch wirkte es nicht "gewollt", sondern eben real.
Zum Ende hin kam nochmal eine Entwicklung, die mir nicht zu 100% gefallen, die dem Buch aber definitiv nochmal eine andere Wendung gegeben hat, die auch notwendig war. Generell hat mir das Ende aber unglaublich gut gefallen und die beiden haben nichts anderes verdient.
An dieser Stelle muss ich noch sagen, dass ich aber ein bisschen mehr vom eigentlichen Book Club hätte lesen wollen. Dieser Strang war auf jeden Fall vorhanden, aber mir persönlich kam er etwas zu kurz.



Fazit

Somit komme ich auf 4,5 von 5 Sterne.
Das Buch ist definitiv mal etwas anderes gewesen und hat mir unglaublich Spaß gemacht - ich kann euch das Buch wirklich empfehlen, ihr werdet es nicht bereuen!
Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band und kann es gar nicht abwarten, die Geschichte rund um Liv und Braden zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2020

Einfach nur Wow!

Campus Love
0

Meinung

Ich fand den Schreibstil von Katharina Mittmann unheimlich angenehm, ich kam direkt in die Geschichte rein und habe mich einfach wohlgefühlt.
Lauren hat mir wirklich unglaublich gut gefallen, ...

Meinung

Ich fand den Schreibstil von Katharina Mittmann unheimlich angenehm, ich kam direkt in die Geschichte rein und habe mich einfach wohlgefühlt.
Lauren hat mir wirklich unglaublich gut gefallen, sie ist eine tolle und etwas andere Protagonistin. Sie ist anders und genau das hat mir so an ihr gefallen: sie weiß was sie will, sie hat einen tollen Stil, ist humorvoll und einfach Lauren. Sie hat ihre eigenen Probleme, die mich wirklich zum Weinen gebracht haben und ist einfach unglaublich stark. Ihr charakterlicher Tiefgang hat mich ebenfalls überzeugen können, sie ist zudem nicht perfekt und war für mich somit einfach unglaublich nah- und greifbar.
Cole ist ein Bookboyfriend zum Verlieben - bereits im ersten Band habe ich mich für ihn interessiert und bin nun mehr als begeistert. Man schiebt ihn in die Schublade "Badboy", aber im Endeffekt ist er so viel mehr. Sein charakterlicher Tiefgang hat mich von der ersten Seite an umgerissen: seine Gefühlswelt war so unfassbar schön und hat mich einfach tief im Herzen berühren können. Seine Leidenschaft, die Kunst, hat in diesem Buch eine wichtige Rolle gespielt und er hat mich damit einfach in seinen Bann ziehen können.
Die Beziehung der beiden ist wunderschön und die Entwicklung bis zu diesem Punkt und darüber hinaus ebenfalls. Beide wachsen über sich selber hinaus und ich muss sagen, dass ich einfach stolz bin. Zudem flogen ordentlich die Funken zwischen den beiden, man konnte sie förmlich spüren.
Auch die Nebencharaktere haben mir alle gut gefallen, ganz besonders Jason, Amber und Nate! Außerdem habe ich mich über einen kleinen versteckten Gast aus einem meiner Lieblingsbücher von Tami Fischer gefreut - das war wirklich einfach grandios!
Die Handlung an sich hat mir wirklich gut gefallen - man begleitet die beiden durch das alltäglich Leben. Auch die Arbeit in der Bar hat mich mitreißen können und ich möchte mich am liebsten selber mal als Barkeeperin versuchen.
Die Emotionen haben mir in diesem Buch allerdings am besten gefallen. Ich war von Anfang an gefesselt und habe wirklich jedes Stadium der Gefühlsregung durchlebt: Glück, Wut, Verzweiflung Trauer, Liebe. Katharina Mittmann hat mich einfach umgehauen, denn die Gefühle waren greifbar, real und unverfälscht.
Das Ende hat mir wirklich gut gefallen - die beiden haben genau das verdient und ich freue mich einfach für sie.


Fazit

Das Buch bekommt somit 4,5 von 5 Sterne von mir.
Lauren und Cole haben mich von der ersten Seite an begeistert und mich einfach nicht mehr losgelassen. Ihre Geschichte und ihre Probleme sind so real und gefühlvoll dargestellt - es war wirklich toll! Katharina Mittmann hat ein unfassbar emotionales und bewegendes Buch geschrieben: Lauren und Cole werden mich noch sehr lange begleiten.
Ganz große Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Ein toller und actionreicher Abschluss!

Staub & Flammen
0

Meinung

Auch in diesem Band fand ich den Schreibstil von Kira Licht wieder unheimlich toll: ich konnte mich einfach fallen lassen und die Seiten sind nur so dahingeflogen.
In diesem Band fand ich die ...

Meinung

Auch in diesem Band fand ich den Schreibstil von Kira Licht wieder unheimlich toll: ich konnte mich einfach fallen lassen und die Seiten sind nur so dahingeflogen.
In diesem Band fand ich die detailreichen Beschreibungen der Götter, der Umwelt und der Magie mit am besten - ich war gefesselt und fand es einfach wunderschön diese Stellen zu lesen.
Livia und auch Maél haben sich in diesem Band unglaublich weiterentwickelt - es war schön die beiden auf ihrer Reise zu begleiten. Auch ihre Liebe zueinander hat sich in diesem Band geändert und hat mehr Tiefgang bekommen. Der erste Band hatte zwar Tiefgang, aber noch nicht so viel und genau das, war hier in diesem Buch vorhanden und richtig schön.
Alles Nebencharaktere haben mir in diesem Band gefallen, aber meine Lieblinge waren unter anderem: Erebos, Helios, Poseidon und definitiv Selkes! Er ist einfach der Hammer und ich muss jetzt schon wieder grinsen, wenn ich nur an ihn denke! An sich hatte das Buch aber definitiv alles, was ich im ersten Band ein bisschen vermisst habe. Plottwist sind aufgetaucht, Intrigen und Pläne wurden gesponnen und Geheimnisse sind ans Licht gekommen. Das Buch war tatsächlich gefüllt mit diesen Dingen und hat den ersten Band und den Mangel dort kompensiert.
Was soll ich sagen? Auf der einen Seite habe ich unglaublich viel gelacht in diesem Band - Selkes hat mich, seien es noch so ernste Situationen, immer zum Lachen gebracht. Auf der anderen Seite habe ich aber auch gelitten und geweint. Das Gefühlschaos war auf jeden Fall vorhanden!
Was mir nicht so gut gefallen hat: die Entwicklungen und Wendungen, die Enko betrafen. Das hätte das Buch, meiner Meinung nach, einfach nicht gebraucht - es war einfach nicht nötig. Zum Ende hin wurde ich allerdings, in Bezug auf ihn, positiv vom Hocker gehauen - damit hätte ich wirklich nicht gerechnet und muss sagen, dass die Wendung wirklich gelungen war.
Das Ende: auf der einen Seite muss ich sagen, dass ich geweint habe wie ein kleiner Schlosshund: eine Szene (in einer Sauna) hat mich wirklich einfach berührt. Auch jetzt, wenn ich dran denke, könnte ich schon wieder Tränen in die Augen bekommen: es war wirklich wunderschön!
Auf der anderen Seite muss ich allerdings sagen, dass ich mir noch einen Epilog, bzw. einfach etwas mehr gewünscht hätte. Das Ende ist mehr oder weniger offen: man weiß zwar, wie die Situation im Moment ausgegangen ist, aber ich hätte mir einfach einen Blick in die Zukunft gewünscht.


Fazit

Somit bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir.
Ich fand den zweiten Band wirklich nochmal um einiges besser als den ersten: es gab mehr Intrigen, Action und Spannung.
Wenn ihr euch für die griechische Mythologie interessiert solltet ihr die Bücher auf jeden Fall lesen - ihr werdet es absolut nicht bereuen (auch wenn ihr euch nicht für die griechische Mythologie interessiert).
Kira Licht hat wirklich eine wunderbare Dilogie erschaffen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Ein guter Auftakt!

Gold und Schatten
0

Meinung

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen: ich liebe den Schreibstil. Ich kam unglaublich schnell in die Geschichte rein und bin nur so durch die Seiten geflogen.
Livia mochte ich ...

Meinung

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen: ich liebe den Schreibstil. Ich kam unglaublich schnell in die Geschichte rein und bin nur so durch die Seiten geflogen.
Livia mochte ich von der ersten Seite an: ihr Humor ist grandios und sie hat mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht. Außerdem mochte ich ihre starke Art: sie lässt sich so schnell nicht unterkriegen und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Zudem hat sie auch eine zarte und verletzlich Seite, die sie als Charakter so vielseitig gemacht hat. Sie ist noch relativ jung, aber ich muss sagen, dass ich ihr das nur einmal angemerkt habe - ansonsten hatte ich keine Probleme mit dem Altersunterschied.
Maél hat mich ebenfalls von Anfang an begeistern können. Ja, er ist auf den ersten Blick der typische Bad Boy, aber eigentlich ist er das gar nicht. Er behandelt Livia durchgängig so, wie sie es verdient hat und er hat ein mehr als gutes Herz. Ja, er hat einen Fehler gemacht, der wirklich nicht toll ist, aber er stand dazu und hat sich nicht hinter irgendwelchen Ausreden versteckt. Am Ende des Buches erfährt man ein bisschen mehr hinsichtlich seiner Beweggründe und ich muss sagen, dass dies auch seinen Tiefgang bewiesen hat.
Die Beziehung der beiden ist wirklich schön gewesen - es ging alles relativ schnell, teilweise vielleicht ein bisschen zu schnell, aber es war immer schön mit anzusehen. Man konnte sehen, dass die beiden wirklich etwas füreinander empfinden. Auch die Szenen mit der Ambroisa-Wirkung haben mir richtig gut gefallen: die Funken zwischen den beiden konnte man wirklich spüren.
Auch die Nebencharaktere waren alle schön ausgearbeitet, gerade Jemma, Gigi, Ödipus und Hermes habe ich richtig in mein Herz geschlossen! Alles in allem bin ich wirklich begeistert von den Charakteren, auch von jenen, die nur kurz oberflächlich aufgetaucht sind.
Was mir ein bisschen gefehlt hat: die Action bzw. die Spannung in dem Buch. Ja, ich wollte immer weiterlesen und Spannung war vorhanden (gerade am Ende), aber eben nur zu einem kleinen Teil. Zudem nimmt die Geschichte erst ab der Hälfte so richtig Fahrt auf, davor war es zwar auch gut, aber so richtig vom Hocker gehauen, hat es mich erst ab diesem Punkt. Ich denke, dass das Buch jetzt einen super Einstieg für den zweiten Band geschaffen hat und ich hoffe, dass in diesem dann mehr passieren wird.
Was mich aber am meisten begeistert: die Recherche von Kira Licht. Ich fand es unheimlich toll, dass sie den Leser in die griechische Mythologie eingeführt hat. Die detailreiche Beschreibungen und Ausführungen haben mich wirklich begeistern können - sie hat nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern ist wirklich in die Tiefe gegangen. Ja, an manchen Stellen war ich etwas verwirrt, weil es in manchen Abschnitten etwas zu viel war, aber alles in allem bin ich mehr als positiv überrascht.


Fazit

Somit komme ich auf 3,5-4 von 5 Sterne.
Es ist definitiv ein gelungener Auftakt und ich freue mich jetzt schon unheimlich auf den zweiten Band - der Cliffhanger am Ende ist wirklich böse!
Wenn ihr euch für die griechische Mythologie interessiert, dann kann ich euch das Buch wirklich ans Herz legen (auch, wenn ihr eher weniger für die griechische Mythologie interessiert). Ihr werdet es nicht bereuen und in diesem Buch gibt es einfach eine Lach-Garantie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2020

Ein unglaublich berührendes und tiefgründiges Buch!

Royal Blue
0

Meinung

Wo soll ich nur anfangen?
Dieses Buch war einfach nur ein Traum und ich kann es wirklich jedem empfehlen!

Der Schreibstil der Autorin ist super angenehm gewesen und die Seiten sind nur so dahingeflogen. ...

Meinung

Wo soll ich nur anfangen?
Dieses Buch war einfach nur ein Traum und ich kann es wirklich jedem empfehlen!

Der Schreibstil der Autorin ist super angenehm gewesen und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Der Humor in diesem Buch toppt aber wirklich alles - von der ersten Seite an musste ich lachen und das hat sich durch das gesamte Buch durchgezogen. Dieses Buch hat mich wirklich einfach nur glücklich gemacht und mir gute Laune beschert.

Alex mochte ich am Anfang schon, aber seine Einstellung war mir irgendwie zu "voreingenommen". Durch das Buch hinweg hat sich das aber geändert und ich habe ihn immer mehr in mein Herz geschlossen. Er ist über sich selbst hinausgewachsen, hat sich Fehler eingestanden und hat gekämpft. Er war einfach unglaublich liebevoll, abenteuerlustig und sympathisch!
An Henry habe ich mein Herz verloren - er ist auf der einen Seite so unglaublich liebevoll, aber auf der anderen Seite kann er auch die Funken durch das Buch sprühen lassen. Auch er ist in diesem Buch über sich selbst hinausgewachsen und hat gelernt für sich selber einzustehen und zu kämpfen. Diese Entwicklung fand ich wirklich unheimlich schön!
Die Beziehung von Alex und Henry einfach nur toll: sie ist fesselnd, berührend, heiß und tiefgründig. Ich habe bei LGBTQ-Büchern meistens das Problem, dass ich die Funken zwischen den Protagonisten nicht spüre, oder das ich beim Lesen einfach nicht so viel Spaß habe. Dieses Buch allerdings hat mir genau das Gegenteil bewiesen!
Auch die Nebencharakter fand ich toll ausgearbeitet, manche haben mich allerdings puren Hass empfinden lassen - ich fand die Spaltung der Meinungen wirklich gut und das hat das Buch auch so real gemacht. Manche Nebencharaktere hatten einen unglaublich tollen Tiefgang und ihre Hintergründe haben mich wirklich berührt.

Die Handlung an sich war wirklich gut und das Lesen hat Spaß gemacht.
Ganz besonders gut gefallen hat mir eine Szene im Buckingham Palace: sie war unglaublich berührend, wichtig und bringt mich immer noch zum Weinen. Sie repräsentiert perfekt, was heute leider noch Standard ist - außerdem zeigt sie, wie man Menschen, egal wen sie lieben, behandeln sollte und wie eben nicht.
Ich habe nicht nur gelacht und geliebt, sondern auch geweint und gehasst - diese Achterbahnfahrt der Gefühle war wirklich ergreifend und ich bin immer noch begeistert davon!
Einen kleinen Minuspunkt habe ich allerdings: es war mir am manchen Stellen ein bisschen zu politisch und verschachtelt. Ich habe bei manchen Passagen echt das Gefühl gehabt, dass mein Hirn raucht, einfach weil ich diesem Hin und Her nicht zu 100% folgen konnte. Aber ganz ehrlich? Das hat das Buch für mich nicht wirklich "versaut" - es gehörte einfach dazu und war wichtig für die Handlung.


Fazit

Somit bekommt das Buch 4,75 von 5 Sterne von mir.
An für sich war das Buch wirklich perfekt - die Liebesgeschichte war berührend, fesselnd und tiefgründig. Ich kann euch die Geschichte rund um Alex und Henry wirklich nur ans Herz legen! Ich habe lange nicht mehr so ein schönes Buch in dem Genre gelesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere